ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Jetta auf G60 Stahlfelgen 6x15 ET35! Gute Reifen gesucht, ohne Tüv Probleme!

Jetta auf G60 Stahlfelgen 6x15 ET35! Gute Reifen gesucht, ohne Tüv Probleme!

VW Jetta 2 (19E)
Themenstarteram 6. März 2013 um 13:36

Hallo alle zusammen!

Nachdem mein Gewindefahrwerk verbaut und meine Stickerbomb am Kotflügel vollbracht ist,

suche ich nun Reifen die schick aussehen, aber auch ohne Probleme durch den Tüv kommen!

Gibt es bei den nankang 185/45/r15 V75 Probleme wegen der Achslast? bzw muss ich meinen Tacho anpassen?

Brauche ich auch Spurverbreiterungen für die Felgen?

Gruß

Beste Antwort im Thema

Ich finde es schon ok wenn das Thema hier so ausdiskutiert wird. Viele Meinungen können nützlich sein und vielleicht kommt man dadurch am Ende sogar zu einer optimaleren Lösung.

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten
Themenstarteram 8. März 2013 um 12:11

Hat mir keiner eventuell tipps?

oder ganz zufällig ein Zertifikat?

würde mich über Rückmeldungen freuen!

Danke

Es scheitert leider am Abrollumfang, Achslast wenn du nicht über 774kg hast sollte sich ausgehen wenn es ein schwacher Jetta ist.

Reifenbreite auf der Felge ist auch kein Problem.

Nimm 195/50 R15, macht sich im Alltag am besten. Habe die 6x15 in 4x100 Stahlfelgen auf meinem 2er VR6 auch drauf. Zum Eintragen musst Du sowieso.

Zitat:

Original geschrieben von stone s

Es scheitert leider am Abrollumfang...

Lässt sich ja nun alles sehr einfach ändern.

Bei 185/45 R15 wäre eine Tachoangleichung nötig, da die Abweichung außerhalb der Toleranz liegt. Obs das wert ist, liegt bei dir. 195/45 R15 zB läge innerhalb der Toleranz und für 195/50 gäbe es sogar eine Freigabe von VW.

Das kostet in dem fall knapp 6euro und einen tachotest. Für den hatte ich bspwl ca 40 euro gezahlt.

185/55 15" sind eigentlich immer bereits eingetragen und stehen so auch meist aufgelistet in der Bedienungsanleitung. Reifen sind meist ein wenig teurer als die 195/50er. Den Preisunterschied holt man letztlich über den etwas geringeren Kraftstoffverbrauch über die Lebensdauer der Reifen wieder rein. Für die 195er spricht eigentlich allein die Optik (wenn man Wert auf so was legt). Die 185er haben etwa beim GTi eine um 5 km/h höhere Endgeschwindigkeit, besseren Geradeauslauf (Spurstabilität) sowie direktere Lenkradreaktionen (handling). Ebenfalls besser ist das Verhalten auf Nässe. Im Extremfall (den man abseits der Rennstrecke eh vermeiden sollte) sind mit den 195ern einen Tick höhere Kurvengeschwindigkeiten und geringfügig kürzere Bremswege möglich.

Die 185/55er waren übrigens bis 1990 Serienbereifung auf allen G60 Corrados sowie den ersten ausgelieferten Golf G60.

Spurverbreiterungen werden auf keinen Fall benötigt und würden hier das Fahrverhalten zudem massiv verschlechtern. Gleiches gilt, wenn das Fahrwerk um mehr als 40mm tiefer gelegt wird oder gar asymetrisch eingestellt wird.

Der Bremskraftregler der Hinterachse MUSS nach der Tieferlegung neu eingestellt werden!

(Nirgendwo sonst kann man sich sein Fahrzeug verhunzen wie im Bereich des Fahrwerks. Doch leider kopiert hier regelmässig ein dummer Bauer die Dummheiten der anderen und glaubt dabei auch noch schlauer als die anderen zu sein. )

Gruß

Oh, wie heißt denn besagter bauer?

Zitat:

Original geschrieben von VW_FTW

Stickerbomb am Kotflügel

:confused: Ist das so ne Art Haftmine um den Eimer nach dem Treffen gezielt sprengen zu können? :confused:

Zum leidigen Thema Fahrwerk und Reifen: Websifus hat grundsätzlich Recht, man kann fahrdynamisch gesehen viel kaputt machen am Golf 2. Man muss allerdings auch dazu sagen, dass das die wenigsten wirklich interessiert. Hauptsache runter die Kiste und gut. Daher erübrigt sich eigentlich jedweder Kommentar weil Optik vor Funktion steht.

Grundsätzlich ist es auch so, dass ein Serienfahrwerk ausreicht um Kurvengeschwindigkeiten zu erreichen, die dem "normalen" Straßenverkehr nicht mehr wirklich zuträglich sind. Gestern gab es hier eine ähnliche Debatte von wegen Entwicklung usw. Das ist auch nur bedingt richtig, denn im aktuellen Golf 7 mit kleinstem Motor, wird nach wie vor die Verbundlenkerachse vom Golf 4 verbaut, die im Grunde derer des Golf 2 entspricht. Da ist viel Marketing im Spiel.

Auch muss ein Fahrwerk heute völlig anderen Ansprüchen genügen als vor 30 Jahren. Es soll maximalen Komfort bieten, bei narrensicherem Fahrverhalten und sportlich soll es auch sein. Dieser Kompromiss, muss durch aufwändige Konstruktionen herbeigeführt werden. Dass das den Herstellern gelingt, zeigt mein aktueller Passat. Fast 1,5 Tonnen schwer und lässt sich über die Landstraße scheuchen wie ein Wiesel. Unglaublich...:eek:

Man kann beim Golf 2 durch breitere Reifen, breitere Spur und eine entsprechende Tieferlegung durchaus mehr rausholen ABER: man verschiebt den Grenzbereich nicht nur nach oben, sondern das Fenster wird auch kleiner. Vom bereits angesprochenen Aquaplaningverhalten mal ganz zu schweigen. Mit einem Serien G60 bläst man auch bei Regen mit 220 km/h über die Bahn. Bei tiefer, breiter und härter, überlegt man sich das. Das kann nämlich übel ins Auge gehen...

Da sind ja wieder an Haufen Philosophen unterwegs.

Was soll bei einem untermotoriesierten Golf 2 der tiefergelegt ist so gefährlich sein, ist ja kein 2 Tonnen Benz.

Der Beitragersteller hat nur nach dem passenden Reifen gefragt und nicht ob euch sein Auto so passt wie er es herrichtet!

Kurz gesagt ich würd die originale Reifendimension von 185/55 nehmen ist am billigsten und Optik ist auch nicht um soviel schlechter als mit dem Nankang. Hab die auch auf meinem 2er Vr6 als Zweitbereifung und ist ganz gut zu fahren.

BULLSHIT!!!!!!!!!!

Auch der schwächste 2er ist immerhin 150 km/h schnell. Das reicht immer aus, um abseits der Autobahn ins Schleudern zu kommen.

Es geht allein darum, mit welcher Geschwindigkeit man in eine Kurve fährt. Allein der Haftreibungs-Koeffizient, die Fahrbahnbeschaffenheit, die Kurvenkrümmung sowie das Gefälle sind entscheidend. Blockieren die Hinterräder, egal aus welchem Grund, dann bricht das Heck aus. In einer Rechtskurve rutscht man mit questehendem Fahrzeug in den Gegenverkehr, in einer Linkskurve von der Fahrbahn in den Graben oder gegen einen Baum.

Solche statements sind einfach gemeingefährlich!

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von websifus

Blockieren die Hinterräder, egal aus welchem Grund, dann bricht das Heck aus. In einer Rechtskurve rutscht man mit questehendem Fahrzeug in den Gegenverkehr, in einer Linkskurve von der Fahrbahn in den Graben oder gegen einen Baum.

Solche statements sind einfach gemeingefährlich!

Gruß

Websi, hast ja grundsätzlich recht. ;) Nur soooo schlimm isses nun auch wieder nicht, wenn man die Bremse wieder löst. Das geht schon. Wenngleich man es freilich nicht unter der Rubrik "empfehlenswert" ablegen sollte denn nicht jeder ist in der Lage, damit umzugehen. Ideal wäre ein Waagebalken aber den, bekommt man für die Straße leider nicht eingetragen :(

Mag ja alles eventuell stimmen was ihr da sagt aber ich kopier mal rein was der Threadersteller gefragt hat und da steht nix von Ratschlägen zu Fahrwerk und Fahrverhalten drin!

Meinen Erfahrung zum Golf 2 ist dass bei allen 4 Zylindern sogar das billigste Fahrwerk nicht gemein gefährlich war sofern Spur und Sturz korrekt eingestellt waren ob es immer das Optimum war steht auf einem anderen Blatt. Soviel zum Thema BULLSHIT Herr websifus!

"Hallo alle zusammen!

Nachdem mein Gewindefahrwerk verbaut und meine Stickerbomb am Kotflügel vollbracht ist,

suche ich nun Reifen die schick aussehen, aber auch ohne Probleme durch den Tüv kommen!

Gibt es bei den nankang 185/45/r15 V75 Probleme wegen der Achslast? bzw muss ich meinen Tacho anpassen?

Brauche ich auch Spurverbreiterungen für die Felgen?"

Zitat:

Original geschrieben von stone s

Mag ja alles eventuell stimmen was ihr da sagt aber ich kopier mal rein was der Threadersteller gefragt hat und da steht nix von Ratschlägen zu Fahrwerk und Fahrverhalten drin!

Lies bitte den Beitrag von Websifus mal in Ruhe durch. Es sind einige wertvolle Hinweise dort versteckt.

Ob und wenn ja wie, man darauf eingeht, hat Dich nicht zu interessieren.

Zitat:

Meinen Erfahrung zum Golf 2 ist dass bei allen 4 Zylindern sogar das billigste Fahrwerk nicht gemein gefährlich war sofern Spur und Sturz korrekt eingestellt waren ob es immer das Optimum war steht auf einem anderen Blatt. Soviel zum Thema BULLSHIT Herr websifus!

Das war eine Reaktion auf einen Beitrag von Dir gewesen. Lesen kannst Du offensichtlich, nur mit dem verstehen zusammenhängender Texte scheinst Du so Deine Probleme zu haben :rolleyes:

Dass der Kollege Websifus gerne mal ein wenig ausholt, ist hier im Forum bekannt. Wir sind ihm dafür aber nicht böse denn jeder ist, wie er ist. Und so entwickeln sich ggf. auch Dialoge, die über den allgemeinen Tellerrand hinausgehen. Das stellt für mich einen Mehrwert in einem Forum wie diesem dar. Also Robin Hood: schalt mal nen Gang zurück

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Jetta auf G60 Stahlfelgen 6x15 ET35! Gute Reifen gesucht, ohne Tüv Probleme!