ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Insignia A: 1.8 Kaufberatung

Insignia A: 1.8 Kaufberatung

Opel Insignia A (G09)
Themenstarteram 31. August 2018 um 13:50

Hallo!

Ich interessiere mich derzeit für einen Insignia 1.8 (https://suchen.mobile.de/.../266665557.html?action=parkItem). Ja, viele werden sagen, zu wenig Leistung, aber mir reicht sie vollkommen. Es geht mir vor allem um Erfahrunge bzgl folgender Punkte:

  • Verbrauch? Zwischen 8-13L/100km liest man alles. Wer kann sagen, was das Fahrzeug bei 130kmh Tempomat auf der Autobahn verbraucht?
  • Wartung? Wer kann Angaben zu Wartungskosten, die mich bei dem Fahrzeug erwarten werden, machen? (Xenonscheinwerfer? Bremsen?)
  • Preispolitik? Haltet Ihr den Preis des Fahrzeugs für angemessen?

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Ähnliche Themen
23 Antworten

Cosmo, das ist doch Österreich (Top) oder Osteuropa (Flop) Ausstattung, oder gab es die auch mal in Deutschland?

Ich hab auch einen Cosmo aus 11/2014 und der wurde für Österreich gebaut.

Für den Verbrauch nimm einfach das Mittel von Spritmonitor,de

Wartung: je nach Umfang ohne Reparaturen 250€ bis 400€ im Jahr.

Preis: Ich gehe davon aus das die Werte auf Mobile.de mit fair stimmen.

Meiner hat bei moderater Fahrweise gut 7,5 Liter im Schnitt gebraucht. Sehr unauffällig und robust.

Xenon ein D1S verbaut und war eines der besten Lichttechniken die ich gefahren bin.

Zitat:

@-Pitt schrieb am 31. August 2018 um 18:01:54 Uhr:

Cosmo, das ist doch Österreich (Top) oder Osteuropa (Flop) Ausstattung, oder gab es die auch mal in Deutschland?

Ich hab auch einen Cosmo aus 11/2014 und der wurde für Österreich gebaut.

Für den Verbrauch nimm einfach das Mittel von Spritmonitor,de

Wartung: je nach Umfang ohne Reparaturen 250€ bis 400€ im Jahr.

Preis: Ich gehe davon aus das die Werte auf Mobile.de mit fair stimmen.

Cosmo hieß es auch in DE bis MY2011, danach war es die Innovation.

@Maik125

Verbrauch:

13 Liter auf 100 km wenn du mit Vollgas so ca. über 180 km/h auf freier BAB wie die A31 dauernd unterwegs bist .

Ansonsten Stadtverkehr pur inkl. Kurzstrecke schon mal so an die 11 Liter.

Sonst so im Mittel 8,5-9,5 Liter bei leicht sportlicher Fahrweise.

Nur Landstraße sind ca. 7,5-8 Liter möglich.

Bei 130 km/h ca. 6,5 Liter.

Aber das schaffe ich nie, weil es keinen Spaß macht mit 130 km/h rum zugondeln.

Wartung:

Neues Ansaugrohr auf Garantie, weil keine Leistung zwischen 2500-4500 U/min. vorhanden war.

Bisher ein neues Zündmodul, ein Satz Zündkerzen, eine Batterie, Satz Bremsscheiben mit Beläge an VA und HA.

Sitzheizung FS defekt und auf GW- Garantie neu bekommen, demnächst für den Winter wird die BFS neu gemacht.

Vor ca. 2 Wochen neuen gebrauchten Fensterheber Fahrerseite eingebaut.

Ölwechsel alle 15.000 km bzw. jährlich mit einem 5W-40 Öl.

Immer noch die 1 Brenner in den Scheinwerfern seit 2009 und ohne Ausfallerscheinungen ca. ca. 105.000 km.

Preispolitik:

Ist der Dieselaffäre geschuldet das die Preise so hoch sind im Moment bei den Benzinern.

Kleiner Tipp.

Unbedingt schauen ob die Membran am Schaltsaugrohr dicht ist und die Schaltwalze sich dreht.

Hier mal ein Video dazu.

https://www.youtube.com/watch?v=akOUJZzg1BU

Schnell fahren ist nicht gleich unisono sportlich fahren. Pedal to metal kann jeder, selbst mit 45PS.

Ein Verbrauch über 10 Liter ist schon der Hammer, das habe ich gerade mal im Gebirge geschafft.

Aber ja, was die Reparaturen angeht, so hast du recht, ich musste nur das DIS Modul tauschen, aber der Rest war ohne Probleme.

Zitat:

@Dae schrieb am 2. September 2018 um 09:50:00 Uhr:

Schnell fahren ist nicht gleich unisono sportlich fahren. Pedal to metal kann jeder, selbst mit 45PS.

Ein Verbrauch über 10 Liter ist schon der Hammer, das habe ich gerade mal im Gebirge geschafft.

Aber ja, was die Reparaturen angeht, so hast du recht, ich musste nur das DIS Modul tauschen, aber der Rest war ohne Probleme.

Habe schon mal die Strecke Nachts von Bockhorn in Friesland nach Lüdenscheid, ca. 290 km zum Klinikum in etwa 2 Stunden und 15 min. geschafft.

Verbrauch war dann bei ca. 14 Liter.

Mit sportlich meine ich, auch mal Drehzahlen bis ca. 6000 U/min. beim beschleunigen und überholen.

Nicht jeden Tag, aber überholen auf den Landstraßen tue ich schon öfters.

Vor allem weil mein Insignia locker die Drehzahlen erklimmt mit der Phase 1 von EDS.

https://www.youtube.com/watch?v=MjFV5ztiQ5g

Aber so fahre ich meistens,

https://www.youtube.com/watch?v=iQmF2WnWeV8

Ohne Eile dann so,

https://www.youtube.com/watch?v=XUobeLS0Vwk

Im Durchschnitt liege ich so hier im Flachland bei ca. 8-9 Liter, ohne zu bummeln.

Ohne Witz, aber so wie im zweiten Video ist doch echt übel.

Den 1.8er habe ich Innerorts bis ca. 2000 gedreht und dann geschaltet, den konnte man genügsam bei etwas über 50 in den fünften bedienen. Durchschnitt war mit 20KM Oberhausen -> Essen A40 bei gut 7,5 Liter bei Stop & Go oder AB mit 15 km/h drüber Fahrten im Bereich des Tempolimits.

Naja, nicht mein Dingen.

Zitat:

@Dae schrieb am 2. September 2018 um 16:35:01 Uhr:

Ohne Witz, aber so wie im zweiten Video ist doch echt übel.

Den 1.8er habe ich Innerorts bis ca. 2000 gedreht und dann geschaltet, den konnte man genügsam bei etwas über 50 in den fünften bedienen. Durchschnitt war mit 20KM Oberhausen -> Essen A40 bei gut 7,5 Liter bei Stop & Go oder AB mit 15 km/h drüber Fahrten im Bereich des Tempolimits.

Naja, nicht mein Dingen.

Die A40 kenne ich zur genüge und da kannst du nicht schneller als 100 km/h fahren und nur mit schwimmen im Verkehr.

Bin da selbst über 14 Jahre täglich zur Arbeit gefahren.

Und Richtung Oberhausen ab Essen- Kray ist um 17:00 Uhr eh Schluss mit zügigem fahren, wegen der Abfahrt zur A52.

Nur morgens um 05:00 Uhr und abends ab 20:00 Uhr kannst du schneller Richtung Bochum fahren bis zum Sheffield Ring bzw. Richtung Essen.

Und durch Essen im Tunnel ist bei 80 km/h Schluss bis Oberhausen.

Bin froh nach über 35 Jahren nicht mehr über die A40 fahren zu müssen, bzw. im Stop & Go Verkehr der Citys Essen, Bochum, Dortmund.

Klar kann ich den auch nur bis 3000 U/min. fahren wenn ich es ruhig habe im Stadtverkehr, aber warum?

Sobald die Wassertemperatur 105° Celsius erreicht sind lasse ich den Insignia laufen.

Der Motor kann es ab und läuft zügiger mit der Phase 1, als mit der Serien Software.

1. dein Fahrstil ist nicht materialschonend, da nicht die Wasser Temp. sondern Öltemperatur ausschlagebend ist.

2. wozu den Drehmoment vollends abrufen, wenn man eh meiste innerstädtisch steht.

3. wäre ich mir persönlich viel zu geizig, soviel Spirt für so wenig Zeitgewinn durch den Motor zu jagen. Und Nein, ich bin auf Kohle geboren und weiß, dass die angebliche Zeitersparnis, sollte das Argument vorgebracht werden, an der nächsten Ampel an der Ausfahrt zunichte gemacht wurde.

4. damit du nicht im Stadtverkehr der erste bist der an der Ampel weg kommt und dann der erste bist der an der nächsten LZA steht.

Ich stelle alles andere als eine Wanderdüne dar, aber mit deinem "Fahrstil" würde ich mehr Puls kriegen.

Da nutze ich lieber mein NOS Permit in der Eifel und dreh dort den Motor hoch, anstatt in der Stadt oder auf einer reglemtierten Autobahn.

Und Nein, ein Motor "laufen" lassen oder leicht "sportlich" unterwegs zu sein, ist immer in der Wortwahl übel.

Leider hat es sich durchgesetzt, dass es mit den oben genannten Adjetiven beschrieben wird.

Der 1,8er paßt nicht zum Insignia. Der 1,4T wäre ganz klar meine Empfehlung! Fahre mal beide. Auch hinsichtlich Verbrauch ist der 1,4T sehr gut- da gab es seinerzeit einen schönen Vergleich Passat 1,4T vs. Insignia 1,4T...

Hi,

@Mark29 naja Passat 1,4T mit Insignia 1,4T zu vergleichen in einem Thread wo es um einen ganz anderen Motor geht ist wohl mehr als fehl am Platz :)

Ansonsten zum Thema.

1. möchte nicht jeder Anfällige und Kostenintensive Turbotechnik.

2. ist der 1.8er nahezu unkaputtbar im Insignia und nicht wirklich Kostenintensiv in der Wartung.

Das genannte Fahrzeug ist für meine Vorstellung zu mager ausgestattet, für nen 1. Serie und dadurch zu teuer.

Bis auf 2 Zonen Klima, das DVD800 und AFL+ nicht wirklich was dabei. Aber das sieht ja jeder anders, was man an Ausstattung haben möchte :)

Preislich sollte er beim Händler um 7-7500 beim Händler liegen, da er ja noch Gewährleistung geben muss :)

Im Privaten Verkauf liegt der Preis zwischen 6200-6700 .

Ich verweise ja vor allem auf den 1,4T als Alternative zum 1,8S... da sehe ich schon einen direkten Bezug. Beide Motore haben 140PS. Der 1,4T hat den 1,8S abgelöst (nach kurzer Zeit), weil der 1,8S nicht wirklich gut zum Insignia paßt- das fällt sehr gut auf, wenn man mal beide fährt!

@Maik125

Der 1.8er war im Insignia Okay, mehr aber auch nicht. Er fuhr im Stadtbetrieb anständig und schneller als 120km/h habe ich den nie gebracht, dann hat der wie ein Loch gesoffen und da war ich meinem Geld nicht böse.

Ich muss sagen, er war sehr robust, 1x DIS Modul außerplanmäßig, ansonsten nur Verschleißteile.

Turbotechnik ist nicht wirklich anfälliger, jedoch reicht ein Blick unter die Motorhaube, kaum Motor was kaputt gehen kann.

D1S Xenon Brenner hat der drin und sollten es die ersten ab Werk sein, tausch die gegeb CBI oder baugleiche aus. Nach den Jahren ist es ein schleichender Prozess das die Lichtausbeute immer weniger wird.

Je mehr du auch Schnick Schnack verzichtest, desto weniger geht kaputt.

Hi,

Zitat:

@mark29 schrieb am 3. September 2018 um 13:32:22 Uhr:

Der 1,4T hat den 1,8S abgelöst (nach kurzer Zeit), weil der 1,8S nicht wirklich gut zum Insignia paßt

Weil er ja nach Kurzer Zeit abgelöst wurde, war er ja auch in der kompl. A1 Bauzeit von 2008-2013 verfügbar :D :D

Für Menschen die wenig und Hauptsächlich Innerorts fahren ist es ein Top Motor.

Auch die Fahrt über längere Strecken ist machbar.

Wer natürlich Beschleunigungsorgien braucht, der sollte sich weder den 1.8er noch den 1.4T kaufen.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Insignia A: 1.8 Kaufberatung