ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Kaufberatung A6 Avant 4B 1.8T oder 2.0 erwünscht

Kaufberatung A6 Avant 4B 1.8T oder 2.0 erwünscht

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 12. Oktober 2009 um 17:14

Hallo zusammen,

ich habe mir vorgenommen einen 2004er A6 Avant zu kaufen mit Benzinmotor und Schaltgetriebe zu kaufen.

Da ich keine starke Motorisierung brauche, stehe ich vor der Wahl (mehr oder weniger, denn das Angebot ist nicht sehr groß) 1.8T oder 2.0.

Ich fahre die Autos immer so lange, bis sie auseinanderfallen. Mein Galaxy ist z.B. im Moment 11 Jahre alt und hat 325000 runter.

Der zukünftige Audi soll auch so seine 300000 locker schaffen.

Nun zur Frage: Zu welchem Motor würdet ihr raten, bei dieser Laufleistung?

Viele Grüße, Carcharocles

Ähnliche Themen
21 Antworten

Dann würde ich eher zum 1,8T tendieren ist ne gute Maschine...hatte ich im Golf4 Gti allerdings die Version mit 180 PS !

Das Gewicht des Dicken wirst du aber trotz Tuzrboaufladung erheblich merken !!

Meine Meinung dazu ein 2,0 Liter wenn Du Ihn bekommst, ganz einfach ist ein Sauger und der Turbo kann aufgrund der langen bzw. angestrebenten hohen Laufleistung nicht defekt gehen.

 

Gruß

Der is aber voll träge !!!!!!!

Das stimmt natürlich

Fahre selber den 1.8t und bin damit zufrieden...der lässt sich angenehm fahren. IM Verkehr mitschwimmen ist kein Problem. Und bis 100km/h ist er keine Krücke...

Das man für den Turbo eventuell ~500-1000€ zurücklegen sollte, muss man im Hinterkopf behalten. Ich denke bei den angestrebten 300 000km kann der kaputt gehn.

Da würde ich bei der Kilometerleistung auch noch über einen 2,4er nachdenken, weil er auch so problemlos mit LPG läuft.

Und bei der angestrebten Laufzeit ist das auf jeden Fall eine lohnende Sache. Der 2,0 ist sehr selten. Da wird die Auswahl wohl recht klein. Aber bestimmt auch problemlos mit Autogas.

am 12. Oktober 2009 um 20:59

Also, wenn Dir die Fahrleistungen wirklich egal sind, würde ich auch eher zum 2,0 tendieren. Bis auf Lambdasonden die der Motor gerne frisst ist der sehr unproblematisch. Der 1,8 t ist auch sehr solide, aber je nach Fahrweise des Vorbesitzers kann der Turbo mal über den Jordan gehen. Außerdem gibts gelegentlich Probleme mit den Nockenwellenverstellern und dazugehörigen Dichtungen. Mehr Spass macht er aber allemal... und der Verbrauch ist beim 1,8t auch (je nach Schwere des Gasfußes) etwas geringer.

Solider: 2.0

Insgesamt besser: 1.8t

am 12. Oktober 2009 um 21:13

Fahre auch den 1.8T und bin zufrieden! Habe trotz großem Anteil von "Kurzstreckenbetrieb" zwischen 9 und 9,5 l/100Km. Und wenn es doch mal sein muß, geht es auch flotter... (und die Option zur Gasumrüstung is ooch noch)

Und wenn man den Turbo nicht jagt, wenn er kalt ist, hält der auch lange. (aber nicht unendlich, das sollte man wissen)

;)

Zitat:

Original geschrieben von carcharocles

 

Da ich keine starke Motorisierung brauche, stehe ich vor der Wahl (mehr oder weniger, denn das Angebot ist nicht sehr groß) 1.8T oder 2.0.

In dem Fall ganz klar den 2.0, wo kein Turbo ist, kann auch keiner kaputt gehen. Träge ist er zwar, aber nur in Relation zu dem "durchschnitts-A6".

Allerdings solltest du mal vorerst beide in Betracht ziehen, da es nicht ganz leicht werden wird, ein passendes Fahrzeug zu finden. Die meisten A6 haben 6-Zylinder Maschinen.

Also ich rate dir auch zm 2.0, suche bis du einen gefunden hast! Aber wie einer meiner Vorschreiber schon meinte wuerde ich auch den 2,4er V6 i betracht ziehen, das scheint ein sehr problemloser Motor zu sein! und mit LPG wuerde das auch sinn machen!

am 12. Oktober 2009 um 21:37

Hmmm, also um es nochmal auf den Punkt zu bringen...

Mach ne Probefahrt mit beiden fav. Motorvarianten und entscheide dann selber, welcher Dir besser liegt!

Den 1.8T halte ich für ein geniales Stück Motor. Wenn man den nicht "runterferkelt", also nicht über 200 jagt, dann glaub ich könnte sogar der ATL bis 200.000 halten. Den 2.0 halte ich für albern. Zu kurz untersetzt. Somit wird der sich zu Tode drehen und die 300.000 nie erreichen, es sei denn, bei dauerndem Schweiz-Betrieb.

Mein 2.4-er war eigentlich eine "Notlösung", es gibt einfach mehr davon. Ist gemütlich und bewegt den Dicken brauchbar. Nach jetzt fast 200.000km muß ich gestehen, jetzt wird er langsam ein Gebrauchtwagen. ;) Aber mit 300.000km (mit LPG erst recht kein Problem) fällt der sicher noch lange nicht auseinander. Da mußt du dich leider von diesbezüglichen Wunschvorstellungen (Galaxy) trennen. ;) Tip: Wähl ein älteres Baujahr - kosten deutlich weniger und die allfälligen Verschleißteile (Vorderachse, Gelenke, Hosenrohre) sind meist schon gemacht. Zumal sind die deutlich roostunanfälliger. (Verdammt, sicher hab ich das Wort schon wieder falsch geschrieben) ;)

Ach ja, LPG-Gaseinbau kostet ca 2500,-€ spart aber 12.000,-€ bei aktuellen Preisen bezogen auf deine angepeilte Strecke, selbst zu Diesel immer noch etwa 4000,- + geringere Wartungskosten und Steuern, aber das wirst du schon sicher durchgerechnet haben. Tip: Im Leder sitzt es sich auf langen Strecken deutlich besser.

Das mit dem Leder würde ich so nicht unterschreiben, aber der 1.8T ist einfach die bessere Wahl.

Wenn der Turbo doch mal kommt, kann man den auch reparieren (ca. 600 Euro) und muss nicht gleich tauschen.

Wenn es einen 1.8T gegeben hätte, dann wäre es ein 1.8T geworden... mit bissl Chip auf 165-180PS...

Der 2.4er trinkt m.E. für seine Leistung zu viel. Er nutzt auch gern Öl als Verbrauchsmaterial und insgesamt ist der V6 natürlich teurer bzw. öfter bei den Reparaturen:

- Zahnriemenwechsel (2 statt einer)

- Nockenwellenversteller/ Ventildeckeldichtung

- Querlenker (weil mehr Gewicht auf der Vorderachse)

Aber der Klang ist einfach schön.

Durch das Gewichtsminus des Motors dürfte der 1.8T locker mit dem 2.4 mithalten - von einer leicht gechippten Version ganz zu schweigen.

am 13. Oktober 2009 um 7:01

Hab den 1.8T,

bisherige Schäden:

Getriebe, Kupplung, N75, Servopumpe, Kühlpumpe und normale Verschleißteile.

Dabei muss ich sagen, hat das Auto inzwischen 210tkm runter.

Fahrgefühl:

Der 1.8t ist zu wenig für das Auto. In 14s auf 100km/h ist doch arg lahm.

Dafür ist der Verbrauch für einen A6 vollkommen in Ordnung, denn bei mir liegt er zwischen 8 und 9 Litern Super auf 100km.

Ich hab die Limo und die Federung ist der Horror. :D

Aber will kein Geld mehr in die alte Karre schießen,

deshalb bleibt es so.

Gruß,

Magnus

Also zum Thema 1.8T vs 2.4 - ich bin Beide im MJ 2003 probegefahren und mußte feststellen,daß der 1.8T schon "agiler" ans Wrek geht - das ist mein subjektives Empfinden!! Er kommt in den unteren Drehzahlbereichen durch den Turbo etwas spritziger, aber Wunder sollte man keine erwarten, bei 150PS!

Vom 2.4er wurde mir damasl sogar von einem Audiverkäufer abgeraten, wegen des nicht all zu geringen Öldurstes!

- bei meinem 1.8T gab es bisher keinerlei Probleme , außer der obligatorische Kühlmittelsensortausch!

- zum Thema 2.0 - ich finde, der geht schon im A4 net toll - wird im A6 wohl noch schlechter sein!!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Kaufberatung A6 Avant 4B 1.8T oder 2.0 erwünscht