ForumKarosseriearbeiten & Lackierungen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Kostenvoranschlag für Delle viel zu hoch

Kostenvoranschlag für Delle viel zu hoch

Hyundai
Themenstarteram 23. Juli 2019 um 14:27

Hallo zusammen,

mir ist ein kleines Malheur passiert und ich habe jemandem den Tankdeckel abgefahren. Es hat gehagelt und ich wollte unter ein Dach fahren, doch das andere Auto hatte den Tankdeckel offen. Damit habe ich nicht gerechnet. Naja der Tankdeckel ist abgebrochen, kann aber einfach getauscht werden.

Jetzt habe ich einen Kostenvoranschlag über 1000€ für diese Delle bekommen und das kommt mir viel zu hoch vor. Hat jemand von euch Erfahrungswerte bei solch kleinen Dellen?

Beim "Unfall"gegner handelt es sich um einen Hyundai i20.

Ähnliche Themen
34 Antworten

2.000,- sind ein Unding. wer hat das Gutachten gemacht?

Bestimmt kein Gutachter von deiner Versicherung. Man kommt mit entsprechendem Werkzeug definitiv von innen zum Drücken heran. Ob die Delle aber kpl. herausgedrückt werden kann, läßt sich anhand des Bildes nicht beurteilen, schließlich ist es ja keine Delle sondern ein Knick. Es läßt sich auch nicht beurteilen, welcher Schaden im Tankdeckelausschnitt entstand. Wenn also die ungünstigsten Faktoren zutreffen, ist dieses Gutachten überhöht.

Wie alt ist der Wagen denn? Saniert sich hier jemand auf deine Kosten? Hast du gehört, wie der Tankdeckel dein Fahrzeug berührte? Sowas geht nicht geräuschlos. Rede mal mit deiner Versicherung, ob sie nicht einen ihrer Gutachter zum Geschädigten schickt. Eigentlich hätte bei dieser Art von "Unfall" noch dein oder der Aussenspiegel des anderen Fahrzeuges beschädigt sein müssen.

Warum sollte ein Gutachter der gegnerischen Versicherung des Geschädigten das Auto begutachten? Das brauch der Geschädigte nicht dulden. Sollte hier eine neue Seitenwand reinkommen, plus Lackangleich an der Tür, sind die 2000,- eher wenig. Die Geschichte ist eh gelaufen...Versicherung, fertig

Ich verstehe nicht, wo das Problem ist.

Der TE bekommt 2000€ minus Mwst und bezahlt fürs Delle Drücken 80€ und kauft für 50€ einen Tankdeckel.

Dann noch etwas Farbe draufgesprüht und fertig, alles bestens.

Die werden offenbar mit der Schadensabwicklung immer dreister. Demnächst machen die aus solcher Delle einen Totalschaden.

Ich hatte mal einen Schaden verursacht. Der geschädigte war ganz nett und wir sind gemeinsam zur Vertragswerkstatt gefahren um ein Angebot ein zu holen. Das Angebot war detailliert geschrieben, alle Teile aufgelistet und eine Pauschale veranschlagt.

Da ich nun selbst Bastler bin, bin ich zum Teileservice im gleichen Haus und habe mir die Preise der Teile geben lassen. Dann nochmal zum Meister und gefragt, wie viel Arbeitsstunden er planen würde und was die Stunde kostet. Alles zusammengerechnet war das Ergebnis etwa 30% unter dem KV. Ich fragte den Werkstattmeister wie das angehen kann. Da sagt der ganz frech, was rege ich mich auf, das zahlt doch die Versicherung.

"JA UND WER BEZAHLT DIE VERSICHERUNG DU EIMER!?! WIE HOHL KANN MAN SEIN?!"

Ich meldete das natürlich der Versicherung und teilte mit, dass man sie nach Strich und Faden übers Ohr haut und was ich erlebt habe und stellte fest, die wissen das. Die holen sich das eh doppelt und dreifach zurück. Das ist denen vollkommen egal.

Das ist nun schon viele Jahre her, aber es scheint noch erheblich schlimmer geworden zu sein.

Themenstarteram 24. Juli 2019 um 13:44

Zitat:

@X6fahrer schrieb am 24. Juli 2019 um 11:33:33 Uhr:

Ich verstehe nicht, wo das Problem ist.

Der TE bekommt 2000€ minus Mwst und bezahlt fürs Delle Drücken 80€ und kauft für 50€ einen Tankdeckel.

Dann noch etwas Farbe draufgesprüht und fertig, alles bestens.

Ich bekomme da gar nichts außer schlechte Laune. Wie gesagt, an meinem Fahrzeug ist gar nichts, bei dem Fzg handelt es sich um den Unfallgegner. Ich wollte das ja erst privat klären, aber bei so utopischen Forderungen ist das nicht realistisch.

Ach so, hatte ich überlesen, das war der Schaden vom Unfallgegner.

Er will von Dir 2000€ und läßt es dann für 80€ rausdrücken.

Ich war eben auch in der Werkstatt, 3 Dellen in 2 Türen rausdrücken, die Innenverkleidung muss ausgebaut werden, riesen Aufwand.

Zusammen zwischen 100 und 200€, ich rechne mit 200 € für 3 Dellen.

Zitat:

@cartuner84 schrieb am 24. Juli 2019 um 11:19:38 Uhr:

Warum sollte ein Gutachter der gegnerischen Versicherung des Geschädigten das Auto begutachten? Das brauch der Geschädigte nicht dulden. Sollte hier eine neue Seitenwand reinkommen, plus Lackangleich an der Tür, sind die 2000,- eher wenig. Die Geschichte ist eh gelaufen...Versicherung, fertig

... weil ich hier einen Versicherungsbetrug vermute. Und ob der Geschädigte dem Gutachter des Schädigers das Fahrzeug zeigen muß!

 

Eine neue Seitenwand? Selbst bei einem Neuwagen kommt hier, falls es mit dem Glue Puller nicht geht, lediglich der Schlagauszieher mit dem Spoter zum Einsatz.

Also ganz ehrlich, ich würde der geschätzten Kostenhöhe widersprechen. Ein Preis liegt dir doch aus einer Vertragswerkstatt vor. Der ist ja schon taff aber immer noch die Hälfte. Wenn Du mit dem Angebot vom Vertragshändler, hat er sicher noch im Rechner falls Du es nicht hast, und dem Gutachten zur Polizei fährst und den Betrugsverdacht anzeigst mit Antrag auf Strafverfolgung, dann werden alle plötzlich ganz geschmeidig. Das habe ich mal mit der Berufsgenossenschaft gemacht. Die bestanden auf eine Kontopfändung für Vorauszahlungen für Mitarbeiter die ich gar nicht hatte. Die Kripo hat da tatsächlich im Haus ermittelt und ich hatte fortan meine Ruhe.

2000,- Schleifen, die haben doch nicht mehr alle Nadeln an der Tanne.

Themenstarteram 24. Juli 2019 um 18:20

Besonders stutzig wurde ich, als im Gutachten plötzlich was von Stoßfänger stand, der dabei niemals berührt wurde. Ich denke, hier will man Sachen beseitigen lassen auf meine Kosten, die gar nichts mit dem Vorfall zu tun haben.

Also, zu allererst musst Du doch deiner Versicherung einen Schadensbericht einreichen. Da wirst Du sicher keinen Stoßfänger notiert haben. Liegt dir denn das Gutachten vor?

Themenstarteram 24. Juli 2019 um 19:06

Zitat:

@substreem schrieb am 24. Juli 2019 um 18:54:09 Uhr:

Also, zu allererst musst Du doch deiner Versicherung einen Schadensbericht einreichen. Da wirst Du sicher keinen Stoßfänger notiert haben. Liegt dir denn das Gutachten vor?

Das Gutachten liegt mir nicht komplett vor. Natürlich habe ich in meinen Unfallbericht keinen Stoßfänger notiert, da da auch nichts gewesen ist. Lediglich den Tankdeckel habe ich berührt. So steht es auch im Bericht.

Mir wurde quasi nur ein Screenshot von der Mail des Gutachters geschickt, wo die Eckdaten drinstanden.

Dann ist es wichtig, wenn dort die Rede von einem Stoßfänger ist, dies sofort bei deiner Versicherung zu beanstanden. Da darfst Du nicht lange warten! Da geht es auch um Fristen. Ich würde da gleich morgen anrufen und den Vorgang stoppen bist zur Klärung der Unstimmigkeiten. Ich würde darauf drängen, dass man dir das komplette Gutachten vorlegt aufgrund der exorbitanten Schadenshöhe. Machen die das nicht, dann geht es ohne Ankündigung mit deinen Bildern ab zur nächsten Polizeiwache um eine Anzeige mit Verdacht auf Betrug und ganz wichtig mit gleichzeitigem Antrag auf Strafvervolgung zu hinterlassen. Das kostet dich keinen Cent und ist manchmal besser als ein Anwalt. Wenn doch alles mit rechten Dingen einher ging, dann passiert dir dabei gar nichts.

Woher übrigens soll denn diese Delle stammen, wenn Du nur den Deckel abgebrochen hast?

Zitat:

@Spargel1 schrieb am 24. Juli 2019 um 17:01:49 Uhr:

Zitat:

@cartuner84 schrieb am 24. Juli 2019 um 11:19:38 Uhr:

Warum sollte ein Gutachter der gegnerischen Versicherung des Geschädigten das Auto begutachten? Das brauch der Geschädigte nicht dulden. Sollte hier eine neue Seitenwand reinkommen, plus Lackangleich an der Tür, sind die 2000,- eher wenig. Die Geschichte ist eh gelaufen...Versicherung, fertig

... weil ich hier einen Versicherungsbetrug vermute. Und ob der Geschädigte dem Gutachter des Schädigers das Fahrzeug zeigen muß!

 

Eine neue Seitenwand? Selbst bei einem Neuwagen kommt hier, falls es mit dem Glue Puller nicht geht, lediglich der Schlagauszieher mit dem Spoter zum Einsatz.

Versicherungsbetrug, heftige Nummer...:rolleyes:

Nein, nix muss

 

An ne neue Seitenwand glaub ich nicht mehr, wenn der Stoßfänger jetzt auch noch was haben soll. Dafür sind die Kosten zu niedrig.

 

 

 

Gut dass es hier Profis gibt, die anhand eines Bildes den kompletten Schadensaufwand feststellen können.

 

Für was brauch man schon Gutachter...

Für was sitzen Leute bei der Versicherung bei der Schadensabwicklung, die prüfen ob ein KVA oder Gutachten gerechtfertigt ist?

Brauch man alles nicht, ab zur Polizei und Anzeige erstattet :D

Dem Einen oder Anderen kann man natürlich auch die Lackierung des Daches mit aufs Auge drücken wenn der Tankdeckel getroffen wurde. Der würde wahrscheinlich auch bei einem Kostenvoranschlag nichts merken wenn dort eine 6 mit drei nullen steht. Betrifft ihn ja nicht, zahlt ja die Versicherung. Und solch Gutachter ist ja eben eine Vertrauensperson. Die Redlichkeit der Versicherungen steht natürlich auch außer Frage. Die machen das schon.

Manch einen kommt es noch nicht einmal spanisch vor, wenn ein potenziell Ausführender seinen Preis auf die Hälfte schätzt. Da hat der Gutachter sicher mehr Ahnung als der der es schlussendlich machen soll. Das sind ja alles Spezialisten. Da machen wir mal die Augen zu und trotten hinterher.

Dazu gibt es nur eines zu sagen: Wer nichts weiß, der muss alles glauben.

Ähnliche Themen