ForumE36
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. Kühlwasserflansch 11531743679 hinten; Anleitung Ausbau gesucht

Kühlwasserflansch 11531743679 hinten; Anleitung Ausbau gesucht

BMW 3er E36
Themenstarteram 11. Dezember 2019 um 20:23

Hallo,

an meinem 318i M43 ist scheinbar der hintere Kühlwasserflansch (siehe Bild im Anhang) an der Stirnwand undicht, heute Abend ist er auf der Heimfahrt wärmer geworden, bin rangefahren und hinten an der Stirnwand hats gedampft. Drücke ich den dicken Schlauch zum Kühler dann pfeift es hinten.

Oben ist ja der Gebläsekasten und eine Verkleidung in die Kabel reingehen.....also blöde verbaut.

Habe zwar einige Threads gefunden, aber so ein richtig guter mit Hinweisen wie man es am besten macht fehlt. Bei mir ist auf der Beifahrerseite noch die Gasanlge eingebaut, da ist noch weniger Platz

Hat jemand ne link oder eine bebilderte Anleitung wie man den 15€ Stutzen am besten tauschen kann?

Gruß

 

PS: Hier ist das Kühlsystem mit den Stutzen super beschrieben

Stutzen am M40-M43

Stirnwand-m43
Flansch
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 25. Dezember 2019 um 13:10

So, der Übeltäter wurde gefunden.....Die Kopfdichtung, genau unter dem Plastikstutzen ist undicht!

Kein Kühlwasser im Öl, kein ÖL im Kühlwasser, nur Verlust nach "draussen"...

 

Zusammengefasst:

Am besten den Kabelkanal lösen und die Stirnwand mit 3 Schrauben ausbauen, vorher Scheibenwischerarme abbauen und die größe blende lösen (habe sie mit Kabelbinder am Lüftungsgitter der Haube befestigt)

Decken auf den Motor gelegt und mich dann draufgelegt. Linker Arm oberhalb des Krümmers "eingfädelt" und mit dem rechten die Knarre bedient.

Danke für eure Tips

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Schöner Link !

Ich würd die Kopfdichtung aber auch noch zu den Schwachstellen zählen.

https://www.motor-talk.de/.../...ust-von-kuehlwasser-t5841114.html?...

Hab erst kürzlich was zum hinteren Stutzen geschrieben :

https://www.motor-talk.de/.../...lche-reifen-machbar-t6742584.html?...

Am einfachsten dürfte es sein, die Ansaugbrücke zu lösen und inkl. Gaszug einfach zur Seite zu legen.

Themenstarteram 12. Dezember 2019 um 9:32

Zitat:

@UTrulez schrieb am 11. Dezember 2019 um 23:02:21 Uhr:

Am einfachsten dürfte es sein, die Ansaugbrücke zu lösen und inkl. Gaszug einfach zur Seite zu legen.

Moin, ich habe in der Ansaugbrücke die Gasleitungen sitzen, da möchte ich eigentlich nichts mschen...

Themenstarteram 12. Dezember 2019 um 9:40

Zitat:

@OO--II--OO schrieb am 11. Dezember 2019 um 22:06:10 Uhr:

Schöner Link !

Ich würd die Kopfdichtung aber auch noch zu den Schwachstellen zählen.

https://www.motor-talk.de/.../...ust-von-kuehlwasser-t5841114.html?...

Hab erst kürzlich was zum hinteren Stutzen geschrieben :

https://www.motor-talk.de/.../...lche-reifen-machbar-t6742584.html?...

Danke für den Link, da hätte ich nicht gesucht, ging ja um Rad Reifen....

Deine Beschreibung war

 

 

Will man's selber machen ("weng eng", aber ist machbar) :

-- Heizungs-/Gebläse-/Stirnwandblech wegschrauben

-- kl. Ratsche + 10er Nuß

-- 1/4"-Schraubendreher + flexible Verängerung + 6er Nuß für die Schellen

-- was zum rauskratzen der evtl. verbliebenen Plastik-/ Kalk- und Oxidreste

-- evtl. kleine Portion Glück, daß keine Schraube abreißt

-- und etwas Geschick natürlich :-)

 

 

Der Kabelkanal wird nur vom Stirnwandblech gelöst?

 

Hast du evtl. Noch bilder der Aktion?

Na drum hab ich's ja verlinkt ;-)

. . . oooch, bin keiner, der da immer und alles knipsen muß (außer es wär wirklich mal interessant UND ich hab auch 'ne Kamera zur Hand) . . . ich hab's einfach gemacht :D

(hab's sogar doppelt gemacht, denn beim 1. Mal hab ich den Dichtring reingezwickt . . . zum Glück erst laufen lassen, und dann alles wieder zusammengeschraubt . . . Dichtring/Bohrung bissl fetten also, trocken flutscht der manchmal nicht so richtig rein, evtl. mit Spiegel oder Endoskopkamera kontrollieren.)

Hab das Stirnwandblech abgeschraubt, ok, andere machen das Ansaugkrümmer-Oberteil weg . . . andere vielleicht sogar beides . . . andere mit Kinderhänden vielleicht gar nix . . . viele Wege führen nach Rom . . .

(und die "Schrauben-Abreißer" schrauben anschließend noch den ganzen Zylinderkopf runter . . . )

 

 

Nachtrag/Antwort zu unten :

. . . naja, meistens gehen die ja auch auf . . . muß man eben im Gefühl haben, wann's genug ist ;-)

Oder es eben erst dann machen, wenn man im ohne Problem paar Stunden (Kopf runter und Schrauben rausoperieren) auf's Auto verzichten könnte.

Themenstarteram 12. Dezember 2019 um 10:41

Jetzt machst du mir Angst....und die "Schrauben-Abreißer" schrauben anschließend noch den ganzen Zylinderkopf runter

Naja.. wenn man Pech hat, dann wird man von einem Eisklumpen aus einer undichten Flugzeugtoilette am Kopf getroffen. Wichtig ist, dass man die Schrauben nicht zu fest dreht.

Themenstarteram 13. Dezember 2019 um 9:15

Zitat:

@OO--II--OO schrieb am 12. Dezember 2019 um 10:27:44 Uhr:

Na drum hab ich's ja verlinkt ;-)

. . . Dichtring/Bohrung bissl fetten also, trocken flutscht der manchmal nicht so richtig rein, evtl. mit Spiegel oder Endoskopkamera kontrolieren

Moin, ivh hab den sStutzen mit Spüli eingeschmiert, die Bohrung Sauber gemacht, nur der Stutzen geht ganz schlecht rein.

 

Es stehen noch 2-3mm aus, die muss man wohl beiziehen, oder?

 

 

Wenn die Schrauben gleichmäßig angezogen werden, dann sollte sich der Flansch setzen. Originalteil?

Zitat:

@hofihofm schrieb am 13. Dezember 2019 um 09:15:38 Uhr:

Zitat:

@OO--II--OO schrieb am 12. Dezember 2019 um 10:27:44 Uhr:

. . . Dichtring/Bohrung bissl fetten also, trocken flutscht der manchmal nicht so richtig rein, evtl. mit Spiegel oder Endoskopkamera kontrolieren

Moin, ich hab den Stutzen mit Spüli eingeschmiert, die Bohrung sauber gemacht, nur der Stutzen geht ganz schlecht rein.

Es stehen noch 2-3mm aus, die muss man wohl beiziehen, oder?

Naja, is nur Plastik . . . nicht übertreiben mit dem beiziehen. "Normal" sollte der, wenn der Dichtring mal drin ist, sich mit Hand bis ganz rein drücken/drehen lassen. Ich nehm aber auch gleich Fett (nein, davon geht der trotzdem nicht gleich "tot"), mit Spüli hab ich das noch nie probiert.

Bohrung auch wirklich sauber ? Reingeguggt ? "Erfummelt" ?

Alter Flansch komplett raus ? Genau angeguggt ?

Keine Bruchstücke mehr drin ?

Zitat:

@hofihofm schrieb am 13. Dezember 2019 um 09:15:38 Uhr:

Zitat:

@OO--II--OO schrieb am 12. Dezember 2019 um 10:27:44 Uhr:

Na drum hab ich's ja verlinkt ;-)

. . . Dichtring/Bohrung bissl fetten also, trocken flutscht der manchmal nicht so richtig rein, evtl. mit Spiegel oder Endoskopkamera kontrolieren

Moin, ivh hab den sStutzen mit Spüli eingeschmiert, die Bohrung Sauber gemacht, nur der Stutzen geht ganz schlecht rein.

Es stehen noch 2-3mm aus, die muss man wohl beiziehen, oder?

Habe den Beitrag gerade erst gelesen, kommt daher vielleicht zu spät.

Ich habe das vor ein paar Monaten auch gemacht, hier ein kurzer Bericht dazu.

Alle wesentlichen Punkte wurden schon genannt:

  • Alle Rückstände entfernt? Bei meinem ging das neue Teil problemlos rein, hab das Gummi auch leicht eingefettet.
  • Originalteil? Oder ist das neue Teil geringfügig größer und passt deshalb nicht?
  • Spritzschutzwand habe ich nicht abgebaut, klappte auch so. Aber meiner hat auch keine Gasanlage, weiß nicht, wie groß die ist und wie gut man dann an die Motorrückwand kommt

Die Ansaugbrücke habe ich auch nur abgebaut, um an den seitlichen Flansch zu kommen, für den hinteren kann die eigentlich dran bleiben. Der seitliche steht, wenn er festgezogen ist, etwas über, d.h. zwischen Motor und dem kreisförmigen Anschluß ist ein Spalte von vielleicht 0,2 mm. Ich weiß nicht, wie es an der hinteren Wand ist, vielleicht ist es hier ähnlich.

Themenstarteram 25. Dezember 2019 um 13:10

So, der Übeltäter wurde gefunden.....Die Kopfdichtung, genau unter dem Plastikstutzen ist undicht!

Kein Kühlwasser im Öl, kein ÖL im Kühlwasser, nur Verlust nach "draussen"...

 

Zusammengefasst:

Am besten den Kabelkanal lösen und die Stirnwand mit 3 Schrauben ausbauen, vorher Scheibenwischerarme abbauen und die größe blende lösen (habe sie mit Kabelbinder am Lüftungsgitter der Haube befestigt)

Decken auf den Motor gelegt und mich dann draufgelegt. Linker Arm oberhalb des Krümmers "eingfädelt" und mit dem rechten die Knarre bedient.

Danke für eure Tips

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. Kühlwasserflansch 11531743679 hinten; Anleitung Ausbau gesucht