ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Kaufberatung: EU Neuwagen 1,6 Diesel ohne DPF

Kaufberatung: EU Neuwagen 1,6 Diesel ohne DPF

Themenstarteram 10. Januar 2010 um 11:29

Hallo Zusammen,

ich bin bis jetzt zufriedener Saab-Cabrio Fahrer. Wegen Familienzuwachs will ich das Auto aber jetzt schweren Herzens verkaufen, auf einen Pampers-Bomber umsteigen.

Ich hab schon längere Zeit den Ford Focus auf der Favoriten-Liste, am liebsten als Diesel. In eurem Forum hab ich aber viele negativen Dinge gelesen, die Diesel mit DPF haben (Wartungskosten, "Freibrenn-Fahrten" usw).

Jetzt hab ich bei autoscout24 diese Anzeige gesehen, Focus Neuwagen ohne DPF, 90 PS, EU-Neuwagen mit ganz guter Ausstattung.

http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=vrakjsdzgh3x

Dieses Auto hat auch die Grüne Umweltplakette, kostet etwas mehr an Steuern pro Jahr als der 1,6er mit DPF.

Was haltet ihr davon?

Ich bin "Normalfahrer", ca. 15 Tkm im Jahr. Regelmäßige Fahrten sind selten länger als 15km am Stück.

Würde mich über Meinungen freuen !

Beste Antwort im Thema

Auch der filterlose TDCI 90 erfüllt die Euro 4 Norm und bekommt damit die grüne Plakette.

Zitat:

Ich bin "Normalfahrer", ca. 15 Tkm im Jahr. Regelmäßige Fahrten sind selten länger als 15km am Stück.

Da ist selbst der filterlose TDCI 90 noch das falsche Fahrzeug für dich. Moderne Diesel brauchen trotz Zusatzheizung vor allem im Winter deutlich länger als Benziner um warme Luft für die Heizung abzugeben. Falls du den Wagen nicht gleich mit kaltem Motor auf die Autobahn prügelst, wird er frühestens nach der halben Strecke anfangen, etwas warme Luft zu erzeugen. Benziner reagieren da deutlich schneller.

Kurz diese "Kurzstrecken" wird auch der Verbrauch deutlich höher liegen, da der Motor länger in der Kaltlaufphase ist. Bevor der die komplette Betriebstemperatur erreicht hat, stellst du ihn wieder ab.

Ich kann verstehen, dass du einen Diesel willst. Ich fahre auch lieber Diesel, aber man muss es auch im Verhältnis sehen und da ist ein Diesel für dich das falsche Fahrzeug. Ein Förster kauft sich für den Wald auch keinen 911.

Zitat:

Eben, bislang ist ein DPF keine Pflicht, aber das kommt sicher irgendwann.

Und mit der neuen CDPF-Generation im Focus (seit 03/2009 im deutschen Markt serienmäßig) gibt es auch keine Probleme mehr damit, und schon gar keine Wechselfristen!

Na ja, ob es keine Probleme gibt, muss sich erst zeigen. Fairerweise muss man schon erwähnen, dass das Additivsystem von PSA relativ problemfrei selbst im Kurzstreckenbetrieb arbeitet.

Wird der CDPF auf Kurzstrecken betrieben, wo er nicht auf Temperatur kommt, speichert er den Ruß wieder konventionell im Partikelfilter und muss diesen durch Nacheinspritzung regenerieren. Da man kein Additiv benutzt, dass die erforderliche Temperatur senkt, muss "ordentlich" Treibstoff für hohe Temperaturen sorgen. Somit können prinzipiell die gleichen Probleme (Ölvermehrung etc.) auftreten, wie bei den konventionellen additivlosen Partikelfiltern.

Fall hier bitte nicht auf den Trick der Hersteller rein. Bloß weil der Partikelfilter nicht mehr in der Watungsübersicht steht, heißt es nicht, dass er nicht getauscht werden muss! Jeder aktive Partikelfilter muss irgendwann getauscht werden. Da führt kein Weg dran vorbei.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Hallo,

@dersichnichtsicher: Ich habe im März 2010 einen aus Spanien stammenden Ford Focus MK2 1,6 ltr tdci mit 90 PS gekauft und zugelassen. Ich habe problemlos die grüne Plakette bekommen.

Grüne Plakette bedeutet nicht zwanghaft DPF, sondern nur die Einhaltung bestimmter Grenzwerte von Schadstoffen. Wie die Grenzwerte eingehalten werden, mit einem Filter oder geänderten Motormangement oder anderen Maßnahmen, bleibt jedem Hersteller selbst überlassen.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Gruß, werichbin

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Kaufberatung: EU Neuwagen 1,6 Diesel ohne DPF