ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Immer noch Problem mit der Batterie R230 -.-

Immer noch Problem mit der Batterie R230 -.-

Mercedes SL R230
Themenstarteram 19. Juli 2015 um 11:29

Hallo,

bei meinem SL R230 Bj 08/05 Motor 350er hab ich immer noch diese Fehlermeldung.

Batterie/ Generator anhalten.

Neue Komfortbatterie eingebaut-> Davor viele Fehlermeldungen ( Lichtsensor,Comand geht aus, ect.)

Jetzt kommt wenn ich ihn Starte Batterie zeichen und Werkstattaufsuchen.

Nach 3-4 min Fahrt meldet Comand geht in 3 min aus obwohl neue Batterie.

Und im Display kommt Batterie/ Generator Anhalten.

Bis vor 3-4 Wochen zeigte das Display immer vor Kaltstart Komfortfunktionen vorübergehend abgeschaltet. Dies ging nach 3-4 min weg.

Aber nun geht nix mehr weg.

Komisch hoffe das nichts großes ist.

 

Ähnliche Themen
42 Antworten

Es soll eine 12 V 12 AH Batterie sein. Also so gross wie eine Motorradbatterie.

Im Handbuch hab ich jedoch nichts dazu gefunden. Auch im Sicherungsplan (orig. R231) steht nichts

darüber. Dann muss ich mal weiter suchen, auch schon aus Gründen der Verschaltung mit Batt. hinten,

bezüglich der Ladefunktion über die "versteckte" Ladebuchse im Kofferaumboden.

Grüsse sedi16. :)

Den orig. Sicherungsplan habe ich als Scan....und auch schon mal hier eingestellt.

Zitat:

@konnimutti schrieb am 28. Dezember 2015 um 17:41:31 Uhr:

Zitat:

@SL55 schrieb am 27. Dezember 2015 um 21:01:38 Uhr:

 

Seltsam. Mein R231 hat zwei. :confused::D:confused:

Und wo befindet sich die 2. genau? Habe sie im Motorraum nicht gefunden...

Vergeblicher Versuch. Befindet sich im Innenraum unter der Ablage hinter dem Beifahrersitz Fond rechts. Die beiden Verkleidungen lassen sich leicht abnehmen. Um an die Batterie zu kommen, müssen allerdings noch einige Schrauben am Halter gelöst werden. Wenn ich mich recht erinnere sind das 5 Schrauben.

Zitat:

@sedi16 schrieb am 28. Dezember 2015 um 18:00:33 Uhr:

Es soll eine 12 V 12 AH Batterie sein. Also so gross wie eine Motorradbatterie.

Im Handbuch hab ich jedoch nichts dazu gefunden. Auch im Sicherungsplan (orig. R231) steht nichts

darüber. Dann muss ich mal weiter suchen, auch schon aus Gründen der Verschaltung mit Batt. hinten,

bezüglich der Ladefunktion über die "versteckte" Ladebuchse im Kofferaumboden.

Grüsse sedi16. :)

Den orig. Sicherungsplan habe ich als Scan....und auch schon mal hier eingestellt.

Hier hilft EPC. Gruppe 54 030

Danke SL 55

Ja den Platz kenne ich. Dort am Sicherungskasten hinter dem Beifahrersitz werde ich demnächst die Sicherungen

für die 12 Volt Buchsen im Innenraum auf Dauerplus legen, damit die Abschalterei aufhört.

Wie die kleine Zusatzbatterie verschaltet wird werde ich noch herausfinden. Von der Kapazität fast

nicht erwähnenswert. - Melde mich dann......

Grüsse sedi16

Zitat:

@SL55 schrieb am 28. Dezember 2015 um 20:58:55 Uhr:

Zitat:

@konnimutti schrieb am 28. Dezember 2015 um 17:41:31 Uhr:

 

Und wo befindet sich die 2. genau? Habe sie im Motorraum nicht gefunden...

Vergeblicher Versuch. Befindet sich im Innenraum unter der Ablage hinter dem Beifahrersitz Fond rechts. Die beiden Verkleidungen lassen sich leicht abnehmen. Um an die Batterie zu kommen, müssen allerdings noch einige Schrauben am Halter gelöst werden. Wenn ich mich recht erinnere sind das 5 Schrauben.

Vielen Dank. Die Betriebsanleitung hält sich da sehr zurück.

Jaja, in unmittelbarer Nähe hinter dem Beifahrerrücksitz. ??????

Zitat:

@axelrod schrieb am 3. Januar 2016 um 17:28:17 Uhr:

Jaja, in unmittelbarer Nähe hinter dem Beifahrerrücksitz. ??????

ACHTUNG: die letzten Posts behandelten den R231 und nicht den R230, der von Dir angefragt wurde...

Der R230 hat die Starterbatterie im Motorraum und die Komfortbatterie im Kofferraum.

Richtiiiiiiig !!!

Neues zur Stützbatterie R 231 ( SL500). ( nicht R230 )

Nunmehr bin ich auf die Verschaltung der kleinen Batterie 12 V 12 AH hinter dem Beifahrersitz eingegangen.

Nachdem ich die Verkleidungen und die Kunststoffabdeckung abgenommen habe, kam der Sicherungskasten

Nr. 37-92 zum Vorschein. Nach div. Messungen im Stand und während der Fahrt mit einem Multimeter und

einer kleinen Prüflampe hat sich folgendes ergeben:

Die Stützbatterie versorgt zunächst keine bestimmten Verbraucher, wie dies bei Fzg. mit zwei Batt. normal der Fall ist. - Die 2. kleine Batterie ist mit einem Hochstromrelais Nr. A000 982 2023, welches direkt unter der Batt. sitzt, mit der Hauptbatt. im Kofferraum verbunden. - Nur wann: Eigentlich sehr unbestimmt. Z. B. im Stand, wenn der Motor nicht läuft und die Hauptbatterie etwas Hilfe benötigen würde, ist die Hilfsbatterie nicht verbunden.( auch nicht beim Starten !!!!) Fährt man dann ein paar hundert Meter, wird die 2. Batt. zugeschalten.?!

Also alles nicht so wie es sein könnte/sollte. - Leider habe ich keine Schaltpläne, und musste alles so erarbeiten.

Was werd ich tun: Zunächst habe ich, da alles zugänglich ist, die 12 V Steckdosen des kpl. Wagens auf Dauerplus

30 gelegt. Jeweils einfach die Sicherungen Nr. 56,72 u. 76 entfernt und dem richtigen Pin abgesichertes Dauer-

plus zugeführt. ( siehe 3 schwarze Leitungen mit fliegender Sicherung )

Für die Verbindung der 2 Stützbatt. als Ministarthilfe werde ich das Relais mit einem Zusatzschalter ansteuern

und somit beide Batterien bezüglich Kapazität verbinden. Den Schalter bringe ich an der Abdeckung oder sonst

versteckt an. ( 1 x Plus an das 2-farbige Kabel am Batt.-Relais. Das andere Kabel ist braun = Masse und wird nicht

angegangen. Erste Versuche haben gezeigt, dass das System im Stand ohne Motor deutlich später abschaltet.

Mehr nach weiteren Erkenntnissen.

Sedi 16

Dscf5682
Dscf5681
Dscf5680

Nachtrag 1 zur Stützbatterie R231. -SL500 Biturbo

Eine längere Ausfahrt Heute mit angeschlossenen Prüfgeräten hat bestätigt, dass die 2 .Batterie (Stützbatterie??)

tatsächlich dann zugeschalten wird ( verbunden mit der Hauptbatterie hinten) , wenn der Motor eine Zeit läuft

und die Verbraucher genügend Spannung haben. - Also eigentlich genau zum falschen Zeitpunkt. - Als

ich im Wagen saß und die ersten Verbraucher wie Sitzheizung usw. eingeschaltet hatte und dann den Motor

gestartet habe ( nur zum Versuch, ist natürlich die falsche Reihenfolge...) hat sich die Stützbatterie nicht zugeschaltet. - Also so nicht akzeptabel. Werde also als Ergebniss die oben beschriebenen Massnahmen durchführen.

Nur so habe ich dann 12 Ah Kapazität STÄNDIG mehr an Bord.

Grüsse sedi 16

Stützbatterie

http://....mercedes-benz-passion.com/.../

ECO Start-Stopp-Funktion mit Direktstart

Die serienmäßige ECO Start-Stopp-Funktion arbeitet mit starterunterstütztem Direktstart. Das bedeutet: Beim Abstellen des Motors wird die Winkelstellung der Kurbelwelle durch einen neuartigen Kurbelwellensensor erfasst, sodass das Motorsteuergerät weiß, in welcher Position sich die einzelnen Kolben befinden. Damit kann es zum Wiederstart den Zylinder als ersten zünden, der sich in der dafür optimalen Position befindet. Nach kurzem Andrehen des Motors durch den Anlasser ist deshalb dort sofort eine zuverlässige Einspritzung, Zündung und Verbrennung möglich.

 

Eine zusätzliche, bedarfsgesteuerte elektrische Getriebe-Ölpumpe versorgt die Kupplungen des Automatikgetriebes vorab mit Öldruck, um nach dem Direktstart des Verbrennungsmotors umgehend losfahren zu können. Auch der Startermotor (Anlasser) wurde grundlegend modifiziert: Er ist auf hohe Dauerhaltbarkeit ausgelegt und damit auch für andauernden Stadtverkehr mit häufigem Autostart ein Autoleben lang gerüstet. Außerdem wird das Bordnetz durch eine zweite Batterie unterstützt.

Wie die Starterbatterie (95 Ah) ist auch die „Stützbatterie“ (12 Ah) mit wartungsfreier Vlies-Technologie, der AGM-Batterie (Absorbent Glass Mat) ausgeführt.

.

Wird während des Startvorgangs wichtige Funktionen stützen.

 

@sedi16 ,

diese Schaltung findet man bei Campingmobilen für die 2te Batterie.

Dies wird bewußt nicht zum Starten verwendet und dazu ist sie im 231 auch nicht gedacht.

Hallo conny-r und R231 Fahrer,

der Startvorgang wird auch dann von der 2. "Stützbatterie" nicht unterstützt, wenn es der Spannungshaushalt

der Hauptbatterie für notwendig hält. Also, die Verschaltung macht genau das Gegenteil!!!! Und das ist schade und unnötig. - Desshalb ändere ich das bei unserem SL.

Ein anderes Beispiel: Viele Wohnmobile u.a. sind falsch ausgelegt. Auch unser VW T5. Dort ist auch eine rel. grosse 2. Batterie unter dem Fahrersitz eingebaut. Eigentlich nur für die Standheizung und kleine Verbraucher....

Vor Jahren musste oder konnte ich mir dann selber Starthilfe geben, indem ich nur ein Starterkabel von der

2. Batt. zur Hauptbatt. im Motorraum gelegt habe. ---- 2 Tage später habe ich dann einen "Natoknochen"

eingebaut ---- Jetzt muss ich zur Starthilfe nicht mal mehr aussteigen.

Grüsse sedi16

( Ich vermute mittlerweile, dass MB im R231 einen Schalt- Fehler gemacht hat )

@sedi16 ,

zitat

( Ich vermute mittlerweile, dass MB im R231 einen Schalt- Fehler gemacht hat )

... und ich vermute sie haben sie zum Spaß eingebaut. :D :rolleyes:

Hallo zusammen,

in meinem ML 164 habe ich auch so eine kleine Batterie neben der Starterbatterie eingebaut,Soll dazu dienen das mann den Wagen aus der Schaltposition P bekommt falls die Versorgerbatterie sich 100 %tig verabschiedet leer gezogen ist

Andreas

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Immer noch Problem mit der Batterie R230 -.-