ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Kaufberatung BJ1988 - neue/alte ZE - Vor-/Nachteile?

Kaufberatung BJ1988 - neue/alte ZE - Vor-/Nachteile?

VW Golf
Themenstarteram 10. Juni 2011 um 13:48

Hallo, nachdem ich vor gut zwei Jahren meinen geliebten 2er Golf der Abwrackprämie geopftert habe,

stehe ich vor der Entscheidung, mir wieder einen gut erhaltenen 2er als Zweitwagen in die Garage zu stellen.

Habe ein Angebot von einem Bekannten:

Golf GL 1.8 90PS

EZ 1988 190.000km

4 Türen, SSD

ZV

ohne Servo :(

blaues Armaturenbrett :(

Euro 1 (also nur G-Kat ohne Nachrüstung)

2 Vorbesitzer

kleine Stossstangen mit Chromleiste

Preisvorstellung: 1500 Euro :eek:

Leider hat der Golf eben noch die alte Zentralelektronik drin, also mit den Warnblinklichtschalter über dem Radio

und nicht auf dem Lenkrad. Da ich noch einige Teile von meinem alten Golf im Keller habe (z.B. Kombiinstrument mit DZM)

bin ich etwas ünschlüssig.

Weiss jemand konkret Bescheid, welche Vorteile die neue Elektrik bringt?

Oder spielt das keine so grosse Rolle?

Dass das neuere Kombiinstrument nicht passt, dass ist mir klar.

Lässt sich aber ein altes KI mit DZM trotzdem per plug&plau einbauen?

Eine Höhenverstellung für die Scheinwerfer hat er auch nicht.

Was wurde von 1988 bis 1991 noch so alles Grundlegend geändert?

Gibt es für dieses Baujahr auch eine Nachrüstung für Euro 2 um die Steuer zu halbieren?

Hatte in meinem damals einen Minitkat drin, war eine feine Sache. Allerdings war der halt BJ 1991.

Vom Motor dürfte es sich aber um die gleiche Maschine handeln, ein robuster RP.

Wäre euch sehr dankbar für Infos :)

Golf-gl-hinten
Golf-gl-vorne
Beste Antwort im Thema
am 10. Juni 2011 um 19:44

Lieber huck25,

entschuldige, wenn ich jetzt was schreibe und WAS ich schreibe. Ich hab das hier den tag über gelesen, aber jetzt kann ich mich nicht mehr zurückhalten.

Einen Golf 19E halten ist eine überzeugungsfrage und kein von hier nach da kommen.

Steig in deinen Golf VI und freu dich über den vielen elektronischen schnick-schnack. Ich wünsch dir, dass das ganze zeug noch ein jahr tadellos funktioniert und dann wirst du schritt für schritt entdecken, dass dein schöner VIer auch nachteile hat, vor allem, wenn er fehler präsentiert, die keiner findet.

Die tatsache, dass du einerseits dein langes Golf-fahren herausstellst, andererseits ein solches auto wegen einer investition von 1000 € sang- und klanglos in die presse schiebst, sagt ja schon alles. Du hast dich damals vom 19 E verabschiedet. Lass diesen 19 E doch einem menschen, der es wert ist und ihn zu schätzen weiß und die von dir entdeckten mängel wegmacht.

Sorry, aber ich brauchte luft zum atmen.

Trotzdem schöne Pfingsten, vielleicht kommt ja die erleuchtung!

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Um die Steuern zu senken, kann man auch einen Kaltlauf Regler nehmen. Kostet um die 120€ und du bekommst das Auto auf D3. Ein anderer Kat geht meines Wissens auch, aber ob es den für RP gibt weiß ich nicht genau.

Mit der Elektronik habe ich keine Ahnung, aber was hast du gegen die Blaue Ausstattung? Die ist zum einen Seltener und zum anderen steigert sie den Verkaufswert etwas.

Die Leuchtweiten Regelung braucht das Auto nicht. Die ist erst ab dem 1.1.90 Pflicht und muss bei älteren nicht nachgerüstet werden.

P.S. warum gibt man einen Golf 2 für die Abwrack Prämie her? ;)

Themenstarteram 10. Juni 2011 um 17:05

Zitat:

Original geschrieben von Jan565

P.S. warum gibt man einen Golf 2 für die Abwrack Prämie her? ;)

Tja, weil die doppelte Prämie und die Aussicht auf einen nagelneuen Golf VI schon wirklich sehr verlockend waren.

Und, weil ich dachte, dass es kein Problem sein wird, in absehbarer Zeit wieder einen adäquaten Ersatz für meinen alten 2er zu finden. Nur musste ich inzwischen feststellen, dass mein alter 2er vom Zustand gar nicht mal sooo schlecht war. Echt schwer, noch einen guten, unverbastelten 2er zu finden mit der von mir gesuchten Ausstattung, aus gepflegtem Vorbesitz, ohne grossen Reparaturstau, letztes Baujahr, nicht zu weit entfernt und dazu noch möglichst günstig :D

Vieleicht habe ich da ein paar Wünsche zuviel....

Naja, jetzt gehe ich erst mal eine Probefahrt machen.

Mal sehen wie es sich ohne Servo und mit der 23 Jahren alten schwergängigen Original-Kupplung so fährt.

Meistens kommt es anders, als man es sich vorher denkt ;)

Aber wenn du das Blaue Armaturenbrett nicht willst, gib es mir im tausch gegen das schlichte Schwarze, habe die Blaue innen Ausstattung aber kein Blaues Brett drin. :D

An sich würde ich den Golf kaufen, aber so lassen, weil wenn der wirklich so gut aussieht wie auf den Bildern hast du ein doch selten schönes Exemplar erwischt.

dem würde ich aber nochmal erzählen, dass die Felgen die Orlandos vom Golf 3 sind ^^

Themenstarteram 10. Juni 2011 um 19:14

Komme grad von der Probefahrt zurück. Sehr abenteuerlich, muss ich sagen :eek:

Das Bremspedal ist sehr schwergängig, die Bremsleistung erschreckend schlecht,

obwohl vorne neue Scheiben und Klötze dran sind.

Vielleicht arbeitet der Bremskrafvertärker nicht ordentlich, oder es ist normal...

Lenkung ohne Servo wie erwartet etwas schwer, aber das ist OK.

Das Kupplungspedal hat null Spiel, geht nur sehr schwer zum drücken, Kupplung selber hat aber Biss.

Die Schaltung ist eher ausgeleiert, wahrscheinlich müsste das Gestänge komplett überholt werden.

Der Kühlerflansch am Motorblock ist undicht, Kühlwasser läuft aus. Muss man machen.

Zahnriemen ist auch demnächst fällig, ausserdem ist der Auspuff zwischen den beiden Endschalldämpfern undicht.

Und die D3 Umrüstung ist natürlich auch dringend fällig.

Dazu kommt noch eine hintere Türe, welche sich von aussen nicht öffnen lässt und natürlich die schon fast

obligatorische Durchrostung um den Tankeinfüllstutzen, welche notdürftig geflickt wurde.

Da ich eher der Perfektionist bin, müsste ich da natürlich einiges machen und machen lassen bis der Golf sich so fährt,

wie ich es mir vorstelle. Grob überschlagen müsste man da erst mal mind. 1000 Euro in die Technik investieren.

Dazu kommen die 1500 Euro Kaufpreis. Alles in allem etwas enttäuschend. Aber vielleicht sind meine Erwartungen

an einen 23 Jahre alten Golf auch einfach zu hoch.... Möchte den Golf nicht unnötig schlecht machen.

Optisch seht er für sein alter überdurchschnittlich gut da, schöne Ausstattung, 2. Hand, Motor läuft super.

Andererseits bin ich selber fast 14 Jahre und 330.000km Golf 2 gefahren.

Mein letzter 2er Golf war mit 18 Jahren gerade Volljährig als er in die Abwrackprämien-Presse gekommen ist.

Allerdings standen auch da Reparaturen an von ca. 1000 Euro, welche sich nicht wirklich noch gehlohnt hätten...

Nun ja, vielleicht ist die Zeit für einen 2er Golf für mich einfach vorbei.

War auf jeden Fall eine Wohltat wieder in den 6er einzusteigen, wobei man das natürlich nicht vergleichen darf.

Themenstarteram 10. Juni 2011 um 19:17

Zitat:

Original geschrieben von Micki_23

dem würde ich aber nochmal erzählen, dass die Felgen die Orlandos vom Golf 3 sind ^^

Ja, die Felgen sind vom 3er Golf, sehen aber auch am 2er verdammt gut aus.

Muss man die eigentlich irgendwie eintragen lassen, oder kann man die einfach so drauf machen?

Habe damals vom Passat Alus auf den Golf montiert, Grösse war eingetragen, und dennoch musste

ich diese beim Tüv vorführen und bekam dann irgendeinen Wisch, den ich mitführen musste.

musste eintragen lassen da andere ET

am 10. Juni 2011 um 19:44

Lieber huck25,

entschuldige, wenn ich jetzt was schreibe und WAS ich schreibe. Ich hab das hier den tag über gelesen, aber jetzt kann ich mich nicht mehr zurückhalten.

Einen Golf 19E halten ist eine überzeugungsfrage und kein von hier nach da kommen.

Steig in deinen Golf VI und freu dich über den vielen elektronischen schnick-schnack. Ich wünsch dir, dass das ganze zeug noch ein jahr tadellos funktioniert und dann wirst du schritt für schritt entdecken, dass dein schöner VIer auch nachteile hat, vor allem, wenn er fehler präsentiert, die keiner findet.

Die tatsache, dass du einerseits dein langes Golf-fahren herausstellst, andererseits ein solches auto wegen einer investition von 1000 € sang- und klanglos in die presse schiebst, sagt ja schon alles. Du hast dich damals vom 19 E verabschiedet. Lass diesen 19 E doch einem menschen, der es wert ist und ihn zu schätzen weiß und die von dir entdeckten mängel wegmacht.

Sorry, aber ich brauchte luft zum atmen.

Trotzdem schöne Pfingsten, vielleicht kommt ja die erleuchtung!

Themenstarteram 10. Juni 2011 um 20:00

@Vaterfin

in gewisser Weise hast du natürlich Recht, mit dem WAS und WIE du schreibst.

Und es ist mir bewusst, dass der 6er Golf mit seinem ganzen eletronischen Schnick-Schnack und Turbo-Gedöhns

eine rollende Zeitbombe ist und niemals an die Langzeitqualität eines 2er Golfs rankommt.

So bequem und komfortabel er sich auch fahren lässt.

Andererseits spielten bei der Entscheidung, meinen alten 2er abzuwracken auch wirtschaftliche Gründe eine Rolle.

Du kannst mir glauben, es ist mir wirklich nicht leichtgefallen, vor allem weil ich viel Geld im Laufe der Zeit investiert habe,

damit er technisch immer top in Schuss war. Erst gegen Ende habe ich nur noch das nötigste gemacht, weil sich ein Ende dann

doch irgendwie abzeichnete.

Und dennoch suche ich seit einiger Zeit wieder einen schönen 2er Golf, weil es für mich einfach der beste aller Gölfe ist.

Aber ich habe gewisse Vorstellungen vom optischen und vor allem technischen Zustand. Somit ist es nicht ganz einfach,

das passende zu finden. Bin nun am überlegen, ob es der von mir heute gefahrene GL werden soll oder nicht.

Zitat:

Original geschrieben von huck25

Mein letzter 2er Golf war mit 18 Jahren gerade Volljährig als er in die Abwrackprämien-Presse gekommen ist.

Allerdings standen auch da Reparaturen an von ca. 1000 Euro, welche sich nicht wirklich noch gehlohnt hätten...

Wenn er nach den 1000 Euro wieder fit gewesen wäre, hätte sich das "gelohnt". Gegenfrage: "Lohnt" es sich, einen Neuwagen zu kaufen und im ersten Jahr so viel Geld zu verbrennen, das locker reichen würde einen 2er von hinten bis vorne zu sanieren? Wegen 100, oder von mir aus 200 Euro Steuerersparnis? Horrende Summen für notwändige Inspektionen beim freundlichen bezahlen?

Neue Autos haben viele Vorteile. Überhaupt keine Frage! Wer das braucht, fährt damit sicherlich am besten. :) Wem das ganze Gebimmel, Geblinke, Gewarne usw. auf den Zeiger geht, der bleibt lieber beim 2er o.Ä. ;)

Hatte dieser Tage einen 6er mit TSI Motor als Leihwagen. Ich hab nicht schlecht gestaunt über den 77KW Motor und das hervorragend abgestimmte Getriebe. Grundsätzlich ein tolles Auto! Hut ab!

Aber, der Wagen war und ist mir einfach zu emotionslos. Nix für mich. Bevor ich das Geld für einen 6er GTI berappen würde da fallen mir mindestens 15 Autos der 70er und 80er ein, die ich vorher fahren wollte bevor ich mir für teuer Geld so nen rollendes I-Phone mit Schaltempfehlungsanzeige :rolleyes: zulege.

am 10. Juni 2011 um 20:15

Sorry, ich hab aus dem bauch geschrieben und du hast mit zurückhaltung geantwortet - chapeau!

Ich hab seit zig jahren nen 2er GTI, an dem sich leute verbastelt haben und hab schon öfters nach was besserem gesucht. Aber das sind träume. Die, die wir suchen, sind zusammen mit IVern in die presse gegangen oder unerschwinglich. Wenn du einen 2er wieder willst, dann hör auf zu träumen: hol den, den du uns präsentierst, stell dich drauf ein, dass du viel zeit und mäßig geld brauchst und werd glücklich, aber denk vorher nach. Auch deiner wäre damals zu retten gewesen und der, den du heute gefahren hast scheint mir zu teuer aber erstrebenswert. Ich hatte in 09/2009 einen schweren autobahnunfall mit einem 19E, als mich ein idiot rechts überholte und in die mitteleitplanke drängte. Das auto steht noch immer hier, obwohl schwer verunfallt. Ich konnte ihn noch nicht ausschlachten! Aber ich bin da zu sentimental! Als ich damals ein auto brauchte, hatte ich nur einen Tipo zur verfügung und man glaubt es kaum, jetzt hab ich mich an den Tipo gewöhnt - hätt ich nie für möglich gehalten. Ich seh immer wieder die unterschiede zum Golf und vor allem zum Passat, aber ich lebe mein auto!

Und ich würde nie einen meiner 32B gegen einen neuen Passat tauschen, obwohl die viel sicherer und bequemer und und und sind. Aber die seele fehlt, befürcht ich. Und da mein auto nie in die werkstatt kommt, ne, der rest is klar, falls nicht siehe motortalk, rubrik "stress mit der werkstatt". Am VIer Golf machst du nicht mehr viel.

Themenstarteram 10. Juni 2011 um 20:18

Ich will mal so sagen: für mich ist der 2er Golf schon vom Alter her kein Alltagsfahrzeug, mit welchem ich jeden Tag 80km zurücklegen möchte. Habe das fast 14 Jahre gemacht, aber nun ist auch gut. Man möchte einfach irgendwann auch den Komfort und die Sicherheit haben, welche ein Neuwagen einfach so mit sich bringt. Und im Hochsommer eine Stunde im Berufsverkehr ohne Klimaanlage ist für mich inzwischen der reine Horror. Ist einfach so.

Aber klar, ein Neuwagen ist natürlich reine Geldvernichtung im Gegensatz zu einem Young- oder Oldtimer, welcher irgendwann wieder an Wert zulegt.

Für mich wäre der Kauf einen 2er Golfs jetzt eher ein Hobby. Und ein guter Schuss Sentimentalität wohl auch noch dabei.

Und dafür suche ich halt einen wirklich guten 2er. Mein alter 2er war halt auch karosseriemässig nicht mehr der Beste.

Nach 18 Jahren fing er doch an einigen Stellen an zu rosten. Die Zeit und die Kilometer sind halt nicht spurlos dran vorbei gegangen.

Aber ist mir schon klar, als Abwracker und 6er Golf Fahrer bin ich hier im 2er Forum nicht mehr so gerne gesehen...

Na mal schauen, wie ich mich entscheiden werde, entweder zugreifen oder halt noch weiter suchen.

Zitat:

Original geschrieben von huck25

Ich will mal so sagen: für mich ist der 2er Golf schon vom Alter her kein Alltagsfahrzeug, mit welchem ich jeden Tag 80km zurücklegen möchte. Habe das fast 14 Jahre gemacht, aber nun ist auch gut. Man möchte einfach irgendwann auch den Komfort und die Sicherheit haben, welche ein Neuwagen einfach so mit sich bringt.

Da hast Du natürlich Recht und nach 14 Jahren ist das auch nachvollziehbar. Keine Frage!

Zitat:

Original geschrieben von huck25

 

Aber ist mir schon klar, als Abwracker und 6er Golf Fahrer bin ich hier im 2er Forum nicht mehr so gerne gesehen...

:) Klar bist Du hier gerne gesehen! Zumindest von meiner Seite aus :)

Bis Baujahr 1990 hast Du ein paar Pflichten weniger: Leuchtweitenregulierung, Nebelschlussleuchte, Leuchtenhöhe bei Tieferlegung ...

Die alte ZE ist dann ohne Nachteil, wenn Du nicht viel elektrische Extras nachrüsten willst, sondern die Originalität voll erhalten willst. Bei Nachrüstungen ist die neue ZE viel leichter zu handhaben.

Bei den späteren Baujahren hat es natürlich auch ein paar Verbesserungen gegeben; größere Dimensionen im Fahrwerk etc.

Aber ein "früher" G2 hat einen besonderen Reiz. Als Schönwetterfahrzeug hat das schon etwas.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Kaufberatung BJ1988 - neue/alte ZE - Vor-/Nachteile?