ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Ladespannung zu niedrig trotz neuer Batterie und LiMa

Ladespannung zu niedrig trotz neuer Batterie und LiMa

VW Polo 5 (6R / 6C)
Themenstarteram 27. Juni 2017 um 21:57

Abend zusammen,

leider habe ich nichts passendes im Internet für mein Problem gefunden.

Ich schildere es kurz:

Die Starterbatterie wird mit einer Ladespannung von 12,50 V versorgt. Wenn ich die Batterie abklemme, geht das Auto aus. Also die Batterie wird nicht geladen. Sie ist neu und wurde vor drei Monaten gewechselt.

Als nächstes habe ich auf Generator oder Laderegler getippt. Heute habe ich einen neuen Generator verbaut, das Auto gestartet - sehe, dass die Ladespannung immer noch auf 12,50-12,60 V steht.

Was kann es noch sein? Das Kabel scheint in Ordnung zu sein. Ich habe jetzt keine Ideen mehr.

Bitte euch um Hilfe! Kann wirklich beruflich auf das Auto nicht verzichten. Daten zum Auto. Polo 6R, TDI 1.6, Bj 2010, Motor CAYD, ca. 70.000 km.

Grüße,

Ole

Ähnliche Themen
23 Antworten
Themenstarteram 27. Juni 2017 um 22:11

Kleine Ergänzung, ist mir gerade eingefallen. Wenn ich das LiMa Kabel von der Batterie abnehme und direkt am Kabel messe, liefert der Generator um etwa 4,5 V. Ich finde es komisch.

Ich habe gerde ein sehr ähnlichen Problem.

das Ganze endete heute Abend mit folgenden gefundenen Fehlern:

2 Fehlercodes gefunden:

01117 - Belastungssignal für Generatorklemme DF

008 - unplausibles Signal - Sporadisch

Umgebungsbedingungen:

Fehlerstatus: 00101000

Fehlerpriorität: 3

Fehlerhäufigkeit: 1

Verlernzähler: 172

Kilometerstand: 125264 km

Zeitangabe: 0

Datum: 2011.11.18

Zeit: 00:56:27

00907 - Eingriff Lastmanagement

000 - -

Umgebungsbedingungen:

Fehlerstatus: 01100000

Fehlerpriorität: 6

Fehlerhäufigkeit: 1

Verlernzähler: 132

Kilometerstand: 125276 km

Zeitangabe: 0

Datum: 2011.11.18

Zeit: 01:05:46

 

Der Regler ist, neu, Zustand ist der gleiche. Wenn auch meine Spannung noch geringer ist als vom Tehmenstarter genannt. Die Batterielampe erscheint bei mir nicht. Am Morgen springt aber das Auto schlecht an.

@Themanstarter : Wie bist du denn auf das Problem gestoßen? es ist ja nict üblich bei laufenden Motor die Batterie abzuklemmen.

Themenstarteram 27. Juni 2017 um 22:42

Zitat:

@Themanstarter : Wie bist du denn auf das Problem gestoßen? es ist ja nict üblich bei laufenden Motor die Batterie abzuklemmen.

Die Batterie war wieder leer, obwohl sie neu ist. Da es schon die zweite Batterie ist, habe ich die Ladespannung gemessen und 12,5 V festgestellt. Das ist eindeutig zu wenig.

Werde morgen noch den Fehlerspreicher auslesen, vielleicht bringt auch etwas.

Mach mal eine Spritztour und beobachten mal die MWB Spannung und Generatorlast. Hast Du Spannung am erregerkabel?

Nimm mal zur Sicherheit noch ne andere Batterie wenn die neue Batterie zufällig auch einen Zellen Schluss hat schützen der Generator nicht diese zu laden.

Themenstarteram 28. Juni 2017 um 19:42

Zitat:

@Bergamount schrieb am 28. Juni 2017 um 18:12:47 Uhr:

Mach mal eine Spritztour und beobachten mal die MWB Spannung und Generatorlast. Hast Du Spannung am erregerkabel?

Welches Kabel ist es? L oder DFM? Wie messe ich es? Plus auf ein Pin, Minus auf Masse?

Ich habe heute den Fehlerspeicher ausgelesen, dort war ein Fehler "Generator DF Signal unplausibel" hinterlegt. Beide Kabel vom Generator habe ich komplett bis zum Steuergerät verfolgt, sie haben keine Knicke und die Schutzhülle ist in Ordnung.

Zitat:

Nimm mal zur Sicherheit noch ne andere Batterie wenn die neue Batterie zufällig auch einen Zellen Schluss hat schützen der Generator nicht diese zu laden.

Wie gesagt, die alte Batterie wurde auch nicht geladen. Nur damals dachte ich, dass es an der Batterie liegt. Mit der neuen kann ich das ausschließen.

Wenn du ein obd Diagnose- System hast, kannst du doch die Messwertblöcke anschalten und fahren und dabei die Werte beobachten.

Sorry was meinst du mit L Und Dmf .?

Meinst du den Stecker mit den beiden dünnen Kabel?

Themenstarteram 28. Juni 2017 um 22:34

Zitat:

@Bergamount schrieb am 28. Juni 2017 um 20:19:27 Uhr:

Wenn du ein obd Diagnose- System hast, kannst du doch die Messwertblöcke anschalten und fahren und dabei die Werte beobachten.

Sorry was meinst du mit L Und Dmf .?

Meinst du den Stecker mit den beiden dünnen Kabel?

Ja, ich meine die beiden dünnen Kabel am Regler, das blaue und lila/rot.

ich zitiere mal aus einem anderen Thread:

"Als es vor ca. 50 Jahren noch Gleichstrom Lichtmaschinen gab, da hat man diesen

Batterieabklemmtest noch gemacht, das war damals legitim und völlig ungefährlich.

Im Zuge von Drehstromlichtmaschinen und diverse Steuergeräten, sollte man diesen

Test unterlassen. Eine Sicherung schützt vor zu hohem Strom und nicht vor einer Überspannung."

Ansonsten mal hier lesen ...

https://www.motor-talk.de/.../...-nicht-trotz-neuer-lima-t2236748.html

Themenstarteram 29. Juni 2017 um 18:16

Zitat:

@Holger44805 schrieb am 29. Juni 2017 um 07:48:05 Uhr:

ich zitiere mal aus einem anderen Thread:

"Als es vor ca. 50 Jahren noch Gleichstrom Lichtmaschinen gab, da hat man diesen

Batterieabklemmtest noch gemacht, das war damals legitim und völlig ungefährlich.

Im Zuge von Drehstromlichtmaschinen und diverse Steuergeräten, sollte man diesen

Test unterlassen. Eine Sicherung schützt vor zu hohem Strom und nicht vor einer Überspannung."

Ansonsten mal hier lesen ...

https://www.motor-talk.de/.../...-nicht-trotz-neuer-lima-t2236748.html

Hallo Holger,

ein super informativer Verweis! Danke.

Leider ist dort eine Fehlersuche bei einer alten LiMa mit einem dreipoligen Stecker beschrieben, ich habe ja eine mit zwei Polen. Einer ist DF, der andere L. Kann ich beide gegen Masse messen?

Übrigens, die Lampe leuchtet, das hatte ich noch nicht geschrieben.

Bei Zündung an sollte da eine erregerspannung L und df an kommen. Bei mir waren es 10.4V. Dazu muss man wissen das die Batteriespannung auch nur bei 11.4V war.

Die genauen Sollwert kenn ich auch nicht. Aber nochmal, wenn du damit fährst, und eine gewisse Drehzahl überschreitet brauchst du keine erregerspannung. Die dünnen Drähte zu verfolgen und nur eine Sichtprüfung zu machen ist aber auch nicht wirklich sinnig. Ich würde wenn schon denn schon auf Durchgang prüfen.

Wenn das alles nix bringt würde die Lima mal aubauen. Um am Schraubstock prüfen.

Wenn das i.o. Wie gesagt Leitungen auf Durchgang prüfen. Und auch das versorgungskabel auf Durchgang prüfen.

Wo hast du denn deine neue lima her ist die evt. Gebraucht?

Themenstarteram 29. Juni 2017 um 20:30

Zitat:

@Bergamount schrieb am 29. Juni 2017 um 19:15:18 Uhr:

Wo hast du denn deine neue lima her ist die evt. Gebraucht?

Die Lima habe ich über Internet besorgt, sie war fast neu und hat bis zum Ausbau funktioniert. Einen Grund nicht zu glauben habe ich nicht, denn ich kann sie noch zurück geben. Außerdem hatte ich beim Einbau der "neuen" Lima dieselbe Spannung gemessen, 4,5V

Das alles ist aber nun nicht mehr aktuelle - ich habe den Fehler gefunden.

Ich habe heute zufälligerweise die Ladespannung direkt an der Batterie und an der Generatorklemme (befindet sich ebenfalls auf der Klemmenleiste auf der Batterie) gemessen. Eigentlich soll die Spannung gleich sein, war aber nicht so. Dann ist es diese Überbrückung defekt, dachte ich mir. Die Überbrückung war eine Generatorsicherung, die durch war. Ich wusste vorher nicht, dass es eine Sicherung ist, bis ich die schwarze Klappe aufgemacht habe. Dann habe ich die Sicherung überbrückt und die Ladespannung gemessen - sie ist nun 14V. Klasse!

Ich freue mich nun darüber und möchte mich bei euch für die Beteiligung und Tipps bedanken!

Img-20170629-wa0002

Sind die Massekabel am Motor fest und nicht oxidiert?

Themenstarteram 30. Juni 2017 um 21:33

Zitat:

@dakaerntna schrieb am 30. Juni 2017 um 20:16:31 Uhr:

Sind die Massekabel am Motor fest und nicht oxidiert?

Die Massekabel habe ich abgeschraubt, sauber gemacht und wieder angeschraubt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Ladespannung zu niedrig trotz neuer Batterie und LiMa