ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Klima: Kältemittel

Klima: Kältemittel

Themenstarteram 29. Dezember 2019 um 17:12

Habe im Netz nach R134a gesucht. Dabei bin ich hierüber gestolpert:

https://www.amazon.de/.../

Was ist das denn? Habe ich da eine Bildungslücke bei Klimagasen?

 

Beste Antwort im Thema

Wo ist das Problem mit Propan/Butan? Klimatechnisch quasi das selbe. Es muss "nur" vermerkt werden was eingefüllt worden ist. Weil die Füllmengen von Klimageräten entweder gravimetrisch oder volumetrisch erfasst werden. Und darin stecken Annahmen über das Molgewicht bzw. die Dichte.

Ich fahre 30 KILO LPG im Auto spazieren, da sind mir 500 Gramm extra in der Klimaanlage gerade mal egal. Wozu das teure 134a nehmen wenns auch die Mischung aus R600(a) (Butan/Isobutan) und R290 (Propan) tut.

144 weitere Antworten
Ähnliche Themen
144 Antworten

Da steht ja nichtmal bei, was da wirklich drin ist, vermutlich propan/buthan, und dafür ist die Suppe VIEL zu teuer...

Finger weg, sagt der Umweltfuchs

Das wird Propan/Butan sein. Kannst ja aus Jux ein Sicherheitsdatenblatt vorab anfordern.

ein bekannter von mir hatte so ein ähnliches set auch mal bestellt eine Gasflasche mit Füllschläuchen,

was soll ich sagen funktionieren tut das, klima ging wieder.

wenn man bedenkt was r134a mittlerweile kostet...

R134a

Tetrafluorethan ist ein Fluorkohlenwasserstoff. In Verbindung mit Luftfeuchte bildet Tetrafluorethan in der Hitze Fluorwasserstoffsäure und ist extrem giftig wie alle Fluorverbindungen.

Nicht nur im Auto, sondern in Zahnpasten, Fluoridsalz, Teflon Pfannen u.v.m.

Ganz grob:

R134a ist für Privatpersonen ohne Sachkundenachweis nicht käuflich ;) Alles im Netz ist was anderes, was zwar ggf. funktioniert, aber das AC-system/Werkstattausrüstung später "verunreinigt". Nutzt mal die Suchfunktion. Wurde oft genug hier diskutiert...

Hallo Zusammen, ich konnte einwandfrei R134A auf der gelben Dose lesen.

Interessant wäre, was für einen Kopf die Dose hat...........

Nun denn, ich bin wirklich froh, das ich mir einen Klimaservice für mein altes

Auto leisten kann. Es gibt für mich Dinge die ein Fachmann einfach besser kann

als ich. Viele vergessen hier, das Fachleute von Sowas leben. Hier wird versucht,

diese Leute Brotlos zu machen. Die Fachleute die hier immer angefragt werden,

sollen dann noch dabei helfen.......

Das ist bitte allgemein zu verstehen, nicht speziell für diesen Threath........

"Ersetzt R12/R134A" bzw. "replacement for: R12 . . . R134a" steht da

https://www.enriquerequena.com/en/refrigerant-freeze-en.html

Zum Schließen der Bildungslücke ---> Erfahrungsbericht/e aus 1. Hand :

https://www.motor-talk.de/.../...e-kaeltemittel-zu-r134a-t6008957.html

Glaub auch, daß das nur Geheimnistuerei + geschicktes Marketing für popeliges Propan-Butan-Gemisch (für Unkrautwegbrenner z.B.) ist !

Für 3 € wär's ok (im NORMA-Sonderangebot hab ich so'ne Dose Propan-Butan-Mischung sogar schon für 2 € gekauft ;-)

https://www.motor-talk.de/.../...ig-1-hilfe-set-2-dose-i209668738.html

. . . und wenn man das leicht + günstig + umweltfreundlich selber machen kann . . . na warum dann teure Fachleute beauftragen ?

Um dann doch wieder was nicht so umweltfreundliches und noch dazu teureres aufwendig einfüllen (lassen) ?

In Zeiten, wo "legale" Kältemittel künstlich verteuert werden, und das Teufelszeug R1234yf legal eingesetzt wird, sinkt auch mein Skrupel die Anlage mit Propan/Buthan zu befüllen praktisch ins unmerkliche...

Hätte ich nicht einen "Kollegen", der das ganze noch halbwegs bezahlbar anders regeln kann.

Wo ist das Problem mit Propan/Butan? Klimatechnisch quasi das selbe. Es muss "nur" vermerkt werden was eingefüllt worden ist. Weil die Füllmengen von Klimageräten entweder gravimetrisch oder volumetrisch erfasst werden. Und darin stecken Annahmen über das Molgewicht bzw. die Dichte.

Ich fahre 30 KILO LPG im Auto spazieren, da sind mir 500 Gramm extra in der Klimaanlage gerade mal egal. Wozu das teure 134a nehmen wenns auch die Mischung aus R600(a) (Butan/Isobutan) und R290 (Propan) tut.

So teuer, wie es manche Händler gerne darstellen, ist R134a nicht!

Die Phantasiepreise, die von manchen aufgerufen werden, sind nicht real. Da wird viel lamentiert, um sich heimlich daran zu bereichern.

Auf dem freien Markt, z.B. hier: R134a, bekommt man das kg für ~20..23€, je nach Portionierung.

Bei mir passen z.B. 590g in die Anlage, das sind dann stolze 12€ Einkaufspreis, wenn die Anlage komplett leer war.

...ich hatte 2 € Einkaufspreis für die Norma-Dose(n, hab natürlich gleich mal 20 Stück gekauft ;-) )...und konnte die Dose selber einfüllen...in die komplett leere Anlage...

(ok, noch einmalig 25 € für die Schläuche mit Manometer + Dosenadapter. Ist aber einmalige Anschaffung, reicht für 100 + x Befüllungen/Nachfüllungen ;-) = anteilig 25 ct. für's "Klimagerät" = 2,25 € für 1x Klimaanlage auffüllen :D )

Wie funktioniert das eigentlich mit dem Manometer, was ja den Druck misst, wenn die Füllmenge nach Gramm geht?

Fülle bis Klima läuft (anspringt) und dann bis der Druck konstant bleibt, während der Kompressor läuft.

 

Die Anlage hat nen Vordruck, der erreicht werden muss, damit die Anlage überhaupt funktioniert. Wird dieser Druck erreicht, schaltet die Anlage den Kompressor zu. Der Kompressor saugt das Gas an, der Druck sackt ab, bis der Kompressor wegen zu wenig Druck abschaltet. Irgendwann erreicht man den Punkt, wo die Anlage soweit gefüllt ist, dass das nicht mehr passiert. Bis zu diesem Punkt fülle ich immer. Danach drücke ich noch bis ca. 0.5 bar über den Punkt hoch.

 

MfG

Genau. Man befüllt über die Niederdruckseite auf ca. 2 bis 2,3 Bar.

Hab ich schon mehrfach gemacht und hat immer bestens funktioniert. Diesen Sommer hab ich damit die Klima eines XC90 wiederbelebt, die seit min. 3 Jahren leer war. Läuft immernoch astrein für 20€ die Füllung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen