ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Ist der Vectra C empfehlenswert?

Ist der Vectra C empfehlenswert?

Opel Vectra C
Themenstarteram 5. Dezember 2020 um 15:19

Hallo,

ich fahre seit 7 Jahren einen Omega B Facelift. Der hat mittlerweile 306tkm drauf und ich suche etwas sparsameres.

Wäre ich mit einem C-Vectra da gut beraten? Sind die zuverlässig? Besser als der Passat? Lässt sich das AGR beim Vectra deaktivieren(ist verboten, ich weiß)?

Danke für jede Info.

Wäre der gut?

https://www.gebrauchtwagen.at/.../...b-b521-4721-8eb4-4d22ad3837e7?...

Ähnliche Themen
62 Antworten

Sicher ist der C empfehlenswert. aber der Vectra c aus Östereich ist ne Baustelle. Wenn der Omega noch gut da steht, würde ich ihn behalten. Der Vecrta ist allgemein min 12-13 jahre alt, und "gute" werden langsam rar.

Meiner hat 140tkm und das zum ersten mal! der sieht im innenraum nicht so verschließen aus;)

Hallo Omega2031!

Meiner ist ebenfalls der Z19DT mit 120Ps, allerdings knapp ein Jahr älter.

Habe die gleichen Sitzpolster - heißen Skala, sind sehr sehr robust und langlebig.

Wie es der Vorbesitzer geschafft hat hier den beifahrersitz zu verhutzen, das versteht kein Mensch!

Da der Wagen aber weder Sitzheizung, noch AFL-Scheinwerfer hat würde ich den Preis drücken!

Da die Original Halogenscheinwerfer aber keine Erleuchtung sind könnte man (illegal) auch LED-Birnen einsetzen und damit das Manko kompensieren.

Ich verzichte auch auf die Sitzheizung, aber das ist ein anderes Thema!

Das mit der Euro 5-Einstufung würde ich mir vom Verkäufer FETT bestätigen lassen!

Denn das gab es damals definitiv NICHT!

Aber so ist dies ein grober Mangel, wenn das nicht erfüllt ist und kann jederzeit zur Rückgabe genutzt werden.

Weiter halte ich den KM-Stand für ein fast 14 Jahre alten Diesel für völlig unglaubwürdig, trotz des ziemlich guten Allgemeinszustand.

Mein Schaltknauf ist nach all den km nicht einmal ansatzweise so abgenutzt wie dieser hier!

Ich würde den KM-Stand mit dem Programm "Carly" auslesen, denn ich halte das schlicht für Betrug!

Ja und das er sich für die Winterräder auch noch Aufpreis wünscht, das ist aber so derart absurd...

Das Auto hat den einfachsten Radio, nicht am Navi - also echte Basisausstattung +!

Nannte sich Edition, hat als Extra ein Lederlenkrad und Lederschaltknauf mit Mittelarmlehne.

Habe selber nun 567tsnd km und brauche bislang weiterhin zwischen den Ölwechselintervallen kein Öl nachzufüllen!

Diese mache ich so zwischen 20-25tsnd km.

Weiter sollte man bei dem Km-Stand dann doch mal das Ventilspiel prüfen und nachstellen.

Hatte dazu selber mal ne Anleitung hier eingestellt!

Der Motor selber ist sehr robust, einzig nahezu alle Nebenaggregate sind nur von begrenzter Lebensdauer!

Dies sind insbesondere Lichtmaschine (falls nicht von Bosch - das hat wohl nur das Letzte Bj nach den Sommerferien 2007), weiter den Klimakompressor, auch der hat es schon 2 x hinter mir.

Auch der Klimakondensator ist nur begrenzt haltbar.

Das M32-getriebe ist entweder ok, oder futsch!

Meines hält (noch), jedoch sind die Synchronringe des 5 Gangs mittelstark und auch des 6 Gangs etwas verschlissen.

Ein teurer Schaden - so ca. alle 180-250 tsnd km ist das ZMS.

das ist aber bei allen Dieseln mit weniger als 6 Zylindern ein Thema.

Radlager und Querlenker halten mittelmäßig lang; kann man Glück haben, oder Ärger!

Mein Auspuff ist nun gerade erstmals fällig.

Antriebswellen sind i.O.

Bremsen halten bei meiner Fahrweise weit mehr als 200tsnd km, sind günstig zu besorgen.

Die 1 Stoßdämpfer (alle 4) ersetzt ist mit und 530tsnd o.s.ä.

Das "liebe" AGR lässt sich mit 2 Blechplatten vor und hinten dran einfach komplett tot legen!

Gibt zwar eine Abgaskontrollleuchte in der Armaturentafel, aber das Versotten des Ansaugtrakt ist damit erledigt!

Vor der jeweiligen HU entfernen und den Fehlerspeicher löschen - Thema erledigt!

Danach natürlich wieder einbauen!

Ach ja - Rost...

Bei meinem nur am Motorträger (diesen sieht man aber erst wenn der Unterschutz weggebaut ist) ansatzweise erkennbar.

Sonst reihum Nix - gar nix!

Und ich habe den Wagen nun 10 Jahre lang in meinem besitz und weiß was alles so zu machen ist...

Ach ja - mein Passat B4 TDI hielt zuvor bis 781tsnd km, jedoch ist der Vectra schon deutlich komfortabler und wertiger - aber das war noch die alte, erste Generation der Direkteinspritzer und der ist fast unkaputtbar, wenn man ihn pfleglich behandelt! - Aber das ist ne ganz andere Geschichte...

Von außen sieht der noch recht gut aus, aber innen? Nunja.

Die Ausstattung ist auch eher mau und die H7 einfach grottig.

Zum Motor selber kann ich nicht viel sagen, da meiner ein Z19DTH ist. Aktuell mit rund 248 tkm. Für das AGR gibt's eine Loch-Dichtung von Fiat, die das Strömungsverhalten verändert und so den Ruß in Grenzen hält. Damit gibt's auch keine Fehlermeldung.

Persönlich würde ich einen anderen Vectra C suchen und den Z19DTH bevorzugen. Alleine schon wegen dem F40-Getriebe.

Rost ist an meinen 2007ner auch kein Thema.

Ich hatte den Motor im Signum.

Lass es bleiben, läuft zwar schön , aber ne Rennmaschine ist es definitiv nicht. Zudem hat er einen hohen Verbrauch .

Zudem find ich den sehr teuer.

Und Euro 5 gibt es definitiv nicht bei dem Motor

Jahresmittel 5,0 Liter - bei regelmäßiger Langstrecke...

Was daran viel sein soll erschließt sich mir nicht!

Aber eine Rennmaschine ist der Motor wahrlich nicht!

Zitat:

@Frank.k74 schrieb am 5. Dezember 2020 um 18:35:16 Uhr:

Ich hatte den Motor im Signum.

Lass es bleiben, läuft zwar schön , aber ne Rennmaschine ist es definitiv nicht. Zudem hat er einen hohen Verbrauch .

Zudem find ich den sehr teuer.

Und Euro 5 gibt es definitiv nicht bei dem Motor

Meiner hat sich unter7.5 Liter nicht bewegt im Mix..

Mein TDi mit 140 Ps braucht 5.8 ..

Und ist wesentlich spritziger..

nach krümmer riss usw hab ich genug gehabt.

Und die Scheise immer mit dem DPF.

Gott sei dank hat meiner keinen

Bewege nun hin und wieder einen 2,0 TDI im 1 Jahr alten Seat Leon.

Dieser verbraucht um keinen Deut weniger als mein bald 15 Jahre alter Vectra Caravan.

Dies bei identischer Fahrweise.

Der TRopfen Diesel ist es auch egal, ob er im Opel, im VW, oder sonst welcher Marke verbrannt wird!

Bei nahezu identischen Hubraum, ähnlichen Cw-Wert, ähnlichen Fahrzeuggewicht, gleicher Bereifung - es ist stets der Carnot-Vergleichsprozess.

Deshalb sind neuere Diesel auch nur auf dem Papier sparsamer, weil die sog. Verbrauchsvorteile nur so marginal sind, dass es in erster Line vom Fahrprofil und dem Benutzer abhängt!

Hätte ich von der Opel-Werkstatt keine Fehldiagnose erhalten, dann hätte ich mir auch den DPF sparen können und es wäre weiterhin der 1. drin!

Man muss nämlich Ursache und Wirkung unterscheiden können!

Ursache - Drosselklappe - Wirkung - DPF zugesetzt!

An Symptomen zu doktern kostet unnötig viel Geld! Bringt keinen Fortschritt!

Zitat:

@Frank.k74 schrieb am 5. Dezember 2020 um 19:53:46 Uhr:

Meiner hat sich unter7.5 Liter nicht bewegt im Mix..

Mein TDi mit 140 Ps braucht 5.8 ..

Und ist wesentlich spritziger..

nach krümmer riss usw hab ich genug gehabt.

Und die Scheise immer mit dem DPF.

Gott sei dank hat meiner keinen

Naja, der DPF im Vectra C ist eigentlich unauffällig. Gibt's ein Problem, liegt die Ursache meist woanders.

Unseren Caravan kannst du solo auf Langstrecke auch mit einer 5 vor dem Komma bewegen, wenn du es gleichmäßig laufen lässt.

Mit Wowa am Haken und Tempo 100 km/h bleibt er unter 10 ltr.

Ist halt alles relativ.

 

Grundsätzlich muss man aber bedenken, dass die Autos mittlerweile schon 12 Jahre und älter sind. Da gibt's halt das eine oder andere Problem.

Mein Altea ist von 2006..

Das mit dem DPF war nervig , das Freibrennen .

Ich für mein Teil war es die beste Entscheidung mich von 3 Opel Diesel zu verabschieden. Vom 1.9 bis 3 Liter Diesel.

Die PD Diesel laufen zwar rau aber wesentlich angenehmer zu fahren (DSG) . Ich würde nie wieder tauschen

Den PD hatte ich im Passat und Golf. Wem die Laufkultur gefällt, ok. Bei den alten Kisten ist dann auch die Schadstoffklasse egal.

Gibt es Fahrverbote, bleibt sowieso alles unter EU6 draußen.

Eben.. Hab Euro 4 ohne DPF.

Und bei uns aufem Land ist es eh egal .

Waren tolle Autos meine Opels, aber die Diesel kannst du vergessen.

Zitat:

@Frank.k74 schrieb am 05. Dez. 2020 um 20:52:09 Uhr:

Waren tolle Autos meine Opels, aber die Diesel kannst du vergessen.

Auch das ist relativ. Im Omega B hatte ich den 2,5 TD (BMW) und der war über 385 tkm völlig problemlos und auch der Z19DTH (Fiat / GM) läuft einwandfrei. Der DPF regeneriert so alle 900 - 1.200 km bzw mit Wowa on Tour auch noch später.

Wenn man den Motoren etwas Pflege gönnt, halten die auch. Der Motor an sich ist sehr robust und läuft recht leise.

Ja stimmt , die laufen auch schön, keine Frage.

Aber das kann man stundenlang jetzt diskutieren.

Jeder soll das fahren was ihm am besten gefällt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Ist der Vectra C empfehlenswert?