ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Kaufberatung 20.000 km / Jahr Prius IV oder Auris überwiegend Autobahn

Kaufberatung 20.000 km / Jahr Prius IV oder Auris überwiegend Autobahn

Toyota Prius
Themenstarteram 7. April 2017 um 9:14

Guten Morgen,

wir haben lange überlegt welcher Fahrzeug unser nächstes Familienauto wird. Ich behalte weiterhin meinen Dieselstinker und meine liebe Frau soll ihren kleinen Flitzer gegen etwas größeres eintauschen.

Was uns wichtig war Automatik und geringer Verbrauch daher kamen wir auf die Toyota Hybrid-Familie.

Ich vermute mal das Fahrprofil ist nicht so toll für einen Hybrid, es sind ungefähr 20.000km im Jahr zu fahren und davon ca. 15.000km auf Autobahnen. Die Geschwindigkeit auf der Autobahn liegt meist nicht höher als 120km/h.

Nun stellt sich uns die Frage ob man bei diesem Fahrprofil super zum Hybrid greifen kann oder ob der Verbrauch zu hoch ist, ich vermute mal der Prius eignet sich dann von den beiden Kandidaten noch besser für die Autobahn ?

Gekauft wird als Neu/Jahreswagen

Beste Antwort im Thema

Das Fahrprofil ist doch quasi ideal für einen Hybriden. Mit dem Prius 4 hast du das modernste Hybridsystem, der Auris hat noch das System vom Prius 3.

Bis Tempo 140 ist ein Hybrid sehr sparsam. Real sollte der Verbrauch dabei um 4,5 Liter liegen.

58 weitere Antworten
Ähnliche Themen
58 Antworten

Jupp, habe ich das richtig verstanden, dass du glaubst, dass ein Prius nur bei überaus sparsamer Fahrt 5,3 Liter erreicht?

5,3 ist selbst bei einem Prius 2 der Verbrauch den man erreicht, wenn man absolut unbedacht durch die Gegend fährt. Wenn man es drauf anlegt und wirklich sparsam fährt hat man eine 3 vor dem Komma, dann fahr ich aber auch wie Opa mit Hut an einem Sonntag in seinem Mercedes und das macht mir nicht wirklich Spass. Ich nutze gern das Drehmoment des Systems und lass gern mal ein andere an der Ampel stehen. Zum Image aufpolieren ;)

Ich bitte noch immer um die Quelle deiner Information zum Partikelausstoß.

Zitat:

@der_hausmeister schrieb am 8. Mai 2017 um 15:05:01 Uhr:

Da ich selbst einen Yaris Hybrid hatte und einen LExus CT habe sowie den Prius 3 ausgiebig testen konnte, eher nein. Ich kann dir versichern, die Durchschnittswerte sind bei "moderater" Fahrweise definitiv zu schaffen, dafür muss man nicht schleichen. Dein 5,2l Wert bei einem Auto, dass im Mittel 6,9 Liter braucht, ist da weitaus beachtlicher.

"Moderate Fahrweise" wird je nach Fahrzeugtyp eben sehr unterschiedlich ausgelegt ;).

Dazu kommt, dass der Diesel seine Stärken eben voll auf der Langstrecke hat und das bei mir maßgeblich der Fall ist.

Dein Wert umfasst vermutlich auch Automatikfahrzeuge ... die liegen rund einen halben Liter schlechter im Mittel. Klicke ich bei mir auf vergleichen (also nur Schaltwagen) ist es nicht ganz mehr ein Liter.

Zitat:

@frufus309 schrieb am 8. Mai 2017 um 15:22:52 Uhr:

Jupp, habe ich das richtig verstanden, dass du glaubst, dass ein Prius nur bei überaus sparsamer Fahrt 5,3 Liter erreicht?

Hast du falsch verstanden. Mir ging es um den Autobahnverbrauch, da das hier das Thema war.

Dazu habe ich ein Bild gepostet mit 5,2l/100km und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 121 km/h was gut zeigt, wie effizient der Diesel auf der Autobahn ist. Beim Hybriden ist das eben nicht grade die Paradedisziplin.

Die Quelle ist, wie ich schon dreimal gesagt habe, der ADAC Eco Test:

https://www.adac.de/.../default.aspx?...

Da musst du dann nur noch den aktuellen Prius und die aktuelle E-Klasse anwählen und die Zahlen vergleichen.

Zitat:

@Jupp78 schrieb am 8. Mai 2017 um 15:29:19 Uhr:

 

Hast du falsch verstanden. Mir ging es um den Autobahnverbrauch, da das hier das Thema war.

Dazu habe ich ein Bild gepostet mit 5,2l/100km und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 121 km/h was gut zeigt, wie effizient der Diesel auf der Autobahn ist. Beim Hybriden ist das eben nicht grade die Paradedisziplin.

Dagegen kann man wohl nix sagen. Meine bisherigen Verbrauchswerte vom Prius4 auf einer ähnlichen Distanz lagen bei 6-7l/100km. Wenn man jetzt allerdings bedenkt, dass Diesel 10-15% mehr Energiegehalt hat, ist die Differenz auch nicht mehr ganz so groß.

Zitat:

@Jupp78 schrieb am 8. Mai 2017 um 15:23:22 Uhr:

"Moderate Fahrweise" wird je nach Fahrzeugtyp eben sehr unterschiedlich ausgelegt ;).

Ich mein das so wie Frufus - einfach fahren, ohne auf den Verbrauch zu schauen, mitschwimmen. Und wie Frufus schon schreibt, das Drehmoment der Elektromotoren verleitet schon dazu gerade innerorts etwas flotter zu fahren. Auf der BAB sind die Hybriden gute Gleiter - Tempomat rein und einfach mitschwimmen. Ich bevorzuge dabei übrigens 150 km/h als "Cruising Speed" und dabei kommen idR. um 6,5l raus, +- 0,5l. (Lexus CT mit dem gleichen Antrieb wie im Prius 3)

Zitat:

Dazu kommt, dass der Diesel seine Stärken eben voll auf der Langstrecke hat und das bei mir maßgeblich der Fall ist.

Bestreitet ja niemand, aber gerade deshalb wäre es interessant zu sehen wie du einen Prius 4 fahren würdest. Denn entgegen deiner Annahme ist der Prius, gerade der neue Prius 4, ziemlich gut für die Autobahn geeignet. Der hohe Wirkungsgrad in Kombination mit der variablen Lastverschiebung lässt den Dieseln eigentlich nur einen (großen) Vorteil: der höhere Energiegehalt im Kraftstoff.

Genauer gesagt sind viele Diesel auch auf Langstrecke weniger effizient als ein Prius - nur holen die das durch den um 13% höheren Energiegehalt wieder raus.

Zitat:

Dein Wert umfasst vermutlich auch Automatikfahrzeuge ... die liegen rund einen halben Liter schlechter im Mittel. Klicke ich bei mir auf vergleichen (also nur Schaltwagen) ist es nicht ganz mehr ein Liter.

Richtig, ich hatte alle C 220 CDI ausgewählt, wenn ich auf Schalter reduziere, geht der Schnitt runter auf 6,5l und du bist nach wie vor auf Seite eins - weiter vorne sogar ;)

 

Und nochmal wegen dem Ecotest: das haben wir ja verstanden. Mir (und ich glaube auch frufus) ging es um eine Liste, die den Prius im Vergleich zu ALLEN Dieseln zeigt. Denn das hattest du behauptet - ALLE Diesel würden wenier Partikel ausstoßen.

Zitat:

@der_hausmeister schrieb am 8. Mai 2017 um 17:36:11 Uhr:

Bestreitet ja niemand, aber gerade deshalb wäre es interessant zu sehen wie du einen Prius 4 fahren würdest. Denn entgegen deiner Annahme ist der Prius, gerade der neue Prius 4, ziemlich gut für die Autobahn geeignet. Der hohe Wirkungsgrad in Kombination mit der variablen Lastverschiebung lässt den Dieseln eigentlich nur einen (großen) Vorteil: der höhere Energiegehalt im Kraftstoff.

Genauer gesagt sind viele Diesel auch auf Langstrecke weniger effizient als ein Prius - nur holen die das durch den um 13% höheren Energiegehalt wieder raus.

...

Und nochmal wegen dem Ecotest: das haben wir ja verstanden. Mir (und ich glaube auch frufus) ging es um eine Liste, die den Prius im Vergleich zu ALLEN Dieseln zeigt. Denn das hattest du behauptet - ALLE Diesel würden wenier Partikel ausstoßen.

Wie soll ich mit einem Prius denn fahren? Wenn ich einen Schnitt von 121 km/h erreichen will, dann muss ich genauso an die 140 km/h fahren, da wo möglich und legal. Ich weiß nicht, wie ich da viel anders fahren sollte.

Und seien wir mal ehrlich, außer auf der Autobahn hat man doch eh keine große Chance etwas zu ändern. Da schwimmt man zwangsläufig mit. Ok klar, man kann mit 120 km/h auf Ortseingangsschild zuballern, um dann direkt davor die Bremsscheiben warm zu machen. Ich denke ich brauche nicht zu erklären, dass ich nicht zu denen gehöre.

Und was du nicht ganz vergessen darfst, allein über den Luftwiderstand (insbesondere cw-Wert) verliert der Kombi min. das, was der höhere Energieinhalt des Teibstoffs hergeben würde. Bei der Limo dürften da noch einmal klar bessere Werte zu erwarten sein (die beim cw-Wert auf Prius-Niveau liegt).

Am Ende ist natürlich immer die praktische Frage da, was interessiert einen?

Ist es der hohe Wirkungsgrad, über dem man sich einen Ast freuen kann oder ist es das, was man an der Tankstelle zahlen muss?

...

Anbei ein Bild, welches meiner Kenntnis nach den getesteten Stand im ADAC-Eco-Test hergibt. Also zumindest für die Modelle, wo sie Zahlen veröffentlichen, was sie ja erst seit Kurzem tun.

Adac-eco-test-inkl-diesel

Zitat:

@Jupp78 schrieb am 8. Mai 2017 um 19:25:05 Uhr:

Wie soll ich mit einem Prius denn fahren? Wenn ich einen Schnitt von 121 km/h erreichen will, dann muss ich genauso an die 140 km/h fahren, da wo möglich und legal. Ich weiß nicht, wie ich da viel anders fahren sollte.

Ne das meinte ich gar nicht, es wäre nur interessant was du für einen Verbrauch erreichen würdest, wenn du einfach den Mercedes gegen einen Prius tauschst. An deiner Fahrweise musst du grundsätzlich nichts ändern.

Zitat:

Und was du nicht ganz vergessen darfst, allein über den Luftwiderstand (insbesondere cw-Wert) verliert der Kombi min. das, was der höhere Energieinhalt des Teibstoffs hergeben würde. Bei der Limo dürften da noch einmal klar bessere Werte zu erwarten sein (die beim cw-Wert auf Prius-Niveau liegt).

13%? Ganz sicher nicht, Zwischen Kombis und Limousinen liegen idR 0,1-0,3l, nicht mehr.

Zitat:

Ist es der hohe Wirkungsgrad, über dem man sich einen Ast freuen kann oder ist es das, was man an der Tankstelle zahlen muss?

Ja da hast du "leider" recht - je nach Standpunkt. So lange Diesel immer noch deutlich billiger als Benzin ist, was ich für kurz gesagt schwachsinnig halte, bei all den Schadstoffdiskussionen, wird sich an der Diesel-Dominanz auf Autobahnen nichts ändern.

Zitat:

Anbei ein Bild, welches meiner Kenntnis nach den getesteten Stand im ADAC-Eco-Test hergibt. Also zumindest für die Modelle, wo sie Zahlen veröffentlichen, was sie ja erst seit Kurzem tun.

Danke, ich wusste da gibts was, aber ich konnte es ums Verr... nicht mehr finden. Allerdings ist das wohl auch nicht vom letzten Test, mit Realfahrt, sondern "nur" nach WLTC, also Labor.

Zitat:

@der_hausmeister schrieb am 8. Mai 2017 um 19:39:39 Uhr:

Ne das meinte ich gar nicht, es wäre nur interessant was du für einen Verbrauch erreichen würdest, wenn du einfach den Mercedes gegen einen Prius tauschst. An deiner Fahrweise musst du grundsätzlich nichts ändern.

...

13%? Ganz sicher nicht, Zwischen Kombis und Limousinen liegen idR 0,1-0,3l, nicht mehr.

...

Danke, ich wusste da gibts was, aber ich konnte es ums Verr... nicht mehr finden. Allerdings ist das wohl auch nicht vom letzten Test, mit Realfahrt, sondern "nur" nach WLTC, also Labor.

Ja, und da sage ich dir, lange nicht die Verbräuche, die viele Prius-Fahrer erreichen. Dafür ist mein Autobahnanteil einfach zu hoch. Es ist die Autobahn, die dem Diesel hier entgegen kommt und untypisch für einen Mercedesfahrer, die moderaten Geschwindigkeiten.

...

Das war ja auf die Autobahnstrecke bezogen, wo der Luftwiderstand eine gewichtige Rolle spielt. Im entsprechenden Mischbtrieb ist deine Aussage gar nicht so falsch. Aber runde 15-20% weniger Luftwiderstand sind für die Limo oder den Prius eine Hausnummer. Wobei ich mich korrigieren würde von min. so viel in fast so viel.

...

Doch das ist der letzte Test. Wie dort getestet wird, kannst du ja selbst nachlesen.

Vielen Benzinern bricht da meiner Meinung nach das Genick, dass da drei kurze Volllastphasen existieren, die in der Praxis aber alles andere als unrealistisch sind. Da wird die Verbrennung wohl unvollständig und dadurch steigen die Partikel enorm an.

Zitat:

@Jupp78 schrieb am 8. Mai 2017 um 20:09:24 Uhr:

Ja, und da sage ich dir, lange nicht die Verbräuche, die viele Prius-Fahrer erreichen. Dafür ist mein Autobahnanteil einfach zu hoch. Es ist die Autobahn, die dem Diesel hier entgegen kommt und untypisch für einen Mercedesfahrer, die moderaten Geschwindigkeiten.

Das wäre eben interessant. Bei Langstrecke wird es mit 3,X natürlich nichts, aber die Abweichung vom Durchschnitt wäre interessant...

Zitat:

Das war ja auf die Autobahnstrecke bezogen, wo der Luftwiderstand eine gewichtige Rolle spielt. Im entsprechenden Mischbtrieb ist deine Aussage gar nicht so falsch. Aber runde 15-20% weniger Luftwiderstand sind für die Limo oder den Prius eine Hausnummer. Wobei ich mich korrigieren würde von min. so viel in fast so viel.

Von welcher Geschwindigkeit redest du? Bei 200 Sachen mag ein Kombi deutlich im Nachteil sein, aber bei den "moderaten" Geschwindigkeiten um die es hier bisher geht sicher nicht.

Zitat:

Doch das ist der letzte Test. Wie dort getestet wird, kannst du ja selbst nachlesen.

Vielen Benzinern bricht da meiner Meinung nach das Genick, dass da drei kurze Volllastphasen existieren, die in der Praxis aber alles andere als unrealistisch sind. Da wird die Verbrennung wohl unvollständig und dadurch steigen die Partikel enorm an.

Die Überschrift lautet "Partikelzahl im modifizerten WLTC kalt" also gehts da wohl um einen Test auf dem Prüfstand, und nicht um die vom ADAC seit kurzem durchgeführte Realfahrt.

Zitat:

@der_hausmeister schrieb am 8. Mai 2017 um 20:44:44 Uhr:

Das wäre eben interessant. Bei Langstrecke wird es mit 3,X natürlich nichts, aber die Abweichung vom Durchschnitt wäre interessant...

...

Von welcher Geschwindigkeit redest du? Bei 200 Sachen mag ein Kombi deutlich im Nachteil sein, aber bei den "moderaten" Geschwindigkeiten um die es hier bisher geht sicher nicht.

...

Die Überschrift lautet "Partikelzahl im modifizerten WLTC kalt" also gehts da wohl um einen Test auf dem Prüfstand, und nicht um die vom ADAC seit kurzem durchgeführte Realfahrt.

Wie gesagt, das zweite Fahrzeug im Haushalt, ein Erdgasfahrzeug, da geht nichts mehr, um den Schnitt zu unterbieten. Da ist es einfach das falsche Fahrprofil und auch die Auslegung passt nicht.

...

Ich rede von Schnitt 120 km/h, was min. 140km/h an den meisten Stellen erfordert. Das ist eine sehr hohe Geschwindigkeit. Keine Ahnung wo der Durchschnitt in D liegt ... vielleicht bei 40km/h? Dafür passen wie gesagt deine Angaben.

...

Der ADAC-Eco-Test ist eine Prüfstandsfahrt, was der "modifizerten WLTC kalt" ist. Alles andere macht im Sinne der Vergleichbarkeit auch keinen Sinn. Das steht doch aber alles auch in dem Link, den ich oben auf Seite 3 gepostet habe. Modifiziert gegenüber dem WLTC kalt sind da vor allem die drei kurzen Volllastphasen.

Zitat:

@Jupp78 schrieb am 8. Mai 2017 um 21:02:39 Uhr:

Der ADAC-Eco-Test ist eine Prüfstandsfahrt, was der "modifizerten WLTC kalt" ist. Alles andere macht im Sinne der Vergleichbarkeit auch keinen Sinn. Das steht doch aber alles auch in dem Link, den ich oben auf Seite 3 gepostet habe. Modifiziert gegenüber dem WLTC kalt sind da vor allem die drei kurzen Volllastphasen.

Nein, stimmt nicht (mehr). Der ADAC fährt den WLTC kalt, warm, macht seine eigene Autobahnfahrt UND einen RDE-Test auf der Straße. Das von dir gepostete Bild zeigt eben nur den WLTC kalt. Leider hat MT in der entsprechenden News dazu keine Diagramme mit den tatsächlichen Emissionswerten verlinkt, sondern nur die Rangliste nach Punkten. http://www.motor-talk.de/.../...bermaennern-und-stinkern-t5883332.html

Zitat:

@der_hausmeister schrieb am 8. Mai 2017 um 21:39:14 Uhr:

Nein, stimmt nicht (mehr). Der ADAC fährt den WLTC kalt, warm, macht seine eigene Autobahnfahrt UND einen RDE-Test auf der Straße. Das von dir gepostete Bild zeigt eben nur den WLTC kalt. Leider hat MT in der entsprechenden News dazu keine Diagramme mit den tatsächlichen Emissionswerten verlinkt, sondern nur die Rangliste nach Punkten. http://www.motor-talk.de/.../...bermaennern-und-stinkern-t5883332.html

Nein, das gepostete Diagramm zeigt zu 100% den aktuellen ADAC-Eco-Test, welcher weitgehend dem WLPT kalt enspricht, aber er ist erweitert um die Autobahnfahrt. Ich habe das mal im Bild kenntlich gemacht.

Deine Grafik ist einfach alt, denn bis vor Kurzem hat der ADAC nur Punkte und Sterne verteilt (darum konnte auch MT nicht mehr zeigen), seit kurzem sind aber konkrete Werte drin. Und alle die Fahrzeuge, die mit konkreten Werten veröffentlicht sind, finden sich auch in meiner Grafik wieder (kann man einfach nachsehen, indem man jedes Fahrzeug sich einzeln anzeigen lässt). Dein Stand ist einfach alt.

P.S.:

RDE ist aus meiner Sicht eh Quark, zumindest wenn man sauber vergleichen will und hier auch nicht enthalten.

Adac-eco-test-mit-abgrenzung-zu-wlpt

Dann verlinke bitte die Quelle deines Diagrammes (vom vorletzten Posting) denn auf adac.de kann ich die nicht finden. Im aktuellsten Artikel auf adac.de ist das Diagramm leider nicht drin, sondern nur ein Partikelvergleich für Benziner, Plug-Ins und Gasfahrzeugen, und ein NOx-Diagramm für Diesel. Im letzten Bericht Stand April 2017 ebenfalls nicht.

Und in der Erklärung zur Testmethodik vom Dezember 2016 wird auch ausführlich dargestellt, dass

WLTC kalt

WLTC warm

ADAC-eigene Autobahnmessung

RDE-Messung

zum Gesamtergebnis führen. Das von dir verlinkte Diagramm ist eindeutig nur die WLTC kalt Messung, und dadurch wird das Bild deutlich verzerrt. Ein Benziner-Kat muss erst mal auf Betriebstemperatur kommen, damit er effektiv arbeitet - gilt das auf gleiche Art und Weise auch für den Dieselpartikelfilter?

Das von dir verlinkte Diagramm dass den Geschwindigkeitverlauf zeigt ist nur der Test für Elektroautos. Verbrenner schickt ADAC auf eine Extra-BAB-Fahrt. (siehe Erklärung zur Testmethodik)

Dass die RDE-Messung nicht perfekt ist, ist logisch. Schließlich kann man nicht garantieren, dass immer die gleichen Bedingungen (Verkehr, Wetter etc.) herrschen. Aber als Zusatz zum Labortest ist der RDE absolut zu begrüßen.

Wenn die Testergebnisse in dem Diagramm korrekt sind, dann hat sich der Prius extrem verschlechtert. Die vorherigen Generationen hatten im Realbetrieb einen kaum nachweisbaren Partikelausstoß. Ich werde recherchieren und melde mich wenn ich die Lösung finden sollte.

Nochmal zum Verbrauch: Ich fahre meinen Prius2 auf Langstrecke. Arbeitsweg zuletzt 180km täglich. 90% Autobahn, 40-60tkm im Jahr. Alles bei Spritmonitor eingetragen. 5,3 Liter im Gesamtschnitt auf 200.000 km bei insgesamt 80-90% Autobahnanteil und ich bin kein Opa mit Hut sondern ein fetziger Mittdreißiger ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Kaufberatung 20.000 km / Jahr Prius IV oder Auris überwiegend Autobahn