ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. kfz-steuer

kfz-steuer

Themenstarteram 14. November 2009 um 15:02

Hallo Gemeinde,

ich hab vorhin was im Radio gehört, was mich so einbisschen aufregt. Die Kfz-Steuer soll ab 2012 abgeschaft werden, das ist ja nich schlecht, aber statt dessen sollen 3 Cent für jeden gefahrenen Kilometer bezahlt werden.

Wenn das so durch gestzt wird bezahle ich ca. das drei- bis sechsfache mehr. :mad::mad:

Was meint ihr dazu?

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,661303,00.html

Beste Antwort im Thema

Bevor die sowas bei uns einführen, müssen die erstmal eins in den Griff bekommen und zwar diesen Arbeitstourismus.

Es kann doch irgendwo nicht wahr sein, das man Flexibilität fordert und im gleichen Zug wollen sie diese Leute bestrafen.

Hans Werner

58 weitere Antworten
Ähnliche Themen
58 Antworten

und das Geschäft der Tachodreher wird wieder boomen... ;) wohl oder übel dann aber auch zu recht!

gibt es dann für Benzin- und Dieselfahrzeuge unterschiedliche Gebühren? Im Prinzip sind die Vielfahrer mit dieser Methode ziemlich schlecht dran...

achso hatte mich verlesen, die Kilometer werden mit einem GPS-Empfänger gemessen... das wird dann wohl eher ein Thema der Abschirmung! :D

lebt Ihr in den Niederlanden ?

Zitat:

Original geschrieben von peterpio

lebt Ihr in den Niederlanden ?

hab mir nur den ersten satz durchgelesen. langt wohl schon :D

ansonsten würd ich auch 750,- zahlen, als wenn meine dieselsteuer nicht schon teuer genug wär und ich wohl bald nicht mehr in die stadt dürfte.

wenn die so weitermachen zünd ich ihn einfach nur noch an, dann können die mich mal am popo lieb haben ;)

frostixxl bin voll deiner meinug nur noch wucher ^^

eben...steht doch dick und fett "Niederlande" drüber!

ich glaube bei uns wäre das Datenschutzrechtlich schon garnicht möglich...man wird ja wirklich JEDEN meter im Auto "verfolgt"

abgesehen davon wären es bei mir 660€ "Maut" gegen 168€ Steuern!

Statt Kfz-Steuer in Holland künftig Kilometergebühr

Amsterdam - Autofahrer in Holland zahlen künftig keine Kfz- Steuer mehr, sondern eine Fahrgebühr von durchschnittlich 3 Cent pro Kilometer. Das Modell gilt als «revolutionär» für den Umweltschutz. Es wird durch ein Satellitensystem überwacht. Die Radikalreform soll Autofahrern ab 2012 Anreize geben, den Wagen möglichst oft stehenzulassen. Hauptziele sind der Schutz des Klimas und die Verringerung von Staus. Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer sagte, Deutschland solle sich an dem Modell ein Beispiel nehmen.

Quelle: Sa, 14. Nov. 2009, 16:54 © Rhein-Zeitung & dpa-infocom

 

Niederlande:

Fläche: 41.528 km²

Straßenkilometer: 116.500

 

Deutschland

Fläche: 357.104,07

Straßernkilometer:

231.359

 

Also nicht vergleichbar!!

 

Aktuelle LKW Maut in Deutschland:

Dreiachsiges Fahrzeug beste Schadstoffklasse

Pro Km 0,09 Euro

 

Würden wir annehmen, dass die PKW-Maut erhoben werden "WÜRDE!" wären es somit knapp 10Ct pro Autobahnkilometer. Das wäre vergleichbar. Aber bitte jetzt keine Diskussion über eine PKW Maut. In dieser Legislaturperiode gibt es das eh nicht.

 

 

 

Gruß

Kaiser

 

Man sollte hierbei auch nicht vergessen, dass bei so einem Modell auch die Benzinpreise eine andere Politik erfahren würden, denn sonst würden Wenigfahrer, wozu ich mich z.B. mit 12-15 tkm zähle, definitiv mehr zahlen und das ist ja nicht der Sinn der Sache.

Nichtsdestotrotz; undiplomatisch ausgedrückt: komplett assi!

sage nie nie :D

Zitat:

Original geschrieben von ocs - schnuffie141

Hallo Gemeinde,

 

ich hab vorhin was im Radio gehört, was mich so einbisschen aufregt. Die Kfz-Steuer soll ab 2012 abgeschaft werden, das ist ja nich schlecht, aber statt dessen sollen 3 Cent für jeden gefahrenen Kilometer bezahlt werden.

Wenn das so durch gestzt wird bezahle ich ca. das drei- bis sechsfache mehr. :mad::mad:

 

Was meint ihr dazu?

 

www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,661303,00.html

Ja in Holland machen die das so

Zitat:

Original geschrieben von dieselharry

sage nie nie :D

In Deutschland haben wir gerade eine Änderung der KFZ-Steuer eingeführt und wie lange hat das gedauert? Es wird also noch ein Weilchen so bleiben. Aber Nie sagen sollte man gerade zu diesem Thema nicht.

 

 

Gruß

Kaiser

HI,

ish finde das Modell auch assi - stellt euch das in Deutschland vor... der Autofahrer als Melkkuh Nr 1 in Deutschland lässt sein Auto stehen, um Steuern zu sparen.

Ergo fehlt in der Staatskasse ein Haufen Geld wegen Benzin- und Ökosteuerausfall. Dann wird wieder irgendwas teurer, entweder der Sprit, Alkohol, MwSt oder die Zigaretten. Und schon zahlen wir wieder alle die Rechnung.

Du kannst sein lassen was du willst, um Steuern zu sparen. Die holen es sich an anderer Stelle wieder rein. Die schieben dirs in die linke Hosentasche und holen sich aus der rechten das Doppelte wieder raus - wie die Raubritter! Ich hasse das...

Gruß cocker

Mich kotzt an dem Modell an, dass scheinbar Pendler ("Berufsverkehr") mal wieder höher belastet werden soll. Wunderbar, Opa Ernst kann Mittags billig zum spazieren gehen ins Grüne fahren, der Berufspendler, der dessen Rente finanziert zahlt. Nebenbei werden Bewegungsdaten erfasst.

Um 3 Cent/km zu bezahlen musste typisch 6 Cent/km verdienen. Ich bin letztes Jahr etwa 25.000 gefahren, 92% beruflich. Im Mittel der letzten 8 Jahre waren 82% meiner Kilometer auf dem Weg zur Firma. Schön dass ich satte 15 Cent/km steuerlich absetzen kann, selbst meine alte Gashuddel lag bei fast 20 Cent Vollkosten. Und die 20% SV-Abgaben auf diese Werbungskosten sind sowieso weg.

Saubande, die legens wirklich drauf an dass ich auswandere. Ein paar Kollegen sind bereits in die Schweiz gegangen. 26% Spitzensteuersatz am Genfer See statt 42 plus Soli wie hier - und das ist quasi die teuerste Region.

Hi

 

Das bedeutet ich bin ab 2012 nicht mehr im Besitz einen Autos sowie eines Arbeitsplatzes. Ohne KFZ leider auch nicht mehr vermittelbar. Da werd ichs mir die letzten 60 Jahre meines Lebens gemütlich machen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen