ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Batterie laden ohne abklemmen, Verbraucher im Wagen an

Batterie laden ohne abklemmen, Verbraucher im Wagen an

Themenstarteram 23. Juli 2016 um 14:45

Hallöchen,

ich hab frag nach langer, nicht erfolgreicher Suche mal hier. Leider auf meine Frage nirgendwo eine erschöpfende Antwort gefunden.

Es geht darum, eine Starterbatterie mittels Ladegerät, das an einem Stromerzeuger hängt, zu laden/am Leben zu halten, während tagsüber/abends Verbraucher im Fahrzeug an sind. Sprich Musikanlage und Licht und so.

Die Meinungen im Netz gehen weit auseinander, mal heisst es, Batterie nur abgeklemmt laden, andere sagen, es geht auch so. Wieder andere sagen, angeklemmt ja, aber ohne Zündung.

Deswegen meine Frage, ob es geeignete Ladegeräte gibt, die auch einen längeren Betrieb der Verbaucher ermöglichen, ohne dass ich am letzten Tag saftlos da stehe.

Gruß Christian

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@thrymnir schrieb am 23. Juli 2016 um 14:45:17 Uhr:

 

Es geht darum, eine Starterbatterie mittels Ladegerät, das an einem Stromerzeuger hängt, zu laden/am Leben zu halten, während tagsüber/abends Verbraucher im Fahrzeug an sind. Sprich Musikanlage und Licht und so.

Die Meinungen im Netz gehen weit auseinander, mal heisst es, Batterie nur abgeklemmt laden, andere sagen, es geht auch so. Wieder andere sagen, angeklemmt ja, aber ohne Zündung.

Bei neueren Fahrzeugen (ab der Generation Golf V), wo alles mögliche über die Elektronik geregelt / gesteuert wird, sollte man ein Ladegerät benutzen, dass frei von Spannungsspitzen lädt, sofern die Batterie am Fahrzeug angeschlossen ist.

Wozu sollte beim Laden der Batterie die Zündung eingeschaltet sein?

Für die Starterbatterie ist diese Art der Zweckentfremdung aber eine Tortour und wird sich in kürzerer Lebensdauer niederschlagen. Hierzu sind Traktionsbatterien die bessere Wahl.

 

Zitat:

Deswegen meine Frage, ob es geeignete Ladegeräte gibt, die auch einen längeren Betrieb der Verbaucher ermöglichen, ohne dass ich am letzten Tag saftlos da stehe.

Bsp. Cetek xxx, Fronius xxx, Bosch BML 2415, .....

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Zitat:

@thrymnir schrieb am 23. Juli 2016 um 14:45:17 Uhr:

 

Es geht darum, eine Starterbatterie mittels Ladegerät, das an einem Stromerzeuger hängt, zu laden/am Leben zu halten, während tagsüber/abends Verbraucher im Fahrzeug an sind. Sprich Musikanlage und Licht und so.

Die Meinungen im Netz gehen weit auseinander, mal heisst es, Batterie nur abgeklemmt laden, andere sagen, es geht auch so. Wieder andere sagen, angeklemmt ja, aber ohne Zündung.

Bei neueren Fahrzeugen (ab der Generation Golf V), wo alles mögliche über die Elektronik geregelt / gesteuert wird, sollte man ein Ladegerät benutzen, dass frei von Spannungsspitzen lädt, sofern die Batterie am Fahrzeug angeschlossen ist.

Wozu sollte beim Laden der Batterie die Zündung eingeschaltet sein?

Für die Starterbatterie ist diese Art der Zweckentfremdung aber eine Tortour und wird sich in kürzerer Lebensdauer niederschlagen. Hierzu sind Traktionsbatterien die bessere Wahl.

 

Zitat:

Deswegen meine Frage, ob es geeignete Ladegeräte gibt, die auch einen längeren Betrieb der Verbaucher ermöglichen, ohne dass ich am letzten Tag saftlos da stehe.

Bsp. Cetek xxx, Fronius xxx, Bosch BML 2415, .....

Themenstarteram 23. Juli 2016 um 15:08

Danke für deine schnelle Antwort.

Ctek ist mir auch öfters aufgefallen, das wäre dann sicherlich die Wahl.

Dann werd ich wohl noch mal los müssen, eine Versorgerbatterie besorgen.

Zitat:

Wozu sollte beim Laden der Batterie die Zündung eingeschaltet sein?

um die grillparty im wald mit licht und sound zu versorgen

man könnte auch den motor laufen lassen und hätte dann gleich mit betrieb der klimaanlage einen kühlraum für die getränke ;-)

Themenstarteram 23. Juli 2016 um 15:18

Zitat:

Wozu sollte beim Laden der Batterie die Zündung eingeschaltet sein?

Frag mich nicht, das waren nur Auszüge aus allen möglichen Meinungen. Manche sagen, man solle doch dann am besten die Scheinwerfer oder so mit anschalten.

Aber der Hinweis mit der Versorgungsbatterie war schon bei weitem der Beste.

Wobei da noch die Frage ist, ob man auch die gleichzeitig laden und nutzen kann.

Wagen ist ein 99er Ami, also nicht ganz so neu.

Zitat:

@thrymnir schrieb am 23. Juli 2016 um 15:18:12 Uhr:

 

Frag mich nicht, das waren nur Auszüge aus allen möglichen Meinungen. Manche sagen, man solle doch dann am besten die Scheinwerfer oder so mit anschalten.

Völliger Nonsens, es sei denn, du verwendest einen Hig tech Lader mit einer Ladeleistung über 20 Amp. Die normalen Standardladegeräte liefern einen Ladestrom von unter 10 Ampere, wobei bei einem ganz aktuellen Fahrzeug, dass Einschalten der Zündung, einen Stromverbrauch von über 20 Ampere beanspruchen. Das macht wenig Sinn!

Zitat:

Wobei da noch die Frage ist, ob man auch die gleichzeitig laden und nutzen kann.

Wagen ist ein 99er Ami, also nicht ganz so neu.

Laden ja, nutzen auch, aber auf getrennten Gebieten. Da sollte dann aber auch ein Trennrelais zwischen geschaltet sein. Die Installation ist nix für den Hobbybastler.

am 23. Juli 2016 um 16:23

Hi Gemeinde

War mir bisher nicht Bewusst das dies ein Problem sein kann :confused:

Also mein Notebook Puffert z.B. auch die Spannungsspitzen und läuft weiter wo alle anderen Rechner runterfahren;)

Dachte kleinere Verbraucher werden von der Batterie gespeist, unabhängig davon ob die Lichtmaschine gerade Lädt :confused:

Grüße

Ist auch so!

Ein geregeltes Ladegerät ist nichts anderes als eine Lichtmaschine bei laufendem Motor. Der Ladestrom kann auch von anderen Verbrauchern sofort genutzt werden. Leider geben die meisten Ladegeräte nicht viel her und so reicht es höchstens zur Unterstützung des Akkus.

Wichtig, wie oben schon erwähnt, einen Trail-Akku, der vorallem tiefere Entladungen besser verkraftet.

Weils mich auch interessiert.

Bisher ist alles am Sinn vorbei, die Frage ist noch nicht beantwortet.

Wenn das Ladegerät am Akku angeschlossen ist und ein Verbraucher zugeschalten wird und der Verbraucher mehr verbraucht, als das Ladegerät zu bieten hat...glüht da das Ladegerät durch - schaltet es sich selbst in Fehlfunktionen - oder unterstützt es weiterhin den Akku nebst Verbraucher ? Wenn die Belastung größer als die Leistung des Ladegerätes und der Inhalt des Akkus ist, sollte klar sein, daß dann der Akku leer ist, das war aber nicht die Frage. Was macht das Steuergerät, wenn die Zündung eingeschaldet wird... das weiß ich nicht.

Ich sag mal so: Mit einem C-Tec-Ladegerät (oder eben einem elektronisch geregelten das für das Laden an der Bordelektronik zugelassen ist) ist es absolut kein Problem die Batterie beim Laden am Netz zu lassen.

ABER: Wenn ich so lese was du in Betrieb halten willst dürfte dies trotzdem problematisch werden. Das Ladegerät muss in der Lage sein mindestens den Strom der Verbraucher liefern zu können, andernfalls entlädt sich die Batterie trotz Ladegerät. Und alleine eine Musiknlage saugt ordendlich was weg. Das Ladegerät wird soviel Strom einspeisen wie es kann, kaputt geht es nicht. Die Differenz die noch benötigt wird wird der Batterie entnommen.

Zitat:

@schelle1 schrieb am 23. Juli 2016 um 18:06:14 Uhr:

Weils mich auch interessiert.

Bisher ist alles am Sinn vorbei, die Frage ist noch nicht beantwortet.

Wenn das Ladegerät am Akku angeschlossen ist und ein Verbraucher zugeschalten wird und der Verbraucher mehr verbraucht, als das Ladegerät zu bieten hat...glüht da das Ladegerät durch - schaltet es sich selbst in Fehlfunktionen - oder unterstützt es weiterhin den Akku nebst Verbraucher ? Wenn die Belastung größer als die Leistung des Ladegerätes und der Inhalt des Akkus ist, sollte klar sein, daß dann der Akku leer ist, das war aber nicht die Frage. Was macht das Steuergerät, wenn die Zündung eingeschaldet wird... das weiß ich nicht.

Ladegerät raucht nicht ab, da maximale Ladeleistung nicht überschritten werden kann.

Fehlender Strom wird aus dem Akku geholt (gepuffert).

Problem war früher (ungeregelten Ladegeräte und falsches Anschließen), dass bei eingeschaltenem Hauptschalter die Steuergeräte auch Spannungsspitzen abbekommen haben. Das war dann der Fall, wenn beim An- oder Abklemmen die Funken flogen und eben auch die Sicherungen zu langsam sind. Aber auch da hilft solch ein Gerät.

Heute kann es zum Problem werden, dass die el. Systeme des Fahrzeugs nicht auf Ruhe heruntergefahren werden.

Ganz so einfach ist es nicht. Das Ladegerät kann leicht überlastet werden und sich dann abschalten, wenn es die Ladespannung nicht mit seiner Maximalleistung aufrecht erhalten kann. Der Akku springt mit seiner niedrigeren Spannung erst ein, nachdem das schon passiert ist. Bei alten Kisten springt die Sicherung raus (wenn man z.B. während des Ladens den Anlasser betätigt), moderne und bessere stecken es weg und laufen selbst wieder an aber sie geben bei Überlast (bzw. Unterspannung) nicht unbedingt noch nennenswerte Leistung ab. Dafür sind normale Ladegeräte nicht gemacht.

am 23. Juli 2016 um 18:45

Zitat:

Dachte kleinere Verbraucher werden von der Batterie gespeist, unabhängig davon ob die Lichtmaschine gerade Lädt :confused:

Eigentlich ist es genau anders rum: wenn die Lichtmaschine läuft, hat die Batterie Pause.

Sobald eine Spannungsquelle (Lima oder Ladegerät) im Auto eine höhere Spannung hat als die Quellspannung der Batterie, kann die Batterie keinen Strom mehr abgeben.

Das Ladegerät weiß auch nicht, ob der Strom in die Batterie geht, oder ins Radio. Es versucht einfach, seine 14 V zu liefern. Verbraucht das Auto mehr Strom als das Ladegerät liefern kann, geht das Ladegerät in die Begrenzung, und die Spannung sinkt.

Angenommen das Ladegerät kann 5 A liefern, das Auto braucht aber (wegen Radio etc) gerade 10 A. Dann läuft das Ladegerät am Anschlag, um seine 5 A bereit zu stellen. Die restlichen 5 A kommen von der Batterie. Geladen wird diese natürlich erst wieder, wenn die zusätzlichen Verbraucher abgeschaltet werden.

am 23. Juli 2016 um 18:46

also im Prinzip braucht @thrymnir nur ein Ladegerät wo genug Saft bereitstellen kann und sich automatisch bei unterschreiten des Leistungslevels zuschaltet resp. abschaltet, somit wäre auch keine Traktionsbatterie erforderlich.

Zitat:

somit wäre auch keine Traktionsbatterie erforderlich.

Eine Traktionsbatterie ist eine solche die Strom für Fahrmotoren bereitstellt, etwa bei Gabelstaplern oder E-Fahrzeugen, also braucht er sowas definitiv nicht ;)

Batterieladegeräte arbeiten nach dem Prinzip der Konstantstromquelle (zumindest die vollelektronischen die wir hier meinen). Der Ladestrom wird natürlich je nach Batteriesituation angepasst. (dass die Höchstspannung begrenzt ist versteht sich von selbst). Will heißen: Das Ladegerät versucht seinen Ladestrom möglichst konstant zu halten, dazu wird die Ladespannung angepasst. Bei exzessivem Stromverbrauch geht diese Spannung eben mitunter unter die Klemmenspannung des Akkus. Und dann wird selbigem Strom entnommen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Batterie laden ohne abklemmen, Verbraucher im Wagen an