ForumW205
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W205
  7. Klangqualität Nicht-Burmester Soundsystem

Klangqualität Nicht-Burmester Soundsystem

Mercedes C-Klasse W205

Hallo zusammen,

hat denn jemand von euch nicht das Burmester-Paket konfiguriert und ist zufrieden mit dem Sound?

Ich frage mich gerade ob bei mir etwas schief läuft oder der Klang einfach so ist wie er ist.

Bestes Beispiel, das ich bis jetzt gefunden habe:

Muse - Hysteria

Heruntergeladen als .m4a direkt aus iTunes mit 256er Bitrate.

Ist jetzt schwierig das in Worte zu fassen, aber irgendwie fühlt es sich an als hätte ich zwei Gläser über meine Ohren gestülpt wenn ich mir den Song anhöre. Die Höhen fehlen einfach und der Rest klingt relativ eintönig.

Das seltsame ist: Schalte ich um auf Radio (analog, kein DAB+) fühlt sich der Sound viel besser an: Saubere Bässe, gut hörbare Höhen.

Kann dieses Verhalten jemand bestätigen oder widerlegen?

Wäre für jede Info dankbar.

Gruß zimb0

Beste Antwort im Thema

Hallo zusammen

Ihr habt mich gebeten, mir den W205 messtechnisch in Sachen Soundtuning mal vorzunehmen, und evtl. einen Lösungsvorschlag zu erarbeiten. Es hat eine Weile gedauert, aber nun kann ich einige Ergebnisse liefern.

Ihr müsst nun aber sehr stark sein, denn die Resultate sind erst mal mehr „ernüchternd“, und fast schon ärgerlich, wenn man dann bedenkt was dieses Auto kostet.

Getestet habe ich einen aktuellen W205 mit Radio NTG 5.1, also letztaktuellstes Modell mit Standard Soundsystem. Daher beziehen sich alle nachfolgenden Empfehlungen erst mal nur auf das Standard Soundsystem.

Wie sich bei der Demontage des Fahrzeugs heraus stellte, gibt es im neuen Sound Setup in der Standard Bestückung keinen Hochtöner mehr, sondern nur einen 10cm messenden Breitbänder der ab ca. 140 Hz bis knapp ca. 13.000 Hz spielt. Also genau so wie in allen BMW´s mit Grundausstattung. Je ein 10 cm Breitband Mitteltöner in den Türen vorne und hinten, und ein Bass vorne rechts in der Trennwand zum Motorraum. Das war´s. Mehr ist nicht verbaut. Die Spiegeldreiecke und der Centerschacht sind leer und verwaist! Eigentlich eine Frechheit und in dieser Preisklasse aus meiner Sichtweise schon dreist! Übrigens hat die Türverkleidung nicht eine einzige Schraube mehr, es wird alles nur noch von Clips gehalten! Zum Entfernen braucht man nur noch ein klassisches Aushebelwerkszeug,…..unten anfangen, und er Rest ergibt sich, im wahrsten Wortsinn,….. ;-)

Zuerst habe ich mal den gesamt Frequenzgang des Wagens gemessen und dokumentiert (s. beil. PDF Datei), danach die Wirkbereiche der wie sich heraus stellte dankenswerterweise nicht mehr vorhandenen „Loudness“ und der 3 Klangregler Bass, Mitten, Höhen. Diese funktionieren so, wie man es erwartet. Auf der Suche nach einer maximal linearen Frequenzkurve ergibt sich eine fast groteske Regler-Einstellung, die freiwillig so niemand einstellen würde, aber die das beste klangliche und messtechnische Ergebnis lieferte. Hochtonregler auf +8, MT-Regler auf -8 - -10, Bassregler auf +10.

So eingestellt ergibt sich eine relativ gerade Kurve, und es klingt auch einigermaßen ordentlich. Sofern man damit leben kann, dass oberhalb von 12.500 Hz praktisch kein Schall mehr abgestrahlt wird. Das ist natürlich keine akzeptable Situation, und ich habe dann angefangen, mit den bestehenden Parametern der Ausgangs Situation eine akzeptable Lösung mit Weiche und Hochtöner zu erarbeiten. Anders als bei allen anderen Mercedes Fahrzeugen der älteren Baureihen, ist der Mitteltöner perfekt positioniert, sodass die Trennfrequenz für einen Hochtöner weit oben gewählt werden kann, und somit auch kleinere Hochtöner in die engere Wahl kommen konnten.

Als echte Plug & Play Lösung mit guten klanglichen Resultaten lässt sich der Gladen Hochtöner HG-25 GF nennen, der ohne jegliche Nacharbeiten satt in die vorhandene Halterung des Spiegeldreiecks einrastet und dort perfekt rein passt. Klanglich reiht er sich prima in die Performance des MT ein, und daher habe ich diesen relativ preiswerten Hochtöner als wichtigste Empfehlung gewählt, um mein neues Weichenkit für den W205 mit Standard Soundsystem darauf auszulegen. (s. Fotos) Upgrades auf höherwertige Hochtöner wie den Helix C-1 T sind natürlich auch sehr sinnvoll, aber da kostet das Pärchen ca. 280.-€!

Die Front Weiche ist darauf ausgelegt, dass in der finalen Version der Bassregler weiter auf +10 bleibt, der Mittelton und Hochton Regler jedoch auf Null zurück gedreht werden können/sollten. Daraus ergibt sich aber zwangsläufig ein Problem: Hinten in den Türen ist werksseitig auch kein Hochtöner vorhanden, und offensichtlich auch nie vorgesehen, und folglich auch keiner verbaut. Stellt man die MT/Hochtöner Klangregler nun auf die von mir empfohlene Nullposition, so plärrt der MT hinten relativ nervig, im Vergleich zum korrigierten Frontsetup. Besonders erschwerend: Man sitzt als Fahrer näher am hinteren (plärrenden) Chassis, als am vorderen! Daher nervt das besonders.

Also bleibt einem praktisch nichts anderes übrig, als hinten auch eine Weiche und einen Hochtöner zu verbauen. Dazu muss man allerdings in jedem Fall in die Verkleidung ein entsprechendes Loch bohren. Wenn man es richtig machen will, empfehle ich den Hochtöner unmittelbar in die Nähe des Gitters des Mitteltöners zu positionieren. Dort bohrt man in der „ersetzbaren“ Zier Verkleidung, sofern man das wieder Rückbauen muss/möchte. (s. Fotos) Optional werde ich mich mal bei guten Coaxen (also 10er plus integriertem guten Hochtöner umsehen) um da eine alternative zum „Bohren“ anbieten zu können.

Andererseits sind 4 Hochtöner relativ billig, und was dann mal verbaut ist, kann eigentlich auch für immer drin bleiben. Die Ersatz-Blende ist sicher teurer, als der Hochtöner selbst! So ausgestattet, kann man mit dem was dann aus dem Soundsystem kommt, zu wirklich vertretbarem Kurs extrem zufrieden sein.

Ich habe mal ein Weichenset fertig gestellt. Wer also interessiert ist, kann sich als „Beta-Tester“ gerne bei mir melden. Es lohnt sich klanglich auf jeden Fall extrem!

Nun zum vermeintlichen Sorgenkind beim W205, dem Bass im Fußraum vorne rechts

Die Trennung zum MT erfolgt bei ca. 120-140 Hz. Da werksseitig im Standard Soundsystem nur ein Bass da ist, gäbe es mehrere Ansätze diesen merklich zu verbessern:

• Option 1: Einen 2. Identischen Bass auf der Fahrerseite nach rüsten. Die entsprechenden Bohrungen und Öffnungen sind vorhanden.

• Option 2: VL und VR die Bässe des B&O Systems als Ersatzteile bestellen und einbauen.

• Zu Option 1 + 2: Zusätzlich empfehle ich eine von der Bauart kleine Bassendstufe einzubauen, bzw. einen Subwooferverstärker, der einen oberen Regelbereich bis ca. 150 Hz haben sollte. Hilfreich wäre ein regelbarer Bassboost bei ca. 40 Hz mit +8 dB - +12 dB, um dem untersten Bereich ein wenig mehr Druck zu verleihen. Es gibt da von Gladen (GC 600c-1) einen preiswerten und guten Verstärker, der in der Nähe des Basschassis montiert werden kann. Der Anschluss ist ein Kinderspiel. Die zum rechten Bass im Fußraum führenden Kabel werden vom Chassis getrennt, und als „Eingangssignal“ am „Highlevel – INPUT“ des Bassverstärkers angeschlossen. Dann noch Strom vorne aus dem Motorraum und Masse und die ausgangsklemmen wieder mit dem Basschassis verbinden,….fertig. Das kann jeder!!! Selbst! Aber Vorsicht! Das kleine (mickrige) Basschassis ist für die immense Leistung eines 500 Watt Verstärkers nicht gebaut! Es ließen sich aber als Umrüstlösung dort auch durchaus potente Freeair Bässe mit ca. 165mm einbauen, wie z.B. den Hertz HV 165 XL, oder den Hertz Mille 1600.

• Option 3 (die Beste): Im Kofferraum ist reichlich Platz unter der Bodenplatte, wo ein guter moderner 25er im speziell dafür gebauten Maßgehäuse völlig unsichtbar, aber unüberhörbar nachzurüsten wäre. Dort ist auch Platz für die (auch größere!) Subwooferendstufe. Bei dieser Option bleibe der Frontbass unverändert, und der eigentliche Sub würde zusätzlich eingebaut. Klanglich sicher die überzeugendste Option.

• Alternativ ließen sich ähnlich einfach eine ganze Reihe von aktiven Mini-Subs wie dem Focal IBUS 20 einbauen. Entweder unter den Sitzen, oder im Kofferraumboden.

So aufgewertet klingt die Standard Soundanlage recht erwachsen, und es wird einem an nichts fehlen. Das Radio in dem Fahrzeug ist echt gut, und mit Multimedia Interface wirklich eine moderne und gut klingende Headunit. In der Mittelarmlehne sind Ladebuchsen fürs Handy, aber auch für einen IPOD vorhanden, sowie ein SD-Kartenslot. Tolle Komplettausstattung, die auch funktioniert, und sogar Bluetooth Audio Streaming,….Respekt!

Man fragt sich natürlich, warum bei so einer tollen Headunit mit allem drin und dran, dann am falschen Ende gespart wird? Also wer das Auto noch nicht bestellt hat, sollte unbedingt das Media Interface mit ordern!....…bzw. wer es nicht hat, sollte es nachrüsten.

Ansonsten lässt sich mit vertretbarem Aufwand guter Sound in dem Auto realisieren!...und das Schönste: das schafft jeder auch alleine.

mfg

Rüdiger

+7
3758 weitere Antworten
Ähnliche Themen
3758 Antworten

Ich habe nie in Frage gestellt, dass dieses Video einen sehr kommerziellen Hintergrund hat. Schließlich sind ja auch alle Links zu den jeweiligen Produkten in greifbarer Nähe zum Video. Und ich glaube auch, dass ars24com damit einiges an Umsatz macht.

Und das Onlinegeschäft ist aufgrund der niedrigen Preise und Margen sowie der unzähligen Anbieter kein einfaches. Wenn ars24com sich mit solchen Videos von der breiten Masse absetzen möchte, machen die das damit auf jeden Fall sehr gut. Da darf sich die Mühe dann auch lohnen.

Und der stationäre Handel könnte von solchen Videos profitieren. Vielleicht ist ja der eine oder andere dabei der das Video sieht und dann dennoch zu seinem Car-Hifi Profi um die Ecke rennt. Wenn es bei ihm im Ort überhaupt noch einen gibt.

Sicher ermutigt das einige noch mehr es gleich selbst zu machen. Aber diejenigen die so ein Projekt vorher noch nie gemacht haben oder es professionell erledigt haben wollen, meinetwegen auch den Aufwand scheuen, werden aber auch nach solchen Videos lieber von Profis machen lassen wollen. Nur weil ich zig Videos geschaut habe wie man einen Zahnriemen wechselt, würde ich es niemals selber machen.

Was ich mir zutraue möchte ich persönlich allein wegen des "Fummelns" dann auch selber machen. Die denen es genauso geht sind sicher über jedes Bild und Video dass Ihnen beim Einbau hilft auch dankbar. In dem Punkt, dass es im Video wirkt als wenn er das mal eben in der Mittagspause gemacht hätte, muss ich Chris aber recht geben.

An dieser Stelle möchte ich auch gerne von meiner Erfahrung mit dem Tausch der Subwoofer in meinem C Coupé berichten. Ich habe das Standard-Audio-System verbaut, und daher nur einen Woofer auf der Beifahrerseite und keine Hochtöner. Da ich dermaßen unzufrieden mit dem Sound bin, habe ich mich dazu entschlossen, nach und nach umzurüsten.

Verbaut habe ich im ersten Schritt zwei ETON UG MB 195 Woofer. Da ich die Woofer passiv betreibe, musste noch die Eton UG MB XLP Frequenzweiche installiert werden.

Laut Installationsanleitung des Herstellers ist der Einbau sehr einfach zu bewerkstelligen. Dem war definitiv nicht so! In der Anleitung wurde nur der Einbau in der Beifahrerseite beschrieben. Der Einbau auf der Fahrerseite war durchaus schwerer. Hierbei hat mir sehr das Video von ARS24 geholfen - auch wenn hier einige Schritte, die meiner Meinung nach sehr aufwändig sind, per Videoschnitt übersprungen wurden.

Auch wurden in der Gebrauchsanleitung nicht alles notwendige Werkzeug aufgelistet. Zum Entfernen der Sitze, was vor allem auf der Fahrerseite unbedingt notwendig ist, um die Teppiche zu entfernen, wird ein Invers-Torx benötigt, den wird natürlich nicht in unserem Werkzeugkasten hatten - mussten fix zum Baumarkt fahren. Ohne Video, hätte ich den Einbau wahrscheinlich abbrechen müssen.

Ich habe als absoluter Laie in etwa 4 Stunden für den Einbau beider Woofer benötigt. Das war wirklich eine ganz schöne Fummelarbeit!

Die Woofer inkl. Weiche haben mich 390€ + 4€ für den Invers Torx gekostet.

Das Ergebnis kann sich jedoch auf jeden Fall sehen und hören lassen! Endlich werden Lieder mit ordentlichem Bass wiedergegeben, den spürt man vor allem sehr schön am Teppich im Fußraum. Ein Unterschied wie Tag und Nacht!

Eine Endstufe werde ich nicht verbauen, da mich das Ergebnis jetzt schon voll und ganz zufrieden stellt und ich nicht noch mehr Geld dafür ausgeben möchte.

Als nächstes werde ich die Mitteltöner und Hochtöner nachrüsten - ebenfalls von Eton. Das werde ich dann aber definitiv den Fachmann machen lassen - weiß allerdings noch nicht, wo ich die Hochtöner unterbringen soll. Wahrscheinlich werde ich sie in die A-Säule verbauen lassen.

Zitat:

@dekon schrieb am 13. September 2019 um 11:39:53 Uhr:

An dieser Stelle möchte ich auch gerne von meiner Erfahrung mit dem Tausch der Subwoofer in meinem C Coupé berichten. Ich habe das Standard-Audio-System verbaut, und daher nur einen Woofer auf der Beifahrerseite und keine Hochtöner. Da ich dermaßen unzufrieden mit dem Sound bin, habe ich mich dazu entschlossen, nach und nach umzurüsten.

Verbaut habe ich im ersten Schritt zwei ETON UG MB 195 Woofer. Da ich die Woofer passiv betreibe, musste noch die Eton UG MB XLP Frequenzweiche installiert werden.

Laut Installationsanleitung des Herstellers ist der Einbau sehr einfach zu bewerkstelligen. Dem war definitiv nicht so! In der Anleitung wurde nur der Einbau in der Beifahrerseite beschrieben. Der Einbau auf der Fahrerseite war durchaus schwerer. Hierbei hat mir sehr das Video von ARS24 geholfen - auch wenn hier einige Schritte, die meiner Meinung nach sehr aufwändig sind, per Videoschnitt übersprungen wurden.

Auch wurden in der Gebrauchsanleitung nicht alles notwendige Werkzeug aufgelistet. Zum Entfernen der Sitze, was vor allem auf der Fahrerseite unbedingt notwendig ist, um die Teppiche zu entfernen, wird ein Invers-Torx benötigt, den wird natürlich nicht in unserem Werkzeugkasten hatten - mussten fix zum Baumarkt fahren. Ohne Video, hätte ich den Einbau wahrscheinlich abbrechen müssen.

Ich habe als absoluter Laie in etwa 4 Stunden für den Einbau beider Woofer benötigt. Das war wirklich eine ganz schöne Fummelarbeit!

Die Woofer inkl. Weiche haben mich 390€ + 4€ für den Invers Torx gekostet.

Das Ergebnis kann sich jedoch auf jeden Fall sehen und hören lassen! Endlich werden Lieder mit ordentlichem Bass wiedergegeben, den spürt man vor allem sehr schön am Teppich im Fußraum. Ein Unterschied wie Tag und Nacht!

Eine Endstufe werde ich nicht verbauen, da mich das Ergebnis jetzt schon voll und ganz zufrieden stellt und ich nicht noch mehr Geld dafür ausgeben möchte.

Als nächstes werde ich die Mitteltöner und Hochtöner nachrüsten - ebenfalls von Eton. Das werde ich dann aber definitiv den Fachmann machen lassen - weiß allerdings noch nicht, wo ich die Hochtöner unterbringen soll. Wahrscheinlich werde ich sie in die A-Säule verbauen lassen.

https://www.youtube.com/watch?v=qU1D5cSQzoY

Zitat:

@carhifiborna schrieb am 13. September 2019 um 11:46:03 Uhr:

https://www.youtube.com/watch?v=qU1D5cSQzoY

Jo das habe ich schon gesehen. Sieht super aus. Allerdings seid ihr leider nicht in meiner Nähe. Außerdem sehen die Blenden der UG MB100 F Hochtöner doof aus. Oder kann man die tauschen?

Zitat:

@dekon schrieb am 13. September 2019 um 13:09:32 Uhr:

Zitat:

@carhifiborna schrieb am 13. September 2019 um 11:46:03 Uhr:

https://www.youtube.com/watch?v=qU1D5cSQzoY

Jo das habe ich schon gesehen. Sieht super aus. Allerdings seid ihr leider nicht in meiner Nähe. Außerdem sehen die Blenden der UG MB100 F Hochtöner doof aus. Oder kann man die tauschen?

Du darfst mir gerne deine Blenden schicken und ich modifiziere sie für Dich, mit den gezeigten Andrian Audio Hochtönern. Weichen vom Rüdiger dazu und die orig. MT drin lassen - perfekt (und günstig).

Zitat:

@carhifiborna schrieb am 13. September 2019 um 13:21:28 Uhr:

Zitat:

@dekon schrieb am 13. September 2019 um 13:09:32 Uhr:

 

Jo das habe ich schon gesehen. Sieht super aus. Allerdings seid ihr leider nicht in meiner Nähe. Außerdem sehen die Blenden der UG MB100 F Hochtöner doof aus. Oder kann man die tauschen?

Du darfst mir gerne deine Blenden schicken und ich modifiziere sie für Dich, mit den gezeigten Andrian Audio Hochtönern. Weichen vom Rüdiger dazu und die orig. MT drin lassen - perfekt (und günstig).

Oh wow! Dass du das @carhifiborna mit den Blenden auch über den Versandweg anbietest finde ich sehr cool.

Das eröffnet allen die nicht in deiner Nähe sind Zugang zu einer perfekten Lösung.

Dankeschön

Francisco

Danke @CiscoE207 für die Rückmeldung und Hinweise. In meinem konkreten Fall würde ich hier schon auf jemanden zugehen wollen, der konkrete Erfahrung beim Einbau dieses Projekts hat und nicht einen x-beliebigen Autoschrauber. Denn wie man hier im Thread rauslesen kann, gibt es doch die ein oder andere Tücke, die es zu meistern gilt. Und da das Auto so neu ist, würde ich auf ein "learning by doing" verzichten wollen.

 

Also falls sich noch jemand findet, der den Einbau bereits vorgenommen hat oder jemanden kennt, für den das gilt (ob Privat- oder professioneller Fachmann), wäre ich über Hinweise sehr dankbar.

 

Die Alternative nach Borna zu fahren, ist von der Strecke her nämlich leider ein gutes Stück...

Die Sitze muss man für den Einbau des Woofers auf der Fahrerseite definitiv nicht ausbauen!!! Vorne das Pedal losschrauben, abstecken, Leiste zur Tür raus (auch gesteckt) und dann kann man den Teppich schon rausnehmen (der ist an der Kante zum Sitz geteilt und lässt sich wie eine Wanne einfach raus nehmen). Dann kommt man auch schon an alles ran. Also @dekon ich weiß nicht wo dein Fehler lag, aber Sitz ausbauen wäre mir auch zu weit gegangen! Habe auch von Standard aufgerüstet auf 2 Woofer + Endstufe und und und ( ja ich habe dann den rundumschlag gemacht ;-) )

Zitat:

@mrknister81 schrieb am 13. September 2019 um 22:23:19 Uhr:

Die Sitze muss man für den Einbau des Woofers auf der Fahrerseite definitiv nicht ausbauen!!! Vorne das Pedal losschrauben, abstecken, Leiste zur Tür raus (auch gesteckt) und dann kann man den Teppich schon rausnehmen (der ist an der Kante zum Sitz geteilt und lässt sich wie eine Wanne einfach raus nehmen). Dann kommt man auch schon an alles ran. Also @dekon ich weiß nicht wo dein Fehler lag, aber Sitz ausbauen wäre mir auch zu weit gegangen! Habe auch von Standard aufgerüstet auf 2 Woofer + Endstufe und und und ( ja ich habe dann den rundumschlag gemacht ;-) )

Der Teppich war viel zu starr, als dass man ihn hätte umklappen können. Wir haben es eine halbe Stunde versucht und dann den Sitz gelöst und ihn nach hinten gekippt.

Ist schon klar der er mit dem Video auch Produkte verkaufen will, merkt man ja gar nicht? Es geht einfach darum das er bis dato der einzige ist der zeigt wie so eine Anlage in dem Auto eingebaut wird. Alles kann garnicht gezeigt werden aber das wichtigste ist dabei. Sorry jeder normale Mensch weiß das er dass alles nicht in der Mittagspause gemacht hat.

 

Wie erwähnt Video für Selbsteinbauer einfach top.

Zitat:

@dekon schrieb am 13. September 2019 um 22:31:59 Uhr:

Zitat:

@mrknister81 schrieb am 13. September 2019 um 22:23:19 Uhr:

Die Sitze muss man für den Einbau des Woofers auf der Fahrerseite definitiv nicht ausbauen!!! Vorne das Pedal losschrauben, abstecken, Leiste zur Tür raus (auch gesteckt) und dann kann man den Teppich schon rausnehmen (der ist an der Kante zum Sitz geteilt und lässt sich wie eine Wanne einfach raus nehmen). Dann kommt man auch schon an alles ran. Also @dekon ich weiß nicht wo dein Fehler lag, aber Sitz ausbauen wäre mir auch zu weit gegangen! Habe auch von Standard aufgerüstet auf 2 Woofer + Endstufe und und und ( ja ich habe dann den rundumschlag gemacht ;-) )

Der Teppich war viel zu starr, als dass man ihn hätte umklappen können. Wir haben es eine halbe Stunde versucht und dann den Sitz gelöst und ihn nach hinten gekippt.

Ok, vielleicht hast du die Edition mit den härteren Teppichen :-)

Bei mir ging es ganz easy. Woofer Fahrerseite war inkl. Kabelverlegen in unter 20 Minuten erledigt....

Zitat:

Man rechnet übrigens mit einem Verhältnis 1:10 zwischen dem Mittel/Hochtonanteil im wiedergegebenen Signal und dem Bassbereich. Fürs Auto adaptiert heißt das dann, bei 30 Watt Mittelhochton sind 300 Watt Bassleistung keineswegs übertrieben, und es wird relativ ausgewogen klingen.

mfg

Rüdiger

1:10 habe ich mir gleich in mein kleines Buch der großen Weisheiten notiert. Danke @Teddie-Baerchen

Wie verhält es sich mit Frontsystem zu Rearsystem? Ich frage deshalb, wiel ich mir nicht klar darüber bin, wie ich mein Budget besser aufteilen soll und über ein interessantes Video eines professionellen Einbaus in einem Tesla gestoßen bin. Hier werden tausende von € in das Frontsystem gepackt, während das Rearsystem mit einem bescheidenen und vergleichsweise günstigem Koaxialsystem auskommen muss. Es wird sogar explizit empfohlen, sich auf vorne zu konzentrieren.

Um die Frage an dich klarer zu definieren, wüsste ich gerne wie du entscheiden würdest @Teddie-Baerchen ?

a) Vorne die C T1 High-End Hochtöner und hinten die Gladen HG 25-GF (für eine bessere Bühne)

oder für in etwa das gleiche Budget

b) vorne und hinten die Andrian Audio A25 (für ein homogeneres Gesamtbild)

Danke dir

Francisco

PS: Wer das Video sehen möchte, aus dem meine Frage hervorgeht, findet es hier: https://www.youtube.com/watch?v=ufKL0Qrsht0

Zitat:

 

…..in einem Tesla gestoßen bin. Hier werden tausende von € in das Frontsystem gepackt, während das Rearsystem mit einem bescheidenen und vergleichsweise günstigem Koaxialsystem auskommen muss. Es wird sogar explizit empfohlen, sich auf vorne zu konzentrieren.

Hallo Francisco

Das ist (leider) eine stark um sich greifende Unsitte. Konzentration auf "Vorne", und was hinten rein kommt,... egal!

... ohne aber an das klangliche Potenzial des gesamten Fahrzeugs zu denken. Rundum greifende Konzepte mit möglichem Erweiterungspotenzial werden viel zu wenig angeboten, bzw. vorgedacht. Diese sind meiner Meinung nach, aber der bessere und richtige Weg.... und richtig zu Ende gedacht auch eigentlich für die Händler das bessere Geschäft! Wenn eins auf dem anderen aufbaut, entscheidet der Kunde, wie weit er gehen möchte.

Daher meine ganz klare Empfehlung: Ringsum bestücken, und das auf möglichst identischen Niveau!

Das menschliche Ohr ist überaus empfindlich für Störfrequenzen, und identifiziert sie einfachst und gnadenlos! Rauschen, Klirr, Clipping von Endstufen, Verzerrungen von Lautsprechern, schlechte Auflösung von digitalen Medien, …. und da wir 2 Ohren haben, könne wir sogar immer orten, woher dieses Störungen kommen.

Aber ich möchte deine Frage nach der Bestückung beantworten. Plane die besten Komponenten die du dir leisten möchtest erst mal für vorne, und mache das Soundupgrade Stepp by Stepp, also sobald du weiter investieren möchtest, als nächstes hinten. Das dann aber in identischer Qualität. Immer so wie du dir es leisten kannst und möchtest! Wenn du einmal mitbekommen hast, wie toll eine Anlage klingen kann, möchtest du ohnehin schnell mehr davon. … und dann ist es schön, wenn du auf bereits installiertem "Guten" aufbauen und erweitern kannst. Mein Konzept ist eh modular, … und berücksichtigt genau diesen Aspekt! Mach´s gleich anständig, …..

Wer billig kauft, kauft bekanntermaßen zweimal.

 

mfg

Rüdiger

Bei der (aktuellen?) C Klasse (Coupé) kann ein Advanced Soundsystem konfiguriert werden. Die Blende an der Türe umfasst hierbei zwei Löcher für den Mittel- und den Hochtöner. Weiß jemand hiervon die Teilenummer?

21ffcd86554776be177f9b162db7100a9181e
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W205
  7. Klangqualität Nicht-Burmester Soundsystem