ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Klappernde Geräusche beim Überfahren von Unebenheiten – wirklich Lenkgetriebe defekt ?

Klappernde Geräusche beim Überfahren von Unebenheiten – wirklich Lenkgetriebe defekt ?

BMW 3er E46
Themenstarteram 26. Dezember 2015 um 23:22

Hallo zusammen,

zunächst erstmal frohe Weihnachten an Alle. Ich brauch mal wieder Eure Hilfe, da die Suche mich nicht viel weitergebracht hat. Es handelt sich um meinen 320iA Touring aus BJ 10/2000, aktueller Km-Stand: 227tkm.

Wenn ich über Unebenheiten fahre, kann ich ein polterndes Geräusch von der Vorderachse wahrnehmen. Es scheint aus dem rechten Bereich zu kommen. Das Geräusch ist in etwa das Gleiche, was man hört, wenn die Koppelstange/ Pendelstütze oder ein Lager am Querlenker defekt ist.

Die Querlenker der Vorderachse einschl. aller Lager wurden vor ca. 3 Jahren gegen Teile von Meyle HD ersetzt. Der TÜV-Mann, welchen ich kürzlich bei der Untersuchung auf die Geräusche ansprach, konnte am Querlenker bzw. dessen Lagern keine Defekte erkennen. Auch die Koppelstangen/ Pendelstützen sind noch in Ordnung.

Der Touring hat vor ca. 2,5 Jahren ein Gewindefahrwerk von DTS erhalten. Beim Einbau wurden die Domlager rundum ebenfalls erneuert. Außerdem wurden die zum Fahrwerk mitgelieferten verkürzten Koppelstangen verbaut. Die Tieferlegung erfolgte nur im kleinen Maße, damit der Touring alltagstauglich bleibt für Tiefgaragenzufahrten, Wohnwagenbetrieb etc.

Die linke Spurstange wurde bereits vor ca. 5 Jahren erneuert wegen eines ausgeschlagenen Kopfes. Mein Verdacht fiel daher nun auf einen evtl. ausgeschlagenen Spurstangenkopf der rechten Seite. Eine freie Werkstatt, welche ich mit der Diagnose beauftragt hatte konnte an den Spurstangenköpfen keinen Defekt feststellen. Dort hieß es aber, dass wohl das Lenkgetriebe defekt ist.

Am Lenkgetriebe ist kein Ölverlust unten zu sehen. Am Fahrverhalten bzw. Lenkverhalten gibt es ebenfalls keinerlei Auffälligkeiten. Auch beim Lenken ist kein Knacken oder Schnarren zu hören oder irgendwelche Vibrationen festzustellen. Das Fahrzeug läuft auch geradeaus, wenn man die Hände vom Lenkrad nimmt. Auch beim Bremsen ohne Hände am Lenkrad bleibt das Fahrzeug in der Spur. Lediglich bei langsamer Fahrt mit fast vollständig eingeschlagener Lenkung, z. B. beim Ausparken in der Tiefgarage höre ich gelegentlich mitunter mal ein intervallartiges, metallisches, dumpfes Heulen. Die Lenkrichtung ist hierbei egal. Es erscheint 1x je Radumdrehung und das auch nicht immer.

Kann mein Poltergeräusch nun tatsächlich von einem defekten Lenkgetriebe herrühren oder gibt es noch andere Ursachen nach den ich zuerst schauen sollte bevor ich mir möglicherweise unnötig ein teures neues Lenkgetriebe in den alten Hobel einbaue? Wie macht sich ein defektes Lenkgetriebe im Fahrbetrieb bemerkbar?

Ich freue mich auf hilfreiche Antworten.

Viele Grüße

Ähnliche Themen
21 Antworten

Die Ursache sollte man auf einer Hebebühne feststellen können.

Ich tippe auf die drei Jahre alten Pendelstützen oder Querlenker,

Hi

Lenkgetriebe halte ich bei der Fehlerbeschreibung für extrem unwahrscheinlich. Frag mal die Werkstatt wie sie darauf kommen das es kaputt ist. Tritt das Geräusch auch beim Überfahren von Unebenheiten ohne Lenkeinschlag auf?

Das Poltern ist eher ein Lager, Domlager, Traggelenk, Koppelstange bzw. Stabi selbst.

Wirf auch mal einen Blick auf die Motorlager... kann ich mir sehr gut Vorstellen.

3 jahre sind ja unter Umständen schon ne lange Zeit, also da würd ich mich nicht drauf verlassen das die alle noch in Ordnung sind vor allem mit ner Tieferlegung und Sportfahrwerk. Je nach Fahrweise frisst der BMW die Dinger geradezu :)

Grüße

Themenstarteram 27. Dezember 2015 um 0:17

Zitat:

@Oetteken schrieb am 26. Dezember 2015 um 23:51:33 Uhr:

Die Ursache sollte man auf einer Hebebühne feststellen können.

Ich tippe auf die drei Jahre alten Pendelstützen oder Querlenker,

ich war in zwei Werkstätten. Beide meinen, dass die Querlenker einschl. Lager in Ordnung sind. Beim letzten TÜV hatte ich den TÜV-Mann extra auf das Poltern angesprochen, da es sich akkustisch genauso anhört als wäre da die Ursache zu suchen. Auch er hatte keinen Defekt an den Querlenkern bzw. dessen Anbauteilen feststellen können.

Gruß

Themenstarteram 27. Dezember 2015 um 0:24

Zitat:

@callbyreference schrieb am 26. Dezember 2015 um 23:56:14 Uhr:

Hi

Lenkgetriebe halte ich bei der Fehlerbeschreibung für extrem unwahrscheinlich. Frag mal die Werkstatt wie sie darauf kommen das es kaputt ist. Tritt das Geräusch auch beim Überfahren von Unebenheiten ohne Lenkeinschlag auf?

Das Poltern ist eher ein Lager, Domlager, Traggelenk, Koppelstange bzw. Stabi selbst.

Wirf auch mal einen Blick auf die Motorlager... kann ich mir sehr gut Vorstellen.

3 jahre sind ja unter Umständen schon ne lange Zeit, also da würd ich mich nicht drauf verlassen das die alle noch in Ordnung sind vor allem mit ner Tieferlegung und Sportfahrwerk. Je nach Fahrweise frisst der BMW die Dinger geradezu :)

Grüße

Auch ich bin aus allen Wolken gefallen als die Werkstatt mit dieser Diagnose kam, zumal ein neues Lenkgetriebe nicht gerade günstig ist. Die Werkstatt meinte, dass da Spiel im Lenkgetriebe wäre. Beim Überfahren von Unebenheiten ohne Lenkeinschlag tritt das Geräusch auch auf. Grundsätzlich ist das Geräusch aber nicht bei allen Unebenheiten zu hören sondern es taucht eher gelegentlich auf.

Mit dem Motorlager ist ein guter Hinweis, aber ich meine, dass das Geräusch eher aus dem rechten unteren Bereich kommt. Meinst Du wirklich, dass nach 2,5 Jahren die Domlager schon einen weg haben könnten?

Ja, mit dem Verschleiß an Querlenkern bzw. die daran verbauten Lager habe ich auch schon leidvolle Erfahrungen machen müssen. Inzwischen sind die 3. Querlenker vorn verbaut und die Lager x-mal erneuert. Daher habe ich mir auch die zuletzt die Meyle HD gekauft, da ich was Haltbares wollte und vor Allem die Möglichkeit die einzelnen Lager austauschen zu können ohne dass der QL erneuert werden muss. Das sei wohl nur bei Meyle HD möglich. Und was Werkstätten und TÜV so über die QL sagen, sollen die auch noch gut sein.

Meine Überlegung geht inzwischen auch schon in Richtung der 2,5 Jahre alten Stoßdämpfer. Vielleicht könnten die evtl. schlecht verarbeitet sein.

Was mich aber irritiert sind die im Eingangsthread beschriebenen merkwürdigen heulenden Geräusche, die bei eingeschlagenem Lenkrad und geringer Geschwindigkeit gelegentlich auftauchen.

Gruß

Hallo!

Ich glaube eher wenn die Querlenker, Hydrolager, Stabis und Traggelenke keinen Fehler haben, dass deine Stoßdämpfer durchschlagen!

Nach 2,5 Jahren gut möglich!

Hatte das gleiche Problem mit Bilstein B8 Dämpfern bei meinem E39 Touring, die haben nach 15000km komplett durchgeschlagen und dass mit Original M- Federn!

Ich hatte noch Garantie auf die Teile, also eingeschickt zu Bilstein und nach Wochen bekam ich einen neuen Satz Dämpfer!

Also schau dir die Dämpfer an, dass wird dein Fehler sein!

Mfg

Meyle, DTS - ich weiß ich nerve, hab dabei aber einfach kein gutes Gefühl :D Was für Domlager sind denn verbaut?

Naja die Zeit ist ja nicht das Ding wie viel km bist denn gefahren? Ich fahre im Jahr locker 50k das wären in 2.5 Jahren dann gute 1200000 km da können die Lager schon mal wieder draufgehen.

Hab jetzt vor kurzem auch meyle hd verbaut, kann abeer noch nicht sagen wie lange diese halten :)

Das heulende Geräusch ist das so ähnlich wie wenn du die Servo voll auf Anschlag drehst? Das kommt höchstwahrscheinlich von der Servo pumpe.

Das Lenkspiel kannst ja gut selbst testen. Wie weit kannst du das Lenkrad ungefähr drehen bis du eine Reaktion an den Reifen siehst?

Viele grüße

Zitat:

@w.master schrieb am 27. Dezember 2015 um 00:24:47 Uhr:

 

. Die Werkstatt meinte, dass da Spiel im Lenkgetriebe wäre. Beim Überfahren von Unebenheiten ohne Lenkeinschlag tritt das Geräusch auch auf. Grundsätzlich ist das Geräusch aber nicht bei allen Unebenheiten zu hören sondern es taucht eher gelegentlich auf.

Spiel wie gesagt prüfen, ich glaube aber nicht das Spiel in der Lenkung wenn vorhanden das Geräusch verursacht.

Bei geradem überfahren bewegen sich ja eigentlich nur die Spurstangen nicht die Lenkung selbst. Wüsste nicht wie eine Lenkung da dieses Geräusch erzeugen sollte.

Eins vorweg: Ich hab nicht alle Beiträge gelesen (tl;dr), also vielleicht wurde das schon genannt...

Bei mir polterte es mal aus folgendem banalen Grund von der Vorderachse: Die Dämpfer waren auf beiden Seiten nicht vollständig mit dem Domlager verschraubt, hätten also Spiel. Man konnte noch ganze zwei Gewindegänge nachziehen. Nachdem das erledigt war, war Ruhe.

Ich hattest Poltern auch. Bei mir lag es an den dicken Querlenkerlagern, habe diese durch Lemförder ersetzt, seit dem ist ruhe.

Themenstarteram 27. Dezember 2015 um 16:47

Zitat:

@xsaraschwarz schrieb am 27. Dezember 2015 um 08:18:35 Uhr:

Hallo!

Ich glaube eher wenn die Querlenker, Hydrolager, Stabis und Traggelenke keinen Fehler haben, dass deine Stoßdämpfer durchschlagen!

Nach 2,5 Jahren gut möglich!

Hatte das gleiche Problem mit Bilstein B8 Dämpfern bei meinem E39 Touring, die haben nach 15000km komplett durchgeschlagen und dass mit Original M- Federn!

Ich hatte noch Garantie auf die Teile, also eingeschickt zu Bilstein und nach Wochen bekam ich einen neuen Satz Dämpfer!

Also schau dir die Dämpfer an, dass wird dein Fehler sein!

Mfg

Hallo,

ich werde auf jeden Fall die Werkstatt mal damit konfrontieren, dass die sich mal die Dämpfer genauer unter die Lupe nehmen. Schließlich bleibt ja nicht mehr viel übrig, was derartige Poltergeräusche von sich geben kann. Sollten es die Dämpfer sein wäre es aber ein ziemliches Armutszeugnis für DTS. Die originalen waren vorn sogar nach 150tkm gemäß Messungen noch brauchbar und hatten auch nicht geölt etc.

Gruß

Themenstarteram 27. Dezember 2015 um 16:53

Zitat:

@Bayernlover schrieb am 27. Dezember 2015 um 10:04:00 Uhr:

Meyle, DTS - ich weiß ich nerve, hab dabei aber einfach kein gutes Gefühl :D Was für Domlager sind denn verbaut?

Also die Teile von Meyle hatte ich eingebaut, da aus diversen Foren in den meisten Fällen nur Gutes darüber zu lesen war. Außerdem fand ich es gut, dass man da im Gegensatz zu anderen Herstellern die defekten Lager einfach u. problemlos tauschen kann u. nicht den kompletten QL erneuern muss. Bisher sind es auch die Querlenker u. Lager, welche am längsten halten. Vorher hatte ich mal Teile von Lemförder, Febi/ Bilstein etc. verbaut, die waren nach spätestens 3 Jahren hinüber.

Auch vom DTS-Fahrwerk war eigentlich in den meisten Fällen nur Positives zu lesen, zumal es ja ein Ableger vom K&W Var.1 sein soll. Da ich mit dem Hobel ja nicht jede Woche Touristenfahrten auf der Nordschleife fahre ist das DTS-Fahrwerk für den Alltagsbetrieb auch aus meiner Sicht völlig ausreichend. Schön straff, aber noch mit Restkomfort für die Langstrecke. Und den üblichen Hängearsch am Touring, der durch meinen LPG-Tank in der Reserveradmulde noch verstärkt wurde, konnte ich mit dem Gewindefahrwerk auch noch kompensieren.

Bzgl. der Frage mit den Domlagern. Es wurden ringsum welche von Lemförder verbaut.

Themenstarteram 27. Dezember 2015 um 17:06

Zitat:

@callbyreference schrieb am 27. Dezember 2015 um 13:23:24 Uhr:

Naja die Zeit ist ja nicht das Ding wie viel km bist denn gefahren? Ich fahre im Jahr locker 50k das wären in 2.5 Jahren dann gute 1200000 km da können die Lager schon mal wieder draufgehen.

Hab jetzt vor kurzem auch meyle hd verbaut, kann abeer noch nicht sagen wie lange diese halten :)

Das heulende Geräusch ist das so ähnlich wie wenn du die Servo voll auf Anschlag drehst? Das kommt höchstwahrscheinlich von der Servo pumpe.

Das Lenkspiel kannst ja gut selbst testen. Wie weit kannst du das Lenkrad ungefähr drehen bis du eine Reaktion an den Reifen siehst?

Viele grüße

Also so viel wie Du fahre ich nicht. Bei mir sind es höchstens 25Tkm im Jahr. Da sollten die Domlager nach 2,5 Jahren eigentlich noch ok sein. Allerdings fahre ich im Jahr ca. 8Tkm mit dem 1,6-Tonnen-Wohnwagen am Haken. Keine Ahnung ob das Auswirkungen auf die Haltbarkeit der Domlager hat.

Das heulende Geräusch beim Einlenken ist schwer zu beschreiben. Es ist eher ein dumpfes, metallisches und eher tieffrequentes Heulen, also nicht die Geräusche, die man aus den Youtube-Videos kennt. Es tritt 1x je Radumdrehung auf. Ich dachte schon, dass es von diesem Schutzblech hinter der Bremsscheibe kommt, aber da ist genug Spiel, so dass sich da nichts berühren kann.

Das Lenkspiel bzw. die Reaktion der Reifen beim Lenken werde ich mir später mal ansehen u. berichten.

Gruß

Themenstarteram 27. Dezember 2015 um 17:09

Zitat:

@callbyreference schrieb am 27. Dezember 2015 um 13:29:41 Uhr:

Zitat:

@w.master schrieb am 27. Dezember 2015 um 00:24:47 Uhr:

 

. Die Werkstatt meinte, dass da Spiel im Lenkgetriebe wäre. Beim Überfahren von Unebenheiten ohne Lenkeinschlag tritt das Geräusch auch auf. Grundsätzlich ist das Geräusch aber nicht bei allen Unebenheiten zu hören sondern es taucht eher gelegentlich auf.

Spiel wie gesagt prüfen, ich glaube aber nicht das Spiel in der Lenkung wenn vorhanden das Geräusch verursacht.

Bei geradem überfahren bewegen sich ja eigentlich nur die Spurstangen nicht die Lenkung selbst. Wüsste nicht wie eine Lenkung da dieses Geräusch erzeugen sollte.

Das ist ja auch das, was mich an der Werkstattdiagnose irritiert. Werde wie gesagt, mal selbst das Lenkungsspiel überprüfen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Klappernde Geräusche beim Überfahren von Unebenheiten – wirklich Lenkgetriebe defekt ?