ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Injektor defekt nach Software Update - Kulanz?

Injektor defekt nach Software Update - Kulanz?

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 2. Juni 2018 um 12:33

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und für jeden Meinung/Ratschlag dankbar. Ich versuche mein Problem mal so kurz wie möglich zusammenzufassen:

Ich habe das Software Update bei meinem 1.6 TDI (EA 189) im Feb 17 machen lassen. Nun, 13 Monate und ca. 20t km später, ist mir in der Schweiz der Injektor von Zylinder 1 verreckt. Nach langem Hin- und Her mit der Versicherung wurde er nun zum :) transportiert da man nur dort auf Kulanz hoffen kann. Gestern war ich dort und bekam folgende Nachricht:

Injektor ist defekt, ein neuer inkl. Einbau kostet 1700 € !!! (musste zweimal nachfragen). Nach etlichen Nachfragen konnte ich ihn endlich in Richtung Kulanz lenken (keine Äußerung hierzu seinerseits).

Kulanz wäre möglich (sogar mit 100 % Übernahme), allerdings sieht er, dass die letzten 2 Wartungen nicht bei VW gemacht wurden. Ich müsse nun nachweisen, dass das richtige Öl bei der Inspektion in der freien Werkstatt (VW 507 00?) verwendet wurde. Er wird sich die Ölsorte ansehen und wenn das passt, ist die Kulanz drin.

Habe daraufhin im Autohaus angerufen, wo ich ihn vor 2 Jahren mit frischer Inspektion gekauft habe. Der Typ hat sich aufgeregt und meinte, dass wir gar nichts nachweisen müssen. Aber er ist so freundlich und schickt mir jetzt eine schriftliche Bestätigung zu, dass er ein VW konformes Öl verwendet hat und nach Serviceplan alles durchgeführt hat. Damit werde ich dann Anfang nächster Woche wieder beim :) aufschlagen.

Nun meine Frage(n):

  • Hat jemand bereits ähnliche Erfahrungen mit Kulanz nach dem Update gemacht? Es gibt da ja diese "Vertrauensbildende Maßnahme" von VW.
  • Muss ich wirklich nachweisen welches Öl eingefüllt wurde? Oder ist das nur eine Schikane da die natürlich was an mir verdienen wollen und mir möglichst viele Steine in den Weg legen?!
  • 1.700 € finde ich echt krass für einen Injektor. Selbst die Werkstatt in der (teuren) Schweiz wollte "nur" 1.400 CHF (~1.200 €) nehmen. Und bei Portalen wie Fairgarage wird der Wechsel mit ca. 800 € veranschlagt.

Danke schonmal für eure Antworten. Ich hoffe keine wichtigen Angaben vergessen zu haben...

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Testfuchs, tja, Pech gehabt. Kein Service durch Fachwerkstatt==> >Keine Kulanz (warum auch?)

Kein Update=> Keine "Vertrauensbildende Maßnahme"

Aber du hast ja genug Geld durch die Eigenleistung gespart, vermutlich genau für diesen Fall, Glückwunsch!

Danke. Ja stimmt, wenn ich 7 Jahre zur Fachwerkstatt geeiert wäre, dann hätte ich dafür bestimmt über 2TEUR ausgeben müssen. So sind es viell. 600 EUR. Der Wertverlust ist ab einen bestimmten Alter auch nicht mehr vom Checkheft abhängig. Und nach einen Fachwerkstattbesuch hat ein KFZ meistens ein paar durchgedrehte Gewinde mehr, von denen dir natürlich niemand etwas sagt.

52 weitere Antworten
Ähnliche Themen
52 Antworten

- Die Wartungen müssen nach Werksvorgabe durchgeführt worden sein, die Werkstattinformation dazu schreibt nicht vor von wem. Im Forum wurde berichtet das auch eine selbst durchgeführte Wartung, belegt über die Materialrechnungen, akzeptiert wurde.

- Die Injektoren haben eigentlich keine Verbindung zum Ölkreislauf. Allenfalls die Ölmenge die mitverbrannt wird könnte sich als Ölkohle von aussen auf die Düse setzen. Solange Du keinen erheblichen Ölverbrauch hast und ein halbwegs normales Öl verwendet wurde halte ich einen Zusammenhang zwischen einem Injektorausfall und einem falschen Öl für eher unwarscheinlich. Allerdings ist der Nachweis für ein passendes Öl jetzt auch nicht soo eine hohe Messlatte finde ich.

- Der 1.6l TDI hat immer Piezoinjektoren, die 2.0l TDI haben unterschiedliche. Beim Preisvergleich ist das zu berücksichtigen. Injektoren kann man aber auch beim Dieselservice einschicken und instandsetzen lassen, oder als instandgesetzte direkt kaufen. Vorher nachfragen ob der jeweilige Anbieter auch deinen Injektortyp annimmt. Der Preis für instandgesetzte liegt aktuell bei ca. 120..180€/St. Neuteil ca. 300€/St.

Wenn beim Einbau keine Komplikationen eintreten dauert das maximal eine Stunde für einen geübten Mechaniker.

Hallo

 

ich hatte das selbe Problem bei mir wurde der Injektor mit Kompletter Kostenübernahme von VW ausgetauscht das es am Update liegt meinte der Meister. Neulich ist mein AGR auch kaputt gegangen was auch auf Kostenübernahme von VW ausgetauscht wurde weil das Update schuld ist.

 

Er meinte auch das in Wolfsburg viele Probleme wegen dem Update registriert sind VW schreibt natürlich keinen deswegen an und sagt kommt her zum austauschen.

Also müsste es auf 100% Kulanz erneuert werden.

 

Seit April 2015 ist mein Golf in meinen Besitz und die Inspektionen wurden nicht bei VW sondern bei meiner Wachwerkstatt immer durchgeführt. Es wurde mir nicht mal angesprochen wegen den Inspektionen oder noch Nachweise verlangt.

 

Fahre einen Golf6 2.0TDI 140PS

Hallo,

ich habe das Update noch nicht machen lassen, trotzdem ist mir ein Injektor (Nr.4) gestorben.

1 Fehler gefunden:
9840 - Einspritzventil Zylinder 4 (N33)
P0204 00 [237] - elektrischer Fehler im Stromkreis
Warnleuchte EIN - bestätigt - geprüft seit letzter Löschung
Umgebungsbedingungen:
Fehlerstatus: 00000001
Fehlerpriorität: 2
Fehlerhäufigkeit: 1
Kilometerstand: 93802 km
Datum: 2018.05.18
Zeit: 14:27:57
Motordrehzahl: 763.50 /min
Normierter Lastwert: 28.2 %
Fahrzeuggeschwindigkeit: 0 km/h
Kühlmitteltemperatur: 59 °C
Ansauglufttemperatur: 28 °C
Umgebungsluftdruck: 980 mbar
Spannung Klemme 30: 13.892 V
Verlernzähler nach OBD: 40
Fehlerinformation über die gewählte Piezo-Leistungsstufe-LF_STATE_PPS_SPI[0]: 0
Einspritzventil 3: Kapazität-CAPA_INJ_MAIN[2]: 31.0497 µF
Spannungsladung der Haupteinspritzung Zylinder 3-CHR_INJ_MAIN[2]: 1464.6 µAs
Gemessene Energie der Haupteinspritzung Zylinder 3-EGY_INJ_MAIN[2]: 34.541 mJ
Versorgungsspannung von Analogausgang 1-VCC_1: 4.99 V
Versorgungsspannung von Analogausgang 2-VCC_2: 4.98 V
Einspritzventil 3: Spannung-V_INJ_MAIN[2]: 47.17 V
Readiness: 0110 0000

Aber über 1000EUR für die Reparatur ist echt überteuert.

Preise: Sonderwerkzeug ca. 150EUR, Injektor (überholt und geprüft) 119EUR, Kleinteile 20EUR, Diesel für Probefahrten ca. 15 EUR

Würde auch gerne Kulanz erhalten, aber: Wartung selbst durchgeführt, Checkheft selbst gestempelt, kein Update.

Themenstarteram 3. Juni 2018 um 15:05

Danke für die Antworten soweit.

Ich habe eben mit dem Volkswagen Kundenservice telefoniert und die wirklich freundliche Mitarbeiterin meinte, dass das mit dem Ölnachweis ihr auch komisch vorkommt und alle Bediungungen der Kulanz erfüllt sind. Ich solle es doch mit dem Nachweis nochmal beim :) versuchen, da dies der schnellste Weg ist. Wenn er dann abblockt, soll ich mich wieder an den Kundenservice wenden. Die würden sich dann mit der VW Werkstatt in Verbindung setzen.

Mal sehen, hoffentlich kann ich bald Positives berichten.

am 3. Juni 2018 um 15:11

Ohne Update wirds wohl eh nichts mit Kulanz!

Zitat:

@wbr. schrieb am 3. Juni 2018 um 15:11:42 Uhr:

Ohne Update wirds wohl eh nichts mit Kulanz!

Wer lesen kann...

Der TE hat das Update seit 13 monaten drauf

@Testfuchs, tja, Pech gehabt. Kein Service durch Fachwerkstatt==> >Keine Kulanz (warum auch?)

Kein Update=> Keine "Vertrauensbildende Maßnahme"

Aber du hast ja genug Geld durch die Eigenleistung gespart, vermutlich genau für diesen Fall, Glückwunsch!

Nach Update gibts ggf. Kulanz auf diverse Teile, auch wenn gar kein Serviceheft vorliegt.

Wüsste auch nicht wieso das Serviceheft Kriterium sein sollte.

Es gibt keine Kulanz nach dem Update, es gibt für diese Fälle die "Vertrauensbildende Maßnahme" !!!

Und die ist an gewisse Vorgaben gebunden. Darüber kann dir dein ;) genau Auskunft geben.

Das steht auch drin, daß alle Serviceereignisse nach Herstellervorgaben gemacht sein müssen.

Natürlich hat der ;) auch einen gewissen Einfluss, ob die VM zur Anwendung kommt.

Themenstarteram 4. Juni 2018 um 14:31

Mal so nebenbei, ist es wirklich erforderlich, dass ich die Inspektionen mit Rechnungen nachweisen muss? Dazu gibt es doch das Serviceheft in der die Werkstatt unterschreibt, dass die Leistung nach Herstellervorgaben durchgeführt wurde?!

Für die letzte Inspektion ist das bei mir auch kein Problem mit der Rechnung. Nur die Inspektion, die ich "frisch" zum Autokauf dazubekommen habe, hat halt der Händler damals gemacht und davon habe ich nur den Serviceheft Eintrag... Eine Rechnung hat er auch nicht. Ich lasse mir gerade von ihm bestätigen, dass er die Inspektion nach Herstellervorgaben gemacht hat (inkl. VW Norm Öl). Ich hoffe das reicht.

Ansonsten muss ich wohl den Weg über den VW Kundenservice in WOB wählen. Die waren da kulanter.

Genau @Naphtabomber, auf die "Vertrauensbildende Maßnahme" beziehe ich mich auch. Nur wie soll ich wieder Vertrauen aufbauen, wenn mir keines entgegengebracht wird bzw. mir sogar vorgeworfen wird, nicht nach Herstellervorgaben gewartet lassen zu haben?!

Ob das VM oder Kulanz heißt ist mir schnuppe.

Am Ende zählt was hinten rauskommt. ;-)

Aber sicher hast du recht.

Zitat:

@Testfuchs, tja, Pech gehabt. Kein Service durch Fachwerkstatt==> >Keine Kulanz (warum auch?)

Kein Update=> Keine "Vertrauensbildende Maßnahme"

Aber du hast ja genug Geld durch die Eigenleistung gespart, vermutlich genau für diesen Fall, Glückwunsch!

Danke. Ja stimmt, wenn ich 7 Jahre zur Fachwerkstatt geeiert wäre, dann hätte ich dafür bestimmt über 2TEUR ausgeben müssen. So sind es viell. 600 EUR. Der Wertverlust ist ab einen bestimmten Alter auch nicht mehr vom Checkheft abhängig. Und nach einen Fachwerkstattbesuch hat ein KFZ meistens ein paar durchgedrehte Gewinde mehr, von denen dir natürlich niemand etwas sagt.

Themenstarteram 21. Juni 2018 um 6:03

So, um das ganze Thema abzuschließen (entschuldigt bitte die späte Rückmeldung): Nachdem ich die Bestätigung meines Verkäufers (Händlers) über den nach Herstellervorgaben durchgeführten Service vor dem Kauf bekommen habe, konnte sich der VW-Serviceberater nicht länger herausreden -- Und hat die Kulanz zum Glück bewilligt. Auf der Rechnung sind dann doch tatsächlich 1592 € ausgewiesen, die VW auf Kulanz übernommen habe, echt krass. Dafür wurde der Wagen noch gewaschen :D

Also, ich hoffe dass dies der einzige Update-Schaden bleibt. Dann wäre ich ja nochmal mit einem blauen Auge davon gekommen.

Danke, dass ihr eure Erfahrunge/Meinungen hier mit mir geteilt habt!

Aus meiner Erfahrung her wird es nicht bei einem Injektor bleiben. Bei mir war es nach dem Update zunächt der 4. Injektor, der defekt war und kurz danach noch der 2. und 3. Injektor. Gleichermaßen hatte es dann auch das AGR erwischt. Alles wurde wegen Service Historie und einer Art Sonderkulanz wegen des Updates von VW übernommen. Muss dabei aber auch sagen, das mein VW Händler sich da immer sehr bemüht. Nach diesen "Reparaturen" fährt der Wagen wieder seit über 15.000 km absolut "beschwerdefrei".

Wie lang (also gefahrene km) ging was nach dem Update kaputt?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Injektor defekt nach Software Update - Kulanz?