ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kolben immer nach oben ausbauen?

Kolben immer nach oben ausbauen?

Themenstarteram 30. April 2012 um 14:27

Hallo,

müssen Kolben immer nach oben hin ausgebaut werden, oder kann ich die auch nach unten rausziehen (KW ausgebaut)?

Müssen danach die Kolbenringe zwingend ersetzt werden bzw können die durch das "über die Rußkante ziehen" beschädigt werden?

Es handelt sich um einen BMW M42B18-Motor aus dem E36.

Beste Antwort im Thema

Bin mal eben weg...Oma ausbuddeln...

;)

DoMi

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Hmmm...wenn die KW sowieso raus ist, spricht wohl nichts dagegen, die Kolben nach unten zu ziehen. (wieso willst du das?)

Allerdings dürfte der Einbau von Unten wohl schwieriger werden.

 

Wenn du die alten Ringe wiederverwenden willst, solltest du sie in GENAU_DER_POSITION wieder einbauen, wie sie ausgebaut wurden...also nicht verdrehen oder vertauschen.

 

Und die Einlaufkante: Wenn die nicht soweit vorsteht, dass du die Kolbenringe mit Brachialgewalt darüber ziehen musst, sollte alles glatt gehen. Kannst ja vorher den Ruß etwas entfernen.

 

DoMi

Beim Motorrad beispielsweise (zumindest bei meiner ollen GPX) baut man nicht die Kolben aus, sondern man zieht einfach die Zylinderbank nach oben weg, und schon stehen die Kolben frei in der Landschaft. Man baut die Kolben also im Endeffekt nach unten aus.

Einbau ist dann genau andersrum, man stülpt die Zylinderbank über die montierten Kolben. So gesehen also auch von unten.

Vonwegen Kante...wenn da soviel Kante ist, das man die Kolben nicht raus bekommt, ist das dein kleistes Problem. Groben Dreck falls vorhanden vorher entfernen, is klar.

Weitervenwendung ist kein Problem wenn das Zeugs noch OK ist und wieder an die richtige Stelle kommt.

Ausbau hängt von den Gegebenheiten ab:

bei kleinen Motoren, bei denen die Zylinder einzeln oder als Bank abgezogen werden können, erfolgt der Ausbau ohne Lösen des Pleuellagers und damit quasi "nach unten"

bei größeren Motoren, bei denen Pleuellager auf Kurbelwelle gelöst werden, erfolgt der Ausbau nach oben

 

Beim Einbau: immer damit ---> Spannband

 

Viele Grüße

SRAM

Moin Moin !

Zitat:

Ausbau hängt von den Gegebenheiten ab

Stimmt !

Zitat:

bei kleinen Motoren, bei denen die Zylinder einzeln oder als Bank abgezogen werden können, erfolgt der Ausbau ohne Lösen des Pleuellagers und damit quasi "nach unten"

 

bei größeren Motoren, bei denen Pleuellager auf Kurbelwelle gelöst werden, erfolgt der Ausbau nach oben

Das stimmt nun nicht ! Bei vielen Motoren kann man die Kolben nur entweder nach oben oder nur nach unten ausbauen , aber das hat nichts damit zu tun ,ob man das Pleuellager lösen muss oder nicht.

Die Frage ist ob der Kolben mit dem Pleuel durch die Bohrung passt oder ob der Kolben z. B. an den Hauptlagersitzen vorbei geht.

Das hängt nun vom Kolbendurchmesser ,der Kolbenlänge , der Blockform und dem Durchmesser des Pleuelfusses ab.

Beispiel : DB Motor OM 636 ( Langhuber ,KW 3-fach gelagert ) : Ausbau nur nach unten möglich , der Pleuelfuss passt nicht durch die Zyl.bohrung.

DB Motor OM 621,615,616,617 : ( Kurzhuber ,3 bzw. 5-fach gelagerte KW ):

Der Ausbau ist nur nach oben möglich ,da der Kolben unten an die Aufnahmen für die Hauptlager stösst.

MfG Volker

Danke !

Hatte bisher nur Motoren, bei denen prinzipiell beide Richtungen rein geometrisch möglich waren.

Finde es sehr gut, dass es Motoren gibt, bei denen das Pleuellager auf der Kurbelwelle ordentlich dimensioniert ist :D

 

Gruß SRAM

Themenstarteram 1. Mai 2012 um 10:17

Danke euch erstmal für eure Antworten! :)

Also es geht mir nur um die Einlaufkante, die nicht besonders hoch ist, dafür aber ordentlich voll Ruß. Da wollte ich jetzt nicht unbedingt den Kolben drüber zerren. Aber ihr meint, das macht den Ringen eher nix aus?

Können sich die Ringe von alleine verdrehen oder haben die eine Einbausposition?

Wie ist es wenn ich neue Ringe verbauen würde? Geht das einfach so, oder müssten dann auch die Zylinder gehohnt werden? Hohnung ist noch stark ausgeprägt, ich würde sagen augenscheinlich wie neu.

Platztechnisch sollten die Kolben in beide Richtungen raus gehen.

wenn die Hohnung noch gut ist, kann man sie so lassen.

bei den Ringen ist das Stoßmaß zu berücksichtigen, also den ring ohne kolben in den Zylinder stecken und gucken wie groß der Spalt ist dort wo der Ring unterbrochen ist, der muss ein spezielles maß haben (weiß grade nicht ob das allgemein gleich war oder Motorabhängig).

warum willst du eigentlich an die kolbenringe, wenn die honung noch fast neu ist?:confused:

never change a running system

(und ja, es heißt wirklich honen und hat mit hohn im sinne von spott nix zu tun ;) )

spaltmaß ringstoß- im zweifel lieber etwas mehr als zuwenig; wenn die dinger durch wärmeausdehnung klemmen, darfst du wieder an den block......

Themenstarteram 2. Mai 2012 um 12:32

Ich hab den Motor günstig erstanden und möchte den gerne, soweit es der Geldbeutel zulässt, überholen und neu abdichten.

Macht als keinen Sinn die Kolbenringe zu erneuern, wenn die Honung noch passt?

meistens sind dann die Ringe auch noch gut, denn die laufen ja auf der Honfläche.

@sukkubus

Ja eigentlich hat es kein h nach dem o... aber es klingt so richtig :P

Schenk mir doch das Geld ich habe wenigtens Spass daran . Es ist schon Erschreckend mit wie wenig Ahnung manche Leute an ihren Autos und Motoren rumspielen und Ihr Geld Verbrennen weil sie mal was gehört hben. Wenn ich als Fachmann einen Motor gebraucht kaufe gibt es 2 Möglichkeiten . 1 Guten Motor kaufen und Einbauen so wie er ist. 2 Schlechten Motor kaufen und dann überholen. Wenn beides nicht ist Einbauen und Laufenlassen wenn der nichts Taugt wird sich das schon Zeigen . Es geht nur einmal kaputt und dann muß Repariert werden aber dann richtig. Reparieren kann man nicht auf Vorrat .

Themenstarteram 9. Mai 2012 um 18:28

Natürlich kann man das ;)

wenn ich die Kurbelwelle neu lager und genügend Platz ist kommen die Kolben nach unten raus bei 200 000km

kann man die Kolbenringe tauschen.Vieleicht etwas fummelig aber machbar

und weil viele sagen erst bei Defekt tauschen,sehe ich nicht so.Habe letztes Jahr bei meinem Winter Auto

e36 318i mit 227 000 km die Pleuellager auf Verdacht getauscht und es war höchste Zeit.Wenn ich dadurch

wieder Stressfrei fahren kann,darf es an rund 100Euro nicht hängen.

Bin mal eben weg...Oma ausbuddeln...

;)

DoMi

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kolben immer nach oben ausbauen?