ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. kühlflüssigkeits-kontrollleuchte leuchtet, obwohl genügend wasser

kühlflüssigkeits-kontrollleuchte leuchtet, obwohl genügend wasser

BMW 3er E46
Themenstarteram 24. Dezember 2017 um 7:18

hallo forumer,

mein name ist nico und komme aus dem bremer raum. ich bin jetzt nicht der profi-schrauber, aber an einige dinge gehe ich schon bei, nachdem ich mich denn eingehend informiert habe.

mein fahrzeug: bmw e46, 318i touring, bj 2000, 118 ps, lpg, 225.000 km

ja, nun sind feiertage, schrauber nicht zu erreichen, werkstätten dicht... und ich müsste eigentlich übermorgen eine tour von über 300 kilometern schaffen...

vllt bekomme ich ja hier eine antwort, ob ich in diesem zustand (s. u.) überhaupt damit weiterfahren kann.

 

dies liegt vor:

- kühlflüssigkeits-kontrollleuchte leuchtet nach ca 25 kilometern auf (so war es gestern und tage davor auch)

- temperaturanzeige: im mittleren bereich (auch bei weiterfahrt mit leuchtender kontrolllampe)

- kühlwasserschläuche bei warmem motor:

unterer, links zum kühler führend: kühl;

obige schläuche für mein empfinden: normal heiß

- flüssigkeitsstand (danach geprüft im kalten zustand): genügend vorhanden

 

tja, ... was könnte defekt sein? ist überhaupt etwas defekt? und wenn, dann wasserpumpe, thermostat, etc?

noch dies: seit längerer zeit, fahre ihn erst seit märz diesen jahres, muss ich hin und wieder wasser nachfüllen. bisher nicht gesichtet, man sieht auch nichts tropfen. bis auf: wasserreste zu erkennen am zündkabel des 4. zylinders. wenn man dort die umgebung abtastet... keine nässe zu fühlen.

erstmal wichtig: kann ich in diesem zustand auch eine lange strecke fahren, solange die temperaturanzeige im mittleren bereich bleibt???

in der hoffnung, dass hier einige während der feiertage auch reinschauen, so sie denn die zeit haben...

schon mal danke im voraus.

netten gruß von nico

 

Ähnliche Themen
24 Antworten

Da wird sich wohl die Zylinderkopf Dichtung schleichend verabschieden. Auf keinen Fall würde ich in diesem Zustand eine größere Fahrt machen. Da ist einfach das Risiko zu groß, irgend wo in der einsamen Prärie liegen zu bleiben.

Besorge dir eine passende Zylinderkopf Dichtung und neue Dehnschrauben, die alten kann man nicht mehr verwenden. Werkstattkosten zw. 750,- bis 1.200,-€, also selber schrauben. Ist an einem Tag, auch für nicht Profischrauber zu schaffen.

Themenstarteram 24. Dezember 2017 um 8:11

moin 'bmwbernd320d',

puhhh... danke für deine einschätzung.

Irgendwie alles etwas konfus beschrieben für meinen Geschmack.

Wenn die Temperatur im normalen Bereich steht kann ja kaum Kühlwasser fehlen.

Eventuell ist ja der Stand korrekt da er immer etwas unter der Kante des Ausgleichbehälters steht im Normalfall und du ihn übervorsichtig bis oben vollkippst und das was zuviel ist über den Deckel wieder rauskommt .

Sicher ist bei der Kontrolllampe Temperaturanzeige n defekt beim Geber oder Wackelkontakt. .

Nicht mal gleich mit Kanonen auf Spatzen schiessen und mal eben so auf Verdacht die ZKD rausschmeissen .

 

Themenstarteram 24. Dezember 2017 um 9:01

danke, 'me1200',

zyl-kopfdichtung kann ich mir auch nur schwer vorstellen. öldeckel ist von innen auch sauber.

aber wieso ist der untere wasserschlauch links, der zum kühler führt, bei warmem motor kalt?

das verwundert mich eigentlich am meisten.

Ja der sollte dann wirklich auch heiss sein .

Wasserreste am Zylinder 4 gibt mir schon zu denken, dass die ZKD einen weg hat. Bei 225.000 Km Laufleistung muss man damit rechnen, zu mal der TE ja auch Kühlwasser Verlust beschreibt, wenn auch nur wenig, aber regelmäßig. So lange keine Kühlflüssigkeit in die Brennräume kommt, sondern "nur" in die Luft entweicht, ist es schwer was zu finden.

Zitat:

@ME1200 schrieb am 24. Dez. 2017 um 09:10:32 Uhr:

Ja der sollte dann wirklich auch heiss sein .

möchte mal korrigieren von heiss auf warm .

 

Zum steten geringen Wasserverlust hatte ich ja bereits oben eine Vermutung geäußert .

Ist ja noch der M43 und der hat das Problem, dass der Wasser Flansch hinten am Motor gerne porös wird und dann irgendwann bricht...

bevor du die ZKD tauscht, lass nen CO Test des Kühlmittels machen

Themenstarteram 24. Dezember 2017 um 9:39

'bernd320d',

wasser am 4. zyl...? nein, nicht direkt. ist ja 'nur' von außen. auf dem zündkabel sind manchmal wasserrückstände zu erkennen.

mein hauptanliegen: wieso wird der untere wasserschlauch nicht heiß? und wieso fängt die kontrollleuchte erst nach satten ca. 25 kilometern an zu leuchten?

Bei mir war das auch mal so. Nach ca. 10 km fahrt ging die Kontrollleuchte an, ich glaube immer wenn das Themostat den großen Kreis öffnet. Bei kaltem Motor war der Kühlmittelstand immer auf max. Habe den Kühlkreilauf entlüftet, hat alles nichts gebracht. Trotz Kühlmittelstand auf max habe ich ca 400 ml aufgefüllt, ist ein halbes Jahr her, Seit dem ist alles okay.

Hallo, meine Vermutung ist, das der Kühlmittelschlauch, der am hinteren Flansch aufgesteckt ist beschädigt ist.

Es brauch ja nur ein winziges Loch, oder kleiner Riss zu sein, der sich beim Temperaturanstieg, also nach einigen Kilometern, öffnet und dann, wenn auch nur eine geringe Menge Kühlmittel herausspritzt.

Hatte vor einiger Zeit das gleiche Problem, habe den Flansch und den Kombischlauch erneuert und Ruhe war.

Prüfe nach einigen Kilometern, ob es im hinteren Bereich des Motors, linke Seite unten am Schlauch, oder Flansch Kühlmittel rausspritzt, das kann man auch hören.

Vielleicht konnte ich dir helfen.#

Trotzdem schöne Feiertage und immer einen 5Liter Wasser/Kühlmittel Kanister mitnehmen, bis der Fehler nach den Feiertagen beseitigt ist.

Themenstarteram 24. Dezember 2017 um 10:27

hi 'elvisthefirst',

ich danke dir für deine einschätzung und deine netten grüße.

erst letztens war der warmgefahrene wagen auf einer bühne, zwecks reifen. und ich habe geschaut und gelauscht. da war nichts zu sehen, bildeten sich auch keine wasserflecken auf dem hallenboden...

die andere sache ist ja, dass der untere schlauch zum kühler nicht warm wird.

ja da kann ich dich auf einen Beitrag hier im Forum verweisen, der speziell das Thema KÜHLKREISLAUF anspricht.

Ich habe mich nach meinem Problem, mit Thermostat, Kühlwasserpumpe und Entlüftung mit diesem Beitrag beschäftigt und die Erleuchtung bekommen.

Es gibt 2 Kühlkreisläufe: 1. DER KLEINE der bis zu einer bestimmten Kühlmitteltemperatur aktiv ist.

2. DER GROSSE; der wird erst aktiv, wenn das Thermostat sagt, jetzt brauche ich

wieder kühleres Wasser aus dem Kühler, sprich DICKER SCHLAUCH unten links abgehend

vom Kühler und der wird nicht HEISS:

Ich hoffe. das ich das soweit korrekt wiedergab, ansonsten les den Beitrag hier im Forum. Der liegt schon etwas

zeitlich zurück ist aber sehr Aufschlussreich.

ok bis dann dann

Mir fällt gerade ein, das ich den Motor habe laufen lassen bei der Prüfung, damit sich Druck aufbaut und die

Wasserpumpe aktiv ist, dadurch kann man, besser als bei abgeschaltetem Motor die Schläuche kontrollieren.

Eine Prüfung der Wasserpumpe,des Thermosatats und des Ausgleichbehälters auf Dichtheit, wäre vieleicht auch hilfreich.

Viel Glück bei der Suche

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. kühlflüssigkeits-kontrollleuchte leuchtet, obwohl genügend wasser