ForumKA, SportKA, StreetKA & KA+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. KA, SportKA, StreetKA & KA+
  6. KA: 4-Jahres-Grenze?

KA: 4-Jahres-Grenze?

Themenstarteram 18. Juli 2005 um 13:50

Hallo,

mein Ka Futura EZ 05/01, 55.000km, hat seit neuestem eine Vorliebe für Werkstattaufenthalte entwickelt, brauchte z.B. komplett neue Bremsen, jetzt ist der Kompressor der A/C kaputt gegangen und die Achsenmanschette ist marode, sollte also demnächst erneuert werden. Außerdem fängt der Kleine langsam an zu rosten, so z.B. an den Fensterknöpfen. Geht das jetzt immer so weiter?

Bin eigentlich nicht so willig, jedes Jahr neben den Kosten der Verschleissteile (Reifen Sondergröße!) noch 500-700 € für Werkstattkosten aufzubringen.

Wie sind die Erfahrungen?

Ähnliche Themen
16 Antworten

Ich hänge mich mal dran, die Frage stellen wir uns auch gerade....

Haben den 60PS Futura im gleichen Alter, nun sind neue Bremsscheiben fällig (wohlgehört: wegen Rost....). Einen neuen Querlenker hat er vor kurzem schon bekommen...

Gruß

Sebastian

Themenstarteram 19. Juli 2005 um 13:15

Ja, nen neuen Querlenker brauch ich auch bald. Hatte 4 Jahre lang keine Probleme, aber jetzt kommt's dicke. Bin ernsthaft am Überlegen, das Auto abzustossen und ws "stabileres" zu kaufen :(

habe ähnliche Erfahrungen gemacht mit meinem alten KA

( 98er ).

Irgendwann war es so teuer, das es sich nicht mehr gelohnt hätte noch eine müde Mark, mh meinte EURO reinzustecken als das Geld zu nehmen und sich einen neuen / neueren KA zu holen.

Zitat:

Original geschrieben von Ka-Bauer

Ja, nen neuen Querlenker brauch ich auch bald. Hatte 4 Jahre lang keine Probleme, aber jetzt kommt's dicke. Bin ernsthaft am Überlegen, das Auto abzustossen und ws "stabileres" zu kaufen :(

Ab einem bestimmten Alter treten bei jedem Fahrzeug Probleme auf.

 

Bremsen,Kupplung,Schlösser,Achse.

 

Diese Teiel sind immerhin schon ein paar Jahre starken Belastungen ausgesetzt und sind nun mal auch irgendwann 'müde'.

 

Ok, Kompressor ist ärgerlich. Aber kann auch durch falsche Bedienung passieren. ;)

Die Reifen sind bestimmt keine Sondergröße. Bei uns incl. Montage a 70€.

Zitat:

Original geschrieben von Forddietunwas

Ab einem bestimmten Alter treten bei jedem Fahrzeug Probleme auf.

Bremsen,Kupplung,Schlösser,Achse.

Diese Teiel sind immerhin schon ein paar Jahre starken Belastungen ausgesetzt und sind nun mal auch irgendwann 'müde'.

Das ist klar und verständlich. Aber: Bremsbeläge noch in Ordnung, Bremscheiben wegen Rost am Rand müssen neu. Der Querlenker war nach 2,5 Jahren und 38t km fällig. Das ist bei mir noch kein altersbedingter Verschleiss, sorry...

Dazu noch unfreundliche Kommentare vom Ford-Händler, als wir mal nach Kulanz beim Querlenker fragten (kein Scheckheft, da wir den Wagen als Jahreswagen kauften und der Vorgänger es nicht als nötig betrachtete). Da vergeht einem Alles. Das war bislang mein (unser) 3 Ford, bestimmt auch unser Letzter (Sierra war OK, Escort eine Katastrophe und der Ka, na ja :D)!

Sebastian

der KA ist halt ein Billigauto und wann man dann auch noch damit herumfährt ...

bei mir war's andersrum: Sierra = Mist, Escort = O.K.

Hallo zusammen,

wie heißt es so schön: FORD - Besser ankommen. Oder ?

Na ja, natürlich, jedes Auto muss gelegentlich mal zur Reparatur. Aber ein Ford kommt uns definitiv nicht mehr ins Haus. Unser KA (der meiner Frau um genau zu sein) hat jetzt ca. 50.000 km runter und ist knapp über 6 Jahre alt.

Zu seinen Macken zählen u.a. Bremsen (Scheiben), Radlager, Stabilisatoren, Rost (Motorraum, Schweller usw.), Federn und diverse andere 'Kleinigkeiten', zu denen jetzt auch noch die Servolenkung zählt.

Im Ergebnis würde ich sagen 'Besser ankommen' kann sich im Ergebnis allenfalls auf die Ankunft in der Werkstatt beziehen - und sollte 'Schneller' oder 'Öfter ankommen' lauten. Allem Anschein nach auch mit voller Absicht seitens Ford. Denn was wir anlässlich eines Gutachtens wegen Rost zu hören bekamen, ließ mich sofort erkennen, warum es dem Ford - Konzern nicht gut gehen kann. Da werden, angeblich produktionsbedingt, noch heute Bleche im Motorraum verbaut, von denen man weiß, dass sie rosten. "Es ist Aufgabe unserer Werkstätten diese Bleche im Rahmen der Inspektionen nachzuarbeiten !" Das muss man sich unter wirtschaftlicher Betrachtung mal auf der Zunge zergehen lassen. Wirtschaftlich kann das nämlich allenfalls dann sein, wenn Ford damit rechnet, dass diese Nacharbeitungen (die ja von Ford den Werkstätten bezahlt werden muss) nie stattfindet (auch weil der Kunde vielleicht nicht so genau hin sieht). Super. In diesen Kontext passt eine Aussage der Ford - Werkstatt bzgl. Schwellerrost: "Ja das liegt am Streusalz. Das ist hier so." Dann hätte der KA aber eben kein Auto zum Gebrauch werden sollen und dürfen.

Themenstarteram 20. Juli 2005 um 14:21

Zitat:

Original geschrieben von Forddietunwas

Ok, Kompressor ist ärgerlich. Aber kann auch durch falsche Bedienung passieren. ;)

Die Reifen sind bestimmt keine Sondergröße. Bei uns incl. Montage a 70€.

Wie kann ich ne A/C falsch bedienen? Wenn's warm wird drück ich den Knop "A/C" damit es kalt wird. Aus Leistungstechnischen Gründen lass ich das bei hohen Geschwindigkeiten besser sein.

Und die Reifen haben die Größe 165/60, was schon mal heisst, dass ich mir die günstigen Baumarkt-Angebote abschmieren kann :-(

Ansonsten bin ich mit dem Auto ja auch ganz zufrieden, solange demnächst nicht wieder was teures kaputtgeht.

Zitat:

Original geschrieben von Ka-Bauer

 

Wie kann ich ne A/C falsch bedienen? Wenn's warm wird drück ich den Knop "A/C" damit es kalt wird. Aus Leistungstechnischen Gründen lass ich das bei hohen Geschwindigkeiten besser sein.

Siehst du, falsch! Du mußt den Knopf auch mal im Winter drücken obwohl du die A/C nicht brauchst, damit der Kompressor regelmäßig arbeitet. Sonst gehen die Dichtungen im Kompressor kaputt.

Zitat:

Original geschrieben von Ka-Bauer

Und die Reifen haben die Größe 165/60, was schon mal heisst, dass ich mir die günstigen Baumarkt-Angebote abschmieren kann :-(

Nu ja. Hab im Internet auf die Schnelle Reifen in der Größe ab 40EUR gefunden. Billig halt. Ob die auch was taugen ist ein andere Sache.

Meine Frau fährt einen KA Futura aus 10/2000 mit 60.000 km auf der Uhr. Bisher waren lediglich die vorderen Scheiben und Beläge sowie die Querlenkerbuchsen fällig. Das war nicht allzu teuer, vor allem gegenüber Konkurrenten. Statt der Buchsen werden oftmals die kompletten Querlenker gemacht, was in einigen Fällen unnötig ist. Insgesamt kann man bei drei nicht mehr originalen Teilen in 5 Jahren überhaupt nicht meckern. Was mich dagegen massiv stört, ist der Schnittkantenrost, den ich mit Rostumwandler lieber selbst eliminiert habe und Blasen am linken Schweller, die allerdings nächste Woche begutachtet werden. Man muss bei der ganzen Sache auch den Preis berücksichtigen. Das Auto hat damals mit allen verfügbaren Extras inkl. Nachlaß 19.620 DM gekostet. Ein vergleichbarer Lupo hätte zu diesem Zeitpunkt ausgehandelte 25.500 DM gekostet. Bei den Lupo-Eignern kenne ich auch einige mit ner Menge Ärger.

Übrigens, für Reifen habe ich mir vor Ort ein Angebot machen lassen, da der erste Satz jetzt hin ist.

Hankook 165/60 R14T: 51,--

Semperit dto.: 53,--

Toyo in Q: 49,--

Jeweils komplett montiert, gewuchtet etc.. Die Reifenpreise für den KA sind total normal. Im übrigen kann man ja auch 155/70 R13 auf Stahl fahren. Die sind noch günstiger.

Zitat:

Original geschrieben von drüge

Das Auto hat damals mit allen verfügbaren Extras inkl. Nachlaß 19.620 DM gekostet. Ein vergleichbarer Lupo hätte zu diesem Zeitpunkt ausgehandelte 25.500 DM gekostet.

Das mag ja richtig sein. Aber die Krankheiten die einen Ford zu befallen scheinen, haben andere nicht mehr. Und wenn also nicht nur beim KA Kanten- und Schwellerrost auftreten, dann hat das nicht unbedingt etwas mit dem Preis zu tun - sondern eher mit gewolltem Qualitätsstandard bei Ford (siehe auch meinen Beitrag oben). Rechnet man die jeweiligen Reparaturkosten (ich meine nicht die Inspektionen) zum Anschaffungspreis hinzu und bewertet die jeweiligen Wertverluste, werden die Neupreisdifferenzen deutlich kleiner !

Themenstarteram 26. Juli 2005 um 18:32

Zitat:

Original geschrieben von drüge

Übrigens, für Reifen habe ich mir vor Ort ein Angebot machen lassen, da der erste Satz jetzt hin ist.

Hankook 165/60 R14T: 51,--

Semperit dto.: 53,--

Toyo in Q: 49,--

Jeweils komplett montiert, gewuchtet etc.. Die Reifenpreise für den KA sind total normal. Im übrigen kann man ja auch 155/70 R13 auf Stahl fahren. Die sind noch günstiger.

Das Günstigste, was ich bisher gefunden habe, waren ebenfalls Hankook für ca.60 Eu inkl. Montage. Ich sag ja nicht, dass es unbezahlbar ist, aber die günstigeren Baumarktangebote (40 Eu) würden eben nur mit Stahlfelgen gehen, was sich aber logischerweise nicht lohnt, da ich mir dann noch neue Felgen kaufen müsste.

Die Reifen sind ja auch nicht das Problem. Geärgert hat mich der Kompressor, weil das nun einen drastischen Einbruch im Wiederverkaufswert bedeutet. Habe mich aber inzwischen beruhigt und mag mein Auto wieder ;)

Ka meist ziemlich bald hinüber

 

Eine Freundin von mir hat auch einen Ka und sie will ihn so schnell wie möglich loswerden. Leider ging bei der Kiste ständig alles mögliche kaputt oder rostete. Ich würde mir lieber doch keinen Ka zulegen, obwohl ich zuerst überlegt habe ihn zu kaufen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen