ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Keine Motorbremswirkung beim 420d?

Keine Motorbremswirkung beim 420d?

BMW 4er F32 (Coupé)
Themenstarteram 29. Dezember 2016 um 10:37

Wollte nur mal wissen, warum es keine Motorbremswirkung beim 420D mehr gibt? Bleiben da die Ventile offen?....

Nicht mal von BMW bekam ich hierzu ne Antwort.

Guten Rutsch noch

Gruß Frank

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Früher konnte ich vor der AB-Abfahrt einfach Gas rausnehmen, runterschalten, weiter verzögern....ohne einmal auf der Bremse gestanden zu haben. Heute (420d GC A) Passiert gar nichts, man nimmt Gas raus und der Wagen fährt weiter. Im Eco Pro ganz extrem.Man steht nur noch auf der Bremse.

Im Handmodus ist es ok, aber trotzdem nicht ganz wie im Schalter.

Michael

Verstehe Dein Problem nicht....

Gehe doch einfach früher vom Gas (wenn er einfach weiter fährt) - dann sparst Du doch eine Menge Sprit. Man muss halt die alten Gewohnheiten etwas ändern ;)

78 weitere Antworten
Ähnliche Themen
78 Antworten

Verstehe ich nicht. Sobald die Bremse nur kurz angetippt wird, hört der Wagen auf "zu segeln". Falls mehr Motorbremse benötigt wird rechts in die Sportgasse und 1-2 mal nach vorne. Anschließend auf der Geraden einmal nach rechts. Wo ist das Problem?

@Heli1 : das mit der fehlenden, zumindest gefühlt, Motorbremse ist wohl so.

Heute fährt man anders, als früher und dann muss man halt am Hebel oder an der Wippe runterschalten und verzögern. Das geht. Man muss sich nur umgewöhnen.

Ich habe teilweise bei meinem X5 auf dem Verzögerungsstreifen von Eco auf Sport umgeschaltet und musste dann nicht mit dem Fuß bremsen…

Im Sportmodus bremst er mit und schaltet auch von alleine moderat runter.

Früher gab es Autos mit Choke,- heute ist es anders…

Fahr mal einen alten und vernünftig motorisierten "Sauger",- …da kannst du richtig mit dem Gasfuß arbeiten!!!

Im Gegenzug wurde der X5 50D in gewissen Geschwindigkeitsbereichen beim Gas lupfen erstmal 3-4 km/h schneller.…

Braucht man auch nicht…

Ich habe mich dann darauf eingestellt. Meine Frau fuhr den X aber seltener,- die stand dann wesentlich mehr auf der Bremse…

Das lag aber nicht an meiner Frau, sondern am Auto!

Auch da bestätigt es sich: es ist eine Sache der persönlichen Einstellung und wie geh ich damit um.

Wir werden die Zeit nicht zurück drehen.

Aber ich verstehe dich…

Zitat:

Früher konnte ich vor der AB-Abfahrt einfach Gas rausnehmen, runterschalten, weiter verzögern....ohne einmal auf der Bremse gestanden zu haben. Heute (420d GC A) Passiert gar nichts, man nimmt Gas raus und der Wagen fährt weiter. Im Eco Pro ganz extrem.Man steht nur noch auf der Bremse.

Im Handmodus ist es ok, aber trotzdem nicht ganz wie im Schalter.

Michael

Verstehe Dein Problem nicht....

Gehe doch einfach früher vom Gas (wenn er einfach weiter fährt) - dann sparst Du doch eine Menge Sprit. Man muss halt die alten Gewohnheiten etwas ändern ;)

Die "Motorbremse" kommt doch ausschließlich von der Reibung im Innern des Verbrennungsmotors, richtig?

Wenn dem so ist würde ich eine "schlechte Motorbremse" eher positiv beurteilen.

Die Motorbremse kommt doch nicht von der Reibung. Das ist ein Arbeiten gegen die Kompression. Der Morst möchte eigentlich langsamer laufen und deshalb dreht man den Motor über das Getriebe schneller. Das kostet aber Kraft und somit wird das Auto langsamer. Beim Automat gibt es eben diese direkte Verbindung Rad zum Motor nicht. Das Getriebe entkoppelt und lässt die Kraft nicht 1:1 durch.

Aber Ihr habt wohl recht, man muss sich umgewöhnen.

Zitat:

@ChrisK761 schrieb am 30. Dezember 2016 um 11:47:29 Uhr:

Die "Motorbremse" kommt doch ausschließlich von der Reibung im Innern des Verbrennungsmotors, richtig?

Wenn dem so ist würde ich eine "schlechte Motorbremse" eher positiv beurteilen.

Du drehst den Motor über das Getriebe schneller ?

Wie soll das denn gehen ?

Gruß,

Speedy

Natürlich kann über einen Gangwechsel eine höhere Motordrehzahl erreicht werden, wenn Du das damit gemeint hast.

Diese Vorgehensweise ist aktuell beim Handschalter aber auch nur bedingt hilfreich, da eben die Anpassung der Anschlussdrehzahl vorgenommen wird.

Beim Automatikgetriebe ist einfach das Problem, das sich dieses im Normlfall in einem sehr hohen Gang befindet und deshalb die Bremswirkung sehr gering ist.

Hilft also nur an der Wippe zu ziehen oder am Wählhebel zu schalten.

Hier stehen nochmal die verschiedenen Arten zum nachlesen.

Gruß,

Speedy

Genau, ich fahr z.b. im 4 (im 0 8 15 Schaltgetriebe) 60, vor der Ampel nehme ich Gas weg, bin dann im Schubbetrieb. Der Motor würde eigentlich seine 700 Umdrehungen laufen, ich schiebe ihn aber auf 2500, oder so, rauf. So bremst der Motor. Bei 1500 geh ich in den 3, wieder bei 1500 in den 2 und zum Schluss ein bisschen bremsen.

Bei Anschlussdrehzahlanpassung nimmt man das direkte wieder.

Genau so praktiziere ich das beim Mini auch, nur das ich durch die Anpassung schon etwas eher damit anfangen muss ;)

Man gewöhnt sich aber daran und ist mittlerweilen kein Thema mehr für mich.

Gruß,

Speedy

Themenstarteram 31. Dezember 2016 um 17:47

Hi, nochmal im alten Jahr.

Segeln geht auch in dem anderen Stellungen und diesr Funktion muss man erst im Fahrzeug Menü aktivieren. Hab das schon öfters umgeschaltet und wie gesagt, weiß nicht was das bringen soll! Das dies dann noch die spritsparenste Lösung sei, ist mir ein weiteres Rätsel!

Ja wenn man die Strecke kennt und weiß dass das Gefälle so ist das die Geschwindigkeit nicht abfällt oder zu hoch geht, dann nur dann könnte ich es vielleicht verstehen auf mehreren Kilometern. Da ich das aber nirgendwo kenne macht es null Sinn. Fahre öfter den Trackensteiner Hang und Eichelberg, der erste Teil ist so steil dass das Fahrzeug immer schneller wird auch wenn ich im 4 Gang dann bei 4,5TUmdreh hängt und weiter beschleunigt! Am Eichelberg würde es am Anfang eventuell gegen dann kurz vor dem Tunnel wird das Auto in der Schubstellung wieder schneller und so spart man auch Kraftstoff.

Heute habe ich zum Thema Rollen einen Test gemacht. Bei Tempo 100km/h im 8Gang rollt der 4er 2.0D ca.600m bis er unter 80km/h fällt, dann schaltet die Automatik in den 7. was aber nur eine leichte erhöhte Verzögerung bringt, manuell könnte man dieses runterschalten unterdrücken. Somit fahre ich hier und segle ohne Leerlaufstellung des Motors, welche nicht umsonst ist!

Also nochmals, warum ist von nem Diesel, der ne Verdichtung von 16,5:1 hat keine Bremswirkung da!! Ich sage ja, weiß keiner!!

Guten Rutsch

Es ist ja eine Bremswirkung da, im 8. Gang hält die sich natürlich in Grenzen.

Dein Test macht ja nur dann Sinn, wenn Du auch die Rollstrecke im Segelmodus gegenüberstellst....

Also das wäre neu für mich, das Segeln auch in anderen Fahrmodis geht.

Laut BA auch nicht, außer ich versteh was falsch ?

Gruß,

Speedy

Segeln

Wäre mir auch neu, Segeln nur in eco pro. Das erklärt natürlich, warum gesagt wird, man merkt keinen unterschied beim Segeln :D

Themenstarteram 1. Januar 2017 um 19:34

Zitat:

@Heli1 schrieb am 29. Dezember 2016 um 20:10:19 Uhr:

Diese nicht vorhandene Motorbremse war für mich auch der Grund, nie einen Automaten haben zu wollen. Der direkte Kontakt zu Motor/Strasse ist weg. Früher konnte ich vor der AB-Abfahrt einfach Gas rausnehmen, runterschalten, weiter verzögern....ohne einmal auf der Bremse gestanden zu haben. Heute (420d GC A) Passiert gar nichts, man nimmt Gas raus und der Wagen fährt weiter. Im Eco Pro ganz extrem.Man steht nur noch auf der Bremse.

Im Handmodus ist es ok, aber trotzdem nicht ganz wie im Schalter.

Michael

Hi Heli,

Also ich muss sagen, war immer schön der größte Gegner von Automatik, aber dieser hat beim beschleunigen und Endgeschwindigkeit sowie im Abgas die Nase vorne! Zudem man immer öfters im Stau steht und dumm die Kupplung drückt, das muss heute echt nicht mehr sein. Das mit dem direkten Antrieb zum Gas und Straße ist hier auch völlig weg, das ist wie bei Schaltung! Aber es gibt auch noch die Nachteile bei rollendem Fahrzeug und dann beschleunigen und nach Gefällstrecken unter Schub und dann erneuter Beschleunigung wo man als Passagier drin sitzt, da stimme ich immer noch voll zu.

Aber eine Verzögerung mit der Motorbremswirkung erschließt mir immer noch nicht! Das mit meinem Test von 100 auf 80 mache ich demnächst nochmal im segelmodus, welcher tatsächlich nur im Eco funktioniert. Solche Funktionen sind auch nur im Ecomodus logisch.

Moin,

nur das keine Verwunderung aufkommt:

Ich habe aus den Beiträgen zum Thema "Motorbremse 420d" einen eigenen Thread erstellt, damit man zum "Drehmoment Automatikgetriebe" im dafür erstellten Thread diskutieren kann.

Gruß

Zimpalazumpala

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Keine Motorbremswirkung beim 420d?