ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Klima stinkt seit der Wagen in der Werkstatt war - ich soll zahlen?

Klima stinkt seit der Wagen in der Werkstatt war - ich soll zahlen?

Themenstarteram 4. Juli 2016 um 10:51

Hallöchen,

mein F55 S ist jetzt genau 1 Jahr alt und ging nach 3 Monaten als Vorführer mit 4000km in meinen besitzt. Aktuell hat er 15.000km drauf. Leasingfahrzeug.

In den Wagen wurde vor knapp 2 Monaten eingebrochen und das iDrive geklaut.

Der Wagen stand danach 3 Wochen bei BMW bzw. Mini.

1 Woche für die Reperatur des iDrives, 1 Woche um das Dach neuzulackieren, und 1 Woche weil ein falsches Teil bestellt wurde.

Kurz danach vernahm ich einen seltsamen Geruch von der Klima, habe den aber erstmal nicht weiter verfolgt weil es nicht unangenehm war.

Das wurde dann aber immer schlimmer. Bei BMW angerufen und einen Termin zum desinfizieren der Klima gemacht. 30€ waren mir dann auch egal.

Nun, jetzt ist es so dass es wieder stinkt. Das nächste "Paket" kostet dann schon 200€.

Ich sehe irgendwie nicht ein dafür zahlen zu müssen. Ich habe mit dem Service-Berater gesprochen, dieser meinte dass es aber keine Kostenübernahme geben kann.

Nach meiner Recherche bilden sich diese Gerüche erst wenn ein Auto lange steht. Zwar bilden sich immer bakterien, aber diese werden meistens von dem trocknen der Lüftungswege bei normaler benutzung abgetötet und ein Gestank in diesen Dimensionen kann dann nicht entstehen. Außer der Wagen steht lange.

Wieso wird derartiges bei einer längeren Standzeit nicht berücksichtigt? Und wieso soll ich jetzt dafür zahlen? Das Paket ist ja kein garant dafür dass das Problem danach beseitigt ist, wer weiß was da noch kommen kann.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

ein aufdrehen der Heizung läßt nicht gleich den Verdampfer trocknen.

Völlig richtig! Bringt überhaupt nichts. Das einzige was man machen kann ist 5-10 Minuten vor Fahrtende den Klimakompressor abzuschalten und den Verdampfer mittels durchströmender Außenluft abtrocknen lassen. Hat natürlich den Nachteil dass diese Feuchtigkeit in den Innenraum gelangt und dort dann zu Kondensation, Scheibenbeschlag und Geruchsbildung führen kann also das Ganze bei offenen Fenstern. Das Problem: Wenn die stinkenden Pilzkulturen sich ausgebraitet haben reicht ein einfaches Desinfizieren nicht mehr aus, weil damit nur die Verdampferfläche erreicht wird, man muss die komplette Kondensatauffangwanne samt Abfluß komplettreinigen wozu man auch einiges demontieren muss. Das erklärt auch den hohen Preis. Neuer Pollenfilter ist natürlich Pflicht. Aber wenn man das nicht tut hat man immer nur kurz Ruhe weil die Pilzsporen sich aus den Ecken nach kurzer Zeit wieder ausbreiten.

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Naja wenn die Werkstatt jeden Tag dein Motor startet und ne halbe Stunde laufen lässt nur um eventuelle Gerüche zu verhindern wären die meisten auch nicht bereit das benötigte Benzin dafür zu bezahlen und die "unnötigen" Kaltstarts würden vielen auch nicht passen.

 

Im übrigen finde ich dass ein Auto problemlos mehrere Tage/Wochen stehen können sollte ohne dass die Karre danach stinkt. Ist für mich, und wahrscheinlich auch allgemein, eigentlich selbstverständlich.

Das ist mit Sicherheit kein verbreitetes Problem, dass man da routinierte Gegenmaßnahmen ergreifen muss.

 

Ich bin im Jahr zb. 2-3x jeweils für 4-6 Wochen im Ausland. Ich stell das Auto genauso in die Garage als würde ich am nächsten Tag wieder fahren. Außer einer Staubschicht außen bildet sich da gar nichts.

 

Ich würde an deiner Stelle mal den Pollenfilter ausbauen und schauen ob da was liegt und vielleicht selbigen ersetzen.

Ein totes Viech kann aber nicht irgendwo drin hängen? Wäre vielleicht auch so ein Gedankengang. Weil wenn du drei Wochen in Urlaub fliegst stinkt ja normalerweise auch nix.

Für 150 € ein Ozongerät kaufen (oder eins leihen) und selbst desinfizieren.

Und in Zukunft die Klima 5...10 Minuten vor Ende der Fahrt abschalten.

5minuten vor der Fahrt Klima aus und Heizung an.

Würde den verdampfer direkt desinfizieren ist effektiver als alles andere wenn man dran kommt.

Themenstarteram 4. Juli 2016 um 22:48

Der Verdampfer soll auch jetzt desinfiziert werden, da wird wohl die Quelle sein.

An ein Tier glaube ich nicht, es ist der Typische Essig Geruch, aber wäre natürlich auch irgendwie möglich.

Fürs selber Handanlegen habe ich leider weder Möglichkeit, noch Werkzeug.

Ich hab mich jetzt noch mal an Mini gewendet, mal schauen was da rauskommt.

am 5. Juli 2016 um 2:54

Zitat:

@vanguardboy schrieb am 4. Juli 2016 um 21:32:19 Uhr:

Würde den verdampfer direkt desinfizieren.....

Wie soll hier eine desinfizierende Wirkung zustande kommen?

Dazu wären Temperaturen weit über 100*C notwendig....

Normales Desinfektionsspray aus dem Supermarkt direkt auf den Verdampfer sprühen und abtropfen lassen soll schon echte Wunder bewirkt haben.

Dann brauchst du auch keine 100C.

Zitat:

@vanguardboy schrieb am 4. Juli 2016 um 21:32:19 Uhr:

5minuten vor der Fahrt Klima aus und Heizung an.

Die Heizung hilft aber nicht beim abtrocknen des Verdampfers.

Der Verdampfer sitzt im Aufbau direkt zwischen Lüfter und Heizer.

Normalerweise wird die Luft über den Verdampfer gekühlt und dann per Heizer auf den gewünschten Wert angehoben, ein aufdrehen der Heizung läßt nicht gleich den Verdampfer trocknen.

Gruß Ronny

Zitat:

ein aufdrehen der Heizung läßt nicht gleich den Verdampfer trocknen.

Völlig richtig! Bringt überhaupt nichts. Das einzige was man machen kann ist 5-10 Minuten vor Fahrtende den Klimakompressor abzuschalten und den Verdampfer mittels durchströmender Außenluft abtrocknen lassen. Hat natürlich den Nachteil dass diese Feuchtigkeit in den Innenraum gelangt und dort dann zu Kondensation, Scheibenbeschlag und Geruchsbildung führen kann also das Ganze bei offenen Fenstern. Das Problem: Wenn die stinkenden Pilzkulturen sich ausgebraitet haben reicht ein einfaches Desinfizieren nicht mehr aus, weil damit nur die Verdampferfläche erreicht wird, man muss die komplette Kondensatauffangwanne samt Abfluß komplettreinigen wozu man auch einiges demontieren muss. Das erklärt auch den hohen Preis. Neuer Pollenfilter ist natürlich Pflicht. Aber wenn man das nicht tut hat man immer nur kurz Ruhe weil die Pilzsporen sich aus den Ecken nach kurzer Zeit wieder ausbreiten.

Motor warmfahren, Heizung ganz aufdrehen, Klima ausschalten, Lüftung auf Stufe 1 und Motor ca. 10 Minuten laufen lassen.

Ab 60° C werden nahezu alle Bakterien abgetötet. Also ein Bereich, den die Kühlwassertemperatur überschreitet. Zum Abschluß noch etwas Sagrotan in die Frischluftansaugung gesprüht (Lüftung auf Stufe 4). Ich desinfiziere generell so, hat sich in den 30 Jahren, seit ich Klima habe, bestens bewährt.

Der Wasserkasten ist ein guter Ort für tote Vögel oder sonstiges Kleingetier. Ich hatte mal einen halben Dachs an Ölwanne und Unterboden kleben. Da hilft nur Suchen und Dampfstrahler.

Zitat:

@Spargel1 schrieb am 5. Juli 2016 um 08:28:45 Uhr:

Motor warmfahren, Heizung ganz aufdrehen, Klima ausschalten, Lüftung auf Stufe 1 und Motor ca. 10 Minuten laufen lassen.

Ab 60° C werden nahezu alle Bakterien abgetötet. Also ein Bereich, den die Kühlwassertemperatur überschreitet.

Und was soll das bitte bringen? Du hast deine Temperatur zwar am Heizungswärmetauscher aber der Verdampfer, um den es eigentlich geht samt Umgebung und Kondenswasserablauf bleiben auf Umgebungstemperatur. Die luft strömt erst durch den Verdampfer und dann erst in Richtung Heizung oder eben durch den Bypass, je nach Temperatureinstellung

Das Zauberwort heißt UMLUFT!

Wenn man auf Umluft schaltet wird die Warme Luft wieder eingesaugt. Wenn die Karre richtig schön in der Sonne heiß geworden ist, nicht lüften, sondern den Motor 2-3 km Warm fahren. Dann den Motor laufen lassen. Temperatur auf max. und Lüftung auf kleine Stufe. Dann wird der Innenraum richtig heiß und die Luft wird durch den Verdampfer geleitet. Wichtig dabei: Klimaanlage nicht einschalten! Das ist unnötig und sogar kontraproduktiv.

MfG

Zitat:

 

Und wenn man auf Umluft schaltet wird die Warme Luft wieder eingesaugt.

Das Zauberwort heißt UMLUFT!

MfG

Ja, die Luft aus dem Fahrzeuginnenraum, meistens im Fußraum wird wieder eingesaugt. Ok, stimmt, wenn man das Auto in die pralle Sonne stellt und den ganzen Innenraum zur Sauna macht könnte das wirklich funktionieren.

Dann würde ich aber auch die Luftverteilung ganz auf Fußraum einstellen. Sonst steigt die Wärme nur hoch und am Ansaug für die Umluft wirds nicht richtig heiß.

Ich muss hier Ronny und Spezialwidde Recht geben. Wer den Aufbau eine Klimaanlage schon mal gesehen hat, versteht sofort, dass Heizung aufdrehen nichts bringen kann. ;)

Bei einigen Autos sitzt der Verdampfer direkt hinter dem Pollenfilter. Wenn ich den Pollenfilter bei mir rausnehme, kann ich z.B. direkt auf den Verdampfer Desinfektionsmittel aufsprühen. Ich denke das bringt am meisten. ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Klima stinkt seit der Wagen in der Werkstatt war - ich soll zahlen?