ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Kaufberatung Winterädersatz

Kaufberatung Winterädersatz

BMW 3er F31
Themenstarteram 3. Februar 2019 um 10:27

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier und auch ein frisch gebackener f31-Fahrer (BJ 2018, 320d).

Nun habe ich die Karre mit Sommerreifen erworben und bin auf der Suche nach einem bezahlbaren Komplettradsatz Winterreifen. Nach der ersten groben Recherche ist das aber recht kompliziert.

Daher wollte ich hier nochmal hinsichtlich einiger Punkte Eure Meinung erfragen.

Also mein Dilemma teilt sich in Folgende Teilprobleme:

1. Run-Flat-Reifen: Mein Wagen ist mit RFTs ausgestattet; somit ist kein Ersatzreifen im Fahrzeug verbaut. Meine Frage ist:

Darf ich rechtlich normale Winterreifen verbauen, ohne ein Ersatzrad im Kofferraum zu transportieren zu müssen (Spart Geld und rollte wohl besser)?

2. RDKS: Da das Auto mit RDK-Sensoren zugelassen wurde, darf ich nicht darauf verzichten, ohne die Betriebserlaubnis zu verlieren.

Meine Frage: welche Sensormarke kann man getrost nehmen (Haltbarkeit, Preis-Leistung)?

Außerdem: Ich will Winter- und Sommerräder selber wechseln. Wie ist es mit der Codierung, erkennt das Auto automatisch, dass ich den Räder-Satz gewechselt habe, oder muss ich dafür jedes Mal zur Werkstatt gurkeln?

3. Felgen-Größe:

Am Auto sind die Original-17-Zoll-Felgen verbaut. Laut Online-Shops darf ich keine Felgengröße kleiner als das Original nehmen. Ist die Aussage korrekt? Heißt das, dass ich keine 16"-Stahlfelgen nehmen darf?

4. Radschrauben-Sicherung:

Die BMWs haben ja Radsicherungen. Welches Werkzeug benötige ich denn, um selber Räder zu wechseln?

Da ich den Wagen erst kommende Woche abhole, habe ich noch keinen Fahrzeugschein und keine detailliertere Dokumentation. Daher wollte ich zunächst einige Punkte abklären.

Ich würde mich über Eure Hilfe freuen!

PS: Ich benötige wahrscheinlich bereits in zwei Wochen bereits Winterreifen, bzw. ein fahrtüchtiges Auto, weshalb ich mich möglichst früh um dir Räder kümmern muss.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@lupusF schrieb am 3. Februar 2019 um 10:44:43 Uhr:

1) Du darfst auch 'normale' Reifen fahren, dann wird aber mind. ein Notfall-kit pflicht.

Und ich dachte dieser Mythos wäre langsam mal begraben?

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Zitat:

@Dermitri schrieb am 3. Februar 2019 um 10:27:28 Uhr:

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier und auch ein frisch gebackener f31-Fahrer (BJ 2018, 320d).

Nun habe ich die Karre mit Sommerreifen erworben und bin auf der Suche nach einem bezahlbaren Komplettradsatz Winterreifen. Nach der ersten groben Recherche ist das aber recht kompliziert.

Daher wollte ich hier nochmal hinsichtlich einiger Punkte Eure Meinung erfragen.

Darf ich rechtlich normale Winterreifen verbauen, ohne ein Ersatzrad im Kofferraum zu transportieren zu müssen (Spart Geld und rollte wohl besser)?

Servus und Herzlich willkommen :)

Ja du darfst,brauchst aber einen Pannen kit im kofferrraum,oder besser gesagt wäre gut wenn du diesen hättest,da bei einer Panne ohne RFT schon blöd wäre.Aber wenn du ADAC hast auch kein problem da ich selber im Winter jetzt aktuell keine RFT fahre und kein Pannen kit habe,und bei Panne einen anruf bei den Gelben Engel und gut ist ;)

1. Runflat Reifen sind für die meisten tatsächlich unangenehm. Montier doch normale und besorg dir dafür ein Reparaturset mit kleinem Kompressor drin. Gibt es wunderbar komplett von BMW.

 

2. Einfach die Originalen Sensoren von BMW nehmen. Die lernen sich selber an, du musst nur nach jeder Druckanpassung und nach jedem Radwechsel im Bordcomputer die Initialisierung starten.

 

3. Das steht im COC oder auf der Plakette im Türrahmen der Fahrertür was drauf darf. Hängt von der Bremsengrösse ab.

 

4. Die Spezialnuss für die Felgenschlösser befindet sich beim Bordwerkzeug im Auto. Du brauchst nichts zusätzliches sonst.

 

Mein Tipp: Original Winterradsatz von BMW kaufen. Damit hast du die Werksgarantie auf sicher falls es Probleme gibt mit Vibrationen, Geräusche usw.

1) Du darfst auch 'normale' Reifen fahren, dann wird aber mind. ein Notfall-kit pflicht.

2) Ein Reifenhändler wird dir die passenden Sensoren verkaufen

Wenn dein Auto den unterschiedlichen Druck nicht erkennen sollte geht auch manuell ein RDruck Rest

Das ist nach dem Wechsel schon alles

3) Das hängt von den Bremsscheiben und Radhäusern ab, ein BMW oder Reifen-Händler sollte dir die korrekten Größen

nennen können. Ich hatte schon Fzg bei denen die M+S kleiner waren als die orginal Sommerreifen.

Aber zur Sicherheit würde ich beim Verkäufer nachfragen also mind. die VIN.

4) In jedem Fall sollte ein Adapter für die Radschraube dabei sein, solltest die mit vorsicht behandeln - also immer darauf achten sie komplett und nicht verkantet belasten, sollte aber auch für alle anderen gelten :)

Und sonst viel Spaß mit dem neuen

Zitat:

@Dermitri schrieb am 3. Februar 2019 um 10:27:28 Uhr:

 

3. Felgen-Größe:

Am Auto sind die Original-17-Zoll-Felgen verbaut. Laut Online-Shops darf ich keine Felgengröße kleiner als das Original nehmen. Ist die Aussage korrekt? Heißt das, dass ich keine 16"-Stahlfelgen nehmen darf?

Bei dem 320d darfst du schon 16er Stahlfelgen nehmen.

Themenstarteram 3. Februar 2019 um 13:14

Zitat:

@lupusF schrieb am 3. Februar 2019 um 10:44:43 Uhr:

1) Du darfst auch 'normale' Reifen fahren, dann wird aber mind. ein Notfall-kit pflicht.

2) Ein Reifenhändler wird dir die passenden Sensoren verkaufen

Wenn dein Auto den unterschiedlichen Druck nicht erkennen sollte geht auch manuell ein RDruck Rest

Das ist nach dem Wechsel schon alles

3) Das hängt von den Bremsscheiben und Radhäusern ab, ein BMW oder Reifen-Händler sollte dir die korrekten Größen

nennen können. Ich hatte schon Fzg bei denen die M+S kleiner waren als die orginal Sommerreifen.

Aber zur Sicherheit würde ich beim Verkäufer nachfragen also mind. die VIN.

4) In jedem Fall sollte ein Adapter für die Radschraube dabei sein, solltest die mit vorsicht behandeln - also immer darauf achten sie komplett und nicht verkantet belasten, sollte aber auch für alle anderen gelten :)

Und sonst viel Spaß mit dem neuen

Es geht ja hier nicht um die Reifengröße, sondern um die Felgengröße. Also sollte die Felge nicht eigentlich egal sein?

Bei den Online-Reifenhändlern muss ich bei der Fahrzeugangabe explizit auswählen, welche Felgengröße im Original verbaut ist.

Zitat:

@lupusF schrieb am 3. Februar 2019 um 10:44:43 Uhr:

1) Du darfst auch 'normale' Reifen fahren, dann wird aber mind. ein Notfall-kit pflicht.

Und ich dachte dieser Mythos wäre langsam mal begraben?

Ich kann dir nur empfehlen sich mal auf der großen Auktionsplattform umzuschauen

Da gibt's viele Angebote für "Neue Original BMW Kompletträder" für teilweise weniger als die Hälfte des Preises als bei BMW.

Habe dort schon zweimal bei verschiedenen Händlern gekauft und war sehr zufrieden.

Wenn du willst kann ich dir auch die Händler nennen.

Bei Bedarf schreib mir einfach ne Mail.

Ich würde Dir vorschlagen, einfach mal beim BMW Räder und Reifen Zentrum in Garching anzurufen. Höchst kompetente Beratung. Die wissen mehr als so mancher Reifen und BMW Händler vor Ort !!!!!!!!!!!!!

Bekomme demnächste einen neuen 440 i und möchte aber meine Winterräder vom 320 D ( Baujahr 2013 ) trotzdem weiter fahren, obwohl ich keine RDK Sensoren habe. Die Felgen 17 Zoll 392 sind indentisch, jetzt könnte ich die Sensoren " nachrüsten ", aber das kostet ca. mit Einbau 350 Euro, denn die Reifen müssen runter, Sensoren drauf, Reifen wieder neu montieren und auswuchten. Alternativ einfach die alten Räder montieren, dann erscheint zwar eine " Fehlermeldung ", aber ich kenne ja den Fehler und kann beruhigt weiterfahren.

Themenstarteram 4. Februar 2019 um 20:04

Zitat:

@Krolock100 schrieb am 4. Februar 2019 um 17:01:32 Uhr:

Ich würde Dir vorschlagen, einfach mal beim BMW Räder und Reifen Zentrum in Garching anzurufen. Höchst kompetente Beratung. Die wissen mehr als so mancher Reifen und BMW Händler vor Ort !!!!!!!!!!!!!

Bekomme demnächste einen neuen 440 i und möchte aber meine Winterräder vom 320 D ( Baujahr 2013 ) trotzdem weiter fahren, obwohl ich keine RDK Sensoren habe. Die Felgen 17 Zoll 392 sind indentisch, jetzt könnte ich die Sensoren " nachrüsten ", aber das kostet ca. mit Einbau 350 Euro, denn die Reifen müssen runter, Sensoren drauf, Reifen wieder neu montieren und auswuchten. Alternativ einfach die alten Räder montieren, dann erscheint zwar eine " Fehlermeldung ", aber ich kenne ja den Fehler und kann beruhigt weiterfahren.

Na ja, ich will ja eben nicht zum offiziellen BMW-Händler/Vergölst, da ich nicht die Mehrkosten einsehe (Winterräder==Budgetlösung mit hochwertigen Reifen).

Desweiteren: Wenn dein Fahrzeug mit RDKS zugelassen wurde und du Reifen ohne die Sensoren fährst, verlierst du die Betriebserlaubnis...

"Desweiteren: Wenn dein Fahrzeug mit RDKS zugelassen wurde und du Reifen ohne die Sensoren fährst, verlierst du die Betriebserlaubnis."

 

Eben nicht !! Genau diese Auskunft habe ich vom BMW Reifen und Räderzentrum in München bekommen !!!

Es kommt lediglich die Fehlermeldung, weil das System quasi RDKS sucht, aber nicht findet, weil meine Räder keine Sensoren haben. 17 Zoll Felge 392 mit Winterreifen 225/50/17 darf ich sowohl auf dem 320 D als auch auf dem 440 i fahren. Sie haben mich auch darauf hingewiesen, daß wenn ich die Sportbremse verbaut habe, ich definitiv die 18 Zoll Felge fahren muß !!! Habe aber keine Sportbremse

Gruß Uwe

Eine Deaktivierung des RDKS lässt zwar nicht die ABE erlöschen, wird aber seit Mai 2018 im Rahmen einer HU nach § 29 der StVZO als „erheblicher Mangel“ eingestuft. Grundlage dieser Änderung ist die EU Richtlinie 2014/45/EU.

(Quelle: ADAC)

Zitat:

@Dermitri schrieb am 4. Februar 2019 um 20:04:20 Uhr:

 

Na ja, ich will ja eben nicht zum offiziellen BMW-Händler/Vergölst, da ich nicht die Mehrkosten einsehe (Winterräder==Budgetlösung mit hochwertigen Reifen).

Desweiteren: Wenn dein Fahrzeug mit RDKS zugelassen wurde und du Reifen ohne die Sensoren fährst, verlierst du die Betriebserlaubnis...

Meine Güte, vergleich einfach ein paar Felgen/Reifen und gehe zum Händler um die Ecke...da gibt's genügend. Reifen.com Niederlassungen, Quick und wie sie alle heißen ;)

Zitat:

@moonwalk schrieb am 5. Februar 2019 um 10:45:03 Uhr:

Eine Deaktivierung des RDKS lässt zwar nicht die ABE erlöschen, wird aber seit Mai 2018 im Rahmen einer HU nach § 29 der StVZO als „erheblicher Mangel“ eingestuft. Grundlage dieser Änderung ist die EU Richtlinie 2014/45/EU.

(Quelle: ADAC)

na und? Fahre dann mit Sommerrräder zum TüV. Ich hab schon Jahre keine Sensoren in den Winterrädern.

Bin 35 Jahre ohne ausgekommen wird auch noch weiter so gehen. Ab und zu beim Tanken Druck kontrollieren und gut ist.

Gruß

Zitat:

@goldengloves schrieb am 5. Februar 2019 um 13:40:29 Uhr:

Zitat:

@moonwalk schrieb am 5. Februar 2019 um 10:45:03 Uhr:

Eine Deaktivierung des RDKS lässt zwar nicht die ABE erlöschen, wird aber seit Mai 2018 im Rahmen einer HU nach § 29 der StVZO als „erheblicher Mangel“ eingestuft. Grundlage dieser Änderung ist die EU Richtlinie 2014/45/EU.

(Quelle: ADAC)

na und? Fahre dann mit Sommerrräder zum TüV. Ich hab schon Jahre keine Sensoren in den Winterrädern.

Bin 35 Jahre ohne ausgekommen wird auch noch weiter so gehen. Ab und zu beim Tanken Druck kontrollieren und gut ist.

Gruß

An der Tanke kontrollieren ist echt nervig. Wenn man die Sensoren nicht nutzt, verschenkt man aus meiner Sicht ein großes Komfort- und Sicherheitsfeature. Bei schleichenden Druckverlust, ohne Sensoren warnt nix, eventuell merkt man es erst wenn der Reifen auf der BAB platzt.

Die 200 Euro würde ich immer in die Hand nehmen.

Und wie wir alle Wissen, passiert solange nix, bis was passiert. Da sind auch 35 Jahre kein Argument.

Gruß Tim

Deine Antwort
Ähnliche Themen