ForumW176
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. W176
  7. Kaufberatung A-Klasse

Kaufberatung A-Klasse

Mercedes A-Klasse W176
Themenstarteram 6. November 2012 um 11:53

Sehr geehrte Motor-Talk.de Gemeinde,

ich bin derzeit 23 Jahre alt und Student der Rechtswissenschaften. Ein Autokauf soll bei mir gut überlegt sein, denn ich würde das Fahrzeug gerne mehrere Jahre fahren wollen und auch mehrere Jahre damit glücklich sein.

Ich plane den Autokauf in ca. zwei Jahren und es soll ein guter gebrauchter werden.

Die A-Klasse ist optisch mein Favorit und meine Frage passt jetzt auch nicht 100% hier hinein, da ihr die Frage wohl alle mit "pro A-Klasse" beantworten werdet. Müsst ihr ja fast, ansonsten hätten die A-Klasse Besitzer Schwierigkeiten ihren Kauf zu rechtfertigen.

In der sog. Golfklasse sind neben der A-Klasse ja auch noch der VW Golf, BMW 1er sowie Audi A3 vertreten.

Ich weiß ja nicht, ob mir irgendwo ein Denkfehler unterläuft aber eigentlich sind die Preise von allen Ident mit Ausnahme des VW GOLF der müsste ein wenig unterhalb der anderen Liegen.

Aber ein ähnlich ausgestatteter Audi A3 mit S-Line Paket kostet ja gleich viel wie ein A 180 AMG. Ähnlich verhält es sich mit einem BMW 1er. Macht es also preislich keinen Unterschied welchen man von den 3 nimmt?

Weiters wollte ich euch fragen wie sich vermutlich die Gebrauchtwagenpreise entwickeln werden. Ich will von niemand hier, dass er aus dem Kaffeesatz liest aber ich denke ihr habt mehr Erfahrung wie ich in diesem Bereich. Es soll mein erstes Auto werden (Fahrpraxis seit 5 Jahren und über 100.000km) und kenne mich nicht so darin aus wie schnell ein Neuwagen an Wert verliert.

Ich habe ja schon oben angedeutet, dass der Autokauf erst in 2 Jahren stattfinden wird (ca. zeitgleich mit Abschluss des Studiums vll ein wenig davor) und dieser muss wohl kalkuliert sein.

Meine Überlegungen sind folgende: Grundpreis des A180 ist ca. 24.000€ + AMG Paket kommen wir auf ca. 29.000€

Über Internet recherche habe ich heraus gefunden, dass in den ersten 3 Jahren das Fahrzeug ca. 50% an Wert verliert und Zusatzausstattung noch höher an Wert verliert.

In 3 Jahren wären das ja nur noch 12.000 für die A-Klasse + 2000€ AMG Paket = 14.000€

Ist meine Kalkulation also realistisch wenn ich in 2 Jahren von 18.000€ inkl. AMG Paket und 50.000 - 70.000Km ausgehe?

Bitte lässt Schwankungen bzgl. der Beliebtheit außen vor und vergleicht dies zum Beispiel wie es sich beim A3 oder 1er verhält.

Vielen Dank im voraus!

Kevin

Ähnliche Themen
10 Antworten

Rechne grob mit maximal der Hälfte des Neupreises bei einem zwei Jahre alten Fahrzeug mit maximal 30-40.000 km Fahrleistung.

Es kommt auch sehr stark auf die allgemeine wirtschaftliche Lage an. Ich habe mir 2008 zwei Mercedes gekauft.

- C350 Elegance, super Ausstattung, 18.000km, etwas über ein Jahr alt -> ca. die Hälfte des Neupreises bezahlt

- A150 Classic Coupe, normale Ausstattung, 7.000km, genau ein Jahr alt -> ca. die Hälfte des Neupreises bezahlt

Beide Fahrzeuge von Mercedes mit "Junge Sterne Garantie" gekauft, keine Leihwagen o.ä.

Ein Mercedes hat keine bessere Werterhaltung als andere Marken. Wer das nicht glaubt, der möge versuchen, sein Fahrzeug bei denen in Zahlung zu geben.

PS: Zu beobachten ist auch, dass die gefahrenen Kilometer weniger ins Gewicht fallen als das Alter des Fahrzeugs.

Themenstarteram 6. November 2012 um 12:21

Hallo,

dass die Werterhaltung bei einem Mercedes nicht besser ist als bei einer anderen Marke mit dem habe ich fast gerechnet. Aber irgendwie hab ich ständig im Kopf, dass ein so hoher Wertverlust für mich eher wunschdenken ist.

Aber dann liege ich mit meiner Rechnung ja gar nicht so verkehrt. 40% Wertverlust würde genau 18.000€ ausmachen und somit würde es in meinem Budget liegen - wenn auch absolut Oberkannte.

Oder würdet ihr mir gar zu einem anderen Fahrzeug raten?

LG

Kevin

Da bei Dir der Kauf erst in zwei Jahren ansteht, bist Du jetzt noch nicht gezwungen, Dir Gedanken über den Hersteller oder das Model zu machen. Du hast noch genug Zeit und kannst Dir bis zu dem Erwerb noch ein genaueres Bild davon machen, wie es z.B. mit der Zuverlässigkeit, Zufriedenheit etc. der Fahrzeuge aussieht, die in Deine engere Wahl fallen.

Wenn hier in den nächsten zwei Jahren ständig Berichte darüber auftauchen, dass z.B. die A-Klasse laufend abfackelt oder sonstige Fehler/Schäden aufweist, dann kaufe lieber einen Audi oder einen BMW. Genauso umgekehrt.

Dass die ersten Baujahre eines neuen Models besonders viele Fehler aufweisen, kann ich übrigens nicht bestätigen. Vielleicht mal ein Softwareupdate oder ähnliches. Ich bin sogar der Meinung, dass die ersten Fahrzeuge einer Modelserie noch besonders gut funktionieren, während dann später z.B. in den Mopf-Varianten durch neue Umweltbestimmungen und Einsparungszwänge einiges vermurkst wird.

Themenstarteram 6. November 2012 um 12:40

Hallo,

danke schonmal für deine rasche Antwort! Eigentlich hast du damit auch recht aber das Problem ist, dass ich allein für die Entscheidung 2 Jahre brauchen werde welches Auto es wohl werden wird.

Ich habe Jetzt knapp ein Jahr überlegt in welche Richtung es gehen soll - Limousine, Kombi, Sportwagen...

Deshalb muss ich mir das jetzt schon fast überlegen denn nur so weiß ich, dass wenn mir das Auto in 2 Jahren noch gefällt ich wirklich langfristig glücklich damit bin. Gekauft ist schnell.

Dazu kommt, dass mein Vater und mein Großvater immer mit Mercedes sehr zufrieden war und daher würde mir die A-Klasse am besten von den oben genannten Fahrzeugen gefallen.

Das ist natürlich klar, dass wenn viele Negativberichte herumgeistern ich mich nach einer Alternative umsehen muss - aber davon gehe ich bei Mercedes eigentlich nicht aus.

 

Alles reine Spekulation, aber ich denke mit ca. 50% des Neupreises bist du bei 3 Jahre alten Fahrzeugen gut dabei. Nach 2 Jahren würde ich sagen etwa 65%.

Aber um mal deinen Wunschwagen anzusprechen:

Serienaustattung mit dem kleinsten Motor + AMG-Paket?

Ja, das widerspricht ja nicht dem, was ich geschrieben habe.

Es wird Dir hier aber keiner sagen können, was Dir gefällt oder was Du Dir in zwei Jahren kaufen sollst. Bei Deinem eingeschränkten Budget, was Dir wahrscheinlich auch nicht alle zwei Jahre erneut zur Verfügung steht, würde ich persönlich weniger auf das Design als auf die Reparaturanfälligkeit, auf die Inspektionskosten und solche Dinge achten.

Es gibt ja Statistiken darüber. Mazda, Skoda und bestimmt auch weitere Marken sollen da z.B. ganz gut sein, aber wenn Dir diese Fahrzeuge nun gar nicht gefallen, musst Du halt Kompromisse eingehen.

Warum Du Dich jetzt schon festlegen willst, verstehe ich nicht, gerade weil es ja um Dein Budget geht.

Themenstarteram 6. November 2012 um 12:50

Naja was sonst an Austattung im Fahrzeug vorhanden ist auf das hab ich als Gebrauchtwagenkäufer ja keinen Einfluss. Der kleinste Motor aus dem Grund, dass ich mir die Versicherung auch noch leisten können muss und da es das erste auf mich zugelassene Fahrzeug ist wird diese nicht besonders günstig.

Auch denke ich bin ich mit 122PS ganz gut dabei - schlussendlich lässt sich dies sowieso nur bei einer Probefahrt heraus finden - wobei der A200 auch ganz nett wäre. AMG Paket aufgrund des Exterieurs und Interieurs. Gibt der A-Klasse einen sportlichen Touch welcher mir sehr gut gefällt und dabei wirkt sie nicht protzig!

Nichts gegen den kleinsten Benziner, ich schätze ihn auch als absolut ausreichend ein, ich halte nur nicht viel von Schafen im Wolfspelz ;)

Themenstarteram 6. November 2012 um 13:16

Hmm... irgendwo hast du da auch wieder recht... Aber ich denke mir einfach, dass dies eine ganz normale Ausstattungslinie ist wie Urban oder Style und dann muss man sich auch nicht dafür verstecken.

Bedenklich fände ich es nur wenn ich mir aus dem Zubehör den Diamantgrill des A250 Sport dran klatschen wollen würde.

Halbwegs passend zum Thema...was denkt ihr denn (bzw. gibt's schon konkrete Angebote) ist ein fairer Rabatt für einen vorbestellten Vorführwagen? Also selber konfigurieren und sechs Monate dem Autohaus als Vorführwagen überlassen um ihn erst dann zu besitzen.

Ich habe nämlich morgen meine Probefahrt und dass dies prinzipiell möglich ist, wurde schon bejaht. Nur werde ich konkrete % erst morgen erfahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen