ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Kühlerseitigen Temperaturfühler und Kabel überprüfen (N42)

Kühlerseitigen Temperaturfühler und Kabel überprüfen (N42)

BMW 3er E46
Themenstarteram 11. Dezember 2013 um 22:06

Hallo!

Hier zunächst einmal die Daten, um welches Auto es geht:

Modellbezeichnung: 318i

E-Code: E46 (3FL)

Karosserie: Touring

Motor: N42B20 - 2,00l (105kW)

Produktionsdatum: 30.09.2003

Dieser Motor hat meines Wissens zwei Temperaturfühler für die Kühlflüssigkeit, nämlich einen im Motorblock oder Zylinderkopf, und den anderen in einem dicken Schlauch eingelassen, vorne am Kühler.

Das Problem hat mit dem Temperaturfühler am Kühler zu tun. Hier ist es das Teil mit der Nummer 9:

http://www.realoem.com/bmw/showparts.do?...

Zum einen ist im Steuergerät ein Fehlercode hinterlegt, zum anderen liest INPA bei der Abfrage dieses Sensors (Live-Daten) konstant eine Kühlmitteltemperatur von (Achtung!) -48° C. Offenbar glaubt INPA diesen Wert selbst nicht wirklich, und schreibt neben die -48° C noch ein Ausrufungszeichen.

Hier erstmal der Fehlercode:

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

ECU: ME9K_NG4

JobStatus: OKAY

Variante: ME9K_NG4

------------------------------------------------------------------

278D CDKTKA - Temperaturfuehler Kuehleraustritt

Fehlerhäufigkeit: 17

Logistikzähler: 17

1. Umweltsatz

Kilometerstand: 41360 km

Motordrehzahl (nmot): 1280.00 /min

Motortemperatur (tmot): 137.25 Grad C

Umgebunstemperatur (tumg): -35.25 Grd C

ADC TKA (adtka) 4.06 V

2. Umweltsatz

Kilometerstand: 186870 km

Motordrehzahl (nmot): 1440.00 /min

Motortemperatur (tmot): 78.75 Grad C

Umgebunstemperatur (tumg): -31.50 Grd C

ADC TKA (adtka) 4.06 V

 

3. Umweltsatz

Kilometerstand: 248310 km

Motordrehzahl (nmot): 1480.00 /min

Motortemperatur (tmot): 65.25 Grad C

Umgebunstemperatur (tumg): -8.25 Grd C

ADC TKA (adtka) 4.02 V

Kurzschluss nach Plus oder Leitungsunterbrechung

Testbedingungen erfuellt

Fehler momentan vorhanden und bereits gespeichert

Fehler wuerde kein Aufleuchten einer Warnlampe verursachen

Fehlercode: 03 27 8D 62 05 11 11 10 28 20 F7 11 CF 48 FF 24

A9 16 CF 60 FF 25 97 35

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Was ich bereits unternommen habe...

Stecker gesäubert.

Neuen Temperatursensor bei BMW gekauft und erstmal "trocken" angeschlossen.

(Wegen "Überschwemmungsgefahr" habe ich den alten Sensor bislang noch nicht ausgebaut.)

Widerstandswert des alten und neuen Sensors bei gleicher Umgebungstemperatur mit einem Multimeter gemessen: Die Werte waren praktisch gleich.

Spannung am Stecker gemäß Prüfanleitung des :-) gemessen. Das Ergebnis war interessant. Zur Info: Guckt man in den abgezogenen Stecker hinein und hält diesen Drahtbügel nach oben, sitzt links die Klemme 1 (+) und rechts die Klemme 2 (-).

Laut Prüfanleitung sollen zwischen Klemme 1 und Klemme 2 bei "Zündung ein" 4,8 bis 5,2 V anliegen. Es sind zwar 4,99 V, aber genau genommen sind es -4,99 V. Weiterhin sollen zwischen Klemme 1 und Masse auch die 4,8 bis 5,2 V anliegen, stattdessen liegen sie aber zwischen Klemme 2 und Masse an. zwischen Klemme 1 und Masse sind es dann konsequenterweise 0 V.

Ich traue mich nicht, die Pins im Stecker zu tauschen. Vor allem glaube ich nicht, dass es das bringt.

- Wie kann ich weiter vorgehen?

- Kann jemand von Euch vielleicht mal die Spannung bei seinem E46 nachmessen? Vielleicht ist die Anleitung ja fehlerhaft und ich muss woanders weitersuchen.

- Wie kann ich ggf. die Spannung am entsprechenden Pin des Steuergerätes nachmessen (wenn der Stecker noch drauf steckt)?

- Habt Ihr weitere Tipps?

Viele Grüße

Mausradwechsler

Ähnliche Themen
4 Antworten

Hey,

Spannungsverlust plus und minusseitig messen , dann kannste erstmal eingrenzen in welcher leitung der Fehler liegt. Demnach kann man dan gezielt weitersuchen :)

Gruß

Der minuswert kommt daher, dass du mit den messpitzen +- vertauscht hasst, halb so wild ! . Für mich hört sich dass nach einem masseproblem an . Wie gesagt, mess mal die plus und minusleitung auf spannungsverlust erstmal durch

Themenstarteram 12. Dezember 2013 um 0:17

Hey, danke eliteseeker! :-)

Das werde ich erstmal tun.

Noch zur Ergänzung:

Bei den Messspitzen kann ich eine Verwechslung ausschließen. Zuerst hatte ich auch an ein versehentliches Vertauschen geglaubt. Dann habe ich aber noch mal ganz genau drauf geachtet und zusätzlich die Belegung der Messspitzen direkt an der Starterbatterie mit Plus und Minus-Pol überprüft.

Das Fehlerbild stellt sich auch so dar, dass Klemme 2 gegenüber Masse Spannung führt, die ja eigentlich bei 0 V liegen sollte.

 

Aber, nun will ich erstmal meine Hausaufgaben machen ;-)

Gruß

Mausradwechsler

Themenstarteram 5. Juni 2014 um 12:47

So!

Nach etwa einem halben Jahr "Pause" kann ich hier doch noch stolz die Lösung verkünden!

Das ganze war ein elektrisches Kontaktproblem. Aus irgendeinem Grund hatten sich die Kontaktfedern im Stecker "geweitet", sodass sie keinen Kontakt mehr zu den Anschlusspins am Kühlmitteltemperaturgeber hatten. Ich habe die Kontaktfedern mit einem sehr kleinen Schraubendreher (Feinmechanikerwerkzeug) wieder ein Stück zur Mitte hin gebogen, und das war dann die Lösung. :-)

Der Fehler taucht jetzt nicht wieder im Fehlerspeicher auf, und INPA meldet seit dem wieder plausible Temperaturen, und nicht mehr -48° C.

 

Und so bin ich dem Problem auf die Spur gekommen:

-------------------------------------------------------------------

1.

Spannung an beiden Klemmen im Stecker gemessen (bei Zündung "ein").

- Klemme 1 gegen Klemme 2 = 5 Volt

- Klemme 1 gegen Masse = 0 Volt

- Klemme 2 gegen Massen = 5 Volt

 

Die Klemmenbelegung war hier genau anders herum als in der Prüfanleitung, aber die war für mein Fahrzeug wohl nicht ganz aktuell.

 

2.

Zündung aus, Batterie abgeklemmt

3.

Kasten vom Steuergerät im Motorraum geöffnet (Torx 25)

Am Steuergerät (bei mir ist es das DME 7 508 292) gibt es drei Stecker mit Klappbügel, einer hat 24, einer 52 und einer 40 Pole. An dem mit 40 Polen kommen die Kabel vom Temperaturgeber (schwarz-grün und schwarz-grau) an und sitzen dort auf den Polen 38 und 39.

4.

Den 40-poligen Stecker vom Steuergerät abgezogen (Zur Sicherheit hatte ich aber _alle_ Stecker abgezogen, um nichts irgendwie versehentlich zu "zerschießen".)

5.

Zwei kleine Drahtstücke in die Anschlüsse 38 und 39 gesteckt. Achtung: die Drähte dürfen sich freilich nicht berühren, und sie dürfen nicht zu dünn sein, sonst haben die im Stecker nicht richtig Kontakt, und die anschließende Messung ist unzuverlässig. Ich hatte hierfür so einen etwas dickeren Kabelbindedraht genommen, wie er bei neuen Elektrogeräten immer um die Anschlusskabel gezwirbelt ist.

6.

verschiedene Messungen durchgeführt

6a.

Widerstandsmessung zwischen Anschluss 38 und Klemme 1 im Stecker für den Temperatursenor durchgeführt. Ergebnis: ca. 0,7 Ohm (normaler Leitungswiderstand, denke ich)

Kontrollmessung von Anschluss 38 gegen Masse: kein Durchgang = kein Kurzschluss

--> Leitung okay!

 

6b.

Widerstandsmessung zwischen Anschluss 39 und Klemme 2 im Stecker für den Temperatursenor durchgeführt. Ergebnis: ca. 0,7 Ohm (normaler Leitungswiderstand, denke ich)

Kontrollmessung von Anschluss 39 gegen Masse: kein Durchgang = kein Kurzschluss

--> Leitung okay!

6c.

Widerstandsmessung zwischen Anschluss 38 und Anschluss 39 (nur noch mal zur Sicherheit)

Kein Durchgang = kein Kurzschluss

--> okay!

 

7.

Widerstandsmessung zwischen den beiden Anschlusspins im Temperaturfühler (direkt).

Ergebnis: ca. 2,4 kOhm (bei kalter Maschine und ca. 23-24 Grad Außentemperatur)

 

8.

Stecker auf Temperaturfühler aufgesteckt

9.

Wiederholung der Widerstandsmessung zwischen Anschluss 38 und Anschluss 39 mit angeschlossenem Temperaturfühler. Ergebnis:

Kein Durchgang

Jetzt war es klar: --> Kontaktproblem!!

 

10.

Beide Kontakte im Stecker für den Temperaturfühler mit Feinmechanikerwerkzeug vorsichtig ein Stück nach "innen" gebogen, dann den Stecker wieder aufgesteckt und die Messung zwischen Anschluss 38 und Anschluss 39 wiederholt:

2,4 kOhm

--> Problem gelöst!!!

 

Dies war mein Lösungsweg und ich bin froh, dass dieses Problem am Ende so einfach zu beheben war. 8-)

 

Mausradwechsler

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Kühlerseitigen Temperaturfühler und Kabel überprüfen (N42)