ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. KFZ Batterie ladegerät von Lidl

KFZ Batterie ladegerät von Lidl

Themenstarteram 28. September 2015 um 17:57

Hallo zusammen.

Ich bin auf der Suche nach einem preiswerten Autobatterie Ladegerät.

Mein Auto besitzt eine 3 Monate alte Varta Batterie mit 85 Ah die ich falls ich zu viele Kurzstrecken hintereinander fahre oder falls ich versehentlich mal einen Stromverbraucher an lasse, mit dem kfz Ladegerät wieder aufladen möchte.

Das Ladegerät von Lidl müßte es ja auch tun, aber ist das um eine 85Ah Batterie in absehbarer Zeit aufzuladen mit einem Ladestrom von 3,8Ah nicht ein bißchen zu schwach?

http://www.lidl.de/de/ultimate-speed-kfz-ladegeraet-ulg-3-8/p191079

Beste Antwort im Thema

Zitat:

 

Da so Discounterteile kaum die halbe Zeit überleben, kannste die 14,99 auch gleich in die Mülltonne legen. :)

Woher nimmst du diese Weisheit? Ich habe so eins seit nunmer 8 Jahren und bediene damit über den Winter 5 Batterien die ich abwechselnd ranhänge, das Teil arbeitet also quasi das halbe Jahr durch. Und es tut seinen Job seit eben diesen 8 Jahren sehr zufriedenstellend. Ok, ich glaube damals hats noch 20 gekostet...

571 weitere Antworten
Ähnliche Themen
571 Antworten

Das bedeutet eigentlich nur, dass der Akku keinen Strom mehr aufnimmt und wieder gebrauchsfertig ist. Anscheinend hat man das vor 30 Jahren noch gewußt. Heute braucht man dafür wohl künstliche Intelligenz. :)

Ich wunderte mich nur im Gegenzug, dass der Strom nicht so stark abgesunken war, wie ich meine, mich zu erinnern. Zugegeben, ich habe es nur am Zeiger abgelesen. Hmmm...

Du solltest echt mal auf ne Tasse Bier vorbei kommen :D ;)

Zitat:

@GD_Fahrer schrieb am 9. März 2020 um 20:53:08 Uhr:

Tut meine "rote Kiste" nicht.....da passt es

Auch Deine "tut" das. Für "weitere Nachteile" zitiere ich mich mal selbst:

@jof schrieb am 7. Oktober 2018 um 08:25:14 Uhr:

Zitat:

@jof schrieb am 8. September 2018 um 23:26:04 Uhr:

Das "Eisenschwein" besteht hauptsächlich aus einem billigen Trafo und einem Gleichrichter (und einem Amperemeter). Und der Gleichrichter liefert eben keine konstante Gleichspannung, sondern eine gleichgerichtete Wechselspannung von 0-20 Volt (!), im Mittel eben so 13,5...14,0 Volt. Und je voller der Akku wird, desto häufiger wird die Gasungsspannung überschritten. Deshalb sollte man ja das Amperemeter beobachten, und das Ding rechtzeitig abschalten ("Stecker raus").

Zitat:

@jof schrieb am 10. März 2020 um 22:30:07 Uhr:

Zitat:

@GD_Fahrer schrieb am 9. März 2020 um 20:53:08 Uhr:

Tut meine "rote Kiste" nicht.....da passt es

Auch Deine "tut" das. Für "weitere Nachteile" zitiere ich mich mal selbst:

@jof schrieb am 7. Oktober 2018 um 08:25:14 Uhr:

Zitat:

@jof schrieb am 10. März 2020 um 22:30:07 Uhr:

Zitat:

@jof schrieb am 8. September 2018 um 23:26:04 Uhr:

Das "Eisenschwein" besteht hauptsächlich aus einem billigen Trafo und einem Gleichrichter (und einem Amperemeter). Und der Gleichrichter liefert eben keine konstante Gleichspannung, sondern eine gleichgerichtete Wechselspannung von 0-20 Volt (!), im Mittel eben so 13,5...14,0 Volt. Und je voller der Akku wird, desto häufiger wird die Gasungsspannung überschritten. Deshalb sollte man ja das Amperemeter beobachten, und das Ding rechtzeitig abschalten ("Stecker raus").

Nein eben nicht, hier fällt kontinuierlich der Ladestrom im bezug zur Batterie Ladung.....

steht am Ende nach ca 14 h auf ca 1 A und beginnt korrekt mit 1 / 10 der Kapatzität

Den Strom regelt die Batterie selbst. Die Spannung ist entscheidend. ;) Und wenn letztere nicht geregelt wird, kann der Akku davon laufen... , er weiß es ja nicht besser.

Also ich habe noch keinen Akku mit Beinen gehabt aber auch keinen Lader mit unbegrenzter Ladespannung. Zumindest kann ich wohl aus Erfahrung sagen, sowas braucht man nicht. ;)

so Leute!

heute hab ich mal die Akkus am Auto direkt entladen, Batteryspannung zu Beginn, beide 12,84V nach paar Tagen Ruhe unangeklemmt. Also rund 25,6V die beiden in Reihe und so entladen.....

Lichter voll an, Fernlicht + vordere Tagfahrlampen, hinten beide Lichter und die Nummernschildbeleuchtung, genau 9,16A gemessen, dazu den 12V-Wandler für AH-Kupplung und Stereoanlage dazu geschaltet + 3,5A, gesamt also bei 12,66A für eine Stunde. Akkus fielen zu Beginn sofort auf jeweils 12,25V ab und waren bei Entladeende bei genau 12,00V beide. Dann noch ein kleiner Stresstest direkt folgend mit Vorglühen. Die olle Kiste hat dazu 6 Glühkerzen a) 100Watt verbaut. 2 x jeweils für 30 sek. geglüht und dabei war die Akku Spannung bei 11,85V exakt bei beiden. (immerhin 25A Entladestrom!) Ziemlich gut denk ich mal.

Nach ner halben Stunde nichts tun waren beide wieder bei genau 12,45V erholt, sollte normal sein.

Jetzt hängt am ersten der LIDL und der macht doch einen guten Job, jetzt sieht man es erst richtig.

Zu Beginn hatte er konstante 5,4A geladen bis sogar 13,6V, am EMG waren 79Watt abzulesen. Von hier sprang er auf 13,45V zurück und lud mit 3,25A bis genau wie auf dem Karton angegeben 14,10V, in dieser Ladephase waren es am EMG 47-49Watt, jetzt gerade sprang er auf 850mA und von hier aus sackte die Klemmenspannung langsam auf bis 13,5V zurück, am EMG sind es nun genau 13Watt.

Nun soll er noch bis 14,7V (@snowflake) laden. Dann mal sehen, was ohne die weitere Erhalteladung (Sprung auf 125mA), welche ja bekanntlich überhaupt keine ist, nach einer Ruhephase die Akkuspannung sagt. Der LIDL ist ungefähr 92-94% effizient nach meiner Beobachtung....da können die ROTEN TEUFEL nicht mithalten......wenn auch diese manchmal der rettende Anker sind bei Sulfatierung/ Säureschichtung z.B. :-)

Nachdem ich hier den ganzen Thread gelesen hatte, habe ich mir letzte Woche vor Ort den aktuellen Lidl-Lader ULGD 5.0 B1 gekauft.

Am BMW im Motorraum an den Starthilfepunkten angeschlossen und nach kurzer Zeit waren die 4 Balken voll aber die Ladung noch nicht zuende, da der Rahmen blinkte und er so bei 13,0 V im AGM-Programm hatte.

Nun habe ich durch Zufall gelesen, dass in der Anleitung steht, man soll das dolle Teil erst anschließen, nachdem man die Batterie im Auto von den Anschlusskabeln getrennt hat - was soll das denn für ein Bullshit sein, wer macht denn sowas? :eek:

Genau das ist doch der Vorteil der digitalen schlauen Lader, dass man die einfach "parallel" dranhängen kann.

Email an den "Hersteller" / Auftragsfertiger C.M.C. Creative Marketing & Consulting GmbH mit der Frage geschrieben, die einzig logische Antowrt lautete kurz und knapp: "Bitte verwenden Sie das Gerät nur so wie in der Anleitung angegeben. Mit freundlichen Grüßen"

Anruf bei C.M.C.

"wir sagen nichts anderes, wir stellen die Geräte so her, wie der Kunde es beauftrag, unser Kunde heißt Lidl, was der Endkunde will, interessiert an dieser Stelle nicht"

Anruf bei Lidl (sehr freundliches Gespräch :) )

"ich nehm's auf und leite es weiter"

Tja und nu?

In modernen Autos wie meinem BMW GT von 2017 kommt man offiziell ja gar nicht mehr an die Batterie ran, sie ist irgendwo im Kofferraum versteckt und BMW sagt, Finger weg von der Batterie, nachladen nur über die Starthilfepunkte im Motorraum.

Lidl-Anleitung sagt: Laden nur bei abgeklemmter Batterie.

MT-Forum sagt, überflüssige Absicherung des Ladegerät-Herstellers, das funktioniert auch bei angeschlossener Batterie wunderbar.

Tja, ich kann das 14,50 EUR-Schnäppchen nun noch 85 Tage an Lidl zurückgeben und mir dann für 100,- (+600%) ein "Optimate 6 ampmatic" kaufen...

...oder sagen, "Scheiß drauf, funktioniert ja eh und ich habe 3 Jahre Garantie auf das Lidl-Gerät"

...oder warten, in der Hoffnung in der Iteration "G1" (nach "ULGD 5.0 A1" und meins "ULGD 5.0 B1") :D hat Lidl das Teil auch bei eingebauter Batterie von C.M.C. prüfen lassen und ist zu dem Schluss gekommen, geht ja doch....

 

Wie sind Eure Erfahrungen mit dem Ladevorgang des ULGD 5.0 bei eingebauter Batterie?

Funktioniert bei meinem AMG problemlos über den Fremdstartanschluss unter der Motorhaube. Um die Batterie richtig voll zu bekommen, lasse ich es allerdings gut zwei Tage dran hängen.

Batterie abklemmen ist bei modernen Autos eher kontraproduktiv wegen den ganzen Steuergeräten.

 

Gruß Marc

Der Hersteller dieses Billiproduktes will sich bei der Gewinnspanne möglichst nicht aus dem Fenster hängen.

Wenn die genannten Daten eingehalten werden, sehe ich keinen Grund, dass Gerät auch bei eingebauter Batterie nicht zu verwenden.

Es ist ohnehin sehr schwächlich (ne kleine Mogelpackung) und die maximal angegebene Spannung verträgt die Fz-Elektronik allemal.

Habe noch nie mit den Ladegerät die Batterie abgeklemmt.

Die normale Ladespannung verträgt die Boardelektronik immer. Ist die Frage, ob sehr kurze Spanunngsspitzen auftreten können, und eben diese könnten die Elektronik beschädigen. Warum der Lidl Lader nur getrennte Akkus laden darfl, wird wohl für immer ein Geheimnis bleiben.

Wer sicher gehen will, nimmt dann wohl eher ein CTek oder ähnlich. Die können das jedenfalls.

Zitat:

@andi.36 schrieb am 23. September 2020 um 11:13:55 Uhr:

Habe noch nie mit den Ladegerät die Batterie abgeklemmt.

Kann ich ebenfalls auch mit dem Lidl-Ladegerät bestätigen.

Ich habe drei Ladegeräte, ein Trafoladegerät mit 40A + Starthilfefunktion, eines von Ctek und das von Lidl, das gab es bereits vor einigen Jahren und ich habe damit durchweg gute Erfahrungen.

Das Gerät lädt natürlich nur langsam, also nichts um mal eben eine leere Batterie in 15 Minuten zu füllen.

Ich nutze das Lidl Teil hauptsächlich um bei Cabrio und Quad über den Winter die Batterie alle ein bis zwei Monate aufzufrischen. Ich lasse das Gerät dabei Teilweise im Regen liegen und habe bisher null Probleme mit dem Teil, das Geld für welches es verkauft wird ist es definitiv wert.

Allerdings kann es mit einer tiefentladenen Batterie erst mal nichts anfangen, ab ca. 9-10 Volt startet das Gerät keinen Ladevorgang (kann man aber aushebeln indem man kurz eine 2te Batterie anhängt, Gerät startet und bleibt dann auch nach Abhängen der Hilfsbatterie aktiv).

Mein Fazit daher, rein zum erhalten über den Winter ein einwandfreies Gerät, insbesondere da man bei dem Preis auch gleich 2 oder 3 kaufen kann und die bei Sommerfahrzeugen dauerhaft im Motorraum liegen lassen kann.

Ich nutze mittlerweile Geräte von *Staudte Hirsch*. Im Gegensatz zu Cetek etc. schalten diese nicht zu früh ab und die Ladespannung ist konstant und vor allem hoch genug.

Erhaltungsladung "über den Winter" ist im übrigen kontraproduktiv, sofern die Batterie abgeklemmt ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. KFZ Batterie ladegerät von Lidl