ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Klima bzw. Klimakühler undicht

Klima bzw. Klimakühler undicht

Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 3. April 2014 um 10:37

Guten Morgen zusammen!

Die Reparaturen und Probleme am C4 wollen einfach nicht enden!

Gibt zwar schon 1-2 Uraltthemen zu meinem neuen Problem, aber ich erlaube mir mal ein neues Thema dazu aufzumachen.

Mein AEL stehe aktuell grad in der Werkstatt, da ich selbst momentan einfach keine Zeit habe um zu Schrauben und meine Schrauberkumpels auch schlecht greifbar sind.

Kurzum, neben den hier schon lang und breit getretenen Probleme mit Fahrwerk etc. ist nun ein neues Problem aufgetaucht.

Die Kimaanlage ist undicht. Sie kühlt nicht mehr und seit ein paar Tagen tropft etwas Flüssigkeit von der unteren Stoßstange zu Boden. Irgendwo im Bereich des Klimakühlers bzw. dessen Schläuche scheint da was undicht zu sein.

Genau hab ich es noch nicht gesehen, der Mechaniker in der Werkstatt meint aber, dass er da auch vorerst kein neues Gas einfüllt, da das unten sofort wieder ausläuft.

Auf meine Frage, ob er sich denn das nicht genauer ansehen könnte und ggf. auch gleich den Kühler tauschen könne, meinte er bzw. die Chefin, dass sie das bei dem alten Auto nicht gern machen, da hier meistens auch gleich alle Leitungen und sogar der Kompressor kaputt gehen und dann auch mit neu müssen.

Welche Erfahrungen habt ihr da beim C4? Ist der Tausch des Klimakühlers und der Anschlüsse in diesem Bereich kompliziert bzw. risikoreich, so wie die Werkstatt mir das erklären will?

Da ich mit den Arbeiten rund um die Klima so gar keine Erfahrung hab, will ich da auch gar nicht selber ran ehrlich gesagt. Hätte heute mal einen Schrauberkumpel gefragt, ob er sich das mal anschauen kann, mal schauen ob der Zeit hat.

Nur würd ich halt gern von euch wissen, welche Erfahrungen ihr da speziell beim C4 gemacht habt?

Danke euch!

LG Michi

Ähnliche Themen
74 Antworten
am 3. April 2014 um 11:20

Moin,

bei mir ist der Filter dicht und mein Schrauber will da auch nicht mehr bei gehen. Er meint, dass er die alten Anschlüsse nicht mehr dicht kriegen wird und es daher recht teuer werden wird. Es müssten dann auch div. Leitungen getauscht werden. So lasse ich das Ding jetzt einmal im Jahr nachfüllen. Kommt lt. meinen Schrauber billiger als ne Repraratur, da ich ihn auch gar nicht mehr sooo lange fahren will...

viele Grüße,

Oliver

Themenstarteram 3. April 2014 um 11:23

Undicht war eine Anlage auch letztes Jahr schon, die neue Füllung hielt aber den ganzen Sommer. Da ich aber jetzt echt schon Tropfen unter dem Auto habe, ist für diese Option leider nicht mehr vorhanden.

 

Also wenn ich die Klima nicht mehr hin bekomme, dann kommt der C4 auch weg, das ist Fakt. Denn meine Geduld mit diesem Auto ist bereits mehr als überstrapaziert :(

am 3. April 2014 um 11:27

Moin,

mir fehlt nach einem Jahr ca. die hälfte vom Kühlmittel. Je nachdem, wie der Schrauber drauf ist, kostet der jährliche Service zw. 50.- und 70.- EUR. Geht Deine Klima denn icht mehr an?

viele grüße,

Oliver ...der eigentlich ganz froh ist, dass bei ihm der Unterdruckschalter kaputt zu sein scheint. :D

Themenstarteram 3. April 2014 um 11:33

So genau konnte ich das leider nicht testen.

Klima kühlt nicht mehr, der Kompressor dürfte aber schon einschalten, seit ein paar Tagen sieht man Flüssigkeit, die runtertropft aus dem Seitenbereich des Kondensators (fahrerseitig).

Aussage des Mechanikers am Telefon (er ist lt. Werkstatt Spezialist für Klimaanlagen) war, dass der Kondensator undicht sein dürfte....

am 3. April 2014 um 11:50

Mein S6 hat im Kältemittel einen Farbstoff mit drin um evtl. austretende Flüssigkeit zu erkennen . Bei mir war durch den Frontschaden vom Vorgänger der Kondensator verbogen und dadurch die große Mutter am Kondensator undicht . Auf Nachfrage beim Freundlichen -> Kondensator erneuern . Ich habe dann nur die Mutter vorsichtig nachgezogen und nun ist er seit über zwei Jahren dicht .

Eine andere Stelle ist beim AEL die Verrohrung am Kompressor . Durch die Erschütterungen vom Motor kann das Anschlußrohr am Kompressor durch die Materialermüdung der Jahre Risse bekommen und undicht werden .

Die zweite Stelle bei allen C4 sind die Verrohrungen die am Rahmen F-Seite nach hinten zur Spritzwand führen . Dort haben die Rohre untereiander Kontakt und können Durchscheuern . Dort habe ich zur Vorsicht ein Gummi dazwischen geschoben .

Olli .

Themenstarteram 3. April 2014 um 13:15

Da die bereits sichtbare Flüssigkeit von ganz vorne, also vom Kondensator zu kommen scheint, wirds wohl entweder eh die große Mutter sein.

Ich werd mir das heute mal von der Werkstatt zeigen lassen bzw. werd ich am Wochenende mal die Front (SW, Stoßstange) ab machen, um das genauer untersuchen zu können.

Wenn es nur eine undichte Mutter wäre, dann wär das ja fein.

Ich trau mich halt nimmer den Kompressor einschalten, weil wenn das Gas-Öl schon draussen ist, geht der dann sowieso kaputt...

 

Hat der C4 eigentlich am Kondensator so ein Ventil, wo man schauen kann, ob noch Gas drinnen ist? Will eh nicht alles in die Umwelt blasen, aber mal schauen ob noch Druck drauf ist. Wenn nein, dann könnte ich ja mal die einzelnen Verschraubungen etc. versuchen zu lösen und wieder anbringen usw.

Also ich hatte beim Audi 80 auch einen undichten Kondensator. Habe einen neuen + neue Trocknerpatrone einbauen lassen, hat alles funktioniert und ist seit 2 Jahren absolut dicht.

Es ist schon richtig, dass die Anschlüsse gerne festgammeln, das merkt mann dann aber schon beim aufschrauben. Wenn sich die Muttern sehr wehren und nur mit ordentlicher Gewalt zu bewegen sind, würde ich es lassen. Ansonsten sollte es aber schon gehen. Klimakühler kann man theoretisch auch wieder zusammenlöten lassen.

Themenstarteram 3. April 2014 um 13:34

Aber was mach man, wenn die Mutter nicht aufgeht? Kann man ja nicht so einfach stehen lassen, oder?

am 3. April 2014 um 14:27

Zitat:

Original geschrieben von Austria_VAG

Aber was mach man, wenn die Mutter nicht aufgeht? Kann man ja nicht so einfach stehen lassen, oder?

Entweder erstmal in Richtung zu drehen und dann öffnen oder mit zwei Hämmer paralell auf die Mutter / Sechskant gleichzeitig schlagen , aber mit Gefühl und dann öffnen .

Themenstarteram 3. April 2014 um 14:28

Hab die Werkstatt nun geben, bevor ich das Auto heute abhole, dass die das Restgas, sofern noch eins drinnen ist, mal absaugen. Dann kann ich am Wochenende da vorne mal bedenkenlos schauen und schrauben, vielleicht kann ich ja feststellen, was genau undicht ist und das entsprechend abdichten.

Themenstarteram 3. April 2014 um 14:29

Zitat:

Original geschrieben von der-haegar

Zitat:

Original geschrieben von Austria_VAG

Aber was mach man, wenn die Mutter nicht aufgeht? Kann man ja nicht so einfach stehen lassen, oder?

Entweder erstmal in Richtung zu drehen und dann öffnen oder mit zwei Hämmer paralell auf die Mutter / Sechskant gleichzeitig schlagen , aber mit Gefühl und dann öffnen .

Parallel meinst du jeweils von einer Seite auf die Seitenwand der Mutter?

am 3. April 2014 um 14:35

Zitat:

Original geschrieben von Austria_VAG

Zitat:

Original geschrieben von der-haegar

 

Entweder erstmal in Richtung zu drehen und dann öffnen oder mit zwei Hämmer paralell auf die Mutter / Sechskant gleichzeitig schlagen , aber mit Gefühl und dann öffnen .

Parallel meinst du jeweils von einer Seite auf die Seitenwand der Mutter?

Von beiden Seiten gleichzeitig und anschließend jeweils 130° versetzt nochmal , wenn man da hinkommt .

Das dient dazu , den Widerstand beim Lösen zu minimieren .

Themenstarteram 3. April 2014 um 14:49

Ok danke, werd mir das mal ansehen, hoffe ich kann das Leck ausfindig machen.

Einen Tag vorher mal mit WD40 einsprühen kann auch nicht schaden. Bist du dir ganz sicher dass es am Kondensator liegt? Nicht dass du den tauscht und sich dann herausstellt, dass irgend eine Leitung undicht ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Klima bzw. Klimakühler undicht