ForumMk4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Mk4
  7. Kaufberatung Ford Mondeo MK4

Kaufberatung Ford Mondeo MK4

Ford Mondeo Mk4 (BA7)
Themenstarteram 15. Februar 2014 um 0:01

Ich bin auf der Suche nach einem günstigen Ford Mondeo Turnier. Dieser müsste ein Schaltgetriebe mit Dieselmotor haben. Da ich Rückenprobleme habe, sollte dieser zusätzlich einen guten Sitzkomfort haben. Alles andere kann ich verschmerzen. Ausgeben wollte ich 8000-10000€! Was darf ich in diese Preislage erwarten? Baujahr, km und Ausstattung? Welche der verbauten Dieselmotoren verbraucht wenig und ist zudem robust? Ich fahre auf der AB so etwa 120-130km/h. Selten schneller. Welche Motorisierung würdet ihr mir empfehlen? Welche Schwachstellen besitzen diese Fahrzeuge? Worauf sollte ich beim Kauf achten? Gibt es bestimmte stellen die ich z.B. nach Rost schauen sollte? Vielen Dank schon mal!

Beste Antwort im Thema

Na ja, was du für das Geld erwarten kannst, ist auch schon regional unterschiedlich. Am besten du gehst in die gut bekannten Internetportale mit Gebrauchtwägen, tippst du die Randbedingungen ein (also Mondeo Turnier Diesel, Handschalter, Preisspanne, PLZ mit Umkreis) und wirst sehen, was in deiner Umgebung so angeboten wird.

Generell wird es sich vermutlich um einen Mondeo Bj. 2008-2009 handeln, mit Laufleistung ca. 100-150t km.

Bei diesen Baujahren hast du bei den Diesel-Motoren keine sooo große Auswahl - entweder 2,0l mit 115PS oder 140PS, oder dann den 2,2l mit (glaub ich) 175PS. Den Zweiliter gab es auch in Variante mit 130PS, aber der wurde (mindestens in Deutschland) nur mit Automatik verkauft. Dann gab es auch 1,8l-Dieselmotoren, aber nie in Deutschland. Also wenn du so einen siehst, ist es definitiv ein Re-Import. Muss nichts schlechtes bedeuten und vor allem - der kleine Diesel ist Euro 4 ohne DPF! Wenn du also planst, das Auto länger zu fahren, könnte dieser Motor überlegenswert sein...

Generell ist der Mondeo ein robustes Auto, massenhafte Motorprobleme à la VW TSI gibt / gab es nicht, Rost ist bislang auch kein Riesenthema gewesen. Sofern ich mich erinnern kann, hatten paar Leute hier kleine Rostprobleme im Bereich der dritten Bremsleuchte, aber da kannst du selber nachgucken, irgendwo hier gab es dazu ein Thread (Suchfunktion benutzen...).

Ich würde dir zur Ausstattungslinie "Titanium", "Titanium X" oder "Titanium S" raten, weil diese alle die Sportsitze hatten, die richtig gut sind. Diese Ausstattungslinien hatten auch generell schon eine recht umfangreiche Ausstattung. Die "Standardsitze" kenne ich persönlich nicht, manche Leute haben aber hier berichtet, dass sie nicht so toll sein sollten (vor allem die ganz einfachen Sitze in der Basisausstattung "Trend").

Viel Spaß bei der Suche,

Gruß, Bartik

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Na ja, was du für das Geld erwarten kannst, ist auch schon regional unterschiedlich. Am besten du gehst in die gut bekannten Internetportale mit Gebrauchtwägen, tippst du die Randbedingungen ein (also Mondeo Turnier Diesel, Handschalter, Preisspanne, PLZ mit Umkreis) und wirst sehen, was in deiner Umgebung so angeboten wird.

Generell wird es sich vermutlich um einen Mondeo Bj. 2008-2009 handeln, mit Laufleistung ca. 100-150t km.

Bei diesen Baujahren hast du bei den Diesel-Motoren keine sooo große Auswahl - entweder 2,0l mit 115PS oder 140PS, oder dann den 2,2l mit (glaub ich) 175PS. Den Zweiliter gab es auch in Variante mit 130PS, aber der wurde (mindestens in Deutschland) nur mit Automatik verkauft. Dann gab es auch 1,8l-Dieselmotoren, aber nie in Deutschland. Also wenn du so einen siehst, ist es definitiv ein Re-Import. Muss nichts schlechtes bedeuten und vor allem - der kleine Diesel ist Euro 4 ohne DPF! Wenn du also planst, das Auto länger zu fahren, könnte dieser Motor überlegenswert sein...

Generell ist der Mondeo ein robustes Auto, massenhafte Motorprobleme à la VW TSI gibt / gab es nicht, Rost ist bislang auch kein Riesenthema gewesen. Sofern ich mich erinnern kann, hatten paar Leute hier kleine Rostprobleme im Bereich der dritten Bremsleuchte, aber da kannst du selber nachgucken, irgendwo hier gab es dazu ein Thread (Suchfunktion benutzen...).

Ich würde dir zur Ausstattungslinie "Titanium", "Titanium X" oder "Titanium S" raten, weil diese alle die Sportsitze hatten, die richtig gut sind. Diese Ausstattungslinien hatten auch generell schon eine recht umfangreiche Ausstattung. Die "Standardsitze" kenne ich persönlich nicht, manche Leute haben aber hier berichtet, dass sie nicht so toll sein sollten (vor allem die ganz einfachen Sitze in der Basisausstattung "Trend").

Viel Spaß bei der Suche,

Gruß, Bartik

Themenstarteram 15. Februar 2014 um 11:47

Hallo Bartik, vielen Dank für die Antwort. Das war schon mal sehr informativ. Dann werde ich mal in diese Internetportale gehen und gucken was möglich ist. Ich fahre zur Zeit einen Focus Baujahr 12/2002 mit 1,8 l und 74 kW. Dieser hat kein PDF und ist auch kein Euro 4 Fahrzeug. Ist der 1,8l Motor in Mondeo ein anderer? Wenn ja, dann würde ich diese Motorisierung vorziehen. Ich bin mit meinem Focus eigentlich zufrieden, darf ihn ab Juli aber ohne DPF nicht mehr hier in der Umgebung fahren. Deshalb die Suche nach einem neuen Fahrzeug. Ganz schön bescheuert diese Gesetzgebung. Dadurch wird ein Fahrzeug mit dem ich sehr zufrieden bin plötzlich wertlos! Dabei verbraucht er nur ca. 5l. Es gibt aber viele Fahrzeuge die das doppelte verbrauchen aber eine grüne Plakette bekommen! Da verstehe ich die Welt nicht mehr.

Diese Dummweltzonen-Hysterie, verbunden mit Aktionismus gegenüber den EU-Vorgaben unserer Volksverdummer, wird niemand wirklich verstehen können, zumal erwiesen ist, daß sdie Zonen nichts bringen, außer zusätzliche Einnahmen für die Komunnen. Warum treten nur nicht genügend Leute unseren Parlamentariern kräftig auf die Zehen, um sie zur Rücknahme dieser überflüssigen Regelung zu zwingen? Bin wohl einer von den viel zu wenigen, die die Finger in diese Wunde legen. Wären es mehr, vielleicht kämen sie zur Besinnung.

am 15. Februar 2014 um 17:14

Der 1,8 Liter ist der selbe Motor wie im Focus. Der wurde auch kurz im MK 4 in Deutschland verkauft, aber nur mit 100 PS und nur von 03-2007 bis 09-2007. Also kann es diesen Wagen in dem Bauzeitraum auch als deutsches Fahrzeug geben. Der hat keinen DPF und ist trotzdem Euro 4. Mag ein Vorteil sein, nur der Motor ist vom gesamten Verhalten eher Steinzeit und mit dem 2,0 Liter nicht zu vergleichen. Zuverlässig und Robust sind aber beide, keine Frage.

Themenstarteram 15. Februar 2014 um 21:01

@Matin Fo,

 

Deine Aussage verstehe ich leider nicht. Denn wenn´s der selbe Motor ist wie bei meinem, habe auch 74kw/101Ps, warum habe ich dann nur eine gelbe Plakette bekommen?

am 16. Februar 2014 um 8:29

Weil der Motor beim Abgasverhalten im MK 4 wieder verändert und verbessert wurde. Außerdem wird der Schadstoffausstoß auch am Fahrzeuggewicht gemessen. Da der Focus leichter ist, hat er auch schärfere Grenzwerte. Der MK 3 TDCI 2,0 bekam auch 2005 ohne DPF die grüne Plakette, durch Veränderungen am Motor.

Themenstarteram 16. Februar 2014 um 10:28

Vielen Dank! Gut zu wissen.

 

Dann wäre ja gar nicht verkehrt ein Fahrzeug mit solcher Motorisierung zu kaufen. Ich habe gehört, dass die DPF von Zeit zu Zeit gewächselt werden müssen und dann auch der Katalysator. Außerdem gäbe es Probeleme mit  Motorölverdünnung. Gibt es eine Liste, wo ich nachschauen kann welche Motroren ohne DPF eine Grüne Plakette bekommen? Dann wäre mir ein gut erhaltener Mondeo MK3 auch recht, ein MK4 natürlich lieber.

 

Kann einer mir mal hier helfen in wie weit die Motorölverdünnung  für mein Fahrverhalten relevant ist und in welchen Interwallen der DPF beim Mondeo gewechselt werden muss. Ich werde mit dem Auto täglich zur Arbeit fahren. Die einfache Strecke beträgt 19km und an manchen Wochenenden besuche ich meine Eltern, da fahre ich dann 110km.

Zitat:

Original geschrieben von Omre

...

Kann einer mir mal hier helfen in wie weit die Motorölverdünnung  für mein Fahrverhalten relevant ist und in welchen Interwallen der DPF beim Mondeo gewechselt werden muss. Ich werde mit dem Auto täglich zur Arbeit fahren. Die einfache Strecke beträgt 19km und an manchen Wochenenden besuche ich meine Eltern, da fahre ich dann 110km.

Sind die 19km reiner Stadtverkehr, oder Landstraße bzw. AB? Wenn darin auch Landstraße und/oder AB sind, dürfte das kein Problem sein...

am 16. Februar 2014 um 11:00

Achte beim Kauf eventuell darauf dass, der Mondeo die 8-fach elektrisch verstellbaren Sitze hat. Bei diesen lässt sich die Neigung und höhe der Sitzfäche verstellen, was bei Rückenproblemen sehr vorteilhaft ist.

Themenstarteram 16. Februar 2014 um 11:16

Die 19km zur Arbeit bestehen aus ca. 12km Autobahn mit 100km/h limit. Rest Stadtverkehr.

 

Das mit den 8-fach verstellbarem Sitz ist auch eine gute Idee. Danke!

Zitat:

Original geschrieben von Fordmondeoindividual

Achte beim Kauf eventuell darauf dass, der Mondeo die 8-fach elektrisch verstellbaren Sitze hat. Bei diesen lässt sich die Neigung und höhe der Sitzfäche verstellen, was bei Rückenproblemen sehr vorteilhaft ist.

Ja, das stimmt. Allerdings muss dazu auch gesagt werden, dass die el. verstellbaren Sitze wegen der Verstellmechanik höher montiert sind, als die manuell verstellbaren. Und da mir persönlich die "normalen" Sitze schon zu hoch sind, würde ich persönlich die "Elektro-Sitze" nicht nehmen...

Themenstarteram 16. Februar 2014 um 15:43

Nach stundenlangem Suchen in diversen Internetportalen ist mir aufgefallen, dass unteranderem auch Fahrzeuge aus dem Ausland z.B. Niederlande oder Belgien angeboten werde. Ist es ratsam so ein Angebot in Betracht zu ziehen. Muss man dann hier bei der Anmeldung in Deutschland irgendwelche Gebühren (Zoll etc.) bezahlen?

In der Regel nicht, wenn der VK in D sitzt. Sonst wird es ein wenig komplizierter. Man kauft im Ausland ohne deren Umsatzsteuer und bezahlt beim Zoll die hier geltende. Dafür gibt es spezielle Formulare, die die VK in der Regel kennen und schon vorbereiten. Sonst muß man sich beim Zoll schlau fragen. Die hier gültige Schl.-Nr kann man sich über Vergleichsfahrzeuge ermitteln. Wichtig, bei Einstufung der Versicherung und Ersatzteilbeschaffung, sie zu kennen. Alles andere ist gleich mit in D käuflichen Fahrzeugen, also auch Garantie, sofern noch vorhanden, hier in D über Vertragshändler zu bekommen.

Re-Importfahrzeuge werden hier günstiger angeboten, als direkt beim Ford-Händler. Das schlägt sich auch im Gebrauchwagenhandel nieder. Seine Rechte im Fall von Gewährleistung beim ausländischen Händler durchzusetzen, dürfte eher schwer fallen. Von daher insbesodere da, aber eigentlich immer, Augen auf beim Autokauf!!!

Wichtig zu wissen, die Fahrzeuge haben keine TYP-Schlüssel-Nr. und es wird etwas teurer (10-12 €) bei der Anmeldung, da der Brief manuell erstelllt wird. Hinzu kommt unter Umständen eine andere Ausstattung vor, als wir sie hier erwarten würden.

Zitat:

Original geschrieben von artkos

Wichtig zu wissen, die Fahrzeuge haben keine TYP-Schlüssel-Nr.

Das ist heute nicht mehr so. Bei meinem ersten Reimport 1995 war das noch so, bei meinem letzten 2008 nicht mehr.

Jetzt erkennt man den Reimport nur noch daran, dass das Datum der Erstzulassung vor dem Datum der Briefausstellung liegt, da das Fahrzeug schonmal paar Tage im Ausland zugelassen war.

Im Etis (www.etis.ford.com) steht das Herkunftsland aber drin.

Was die MWSt. betrifft, bin ich mir nicht sicher, wie das bei Gebrauchten ist (meine waren Neuwägen).

Ich glaube, sobald ein Auto länger als 1/2 Jahr im Ausland zugelassen war, wird keine MWSt. fällig (bin mir da aber nicht sicher).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Mk4
  7. Kaufberatung Ford Mondeo MK4