ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. KFZ Batterie ladegerät von Lidl

KFZ Batterie ladegerät von Lidl

Themenstarteram 28. September 2015 um 17:57

Hallo zusammen.

Ich bin auf der Suche nach einem preiswerten Autobatterie Ladegerät.

Mein Auto besitzt eine 3 Monate alte Varta Batterie mit 85 Ah die ich falls ich zu viele Kurzstrecken hintereinander fahre oder falls ich versehentlich mal einen Stromverbraucher an lasse, mit dem kfz Ladegerät wieder aufladen möchte.

Das Ladegerät von Lidl müßte es ja auch tun, aber ist das um eine 85Ah Batterie in absehbarer Zeit aufzuladen mit einem Ladestrom von 3,8Ah nicht ein bißchen zu schwach?

http://www.lidl.de/de/ultimate-speed-kfz-ladegeraet-ulg-3-8/p191079

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Kung Fu schrieb am 11. Januar 2020 um 09:31:33 Uhr:

Bei den Spielzeugwaren vom Discounter macht das Abklemmen in der Tat keinen Sinn. Wenn man aber eine leere Batterie mit hohem Ladestrom lädt und zwischendurch mal unterbricht, kanns zu hohen Spannungsspitzen durch Selbstinduktion im Bordnetz kommen, was unter seltenen Umständen Elektronikschäden verursachen könnte.

Wow, kaum zu glauben das jemand so viel Unsinn in viereinhalb Zeilen verpacken kann.

426 weitere Antworten
Ähnliche Themen
426 Antworten

Das bedeutet eigentlich nur, dass der Akku keinen Strom mehr aufnimmt und wieder gebrauchsfertig ist. Anscheinend hat man das vor 30 Jahren noch gewußt. Heute braucht man dafür wohl künstliche Intelligenz. :)

Ich wunderte mich nur im Gegenzug, dass der Strom nicht so stark abgesunken war, wie ich meine, mich zu erinnern. Zugegeben, ich habe es nur am Zeiger abgelesen. Hmmm...

Du solltest echt mal auf ne Tasse Bier vorbei kommen :D ;)

Zitat:

@GD_Fahrer schrieb am 9. März 2020 um 20:53:08 Uhr:

Tut meine "rote Kiste" nicht.....da passt es

Auch Deine "tut" das. Für "weitere Nachteile" zitiere ich mich mal selbst:

@jof schrieb am 7. Oktober 2018 um 08:25:14 Uhr:

Zitat:

@jof schrieb am 8. September 2018 um 23:26:04 Uhr:

Das "Eisenschwein" besteht hauptsächlich aus einem billigen Trafo und einem Gleichrichter (und einem Amperemeter). Und der Gleichrichter liefert eben keine konstante Gleichspannung, sondern eine gleichgerichtete Wechselspannung von 0-20 Volt (!), im Mittel eben so 13,5...14,0 Volt. Und je voller der Akku wird, desto häufiger wird die Gasungsspannung überschritten. Deshalb sollte man ja das Amperemeter beobachten, und das Ding rechtzeitig abschalten ("Stecker raus").

Zitat:

@jof schrieb am 10. März 2020 um 22:30:07 Uhr:

Zitat:

@GD_Fahrer schrieb am 9. März 2020 um 20:53:08 Uhr:

Tut meine "rote Kiste" nicht.....da passt es

Auch Deine "tut" das. Für "weitere Nachteile" zitiere ich mich mal selbst:

@jof schrieb am 7. Oktober 2018 um 08:25:14 Uhr:

Zitat:

@jof schrieb am 10. März 2020 um 22:30:07 Uhr:

Zitat:

@jof schrieb am 8. September 2018 um 23:26:04 Uhr:

Das "Eisenschwein" besteht hauptsächlich aus einem billigen Trafo und einem Gleichrichter (und einem Amperemeter). Und der Gleichrichter liefert eben keine konstante Gleichspannung, sondern eine gleichgerichtete Wechselspannung von 0-20 Volt (!), im Mittel eben so 13,5...14,0 Volt. Und je voller der Akku wird, desto häufiger wird die Gasungsspannung überschritten. Deshalb sollte man ja das Amperemeter beobachten, und das Ding rechtzeitig abschalten ("Stecker raus").

Nein eben nicht, hier fällt kontinuierlich der Ladestrom im bezug zur Batterie Ladung.....

steht am Ende nach ca 14 h auf ca 1 A und beginnt korrekt mit 1 / 10 der Kapatzität

Den Strom regelt die Batterie selbst. Die Spannung ist entscheidend. ;) Und wenn letztere nicht geregelt wird, kann der Akku davon laufen... , er weiß es ja nicht besser.

Also ich habe noch keinen Akku mit Beinen gehabt aber auch keinen Lader mit unbegrenzter Ladespannung. Zumindest kann ich wohl aus Erfahrung sagen, sowas braucht man nicht. ;)

so Leute!

heute hab ich mal die Akkus am Auto direkt entladen, Batteryspannung zu Beginn, beide 12,84V nach paar Tagen Ruhe unangeklemmt. Also rund 25,6V die beiden in Reihe und so entladen.....

Lichter voll an, Fernlicht + vordere Tagfahrlampen, hinten beide Lichter und die Nummernschildbeleuchtung, genau 9,16A gemessen, dazu den 12V-Wandler für AH-Kupplung und Stereoanlage dazu geschaltet + 3,5A, gesamt also bei 12,66A für eine Stunde. Akkus fielen zu Beginn sofort auf jeweils 12,25V ab und waren bei Entladeende bei genau 12,00V beide. Dann noch ein kleiner Stresstest direkt folgend mit Vorglühen. Die olle Kiste hat dazu 6 Glühkerzen a) 100Watt verbaut. 2 x jeweils für 30 sek. geglüht und dabei war die Akku Spannung bei 11,85V exakt bei beiden. (immerhin 25A Entladestrom!) Ziemlich gut denk ich mal.

Nach ner halben Stunde nichts tun waren beide wieder bei genau 12,45V erholt, sollte normal sein.

Jetzt hängt am ersten der LIDL und der macht doch einen guten Job, jetzt sieht man es erst richtig.

Zu Beginn hatte er konstante 5,4A geladen bis sogar 13,6V, am EMG waren 79Watt abzulesen. Von hier sprang er auf 13,45V zurück und lud mit 3,25A bis genau wie auf dem Karton angegeben 14,10V, in dieser Ladephase waren es am EMG 47-49Watt, jetzt gerade sprang er auf 850mA und von hier aus sackte die Klemmenspannung langsam auf bis 13,5V zurück, am EMG sind es nun genau 13Watt.

Nun soll er noch bis 14,7V (@snowflake) laden. Dann mal sehen, was ohne die weitere Erhalteladung (Sprung auf 125mA), welche ja bekanntlich überhaupt keine ist, nach einer Ruhephase die Akkuspannung sagt. Der LIDL ist ungefähr 92-94% effizient nach meiner Beobachtung....da können die ROTEN TEUFEL nicht mithalten......wenn auch diese manchmal der rettende Anker sind bei Sulfatierung/ Säureschichtung z.B. :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. KFZ Batterie ladegerät von Lidl