ForumKaufberatung Golf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Kaufberatung Golf 6
  8. Kaufberatung Golf VI 1.4 TSI 122 PS

Kaufberatung Golf VI 1.4 TSI 122 PS

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 4. Dezember 2014 um 18:35

Hallo zusammen!

Ich habe nach zwei Jahren endlich die Möglichkeit, mir wieder ein Auto zu kaufen. Während meiner Ausbildung konnte ich mir kein Auto leisten und musste mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Diese Tortur soll jetzt ein Ende haben.

Trotz vieler Berichte anderer Besitzer hatte ich mit meinem letzten Auto, dem Golf IV, nie große Probleme. Abgesehen davon, dass der Bordcomputer gerne mal Fehlalarme ausgab.

Nun würde ich mir gerne einen Golf VI kaufen.

Ich habe auch schon ein Modell im Blick, für das ich für kommenden Samstag eine Besichtigung mit Probefahrt vereinbart habe:

Golf VI Highline 1.4 TSI 122 PS

Erstzulassung 2009, ca. 48.000 km gefahren.

1 Vorbesitzer

Das Fahrzeug soll knapp 12.000 € kosten.

Natürlich habe ich das Modell "gegooglet", denn wenn man von Autos keine große Ahnung hat, macht man sich eben im Internet schlau. Besonders stach mir natürlich die Steuerkettenproblematik ins Auge. Ich bin trotz abgeschlossener Ausbildung ja nun nicht so reich, dass ich mir mal eben einen Motorschaden oder einen Steuerkettenwechsel alle 10.000 km leisten könnte.

Deshalb habe ich natürlich Angst, mit dem Fahrzeug einen gepflegten Griff ins Klo zu leisten.

Ich möchte mir jetzt auch nicht gut zureden lassen, damit mein Gewissen beruhigt wird und ich den Wagen einfach kaufe. Ich würde lieber wissen, ob meine Furcht berechtigt ist und ob es überhaupt etwas bringt, wenn die Steuerkette bereits einmal ausgetauscht wurde oder ob das Problem immer wieder auftreten kann.

Da ich Kfz-technisch keine Leuchte bin (ja, Motor ist meistens vorne und die Räder sind unter dem Auto), weiß ich auch nicht, ob es an der Steuerkette selbst liegt oder an Teilen, die die Steuerkette bewegen.

Vielleicht kann mir da jemand von euch einen Rat geben.

Veile Grüße

Ähnliche Themen
18 Antworten
am 4. Dezember 2014 um 18:53

Habe einen Golf Plus 03 / 2010 DSG 122 Ps , 67500 Km ,Bis jezt 3 Led Rückleuchten ,Rückruf DSG , 1 Bremse ,Steuerkette noch ok , Sehr schönes Fahrzeug ,

Habe mit meinem G+ bisher 45.000 km zurück gelegt.

2x LED-Rückleuchten defekt

1x Kabelbruch unter dem rechten vorderen Sitz

1x Luftauslassdüse im Amaturenbrett defekt

alle Schäden während der Werksgarantie kostenlos behoben!

Bin sehr zufrieden mit dem Fahrzeug und hoffe es bleibt so!:D

Die 1.4 TSI von Volkswagen sind ein schöner Luxus, mit erhöhtem Kostenrisiko.

Über die Jahre werden die meisten Besitzer wohl mit einem blauen Auge davonkommen, bei manchen geht's aber auch mal richtig schief und wird sehr teuer. Beim Baujahr 2009 habe ich auch Bauchschmerzen. Ohne eine Reserve von 3 - 4.000 Euro für allfällige Autoprobleme würde ich mir so ein Auto an deiner Stelle nicht kaufen. Es gibt viele Motoren und alternative Marken, die hinsichtlich Zuverlässigkeit einen weit besseren Ruf haben.

Zur Info gibt es alle möglichen Quellen. Eine davon spricht bei VW (alle Motoren, alle Modelle) z.B. davon, daß im Durchschnitt von 52 Motoren einer hopps geht.

http://www.carscoops.com/.../warranty-direct-reveals-uks-least.html

Andere Links hinsichtlich Mängelhäufigkeit und Zuverlässigkeit sind z.B.:

http://www.reliabilityindex.com/manufacturer/AvgRep

http://www.motor-talk.de/.../...er-des-tuev-reports-2015-t5107070.html

http://data.motor-talk.de/.../...2015-6-7jahre-6324698819177981913.jpg

http://www.usatoday.com/.../

http://consumerreports.org/.../index.htm

http://...age-guide.honestjohn.co.uk/.../

http://www.gebrauchtwagenreport.com/index.php?id=13&no_cache=1

http://www.auto-motor-und-sport.de/.../...nd-unsere-autos-7944672.html

http://blogs.cars.com/.../...er-releases-2012-dependability-study.html

Ausserdem würde ich sagen, dass 12.000 € zu teuer ist.

Mit meinem 01/2012 1,4TSI 122PS mit aktuell 44tkm hatte ich keine Probleme (mit der Steuerkette) und VW sagt mir regelmäßig, dass die Steuerkette ok ist.

So far..

Manche lernen es nie, es gibt doch extra eine Ruprik Kaufberatung, daher was sollen so Anfragen denn hier.

Finde es auch von den Mod`s nicht ok, daß man soche Anfragen in den anderen Threads nicht einfach löscht.

Hab auch einen 1.4er 122PS BJ 04/09..

Letztes Jahr im September gekauft mit 22500km. Wurde vorher von einem Rentner im Erzgebirge gefahren und kommt ursprünglich aus Italien :D.

Laut Händler wurde die Steuerkette schon getauscht beim Vorbesitzer und ich habe bisher auch keinerlei Größere Reperaturkosten gehabt.. Momentan steht er mit knapp 55900km auf meiner Einfahrt und freut sich des Lebens.

Hab auch schon einiges Umgebaut ( Xenon LED-Rückleuchten etc. ) und kann mich bisher nicht beklagen :)

EZ 10/2009, 103 TKM bisher kein Steurkettenproblem, Turboproblem o. ä. nur Klimakondensator wurde bisher getauscht.

Haben einen 1,4er mit 122 PS/DSG ohne weitere störende Extras seit 2009 in der Familienflotte.

FZG wird ausschließlich auf Kurzstrecken eingesetzt.

Bis dato hat der die WS nur zu planmäßigen Wartungen gesehen. 1x wurde bei der Gelegenheit eine stille KD-Aktion mit abgearbeitet.

Wenns (von mir) was zu kritisieren gibt, dann das serienmäßige Billigradio RCD210: Das klingt von Anfang an auch auf UKW wie Mittelwelle. Die Hauptnutzerin des FZGs stört die handyähnliche Wiedergabequalität nicht. Folglich darf das 210 an Bord bleiben.

Habe Golf VI Highline 122 PS.

Habe ihn mit 60.000 km gekauft und jetzt 20.000 draufgefahren.

Bevor ich ihn gekauft habe wurde bei 50.000 ein neuer Turbolader verbaut, sowie eine neue Steuerkette verbaut.

Hatte bis jetzt keinerlei Probleme, nichtmal ein Licht ist bis jetzt kaputt gegangen ;)

Habe aber das Longlifeöl rausgehauen und auf normales Öl alle 15.000km umgestellt :)

Früher hab ich mir bei 200tkm langsam Sorgen gemacht wann dir Reparaturen losgehen.

Heute darf man schon dankbar sein wenn die Kiste 50tkm halbwegs schafft.

Irgendwie ist das schräg das mancher sich so eine Kiste aus1 Hand holt, dort ja schon alles getauscht wurde was geht und man sich dann über ein paar tkm problemlose Fahrt freut.

Freunde ich sehs kommen, das Auto wird zum Wegwerfartikel. Müssen die nur noch die Preise anpassen, dann mach ich da auch mit. :-)

Themenstarteram 8. Dezember 2014 um 16:44

Also, ich bin den besagten Golf am Wochenende gefahren.

Das Fahrgefühl war erstklassig. Super Straßenlage, ruhige und zügige Beschleunigung. Keine störenden Geräusche (Klappern o.ä.). Die Steuerkette wurde bereits vom Vorbesitzer ausgetauscht. Das Interieur war nicht abgegriffen, sondern hatte Neuwagenoptik. Ein Kratzer am Schloss der Fahrertür, ansonsten abgewetzter Lack an der Kofferraumklappe und an der Beifahrertür (Kante). Die Reifen passten gut zum angezeigten Kilometerstand - wobei man ja auch nie weiß, ob das die originalen sind.

Allerdings ist mir ein verrostetes Teil im Motorraum aufgefallen (rot umrandet):

Bildquelle: autobild.de

Kann mir jemand sagen, was das für ein Teil ist?

Sollte der Halter für den Turbolader sein

Ich finde den Preis für einen 2009er zu teuer.Auch wenn er von einem Händler kommen sollte

Themenstarteram 14. Dezember 2014 um 15:08

Was wäre denn ein angemessener Preis?

Welche Jahrgänge sollten gemieden oder vorrangig gewählt werden?

Wäre denn ein TDI "sicherer"? Mir wurde ein Golf VI TDI mit 102 PS (Highline) in Aussicht gestellt. Laufleistung ist mir jedoch noch nicht bekannt.

vielleicht 9000.-

102 PS TDI Highline ?

Ich weiß nicht,ich dachte den Highline gibt es in Deutschland nicht mit dem kleinen Diesel.EU Modell ? Sollte auch 105 PS haben

Ich denke der Diesel Motor würde weniger Probleme bereiten.

Meine kette ist bei jetzt gut 45000km noch ohne Probleme.Hatte aber schon Probleme mit dem Wastegate-Gestänge.Nach einbau des Umrüstsatzes im April aber keine Probleme mehr damit

Bis auf diese möglichen Probleme halte ich den 6er aber für ein gutes Auto.Es klappert und rappelt nichts und die Fahreigenschaften sind auch gut

Deine Antwort
Ähnliche Themen