ForumMondeo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Kaufhilfe Mondeo

Kaufhilfe Mondeo

Themenstarteram 21. Juli 2007 um 17:32

Ich hatte leider einen Unfall, zum Glück schuldlos. Aber mein jetziger Wagen ist hin.

Nun suche ich einen anderen, der auch einige Extras hat.

Ich habe einen Ford Mondeo Turnier Ghia, Kombi gefunden, für 1200,-.

Der Wagen hat folgende Merkmale:

163.000 km, 100 kW (136 PS), EZ: 03/95,

blau-metallic, 4/5 Türen, Benzin Automatik, Klimaanlage,

Besonderheiten:

ABS, Zentralverriegelung, el. Wegfahrsperre, Leichtmetallfelgen, Schiebedach, el. Fensterheber, Servo, Radio, elektrische Fensterheber, Multifunktionslenkrad, Kopfstützen hinten, Dachrehling, TÜV und AU neu.

Da ich bisher nur einmal eine Ford gefahren habe (einen Granada.. das war ein geiles Auto), habe ich nun ein paar Fragen dazu:

Sind 163.000 schon viel? Oder ist das im annehmbaren?

Und was ist ein Multifunktionslenkrad?

Bis auf eine Beule in der Motorhaube und einen kleinerem Schaden and er hinteren Stoßstange sieht er noch recht gut aus.

Kann man in diesen Wagen günstig einen Bordcomputer nachrüsten? Ich habe in meinem jetzigen einen drin und finde es gut, wenn ich z.B. den Spritverbrauch sehen kann.

Und last but not least: Worauf muss man bei dem Model besonders achten? Jedes Auto hat ja so seine speziellen Macken.

Ich hoffe, das waren nicht zu viele Fragen auf einmal. Aber ich habe vom Autokauf sehr wenig Ahnung

Ach so, fährt jemand so ein Model? Wenn ja kann mir dann jemand sagen, was der so ungefähr schluckt und welche Euronorm er hat?

Leider kann ich den Verkäufer erst nächste Woche erreichen um zu sehen, wie er sich fährt.

Ähnliche Themen
12 Antworten

also deiner beschreibung nach nach ist das der dohc motor mit 2.0 liter ein ganz zuverlässiges auto so lange keine automatik. wichtig wäre nur der pünktliche zahnriemen wechsel. abgasnorm max euro 2 aber kauf das auto nur mit gültiger au kat fällt gerne zusammen. verbrauch dürfte bei ca 8.5 ltr liegen mein nachbar hatte so einen im normalfall bei ab und zu einem tropfen öl unkaputtbar

Re: Kaufhilfe Mondeo

 

Zitat:

Original geschrieben von Siggi BS

 

Sind 163.000 schon viel? Oder ist das im annehmbaren?

---------------------------------------------------------------

Bj 95 und 163.00 tkm sind doch ok! aber wer verkauft schon noch nen auto mit vielen km... die fahren doch alle kaum! ;)

der eisman!

Re: Kaufhilfe Mondeo

 

Zitat:

Original geschrieben von Siggi BS

163.000 km, 100 kW (136 PS), EZ: 03/95,

blau-metallic, 4/5 Türen, Benzin Automatik

Sind 163.000 schon viel? Oder ist das im annehmbaren?

Bei der Automatik sind das leider sehr viele Kilometer! Meine hat zwar auch schon 185 tkm runter, aber viele geben um die 120 tkm auf. Die MK.I Automatik ist sehr unzuverlässig und Sprit fressend!

Ich würde dir dieses Auto mit dem Motor und der Ausstattung, bei der Laufleistung, ehr mit Schaltgetriebe empfehlen!

MfG

Themenstarteram 22. Juli 2007 um 10:40

Danke für die Antworten.

Mit der Automatik scheint das dann ja nicht so gut zu sein.

Also, wenn ich ihn mir doch noch näher anehe, fahre ich bei der Probefahrt lieber mal in meine Werkstatt und lasse ihn mal checken.

Die Frage ist doch eher: Was kann ich oder darf ich für einen MK1 2.0 Automatik(!!) mit 163tkm und optischen Mängeln noch bezahlen ??

Wenn ich daran denke was Red51 (Danny) für seinen bekommen hat (obwohl der Preis gut war), wohl sicher nicht mehr als 1500€.

Und wenn die Automatik (speziell im Mondeo) schon 163tkm auf der Uhr hat, ist ein Defekt im Grunde nur zu erwarten.

Größte Macke beim Mondeo MK1/MK2 ?? Das ist leider die Automatik. Sonst sind es eher Kleinigkeiten.

Zumindest der MK2 (ab 96) hatte als 2.0 Automat Euro 2, gehe aber davon aus, dass der MK1 auch Euro 2 hat.

Verbrauch liegt je nach Fahrweise und Situation zwischen 9 und 11 Litern auf 100km.

MFG Markus

Die MK.I Automatik hat nur Euro 1!

Also mehr als 300€ Steuern.

MfG

Zitat:

Original geschrieben von Johnes

Die MK.I Automatik hat nur Euro 1!

Also mehr als 300€ Steuern.

MfG

Kann man den nicht irgendwie umschlüsseln oder sowas ??

Gut, noch sind 300€ ja ok, aber wer weiß was da zukünftig auf einen zukommt, mit Euro 1 ??

MFG Markus

Der Mondeo 2,0/136 PS ist nicht unbedingt zu empfehlen, der Motor ist eigentlich etwas zu kräftig für dieses Auto (d.h. MK1). Endgeschwindigkeit mit Schaltgetriebe: 209 Km/h. Das war mein persönlicher Eindruck; ich habe den in der Fließheckversion kurze Zeit gehabt und dann wieder verkauft, mit etwas Geldverlust. Die Endgeschwindigkeit habe ich nie ausgefahren, ich habe nur probeweise bis 192 km/h getestet, da war das Gaspedal noch nicht ganz durchgetreten, um zu testen, ob der neue Gebrauchtwagen in Ordnung ist. Bei 170 km/h wird es schon recht ungemüdlich, wenn man zu den Autofahrer gehört die ein Gespür für das gesamte Fahrzeug haben, man hat den Eindruck, dass nicht genügend Bodenhaftung vorhanden ist (bei 180 km/h möchte man sich psychlogisch gesehen am liebsten noch mit den Zähnen im Lenkrad festbeißen, will man die Krontrolle behalten :-o). Man hat den Eindruck dass Ford für dieses Fahrzeug den 2,0-Litermotor zusätzlich als Ergänzung anbot. Das Fahrwerk ist für eine solche Motorisierung etwas überfordert und das nicht nur bei hohen Geschwindigkeiten. Das Fahrzeug war mit Alufelgen und 195/65 R14-Reifen ausgestattet, diese brauch dieses Auto auch. Der Werksstandart ist: 185/65 R14, was zu klein dimensioniert ist. Das Auto muß mit V-Reifen versehen werden (bis 240 km/h). Was nun irgendwelche Leute meinen, welche Reifen und Felgen man dort montieren sollte, bleibt jedem selbst überlassen. Der 2,0-Motor ist weitestgehend baugleich mit den kleineren 16-V 1,8- und 1,6-Motoren, die für dieses Model angeboten wurden. Man gewinnt wieder den Eindruck, dass Ford einfach den 1,8-Motor auf 2,0-Liter vergrößert hat und alles weitere am Fahrzeug (Antriebwellen, Lager, Fahrwerk) beibehalten hat, ohne zu berücksichtigen dass der Motor mit dem Fahrwerk nicht so ganz harmoniert. Der Motor ist ein 16-V und hat nichts mit dem DOHC-2,0- oder dem 16V-2,0-Motor aus dem Scorpio 95-98 gemeinsam, außer dem Hubraum.

Um den Mondeo 2,0 weiter zu beschreiben: eine Antriebswelle war schon erneuert worden, obgleich mein "Ex"-Mondeo nur 119000 km gelaufen hatte (ein Rentner war Erstbesitzer). Die elektrischen Fensterheber gehen gerne kaputt, Ersatz ist auf dem Gebrauchtmarkt für nur ca. 70,- zu haben, das Glas der Außenspiegel hängt manchmal lose herunter, da die "Kleb-"befestigung einfach nachgiebt und so fort (fort nicht Ford eben). Die Motorlager sind beim Mondeo auch ein Thema. Diese waren bei meinem Mondeo (2,0) auch nicht mehr so ganz in Ordnung, der Wagen dröhnte beim Anfahren. Die Sichtung dieser Lager ergab, dass man sie wohl schon mal ersetzen konnte (wohlgemerkt 119000 km Laufleistung). Hier gilt auch das oben erwähnte, gleiche Motorlager wie bei den 1,6- und 1,8-Literversionen, usw. .

Irgendwie hast du wohl ein Fahrzeug erwischt, wo entweder ein Idiot dran gebastelt hat oder ein verzogenes Unfallfahrzeug!

Meiner ist mit 205/50R16 bereift und klebt bei >200km/h an der Strasse! Unsicheres Gefühl habe ich nicht...

Der Motor ist nicht überdemensioniert! Dert Wagen wiegt >1,5t! Der 1.6l Motor säuft im Vergleich zum Leistungsvermögen des 2.0 übermäßig viel Sprit. Gerade in der Stadt, fährt mein Kumpel mit 10l spazieren, wärend ich mit 9l heize!

Der kleine Motor ist deutlich überfordert und braucht mehr Sprit, als die große Maschine um ähnliche Leistung (auch im Stadtverkehr) zu erbringen.

Mein Wagen (>185tkm) wird in keiner Weise geschont und hat noch die ersten Antriebswellen und Motor/Getriebelager (Die kleineren Motoren haben übriegens die Lager des Großen Motors! Nicht andersrum! Denn der 1,6l ist der Ergänzungsmotor! Der 1.8l und 2.0l waren von vornerein geplant! Der 1.6l nicht!). Die Spielgelgläser sitzen wo sie hingehören! (Ausser Fahrerseite! Da ist ein neuer dran, weil den Alten einer unsanft mitgenommen hat.

MfG

Na, dann sind schon mal wesentlich größere Felgen und Räder drauf. 9 l/100km verbraucht der Mondeo 2,0/136 PS im Sadtzyklus nicht! Das ist einfach die Unwahrheit wenn man in der Stadt "heizt". Das mit dem Unfallfahrzeug kann stimmen.

Das Fahrverhalten eines Autos wird unterschiedlich empfunden, die Einschätzung ist bezüglich dieser Eigenschaft sehr subjektiv. Im Vergleich zu meinem jetzigen Ford Scorpio 115 PS, Baujahr 1995, mit 225/55 R16 hinten und 205/55 R16 und AEZ-Alufelgen (Eingetragen, stammt noch vom Vorbesitzer) , Laufleistung 131000 km, ist der Mondeo tatsächlich etwas ungemüdlich; den Scorpio fahre ich auf der Autobahn auch mit 180 km/h entspannt mit einer Hand und sitze auch entspannt und locker darin, denn der liegt wirklich wie ein schweres Brett auf der Fahrbahn. Kann man beim Mondeo auch. Aber Zitat eines Motortalk-Mitgliedes: Frontantrieb ist Teufelswerk. Fahr ich nicht gerne.

Deine Gewichtsangabe von 1,5 t stimmt nicht.

Zitat:

Original geschrieben von Johnes

Mein Wagen (>185tkm) wird in keiner Weise geschont und hat noch die ersten Antriebswellen und Motor/Getriebelager

Ja gut, eine Antriebswelle wurde bei dem EX-Mondeo von Danny (Red51) ja auch gewechselt.

Und das bei einem 97er mit damalig ca. 85tkm.

Das der 2.0 Liter Motor im Mondeo übermotorisiert wäre, dass konnte ich nie feststellen. Eher im Gegenteil.

Für zufriedenstellende Fahrleistungen hätte es bei mir schon der V6 sein müssen.

MFG Markus

Geeichte Wagge: 1,58t ohne viel im Kofferraum! (Nicht Leergewicht lt. Ford! Lies dir dafür mal die Bedingungen durch! Das Auto ist dabei nicht fahrbar!) Fahrbereit mit Fahrer (72kg), ~halben Tank und Öl kurz vor MAX! Im Heck liegt der kleine Sub, sämtliche Flüssigkeiten sind ausreichend vorhanden...

Erzähle mir nicht den Scheiß, was mein Auto wiegt! Mein Mondeo fährt oft mit mehr als 1,6t durch die Gegend.

Und mein Wagen ist schon abgespeckt! Ich habe diversen Mist rausgeschmissen, der nur Gewicht bingt. z.B. die 14kg Dämmmatte unter der Haube und die 7kg weniger der unteren kompletten Motorraumabdeckung. Ich habe die Halbe von meinem ersten Mondeo dran. ReseRad ist nicht drin.

Zudem weiß ich was meine Kiste verbraucht! Sonst müsste ich ständig leer laufen! Ich fahre immer nach Tageskilometerzähler und rechne 10L/100km! Meist geht dann meine Warnlampe noch nicht an, wenn ich die rechnerische Grenze erreicht habe. (Dennoch tanke ich dann meist schon! Rechnerisch liegt mein Verbrauch meist um 8,8-9,2l! Verschiebt sich gerade sogar noch weiter Richtung 8,5-9,0L. da ich jetzt nicht mehr ganz im Haupt-Berufsverkehr fahre, sondern knapp nebenher...)

Wer nen verdreckten LuFi, alte Kerzen und verrussten LMM hat, muss sich nicht wundern, wenn die Kiste säuft! Ich merke alle 10tkm, wenn ich den LuFi wechsle, wie mein Verbrauch sinkt! Der LuFi macht sich nach nichtmal 3500km von selbst bezahlt.

Sprich: Das was der Filter kostet, habe ich dann wieder an Sprit eingespart.

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen