Forum500
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. 500
  6. Kaufberatung: Fiat 500 1.2 Lounge

Kaufberatung: Fiat 500 1.2 Lounge

Fiat 500 312
Themenstarteram 29. Juni 2019 um 17:12

Hallo!

Ich bin im Moment auf der Suche nach einem Kleinwagen und habe in meiner Nähe einen Fiat 500 1.2 Lounge, Bj 01/2015 , 53.000 km, Schaltgetriebe, 69 PS gefunden für 6000 EUR. So wie es aussieht mit ordentlicher Ausstattung: Klima, Berganfahrhilfe, Bremsassistent, Boardcomputer, Winter und Sommerreifen...

Laut Verkäufer sehr gepflegt, technisch und optisch.

Leider habe ich keine Ahnung, wie problemanfällig so ein Fiat 500 ist. Könnte jemand was handfestes dazu sagen?

Beste Antwort im Thema

Meine Erfahrungen mit einem neuen 500C Pop Star 69 PS: Nach 10 Monaten und rund 10 tkm (kein Witz) am 1. April 2019 totaler Motorschaden + Motorsteuergerät dann auch noch. Vertragswerkstatt und Fiat brauchten 11 Wochen bis alles wieder lief, die Werkstatt verkratzte noch die Haube (tippe auf Schlüsselbund des Schraubers), lies Harzflecken von wochenlangem Baumparken auf der Karre die nur mit polieren weg gingen und wollte mir beides unterjubeln. Die Klima war auch nicht befüllt beim Tauschmotor. Der verkaufende Freundliche war auch nur Handlanger der Rechtsabteilung von Fiat, ansonsten kamen nur Beileidsbekundungen am offenen Motor. Diskussionen über die Mobilitätsgarantie (rent a wreck kennt noch jemand?) und erlaubte km gab es auch noch. Und seit ich ihm erzählt habe daß ich den kleinen Italo - Polen in der Sternapotheke in Zahlung gebe ist er kurz angebunden. Gruß DF2SN

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Noch nie hatte ich in 6 Jahren einen so preiswerten Kleinst-Wagen:

- nach 5 Jahren ein Päckchen Scheibenwischer = 52 €

- nach 6 Jahren Plaste-Zahnriemen erneuern lassen = 439 €

p.s.:

der Rest alles Peanuts ... paar Ölfilter und 2 Kanister W5-30 reinkippen & 1l DOT 4

Cabrio
Pflicht-Veranstaltung!

Okay, der TA braucht teureres Öl. Geschenkt.

Dafür klingt er aber auch nach 500er ( wenn Retro, dann richtig) und bewegt sich ansprechend vorwärts.

Der TA85, den wir dereinst Probe fuhren, war schon ausreichend motorisiert, die Beiden TA 105, die wir unser eigen nennen, machen einfach nur auf jedem Meter Spaß. Meine Frau fährt ihr Cabrio eher gelassen und nutzt das Drehmoment, ich bin gerne auch mal im Bereich der oberen Drehzahlen unterwegs. In der Stadt wirkt der TA sehr souverän, auf Landstraßen gelassen und auf der Autobahn ist er auch auf der linken Spur gut aufgehoben. Vor allem der Durchzug gerade im dreistelligen Tachobereich verblüfft gerne mal Mitfahrer, die Kleinwagen mit chronische untermotorisiert in Verbindung bringen.

Der 1.2er ist ein guter Motor. Gut im Sinne von standfest und drehwillig. Aber will ich schon in der Stadt den Motor immer ausquetschen müssen, um halbwegs mit zuschwimmen?

Also ich nicht.

Selbst wenn ich viel in der Stadt fahren würde, wäre der TA 85 für mich die einzige Alternative zum TA 105.

Der 1.2 st mir zu lahm und langweilig.

Hiermal ein Autobahn-Vergleich (m)eines TA 105 mit einem 105PS- Saugers

https://youtu.be/ak4nAQN9eGA

https://youtu.be/taAsR4QM3jg

Ja, schön, Du musst halt nur aufpassen, dass Du auf der Landstrasse keinem NSU TTS aus den 60er Jahren begegnest, der fährt Dir in der 85 PS Version aufgrund des fast halbierten Leergewichts sowas von um die Ohren. Der Motor war auch unter einem Liter und die Straßenlage einem Porsche ebenbürtig - zu jener Zeit.

Aber gut, dass sind Autos aus meiner Jugend, Ende der 60er und Anfang der 70er. Mein bestes Auto war damals ein Simca Rallye 1 mit 60 PS, der wog aber auch rund 350 -400 kg weniger als jetzt ein 500er. Und wenn Du in der Kurve das Gas gelupft hast, sollte die Strasse besser trocken oder Du sehr schnell gewesen sein.

Und weil ich eben in dieser Zeit fahren gelernt habe, empfinde ich ein Alltagsauto wie den 500er mit 69 PS nicht als lahme Krücke, wäre der 150 kg leichter, würde der auch recht flott gehen. Einen kernigen Klang bekommt er auch ab 3.800 U/min. Und er könnte deutlich besser mit einem anderen Motormanagement gehen.

Ich habe den 69 PS Motor in einem 169 Panda (deutlich leichter als ein 500er) erlebt, nachdem ich einen Zettel unterschreiben musste, dass der Motor im ersten Gang nur noch bis 3.500 dreht, um trotz der Änderung noch irgendwie zulassungskonform zu sein. Der ging auch besser als der 500er, hatte aber die schlechtere Straßenlage undf war bei viel Seitenwind auf der Auitobahn bei hoher Geschwindigkeit manchmal echt unangenehm.

Insgesamt: Wer auf den frühen kleinen Autos seine Jungend verbracht hat, der hat auch für den 500er in der Normalausführung ein Herz. Wessen erstes Auto zum Abitur einen modernen 2 l Diesel mit 180 PS war, der könnte etwas vermissen. Unter anderem eine erlebnisreiche Jugend auf den Diagonalreifen der damaligen Gebrauchtfahrzeuge, die höher als breit waren :-)

Mein erstes Auto war ein 127er Fiat mit 40 PS, der zweite ein Fiat 127 75 HP, dann folgten diverse andere, vom 1600TL über diverse Käfer, Mercedes123, 190, 124, ein Audi A2, Daihatsu Cuore, Dacia Duster und MCV2, Skoda Rapid 1.2 TSI, CITROEN Berlingo, Polo Coupe GT, Nissan Micra, Beetle TDI Cabrio, Seat Marbella....Der STÄRKSTE Rochen war hierbei der Skoda mit 110 PS. Ist also nix mit Abi- Schleuder in XL.

Und mit meinem alten 75HP würde ich heute mit einem entsprechenden Fahrwerk auch noch Kreise um den TA 105 ziehen ( 775kg Leergewicht).

Der 1.2 ist einfach lustlos, auch wenn er dreht. Es tut sich einfach zu wenig für mich, um mit dem Motor auch nur ansatzweise Fahrspaß zu empfinden. Geht nicht und klingt nicht, ist halt nicht meins. Wer will, der soll ihn gerne kaufen/ fahren, aber ich möchte weder auf den Schub noch auf den Klang meines TA verzichten wollen. Ohne den TA hätte ich mir keinen 500er gekauft. Die schöne Hülle allein hätte mir nicht gereicht, wenn das Herz so schwach schlägt...

Zitat:

Okay, der TA braucht teureres Öl. Geschenkt.

 

 

Der 1.2 st mir zu lahm und langweilig.

 

Hiermal ein Autobahn-Vergleich (m)eines TA 105 mit einem 105PS- Saugers

 

https://youtu.be/ak4nAQN9eGA

 

https://youtu.be/taAsR4QM3jg

Es gibt und gab nie einen 105PS Sauger im 500.

Scusi, meinte den 69PS- Sauger im 500er :)

Wie haben den 1,2 nun seit 2008 und konnten unsere Erfahrungen über einen langen Zeitraum sammeln. Ich muss sagen für die lange Zeit steht er echt noch gut da. Der Motor ist natürlich nicht der flotteste. Aber ich muss sagen für die Stadt, Überland zum „mitschwimmen“ ausreichend. Auf der Autobahn kann man ihn auch rollen lassen. Natürlich ist es kein Beschleunigungswunder, überholen mag ich da nicht so und man sollte vorausschauend fahren da er an steilen Bergen schonmal nachlässt und man dann das Pedal bis zum Boden drücken kann. Auch wirkt sich hier die Klima aus, die das ganze bei Funktion noch etwas verschärft. Aber trotz allem der Wagen macht Spass - auch so.

An Reparaturen hatten wir das übliche:

 

-Türgriffgelenk gebrochen (selbst getauscht-günstig)

-Ölentlüftungsschlauch 2x porös (selbst getauscht-günstig, mittlerweile sind die

Schläuche stabil und halten)

-Kabelbaum Heckklappe musste 2x gemacht werden

-1 Auspuff hat das zeitliche gesegnet

-die Bremsem vorn mussten 2 x komplett erneuert werden (ein Witz!-wir haben

gerade mal 78000km drauf)

-Rost hatten wir am vorderen Radlauf zur Tür zu unten kleine Stellen vermutlich

durch Steinschlag o. ä.

-vordere Stossis mussten getauscht werden (undicht)

 

Also über die ganze Laufzeit hielt sich der Aufwand in Grenzen und wir fahren ihn immer noch gerne.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. 500
  6. Kaufberatung: Fiat 500 1.2 Lounge