ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Knacken beim einparken (lenken und bremsen)

Knacken beim einparken (lenken und bremsen)

BMW 3er E46
Themenstarteram 13. August 2009 um 9:04

Hallo,

das oben genannte knacken habe ich jetzt schon seit längerem und habe jetzt mögliche ursachen rausgesucht und ausgeschlossen.

querlenker und lager ... wurden im februar diesen jahres gewechselt (Meyle HD)

Domlager wurden auch im Febraur gewechselt (BMW)

Koppelstangen wurden im Mai gewechselt ( keine AHnung welche marke Kunststoff koppelstagen)

querlenker und koppelstangen sind definitiv in ordnung. domlager wird kommende woche geprüft.

meine frage ist, da ich gehört habe das es auch an den bremsen liegen kann kann ich diese ausbauen mit bremsenreiniger komplett reinigen also bremssattel und scheibe und dann alles mit kupferpaste einschmieren und wieder montieren? schonmal jemand gemacht?

Bremsen sind vom verschleiß her noch in ordnung habe jedoch gehört das das knacken durch fehlende kupferpaste entstehen kann.

hat von euch auch einer das phänomen? das knacken tritt auch auf wenn ich beschleunige und/oder Bremse also sprich bei beschleunigen als ob sich was löst bzw entspannt knack und beim bremsen auch also ob es wieder fest oder gespannt wird noch mal knack.

das schnelle knacken kommt wenn ich rückwerts fahre und einlenke dabei also bei rückwerts einparken.

Über hilfe wäre ich überaus dankbar.

Ähnliche Themen
18 Antworten
Themenstarteram 13. August 2009 um 12:25

hilfe :confused::(

Durch pushen gehts auch nicht schneller ;)

Themenstarteram 13. August 2009 um 13:53

hätte ja sein können :-D bei manchen klappt es ;-)

Themenstarteram 13. August 2009 um 15:01

habe noch einen link gefunden bei Youtube das geräusch ist es bei mir auch hört sich zumindest ähnlich an kann aber durch die videoaufnahme anders rüber kommen

http://www.youtube.com/watch?v=eqJow3hRkjk

ist anscheinend doch das domlager naja bmw qualität und so ??

eieiei....:rolleyes:

Domlager, Federteller, Radnabe....

und NIE!!!! NIE Kupferpaste auf die Bremsen!!!

Kupfer reagiert mit den DSC Sensoren.

d.H. wenn auf einmal ein bisschen Kupferpaste sich "ablöst" oder weggespült wird im Regen kann es zu fehlfunkitonen des ABS und DSC kommen..

ich weiß nicht was unangenehmer ist bei 200 auf der AB ein DSC zu haben welches denkt vorne links blockiert ein Rad oder ohne ABS in der Kurve zu bremsen...

deshalb immer Keramicpaste nehmen!... (z.B. LiquiMoly Antiquitschpaste)

aber ein klackern kommt nicht von den Bremsen.. (außer der Bremsbelag hat sich von der trägerplatte gelöst oder ist gebrochen.. dann klapperts aber beim bremsen in dem moment wo man anfängt die Beläge an die Scheiben zu legen.)

Gruß

Themenstarteram 13. August 2009 um 15:44

najut dann nicht de bremsen und keine kupfer paste :-D

hm radnabe :eek: sachen werden ausgeschlossen sachen kommen hinzu ich könnte kotzen mir konnte noch keiner sagen wo das herkommt auch werkstätten nicht

woran erkenne ich das die radnabe im eimer ist

woran erkenne ich das der federteller im eimmer ist ? sieht man das auf anhieb ?

sehen ist schwierig...

ein knacken beim Lenken kann davon kommen wenn die Feder auf einem ausgehärtetem Gummi (auf dem Federteller) reibt..

Um es auszuschließen würde ich mal sagen sprüh WD40 auf den Gummi des Federtellers und Lenke ein wenig das es schön unter die Feder kriecht.. (WD40 ist auch ein Gummipflegemittel und zieht in den Gummi ein)

allerdings bin ich mir nicht sicher ob man das darf...

--}vielleicht schreibt da "" noch jemand was dazu.{--

die Radnabe sollte eine Werkstatt überprüfen können.

Wie so oft sieht man leider die meisten Probleme nicht auf anhieb nur unter bestimmten Lastzuständen...

Zitat:

Original geschrieben von mz4

eieiei....:rolleyes:

Domlager, Federteller, Radnabe....

und NIE!!!! NIE Kupferpaste auf die Bremsen!!!

Kupfer reagiert mit den DSC Sensoren.

d.H. wenn auf einmal ein bisschen Kupferpaste sich "ablöst" oder weggespült wird im Regen kann es zu fehlfunkitonen des ABS und DSC kommen..

ich weiß nicht was unangenehmer ist bei 200 auf der AB ein DSC zu haben welches denkt vorne links blockiert ein Rad oder ohne ABS in der Kurve zu bremsen...

deshalb immer Keramicpaste nehmen!... (z.B. LiquiMoly Antiquitschpaste)

Gruß

Hehe, das predige ich auch immer. Im Syndikat Forum ham mich die Profis für diese Anmahnung fast gesteinigt, weil Sie dem festen Glauben sind, dass man das ohne Probleme auch jetzt verwenden kann, da die Wahrscheinlichkeit, dass da was passiert sooooo gering ist und eh nichts verursacht... Wems gefällt... ich nehme seit ich Fahrzeuge mit ABS fahre auch nur noch Antiquietschpaste von LiquiMoly (son blaues Keramikzeug).

Greets

Themenstarteram 13. August 2009 um 21:32

hm radnabe das müsste doch ein dauerhaftes geräusch sein weil es ein dauerhaft drehendes teil ist oder sehe ich das falsch ? wenn ja bitte korigieren.

 

das knacken trift während normaler fahrt nicht auf.

ich habe da einmal silikon in die gummis gesprüht das hat eine woche gehalten und beim 2. mal hats nicht geklappt sehr sehr komisch naja ich werde das nochmal prüfen bzw komme ich fahrscheinlich nicht drum rum das federbein auszu bauen :-(

Hab das gleiche Phänomen, gibts schon eine Lösung???

Leute ich habe auch so ein ähnliches Problem.

Bei mir hört man ein Knacken, wenn man rückwärts anfährt oder nach dem Anhalten wieder vorwärts fahren möchte. Das heisst immer bei Richtungswechseln. Es ist ein kurzes metallisches Knack-Geräusch.

Auffällig ist auch, dass das Geräusch z.B. bei sehr unebenen Fahrbahnen ab und zu auftritt (z.B. Kopfsteinpflaster) oder wenn ich z.B. eine hohe Einfahrt (Bordstein) langsam hochfahre. Es ist immer hinten links.

Geprüft wurden schon: Längslenkergummis, Gummilager Differential, HA Aufnahme sowie Spiel in den Antriebswellen und Kardanwelle. Die Federn sehen auch optisch i.O. aus, d.h. nichts gebrochen oder so.

es hört sich so an, als ob die feder oben am domlager sich verdreht und dadurch das geräusch verursacht.

probier das noch mal aus und halte mal dabei die hand ans domlager und der feder

Zitat:

Original geschrieben von silverminer

Leute ich habe auch so ein ähnliches Problem.

Bei mir hört man ein Knacken, wenn man rückwärts anfährt oder nach dem Anhalten wieder vorwärts fahren möchte. Das heisst immer bei Richtungswechseln. Es ist ein kurzes metallisches Knack-Geräusch.

Auffällig ist auch, dass das Geräusch z.B. bei sehr unebenen Fahrbahnen ab und zu auftritt (z.B. Kopfsteinpflaster) oder wenn ich z.B. eine hohe Einfahrt (Bordstein) langsam hochfahre. Es ist immer hinten links.

Geprüft wurden schon: Längslenkergummis, Gummilager Differential, HA Aufnahme sowie Spiel in den Antriebswellen und Kardanwelle. Die Federn sehen auch optisch i.O. aus, d.h. nichts gebrochen oder so.

stell das suchen ein das ist leider normal und kommt aus dem Differential! :(

also wenn du nicht die gesamte Antriebsstranglagerung + neue Diff machen willst sehe ich schwarz das du es weg bekommst.

wenn du glück hast reicht es die Differenetialaufhängung zu erneuern.

}>Tritt Phänomen auf seit die neuen Teile drin sind?

Bei mir waren´s die Querlenker. 70 € Teile 50 Arbeit

Wenn ich voll einlenke und losfahre knackt es noch...

Der E34 hat einen mittleren "Querlenker" wie sieht´s damit aus?

}>Ein Domlager hab ich wegen A.T... Fehldiagnose auch schon mal gewechselt, war aber in Ordnung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Knacken beim einparken (lenken und bremsen)