ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Klimakondensatortausch - Kühlerfrostschutz neu befüllen nötig?

Klimakondensatortausch - Kühlerfrostschutz neu befüllen nötig?

VW Golf 5 (1K1/2/3)
Themenstarteram 4. Mai 2019 um 14:49

Liebe Community,

ich habe vor ein paar Tagen meinen Golf VI aus der Werkstatt geholt, nachdem die Klima nicht mehr kühlte. Diagnose war ein undichter Klimakondensator. Aktuell kühlt sie erstmal wieder, was in jedem Fall positiv ist.

Was mich etwas irritiert (evtl ist das ja auch nötig), ist dass der Kühlerfrostschutz komplett neu befüllt und in Rechnung gestellt wurde. Ist das wirklich nötig beim Tausch des Kondensators? Werkstatt sagte mir ja. Dachte eigentlich wenn man da überhaupt ran müsste, kann es aufgefangen und wiedergenutzt werden oder ist es verunreinigt?

Für Leckprüfung, Kondensator erneuern, Kühlerfrostschutz und anschließender Klimabefüllung habe ich ~560€ gezahlt (inkl. Klimakondensator von namhaften Erstausrüster - Kein VW-Teil).

Weiß jemand was konkret anfällt inkl. den AW (z.b. Aus- und Einbau Stoßstange, Aus- und Einbau Klimakondensator, ...)? Ich finde nur Gesamtpreise in denen ich aber nicht erkenne was alles enthalten ist.

 

Danke und Gruß,

Sol

Beste Antwort im Thema

Das Kühlwasser, bzw. die darin enthaltenen Additive sind mit der Zeit umgesetzt oder "verbraucht". Das ist an sich erstmal kein großes Drama solange keine neuen (blanken) Bauteile ins System kommen, oder eben durch ablassen und wiederbefüllen frischer, auch gelöster, Sauerstoff. Deswegen ist es durchaus sinnvoll das Mittel bei der Gelegenheit zu ersetzen. Ich wüsste aber jetzt nicht das es VW einen Wechsel vorschreibt, von BASF gibt es eine Empfehlung.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Ich habe es zusammen mit einem sachkundigen Bekannten gemacht. Hatte mir komplett Kühlmittel von VW zugelegt und wie im Grunde alle Auskünfte zuvor gesagt hatten bestenfalls etwas mehr als denke ein Drittel der Komplettbefüllung gebraucht.

Somit würde ich sagen braucht man nicht und man müsste sich wohl auch viel Mühe geben um das komplette System zu leeren.

Das Kühlwasser, bzw. die darin enthaltenen Additive sind mit der Zeit umgesetzt oder "verbraucht". Das ist an sich erstmal kein großes Drama solange keine neuen (blanken) Bauteile ins System kommen, oder eben durch ablassen und wiederbefüllen frischer, auch gelöster, Sauerstoff. Deswegen ist es durchaus sinnvoll das Mittel bei der Gelegenheit zu ersetzen. Ich wüsste aber jetzt nicht das es VW einen Wechsel vorschreibt, von BASF gibt es eine Empfehlung.

Vielleicht über sowas nachdenken

D91c43eb-3321-40c8-9eb2-a2caddaa091c

Ja, ich habe sogar 2 davon verbaut eines oben eines unten. Ab Werk ist glaube bei den entsprechenden Fahrzezgen nur ein Schutzgitter verbaut.

Das Schutzgitter ala VW ist fürn Poppes, hab trotz verbautem Gitter einen Steinschlag im Kondensator gehabt.

Eine Eigenbaukosntruktion aus Wabengitter hilft vermutlich besser.

Themenstarteram 5. Mai 2019 um 11:28

So wie ich euch verstehe ist es also optional den Kühlerfrostschutz zu tauschen? Ich hatte recht neuen drin. Wenn überhaupt hätte man da was nachkippen können oder muss der Kühler komplett abgelassen werden um besser an den Klimakondensator zu kommen?

Sollte ich das in der Werkstatt nochmal ansprechen?

Was haben sie dir denn für die neue Füllung in Rechnung gestellt?

Themenstarteram 5. Mai 2019 um 12:49

~45

Hm... wenn Du dir im Netz 5l Fertigmix G40 (BASF) bestellst (ich weiss jetzt gar nicht wie viel Liter da insgesamt reinpassen), dann zahlst Du auch schon knapp 30€, wenn Du dir es selber ansetzt wirst Du mit Konzentrat und dest. Wasser auch irgendwo bei 20€ liegen. Weiss nicht ob es sich lohnt deswegen ein Fass aufzumachen... deine Entscheidung.

Was mit eben noch eingefallen ist:

Das Problem ist auch ein bisschen - die Werkstatt weiss nicht genau was vorher drin war. Die Farbzuordnung ist vollkommen frei, jeder Hersteller kann prinzipiell sein Zusatz so einfärben wie er mag und es muss nicht zwangsläufig G12++ oder kompatibel drin sein, auch wenn das auf dem Behälter steht (kann ja irgendwer irgendwas eingefüllt haben). Wenn die Werkstatt jetzt das auffüllen will was verloren gegangen ist - denn das wird sich nie 100%ig vermeiden lassen wenn man das ablässt - dann wissen die nicht womit sie nachfüllen sollen, bzw. könnten die auch niemals alle Mittelchen vorhalten. Wenn nicht genau das Mittel nachgekippt wird was vorher drin ist kann es passieren das der Korrosionsschutz schlechter wird, bei ganz unglücklichen kombinationen flockt das Mittel sogar aus und kann z.B. die Wärmetauscher verstopfen. Das dann zu beheben steht irgendwie in keinem Verhältnis...

 

Ich muss jetzt wirklich mal blöd fragen: was hat der Kühlkreislauf des Motors mit dem Kreislauf der Klimaanlage zu tun? Das sind doch eigentlich getrennte Systeme, oder?

Ich bitte um kurze Aufklärung und stupse mal vorsichtig @alex1234567890 an ;)

Die Systeme sind getrennt. Ich war davon ausgegangen das die den Wasserkühler ausgebaut haben, oder Schläuche trennen mussten um den Kondensator ausbauen zu können. Ob das zwingend notwendig ist kann ich dir aber auch nicht sagen.

Das reicht mir doch schon als Erklärung. Ich war echt verwirrt.

Danke

@alex1234567890

Der Stoßfänger muss ab, da wird zwangsläufig auch der Kühler ausgebaut. Beim Tausch des Kondensators wurde bei mir auch der Kühler getauscht, weil der leicht geschwitzt hatte. Aufgrund des Aufwandes habe ich das gleich mitmachen lassen.

Das ist so nicht richtig. Der Klimakondesator sitzt vor dem Kühler! Und wenn die Frontstoßstange runter ist, braucht man den Kühler nicht entfernen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Klimakondensatortausch - Kühlerfrostschutz neu befüllen nötig?