ForumTwingo & Wind
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Kaufberatung

Kaufberatung

Renault Twingo II ( N)
Themenstarteram 22. Mai 2021 um 20:31

Hallo zusammen,

Ich bin auf der Suche nach einem Zweitwagen und

eigentlich sollte es ein anderes Auto werden,aber da es jetzt doch schnell gehen muss und es in meinem Budget (-3500€) einige gute Twingos gibt, überlege ich einen zu kaufen.

Das Auto wird eigentlich nur für den Arbeitsweg (22km und davon 15km Autobahn)und kurze Fahrten genutzt.

Nun wollte ich hier mal fragen, wie eure Erfahrungen mit dem Twingo sind?

Auf was muss ich achten?

Ich interessiere mich vor allem auf die Twingos ab 76Ps und den GT.

Ähnliche Themen
9 Antworten

Den "76 ps"/75 ps habe ich , ist der D4F 1,2 16V , der reicht vollkommen für deine Zwecke , der GT hat quasi den gleichen Motor , nur mit Turbo und 101 ps , für deinen Arbeitsweg lohnt der sich eigentlich nicht .

Auf was besonderes hab ich beim Kauf nicht geachtet , wenn die Probefahrt passt , ist soweit alles gut , Überraschungen kann es hinterher bei jedem Gebrauchtwagen geben , war bei mir selbst nach einem Jahr kein wirkliches Thema , achte einfach darauf das keine Warnlampen brennen .

Ölwechsel nach Kauf wäre mir wichtig wenn nicht frisch gemacht .

Themenstarteram 22. Mai 2021 um 20:55

Wie ist denn dein Verbrauch?

Gibt hier im Unterforum einige Threads zu "kaufberatung twingo 2" bzw. statt 2 evtl. auch ii (römisch 2 mit i (Groß-/Kleinschreibung egal in der Suchfunktion). Tipp: Der Renault Wind ist in Cabrio, in dem in der Hauptsache Twingo-II-Technik drinsteckt. Evtl. auch nach Thread zu dem Fahrzeug suchen.

Zahnriemen sollte vom Intervall her nicht überzogen sein (oft 120Mm/5J.). Wechsel ist teuer und Riss heißt wirtschaftl. Totalschaden.

Verbrauch: www.spritmonitor.de

Verstehe die 22km als deinen _einfachen_ Arbeitsweg, also ohne Rückweg. Komme so auf ca. 10Mm/Jahr. Weiß nicht ob's sich für dich tatsächl. rechnet bzw. ob's für dich auch praktikabel ist. Evtl. gibt's schon in der Preisklasse fast einen älteren Zoe (Twizy dürfte im Winter zu wenig Reichweite haben). Da kommt aber meist noch der Akku dazu. Aus der Miete kann man sich theoretisch rauskaufen, aber ob das Sinn macht, muss man schauen.

Dafür sollte die Wartung nur 100-150EUR kosten (30Mm/1J.). 0EUR Kfz-Steuer für 10 Jahre ab EZ.

Auch macht sowas nur Spaß, wenn du daheim laden kannst. Schuko mit gedrosselter Leistung (Schuko hält längerfristig nicht über 1-2h den Nennwert von 16A aus) sollte für das bisschen Fahrleistung stark genug sein.

Das Ganze ist aber ein Thema für sich. Wenn du weitere Fragen hast:

Renault E-Fahrzeuge: https://www.motor-talk.de/forum/renault-elektrofahrzeuge-b887.html

E-Fahrzeuge allg. (wg. Lademöglichkeit, Tarife zum öffentl. Laden etc.): https://www.motor-talk.de/forum/hybrid-elektro-b452.html

notting

Themenstarteram 22. Mai 2021 um 21:06

Ja,die 22km sind ein Weg.

Ein Stromer suche ich "noch" nicht und bleibe erstmal bei einem kleinen Benziner

Zitat:

@Hduff schrieb am 22. Mai 2021 um 20:55:43 Uhr:

Wie ist denn dein Verbrauch?

Das willst Du nicht wissen :D , Meiner hat 10 ps mehr und bekommt jeden Tag Vollgas auf der Autobahn zur Arbeit verpasst , 50 km einfach , im Serienzustand bei normaler Fahrweise sind es so um die 6 Liter auf 100 km .

Hallo, der Twingo II ist das ideale Stadtauto. Große Schwächen worauf Du achten solltest fallen mir (außer den bereits erwähnten) keine ein.

Bei Deinem Fahrprofil würde ich mir aber die Wahl noch einmal durch den Kopf gehen lassen. Der Twingo ist kompromisslos in der Stadt. Auf die Autobahn kann man auch mal - aber da fühlt er sich nicht so wohl - der Fahrer meistens auch nicht - und die Vorteile des geringen Verbrauchs gelten hier auch nicht. Wenn Du mit dem Twingo 140 km/h fährst verbraucht der genau soviel wie ein Mittelklassewagen. In der Stadt sind es (fast) unschlagbare 5,5 l/100.

Gruss

Das ist so nicht richtig , ich fahre 90% Autobahn mit dem Twingo , das Fahrwerk ist recht stramm und der Kleine liegt gut auf der Straße .

Bei 140 , komm ich auf 6 - 7 Liter und Vollgas brauche ich im Schnitt grob 8 Liter , dann bin ich aber öfters mit Tacho 180 - 200 unterwegs , normal das Der dann was schluckt !

Selbst bei hohen Geschwindigkeiten fährt der Kleine sauber und spurtreu ohne Streß jeden Tag seinen Weg , auch ohne dicke Reifen !

Zitat:

@OHCTUNER schrieb am 26. Mai 2021 um 16:48:20 Uhr:

Das ist so nicht richtig , ich fahre 90% Autobahn mit dem Twingo , das Fahrwerk ist recht stramm und der Kleine liegt gut auf der Straße .

Bei 140 , komm ich auf 6 - 7 Liter und Vollgas brauche ich im Schnitt grob 8 Liter , dann bin ich aber öfters mit Tacho 180 - 200 unterwegs , normal das Der dann was schluckt !

Selbst bei hohen Geschwindigkeiten fährt der Kleine sauber und spurtreu ohne Streß jeden Tag seinen Weg , auch ohne dicke Reifen !

Wir widersprechen uns nicht - das mit dem "Wohlfühlen" ist natürlich Geschmackssache. Wenn Du anstatt im Twingo in einem Mittelklassewagen auf der Autobahn bist solltest Du wohl nicht abstreiten, dass das ein wesentlicher Unterschied ist (das betrifft natürlich jeden Kleinstwagen, nicht nur den Twingo). Das mit Deinen Erfahrungen beim Verbrauch bestätigt grundsätzlich meine Aussage. Die 8 Litern bei Tacho 200 beziehen sich sicher auf kurze Streckenabschnitte mit dieser Geschwindigkeit.

200 km/h mit dem Twingo halte ich echt für Hardcore - das sagt schon einiges über Deine Belastbarkeit aus :D

Gruss

Ich bin von einem Ford Scorpio Cosworth 24V mit Vollausstattung auf den Twingo 1 umgestiegen , das war schon ein großer Unterschied , aber der Kleine hatte einen riesen Vorteil , der ärgerte mich nicht ständig mit Problemen , der funktionierte einfach , das ist mir wichtiger wie Komfort !

Auch dieser 1,2 16V war nach einigen Verbesserungen absolut Autobahntauglich , selbst nach 300 km am Stück bin ich da entspannt ausgestiegen und der war nicht viel langsamer .

Gegen den kann man den Twingo 2 schon als richtiges Auto bezeichnen , das ist schon eine Verbesserung im Komfort , auch hier steht die Zuverlässigkeit ganz vorne , trotz strammen Programm .

Klar 8 Liter im Schnitt , auf meiner Strecke gibt es Abschnitte von 80 , 100 , 120 und unbegrenzt , das spart Sprit ! :D

Ansonsten wären da auch 9 Liter drin , macht mich nicht wirklich traurig , der Motor ist auf 102 Oktan abgestimmt , nicht gerade ein billiges Hobby , könnte den auch mit 6 Liter fahren , dafür hab ich dem aber keine Beine gemacht , spaßbefreit fahren ist keine Option !

Dagegen waren 250 mit dem Cosworth deutlich stressiger und der hat dann locker das Doppelte gesoffen .

Fazit : Meine Belastbarkeit passt perfekt zum Twingo ! :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen