ForumTwingo & Wind
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Kaufberatung zum Renault Twingo

Kaufberatung zum Renault Twingo

Renault Twingo I ( C06)
Themenstarteram 8. Oktober 2011 um 17:07

Hallo an alle =)

Ich habe mich gerade hier neu angemeldet, also nicht wundern, warum ein neues Thema über den Renault Twingo geschrieben wird!

Also meine Frage ist, lohnt es sich ein Renault Twingo zu holen bis 3000€?

Die Versicherung habe ich schon aussrechnen lassen, also von der Versicherung ist er günstig bei der Schadensfreiheitsklasse 5.

Aber die eine Sache ist, wie die Reparaturkosten im durchschnitt sind.

Ich bin nämlich Azubi und verdiene 600 €(1.Lehrjahr) Netto. Ob das Geld reicht?

Ich wäre über Tipps sehr dankebar!

 

Gruß Johannes

Ähnliche Themen
12 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Kanyi1991

Hallo an alle =)

Ich habe mich gerade hier neu angemeldet, also nicht wundern, warum ein neues Thema über den Renault Twingo geschrieben wird!

Also meine Frage ist, lohnt es sich ein Renault Twingo zu holen bis 3000€?

Die Versicherung habe ich schon aussrechnen lassen, also von der Versicherung ist er günstig bei der Schadensfreiheitsklasse 5.

Aber die eine Sache ist, wie die Reparaturkosten im durchschnitt sind.

Ich bin nämlich Azubi und verdiene 600 €(1.Lehrjahr) Netto. Ob das Geld reicht?

Ich wäre über Tipps sehr dankebar!

Kommt drauf an, wieviele km/Jahr du damit fahren willst (Spritverbrauch/Jahr (die steuerliche Rückerstattung für die Pendelei zur Arbeit ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein) und bei zuvielen km wird die Wartung vorzeitig fällig). Und gibt's da nicht einige Twingos, die nicht für E10 freigegeben sind? (im Ausland gibt's ja jetzt schon teilweise kein 95/E5 mehr, sondern nur 95/E10 und das auch hierzulande deutlich teurere 98E<=5. Trotz teureren Sprits kann es natürlich trotzdem im Endeffekt günstiger sein, so einen Twingo zu kaufen, es geht mir nur darum, dass du deine Kostenkalkulation richtig machst.

Umweltzonentechn. sind MPI-Benziner mit G-Kat zu >99% unkritisch (ich nehme an, dass es so einer werden soll), trotzdem zur Sicherheit fragen.

Achja: Hast du eine gute/vertrauenswürdige/günstige freie Werkstatt bei dir in der Gegend oder willst du zum Vertragshändler (meist deutlich teuer).

notting

Themenstarteram 8. Oktober 2011 um 17:21

Ich habe schon ein paar Twingos gesehen Baujahr 2006 und 2005 max 90.000 Kilometer!

Ich habe im Jahr 10.000 Kilometer kalkuliert, aber nicht mehr!

Kann auch weniger sein evtl. bis 6000 Kilometer im Jahr!

Ich würde eine Freie Werkstatts Wahl nehmen!

Die Sache ist nur wie es mit den Reparaturkosten so aussieht!

AU und HU Kosten ist ja klar, sowie die KFZ-Steuer!

Themenstarteram 8. Oktober 2011 um 17:26

Zitat:

Original geschrieben von Kanyi1991

Ich habe schon ein paar Twingos gesehen Baujahr 2006 und 2005 max 90.000 Kilometer!

Ich habe im Jahr 10.000 Kilometer kalkuliert, aber nicht mehr!

Kann auch weniger sein evtl. bis 6000 Kilometer im Jahr!

Ich würde eine Freie Werkstatts Wahl nehmen!

Die Sache ist nur wie es mit den Reparaturkosten so aussieht!

AU und HU Kosten ist ja klar, sowie die KFZ-Steuer!

Also die üblichen Kosten, sowie Ölwechsel, evtl. Zahnriemenwechsel, Bremsen, Kupplung usw....!!!

Zahnriemen: Ganz wichtig beim Kauf drauf achten!!! Wird alle 120tkm ODER alle 5 Jahre fällig, je nach dem was zuerst eintritt. Die Zeit-Grenze wird oft vergessen, was nicht selten den Motortot durch Zahnriemenriss nach sich zieht.

=>Wenn du nach Baujahr 2005/2006 suchts, wäre also gerade der Riemen fällig!! (oder mit Glück auch gerade getauscht, also gezielt nachfragen und gegebenenfalls Rechnung zeigen lassen)

Wechsel ist nicht ganz günstig, genauen Preis kann ich nicht sagen, denn mein Motor (wurde aber nur bis 1996 verbaut) hat noch eine wartungsfreie Steuerkette. Sollte aber so bei 500€ rum liegen.

Die restlichen Verschleißteile lassen sich beim Twingo eigentlich sehr günstig beheben. Die Bremsen verschleißen zwar im Vergleich zu anderen Fahrzeugen relativ schnell, sind aber auch nicht so teuer im Austausch.

Wichtig beim Kauf ist noch, auf die Fahrwerksfedern zu achten. Da bricht gern die obere Windung ab. Muss man die Federn in der Werkstatt tauschen lassen, wird das auch nicht gerade günstig.

Ich habe meinen beiden Federn vorne zuletzt selbst getauscht, dann warens mit 30€ pro Feder fast schon wieder Peanuts ;).

Achso, einwas fällt mir noch ein: E10 ist offiziell ab Baujahr 01.01.1997 zulässig.

Und laut den anderen beiden Twingo-Foren abseits von Motortalk gab es bei Betrieb mit E10 auch noch keinen ernsthaften Probleme. Einem hats mal den Benzinfilter zugesetzt, da scheint das Ethanol wohl etwas Dreck vom Tankboden gelöst zu haben. Manche wenige haben behaupten, der Durchzug wäre nicht mehr ganz so gut, die meisten hatten jedoch keine Veränderung festgestellt.

Themenstarteram 9. Oktober 2011 um 12:37

Ich nehme mit jemanden der vom Fach ist, weil so viel Ahnung habe ich nicht und bevor er mich verscheißert! Ich bin ja noch nämlich Fahranfänger!

Aber trotzdem danke für dich ganzen Tipps!:)

Ich fahre selber einen Twingo (Baujahr 1997).

Habe ihn seit meinem ersten Lehrjahr und bin mit dem Geld (500 EUR) immer gut ausgekommen.

E10 ist zulässig, aber ich merke bei meinem Twingo, dass er einen erhöhten Verbrauch hat.

Ich tucker im Jahr locker meine 20.000 Kilometer runter.

Alles eine Frage der Versicherung :-)

Ich bin bei der Mecklenburgischen und da gibt es keine Beschränkung.

Ich zahle aktuell ca. 60 EUR / Monat, mit Teilkasko ohne SB.

ich habe einen SFR von 2

Ich kann Twingo nur empfehlen. Meiner ist echt eine treue Socke und das mit über 200.500 Kilometer^^

Themenstarteram 19. Oktober 2011 um 12:26

Aber wenn ich mir ein vom Baujahr 05 oder 06 hole macht es ja kein Unterschied oder?

Zitat:

Original geschrieben von Elisabeth174

Ich fahre selber einen Twingo (Baujahr 1997).

Habe ihn seit meinem ersten Lehrjahr und bin mit dem Geld (500 EUR) immer gut ausgekommen.

E10 ist zulässig, aber ich merke bei meinem Twingo, dass er einen erhöhten Verbrauch hat.

Ich tucker im Jahr locker meine 20.000 Kilometer runter.

Alles eine Frage der Versicherung :-)

Ich bin bei der Mecklenburgischen und da gibt es keine Beschränkung.

Ich zahle aktuell ca. 60 EUR / Monat, mit Teilkasko ohne SB.

ich habe einen SFR von 2

Ich kann Twingo nur empfehlen. Meiner ist echt eine treue Socke und das mit über 200.500 Kilometer^^

Hallo, da kann ich nur zustimmen. Meiner ist noch zwei Jahre älter, der gute alte mit dem Faltdach. Im Sommer gibts nix besseres.

Günstig im Verbrauch und mit ein bischen Pflege haltbar ohne ende.

Hatte lange überlegt, ihn abzugeben, weil er Zweitwagen ist, aber ich habs nicht übers Herz gebracht. Der springt jeden Morgen an, als ob er sich auf die neue Ausfahrt freut..

Da kann man nix falsch machen..

Themenstarteram 20. Oktober 2011 um 15:32

Könnte man mit den Auto zur Ostsee fahren oder allgemein lange Strecken fahren so ungefähr 500 km?

Lg Johannes

Klar geht alles. Bin selbst letztens erst 500 km von Münster nach Berlin gefahren. Geht vielleicht nicht so schnell wie in anderen Autos, aber es geht. Der Weg ist ja bekanntlich das Ziel...

 

steplo

Der Twingo packt auch lange Strecken. Er ist eh nicht der Sprintertyp^^

Zum Thema Kosten bzw. Versicherung.

Es kommt neben dem Baujahr auf einen ganzen haufen Faktoren an.

z.B. dein Alter, lässt du das Auto auf dich oder deine Frau, Freundin, Eltern etc. zu (evtl. Halterzuschlag), dein Wohnort (wegen der Regionalklassen), Umfang des Versicherungsschutzes, dein beruf (Beamte oder Menschen aus dem ÖD erhalten immer Prozente).

Viele Faktoren, die dir tausend verschieden Prämien ausspucken :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Kaufberatung zum Renault Twingo