ForumSuperb 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. Kaufberatung Motor Superb FL 190PS oder 270PS Benziner; Unterhaltskosten

Kaufberatung Motor Superb FL 190PS oder 270PS Benziner; Unterhaltskosten

Skoda Superb 3 (3V)
Themenstarteram 13. Juli 2020 um 21:17

Ich suche einen aktuellen Superb Kombi FL und war eigentlich auf den 190PS Benziner festgelegt. Leider gibt es den als L&K kaum als Jahreswagen. Alternativ sind die die 270PS Varianten aber deutlich besser zu bekommen.

Wie sieht das im Vergleich mit den Unterhaltskosten aus? Beide nehmen Super, Spritverbrauch soll so bei identischer Fahrweise 1-1,5l differieren.

Wie sieht das in der Werkstatt aus? Inspektion? Bremsen? Gibt's da deutliche Unterschiede?

Meine Vernunft (fahre mit Sicherheit wieder >200.000km/10Jahre) sagt mir 190PS reichen. Für den 270PS spricht, er ist zu bekommen und hat Allrad. Achja und macht mehr Spass :)

Was habt ihr für Argumente?

Gruß Homie

Ähnliche Themen
15 Antworten

Bei 20.000 im Jahr . Warum keinen Diesel ?

Mehr Verbrauch, mehr Steuern, mehr Versicherung, teurer in der Wartung (größere Bremsen, Haldexölwechsel) und ggf. Reparaturen am Allradstrang (ich kenne da öfter undichte Dichtringe am Hinterachsdifferential).

Wenn dich das nicht belastet steht dem 272PSer nix im Weg.

Ich hab mich genau aus obigen Gründen damals für den 220PSer entschieden. Die 60PS mehr und der Allrad (den ich so nicht brauche) haben den höheren Kaufpreis und die höheren Unterhaltskosten nicht aufgewogen. Zumindest für mich.

Der 220 PS Motor ist aber auch deutlich besser als der 190 PS-TSI. Der ist deutlich mehr Verzicht, als die 30 PS mehr bzw. weniger vermuten ließen.

Themenstarteram 13. Juli 2020 um 23:08

Zitat:

@Markus15282 schrieb am 13. Juli 2020 um 21:30:26 Uhr:

Ich hab mich genau aus obigen Gründen damals für den 220PSer entschieden.

220ps gibt es beim aktuellen FL nicht mehr.

Zitat:

@Markus15282 schrieb am 13. Juli 2020 um 21:30:26 Uhr:

Mehr Verbrauch, mehr Steuern, mehr Versicherung, teurer in der Wartung (größere Bremsen, Haldexölwechsel) und ggf. Reparaturen am Allradstrang (ich kenne da öfter undichte Dichtringe am Hinterachsdifferential)....

Die normalen Mehrkosten für Allrad kenne ich von meinem Subaru Legacy (Der richtigen Allrad hat:). Ist der Allrad beim Skoda sehr anfällig? Ansonsten ist der Allrad ein Pluspunkt, da ich oft auf Veranstaltungen mit matschigen Wiesen/ Wegen unterwegs bin. Bei meinem Passat habe ich mehrfach die Grenzen vom Vorderradantrieb kennenlernen müssen :(

Bei der Versicherung bin ich bezügl. Prozenten am untersten Limit...Steueraufpreis würde ich akzeptieren, wobei man nicht weis was in den nächsten Jahren so kommt.

Wartungsaufpreis sind es doch nur Bremsen (was kosten Scheiben+Klötze im Vergleich?) und der Allrad?

Themenstarteram 13. Juli 2020 um 23:13

Hat jemand einen Vergleich vom Spritverbrauch? Ist Super langfristig wirklich ausreichend oder gibt es Gründe für Super+?

Für einen aussagekräftigen Vergleich bezüglich des Verbrauchers würde ich immer Spritmonitor nutzen. Da sieht man gut den Durchschnitt, aber auch Extremwerte. Ist aussagekräftiger als Verbrauchsangaben von Einzelpersonen hier.

Der fährt mit Super genauso, höchsten mit ein paar PS weniger, und das dürfte man nicht spüren. Ich tanke zwar fast nur Super+, aber auch nur deshalb, weil es bei meiner Fahrleistung nur so ca. 10 € im Monat Differenz ausmacht, und darauf kommt es bei den Gesamtkosten auch nicht mehr an.

Wenn ich zwischendurch mal Super getankt habe, habe ich keinerlei Unterschied bemerkt.

Zitat:

@Homie777 schrieb am 13. Juli 2020 um 23:8:38 Uhr:

220ps gibt es beim aktuellen FL nicht mehr.

Ich weiß, bei mir hatte damals der kleine 2.0TSI aber 220PS, deswegen konnte ich schlecht was anderes schreiben. :p

Einen genauen Vergleich habe ich nicht aber Preis für eine komplette Bremse dürfte sich pro Achse auf etwa 150€ unterscheiden. Dann kommt noch alle 60.000 oder 90.000km (glaube letzteres) Haldexöl samt Wechsel dazu, macht bestimmt auch nochmal etwa 100€ mehr.

Sind jetzt keine Summen die einen umbringen, aber manch einer stöhnt ja schon bei 50€. :D

Der Allrad ist ansonsten nun nicht extrem anfällig, aber er kann halt Mucken machen. Wie gesagt, undichte Dichtringe hinten kenne ich bei VAG zu mehrt, das sind auch einige hundert Euro und es ist möglich das das Sieb der Haldexpumpe verstopft, weil das Öl so eine Art Gelee bildet, dann macht der Allrad Geräusche. Sind halt so Sorgen die man mit 2WD nicht erst auftreten können und das wollte ich lediglich als Anregung für deine Überlegungen mit einbringen. Wenn aber Allrad teils nötig ist, stellt sich die Frage welcher 2.0TSI es werden soll allerdings gar nicht erst. Da gibt es nur einen...

 

Die Entscheidung musst letztlich du treffen, ich selber würde wohl bei Neukauf etwas schmerzlich eher zum 272PSer tendieren, oder mich erkundigen was man als moderate Leistungsstufe für den 190PSer in Sachen Tuning bekommt, falls die 190PS etwas schwach wirken.

Themenstarteram 17. Juli 2020 um 23:37

Vielen Dank für Eure Infos. Letzendlich hat der Markt über Verfügbarkeit/ Preis den Motor entschieden. Mit meiner Pflichtausstattung und max. 1 Jahr alt gab es "nur" den großen 272PS Motor. 4x4 ist ein großer Pluspunkt und die größeren Unterhaltskosten sind überschaubar/planbar und akzeptabel (für mich).

Gestern habe ich den Vertrag unterschrieben und warte nun leider 14Tage auf das Auto.... :(

Braucht jmd einen Passat in Top-Zustand ;)

1.8 TSI mit 160 PS etwa? Würde ich nicht mit der Kneifzange anpacken... ;)

Viel Spaß mit dem Neuen, abseits der Tankstelle macht der Motor schon Spaß. :)

Themenstarteram 22. Juli 2020 um 19:05

Zitat:

@hoinzi schrieb am 18. Juli 2020 um 00:24:32 Uhr:

1.8 TSI mit 160 PS etwa? Würde ich nicht mit der Kneifzange anpacken... ;)

Kneifzange???? Nach 220.000km / 12Jahren habe ich nix negatives! sofern Du Kettenprobleme (vom Motor:) ) im Hinterkopf hast, das waren die 1,4l TSI.

Einzig mit den VW-Werkstätten und den Rahmenbedingungen habe ich so meine Probleme.... Wollte eigentlich vom VW-Konzern weg, aber für meine Bedürfnisse gab es keine Alternativen

Google den Motor mal. Der hat massive Probleme mit Ölabstreifringen, wodurch regelmäßig zwischen 50.000 und 80.000 km der Ölverbrauch massiv ansteigt, bis der Motor irgendwann kaputtgeht.

Selbst am Yeti meiner Frau erlebt und vom Händler gehört, dass das Problem die meisten 1.8 TSI (mit 160 PS!) betrifft. In den letzten zwei Jahren habe für Mandanten zwei (gebraucht gekaufte) 1.8 TSI genau deswegen gewandelt, also den Rücktritt durchgesetzt. Highlight war ein A4 mit 1,71 Litern Ölverbrauch auf 1.000 km, gutachterlich festgestellt.

Da war der Yeti meiner Frau mit gut einem Liter (bei nicht mal 70.000 km !) ja direkt genügsam.

Außerdem gab es noch eine Serie mit fehlerhaftem Kettenspanner. Der Motor ist eine Katastrophe, dazu noch ziemlich durstig. Der neue Yeti meiner Frau mit dem 1.4 TSI ist keinen Deut langsamer und braucht zwei Liter weniger.

Themenstarteram 24. Juli 2020 um 16:33

Zitat:

@hoinzi schrieb am 22. Juli 2020 um 20:11:22 Uhr:

Google den Motor mal. Der hat massive Probleme mit Ölabstreifringen, wodurch regelmäßig zwischen 50.000 und 80.000 km der Ölverbrauch massiv ansteigt, bis der Motor irgendwann kaputtgeht.

....

Als ich damals recherchiert habe waren es die 1,4TSI. Meiner hat keinen auffälligen Ölverbrauch (derzeit 210,000km) , anscheinend hatte ich Glück. Bin/war eigentlich sehr zufrieden mit dem Motor, sehr agil und der Spritverbrauch korreliert sehr stark mit dem Gasfuß - sehr sparsam bei entsprechender Fahrweise unter 5-6l wenn es sein musste, allerdings auch bis 10l bei sehr schnellen Autobahnfahrten (200kmh+).

Du hast kein Glück gehabt . Es waren nur die 1.8Tfsi und 2.0 Tfsi betroffen . Baujahr 2008-2016 .

 

Die Probleme sind aber schon behoben

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. Kaufberatung Motor Superb FL 190PS oder 270PS Benziner; Unterhaltskosten