ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Kaufberatung E46 mit Allrad, Vergleich zum E30 Allradler

Kaufberatung E46 mit Allrad, Vergleich zum E30 Allradler

BMW 3er E46
Themenstarteram 12. Juli 2011 um 14:37

Guten Morgen,

da unser E30 325ix Bj 88 nun solangsam fertig ist, ist meine Mutter auf der Suche nach einem neueren BMW Allradler. Da ich einen E46 fahre, dieser Wagen meiner Mutter gefällt und es diesen auch mit Allrad gibt suche ich nun also einen E46 mit Allrad. Bevorzugt den 325xi (ggf. auch 330xi), keinen Diesel.

Nun würde mich mal interessieren auf welche Sachen man verstärkt beim Allradler schauen sollte. Die normalen Schwachstellen sind mir bekannt und diese werde ich auch abklappern.

Was den Allrad betrifft: Beim E30 ist es ja so, dass im Normalenzustand 60% an die HA gehen und 40% an die VA. Dies kann bei Bedarf auf 50/50 verteilt werden mittels Viskosperre. Beim E46 ist dies ja Elektronisch meines Wissens und die normale Kraftverteilung auch ca 40/60 oder? Wie verhält sich denn der E46 im (Tief-)Schnee? Kann mir vorstellen, dass er auch aufgrund des höheren Gewichtes nichtmehr so agil zu bewegen ist wie ein E30 unter diesen Bedingungen. Einen Rückschritt in Sachen Wintertauglichkeit würden wir nur ungerne hinnehmen.

Aufgrund der aktuellen Witterrungslage ist es uns/mir leider nicht möglich einen Allrad E46 so ausgiebig zu testen wie wir/ich es gerne würden, daher hoffe ich auf ein paar Antworten ;)

Achja: Wie ist das denn mit dem M-Paket II beim Allradler? Der ist ja von Haus aus extra etwas höher, wird er dann mit dem M-Fahrwerk wieder tiefer oder bleibt die Höhe erhalten? Wie sieht es mit der Härte beim Allrad-Touring aus? Ist er ebenfalls "so hart" wie ein normaler E46 mit M-Paket II?

Gruß Habuda

Beste Antwort im Thema

Naja... Ich bin selbst ein großer Fan von Japanischen Autos :)

Jedoch glaube ich kaum, dass man jemanden davon überzeugen kann ein Japaner zu kaufen, dessen Familie schon seit zig Jahren eingefleischte BMW Fahrer sind und schon vornerein sagen, dass das nächste wieder ein BMW sein wird.

Man muss schon Markenoffen sein und sich nicht zwanghaft überreden lassen, sonst kann das ganz schnell in die Hose gehen oder siehst du das anders?

Eigentlich Schade, denn Subaru oder auch Mitsubishi haben hervorragende Motoren und Allradsysteme für ein, meiner Meinung nach, vernünftigen Preis...

LG :)

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten
Themenstarteram 17. Juli 2011 um 19:04

Zitat:

Original geschrieben von DieselFanW

Dachte ich auch, aber alle Allrad e46 haben GM Automaten, auch der Alpina B3.

Wie gesagt, der Allrad im e46 ist nicht so schlecht. Mit guten Winterreifen wird er auch mit ziemlicher Sicherheit nicht an seine Grenzen kommen. Ich würde ihn bspw. dem Quattro im A4 vorziehen.

Nur die Auswahl ist nicht allzu groß.

Die Auswahl wird noch umso geringer, wenn man gewisse Wünsche berücksichtigen muss (u.a Schiebedach, richtige Farbe außen sowie Innen, Facelift, ... ). Aber da der E30 noch läuft kann ich mir mit der Suche Zeit lassen, da sollte man etwas Gescheites finden ;)

Zitat:

Original geschrieben von DieselFanW

Dachte ich auch, aber alle Allrad e46 haben GM Automaten, auch der Alpina B3.

Wie gesagt, der Allrad im e46 ist nicht so schlecht. Mit guten Winterreifen wird er auch mit ziemlicher Sicherheit nicht an seine Grenzen kommen. Ich würde ihn bspw. dem Quattro im A4 vorziehen.

Nur die Auswahl ist nicht allzu groß.

Hmm mit der Aussage wäre ich vorsichtig! Aber da Habuda bzw. seine Mutti auf BMW fixiert ist, steht das ja nicht zur Debatte...

LG

Ich fahre seit gut 35.000 km einen E46 330XI-Automatik und habe den Wagen "von Grund auf" neu gemacht, inkl. komplettem Fahrwerk, Antriebswellen, Verteilergetriebe, Automatik, Querlenker, Längslenkerlager, Dämpfer, Federn, Domlager VA/HA etc.

 

Fakt ist:

Das Getriebe ist von GM und wird auch im Alpina B3.3 Allrad verbaut. Das bedeutet: Der gesamte Antriebsstrang ist für mehr als 300NM des 231PS starken M54B30 ausgelegt, denn der Alpina-Motor stemmt 350NM auf das Getriebe und die Antriebsteile. Zugleich gibt es den 330XD, der mit seiner 204PS Dieselmaschine dem selben Antriebsstrang um die 410NM antut - und auch diese Autos fahren auch bei 200.000 km noch tadellos. Antriebswellen und Automatikgetriebe sind nicht anfälliger als andere Audi, VW, Mercedesteile auch. Bei entsprechender Wartung und Kontrolle sind da 200.000 km und mehr doch kein Problem.

Das Fahrverhalten des XI ist übrigens sehr sportlich und mit einer Tieferlegung der normalen Heckgetriebenen Limousine überlegen. Selbst festgestellt und "erfahren" am Nürburgring.

Nur mit einem Verbrauch von 10 bis 12l muss man rechnen.

Themenstarteram 17. Juli 2011 um 21:28

Sportlich muss er absolut nicht sein, eher komfortabel ;)

Wieso hast du den Wagen denn "von Grund auf" neu gemacht?

Automatik kommt an sich eh nicht in Frage, ein weiteres Suchkriterium :D

Ich bin ein kleiner Perfektionist und der Wagen soll "besser" als Neu dastehen ;)

Themenstarteram 17. Juli 2011 um 21:33

Zitat:

Original geschrieben von KGB87

Ich bin ein kleiner Perfektionist und der Wagen soll "besser" als Neu dastehen ;)

Ich verstehe ;) Na dann viel Spaß weiterhin mit dem 330xiA und danke für deinen Post.

http://www.youtube.com/watch?v=6p_5VtygCuk

Hier mal für die die Interesse am Automatik haben :)

Zitat:

Original geschrieben von YuExpress

Hmm mit der Aussage wäre ich vorsichtig! Aber da Habuda bzw. seine Mutti auf BMW fixiert ist, steht das ja nicht zur Debatte...

LG

Warum vorsichtig? Der Quattro ohne Längssperre ist für mich kein richtiger Allrad.

Zitat:

Original geschrieben von KGB87

Das Getriebe ist von GM und wird auch im Alpina B3.3 Allrad verbaut. Das bedeutet: Der gesamte Antriebsstrang ist für mehr als 300NM des 231PS starken M54B30 ausgelegt, denn der Alpina-Motor stemmt 350NM auf das Getriebe und die Antriebsteile. Zugleich gibt es den 330XD, der mit seiner 204PS Dieselmaschine dem selben Antriebsstrang um die 410NM antut - und auch diese Autos fahren auch bei 200.000 km noch tadellos. Antriebswellen und Automatikgetriebe sind nicht anfälliger als andere Audi, VW, Mercedesteile auch. Bei entsprechender Wartung und Kontrolle sind da 200.000 km und mehr doch kein Problem.

Das Fahrverhalten des XI ist übrigens sehr sportlich und mit einer Tieferlegung der normalen Heckgetriebenen Limousine überlegen. Selbst festgestellt und "erfahren" am Nürburgring.

Ich denke es ist völlig egal, ob der Motor weniger Drehmoment stemmt als das GM verträgt.

Wenn wir schon bei fakten sind, sollten wir auch festhalten, dass BMW sowohl die Differentiale als auch die Getriebe als Wartungsfrei angibt und somit kein normaler Autofahrer darauf kommt irgendwann ein Mal das Öl zu wechseln.

So viel wie du dich mit dem Getriebe beschäftigt hast, weißt du auch, wie anfällig der Wandler bzw. die Überbrückungskupplung ist. Und nur weil der Motor 300NM stemmt und das Getriebe 360 bzw. 390NM aushält, heißt es nicht, dass BMW da einen Wandler vom 330d M57TÜ verbaut.

Keine Frage - diese Autos können 200tkm ohne Defekte laufen, aber ich behaupte nur bei extremer Langstrecke. Es gibt auch genug defekte bei 320d, obwohl da das Getriebe ausreichend dimensioniert sein sollte. Sicherlich ist auch die Häufigkeit von Kickdowns und auch wie man das Getriebe behandelt für die Lebensdauer ausschlaggebend, aber das weiß man bei einem gebrauchten einfach nicht.

Von der Häufigkeit der Defekte her kannst du BMW/Mercedes auch schlecht mit Audi vergleichen - die Produktionszahlen sind einfach ganz andere.

Über das Fahrverhalten auf der Rennstrecke kann ich nichts sagen - ein 3er gehört auch nicht dahin. Möchte aber bezweifeln, dass ein ausbalancierter Hecktriebler einem gleichstarken kopflastigen Allradler unterlegen ist.

@Video

ich hoffe du hast an die selbstsichernde Mutter gedacht.

Ich möchte noch Mal klar stellen, dass ich hier nichts schlechtreden will, ganz besonders nicht deinen 330xiA, in den du so viel Zeit und Geld investierst. :) Ich wollte nur dem TE bei seiner Kaufentscheidung helfen und schreiben, warum ich mich gegen einen Allrad-e46 entschieden habe.

In diesem Sinne: genug über Automaten geschrieben, BTT

Themenstarteram 22. Juli 2011 um 16:45

Zitat:

Original geschrieben von DieselFanW

 

In diesem Sinne: genug über Automaten geschrieben, BTT

Nicht wirklich ;) Ich habe gerade einen E46 330xiA gefunden, welcher für uns passend sein könnte (trotz der Automatik). Nun habe ich gelesen, dass es neben dem GM-Automatikgetriebe auch eines von ZF gibt, wo vor allem die Ersatzteilbeschaffung besser sein soll.

Nun würde mich mal interessieren:

1. Welches der Getriebe ist besser?

2. Wie kann man erkennen, welches Getriebe verbaut ist?

3. Gibt es zu 2. eventuell eine, ähnlich dem Facelift, Zeitangabe bis zu der das eine, bzw das andere Getriebe eingebaut wurde?

Gruß

Allrad und Dieselmodelle haben IMMER das GM Getriebe verbaut. Es gibt extrem wenig "schlechte" Nachrichten zum GM Getriebe in Verbindung mit dem 231PS Benziner. In den USA wurde das GM Getriebe übrigens hauptsächlich verwendet und dort sogar in den normalen 330i und 330i Performance Modellen.

Da brauchst du dir keine Sorgen zu machen, die Ersatzteile sind sehr gut verfügbar. Schon allein deshalb, weil jeder 320dA, 330dA, 525dA und 530dA ein GM Getriebe besitzt. Sogar der Z3 hat das GM Getriebe.

Mal davon abgesehen wird das GM auch in Land Rover Defender TD6 und diversen anderen Autos verbaut.

Solange du direkt nach dem Kauf das Öl und den Filter wechseln lässt, ist das kein großes Problem - oder anders gesagt: Nicht anfälliger als ein ZF oder sowas.

Themenstarteram 23. Juli 2011 um 1:19

Zitat:

Original geschrieben von KGB87

Allrad und Dieselmodelle haben IMMER das GM Getriebe verbaut. Es gibt extrem wenig "schlechte" Nachrichten zum GM Getriebe in Verbindung mit dem 231PS Benziner. In den USA wurde das GM Getriebe übrigens hauptsächlich verwendet und dort sogar in den normalen 330i und 330i Performance Modellen.

Da brauchst du dir keine Sorgen zu machen, die Ersatzteile sind sehr gut verfügbar. Schon allein deshalb, weil jeder 320dA, 330dA, 525dA und 530dA ein GM Getriebe besitzt. Sogar der Z3 hat das GM Getriebe.

Mal davon abgesehen wird das GM auch in Land Rover Defender TD6 und diversen anderen Autos verbaut.

Solange du direkt nach dem Kauf das Öl und den Filter wechseln lässt, ist das kein großes Problem - oder anders gesagt: Nicht anfälliger als ein ZF oder sowas.

Na dann, mal schauen wie sich ein E46 (Allradler) mit Automatik bewegen lässt, sofern das Telefonat mit dem Verkäufer überhaupt gut verläuft. Es stehen aktuell leider nur recht, bzw zu wenig Infos vom Auto da. Wenn der zu viele Vorbesitzer oder es ein Unfallwagen ist lohnt es sich nicht ihn anzuschauen.

Besten Dank ;)

Zitat:

Original geschrieben von DieselFanW

Dachte ich auch, aber alle Allrad e46 haben GM Automaten, auch der Alpina B3.

Wie gesagt, der Allrad im e46 ist nicht so schlecht. Mit guten Winterreifen wird er auch mit ziemlicher Sicherheit nicht an seine Grenzen kommen. Ich würde ihn bspw. dem Quattro im A4 vorziehen.

Nur die Auswahl ist nicht allzu groß.

das gilt dann auch wirklich für alle ;)

Heckantrieb+Bezin

ZF (bis auf eine Ausnahme)

Heckantrieb+Diesel

GM

Allrad ob Benzin oder Diesel

GM

Mein Rat an dich:

lass die Finger vom Automaten bei so extremer Kurzstrecke. Es haben sich zwar mittlerweile genug Leute auf das GM spezialisiert, aber das könnte trotzdem zu unnötigen Kosten&Ärger führen.

Die Automatik lässt den Motor im kalten Zustand höher drehen und dem Getriebe könnten die vielen Schaltvorgänge irgendwann zu viel werden.

Wenn es ein gutes Angebot ist, kannst du ja mal 2t€ ins Autosparschwein legen, falls mal was passiert. Und unmittelbar nach dem Kauf Ölspülung+Filterwechsel, wie KGB schrieb.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Kaufberatung E46 mit Allrad, Vergleich zum E30 Allradler