ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Durchschnittliche Wartungskosten SL500 R230 Sachstand 2019

Durchschnittliche Wartungskosten SL500 R230 Sachstand 2019

Mercedes SL R230
Themenstarteram 15. September 2019 um 2:51

Der Titel sagt im Grunde schon alles aus:

Ich würde mir gerne einen SL500 kaufen, vorzugsweise einen R230, weil mir das aktuelle Modell nicht wirklich gefällt.

Nun habe ich schon etwas Bauchschmerzen, mir ein ca. 11 Jahre altes Auto zu kaufen (ich habe einen zwischen 2006 und 2008) angepeilt, also das erste Faceliftmodell. Ich habe in dem Forum hier schon den ein oder anderen Beitrag zu gefunden, allerdings sind diese schon recht alt...

Man liesst ja sehr viele Horrorgeschichten, vorallem mit dem ABC - wie dramatisch ist das im Durchschnitt denn wirklich?

Ist das alles in allem überschaubar, oder muss man da schon ein leidensbereiter Fan sein?

Kriegt man das im Jahr 2019 noch halbwegs repariert wenn wirklich etwas sein sollte? Ersatzteilversorung sollte bei Mercedes ja kein Problem sein... Leider melden sich in derartigen Threads vorzugsweise natürlich immer die Leute, bei denen es verreckt ist ;) Daher würde mich natürlich vorallem interessieren, was mich im Regelfall so erwartet.

Ich habe öfter mal gelesen, dass das Getriebe nach ~120.000km kaputt gegangen sein soll. Sind das Einzelfälle oder kommt das auch häufiger vor wie die Probleme mit dem Fahrwerk.

Wie groß ist der Unteschied was die Reparatunganfälligkeit angeht zwischen dem ersten Modell und dem 1. Facelift? Diese sind bei einschlägigen Börsen fast 10.000 EUR teuerer - dafür könnte man nach meinem Verständnis schon viel reparieren, sodass man vllt. doch einen älteren in Erwärgung ziehen sollte... Ich fahre noch ein anderes Auto, vorallem im Winter und für lange strecken - wenn das Auto ab und an mal ausfällt wäre mir das egal...

Mir ist natürlich klar, dass so eine Spaßauto Geld kostet, aber so eine richtig üble Sparbüchse will ich dann doch nicht kaufen ;) - Andere Mütter haben schließlich auch schöne Töchter ;)

 

Ähnliche Themen
16 Antworten

Hallo,

wenn man nicht selber schrauben kann, wird jeder Gang in die Werkstatt einigermaßen aufwändig. Die Hydraulikpumpe hält ganz doll grob über den Daumen und mit keinem Anspruch auf Vollständigkeit 150.000 km und kostet dann 1000 Euo plus Lohn. Und das ist eine Sache, die man noch selber machen kann, danach wird es schlimmer :)

Man sollte also nicht auf der Suche nach einem billigen Auto sein, Joungtimer fahren kostet.

Ab der Modellpflege gab es völlig andere Motoren mit deutlich mehr Leistung bei gleicher Modellbezeichnung, daher der Preisunterschied. Bei der Gelegenheit muss man auch sehr auf die Motornummern achten, die ersten hatten riesige Probleme und gilt es zu vermeiden.

Und natürlich ist und wird die Ersatzteilversorgung von Mercedes nicht mehr das, was es einmal war und in den Köpfen noch herumgeistert. Die ersten Teile sind schon nicht mehr lieferbar, farbige Ausstattungsteile trifft es meist zuerst. Ich warte seit zwei Jahren auf einen Formschlauch für einen SL600 Mopf, Mercedes kümmert es nicht.

Grüße

Andreas

Moin, wenn du sparsam sl fahren schaust dann ist mopf1 u 500 die absolut falsche Wahl. Wie der Vorschreiber schreibt hast immer abc sbc und wählhebel Themen.

Ich würde dir dann eher einen sl350 vormopf mit m112 u 722.6 automat empfehlen mit normalen fahrwerk. M112 u 113 sind äusserst solide u leicht zu warten. Bei den Nachfolge Generationen ist das teurer. Achte auch auf ein nicht abgenutztes Interieur. Ferner würde ich dir ein deutsches oder ein eu Auto empfehlen, am besten von einem Forumsmitglied denn die Inhaber dort warten ihre Autos recht penibel. Lg Boris

SL500 von 2002 aus erster Hand mit 60000km vor 2 Jahren übernommen. Seit dem 4000km gefahren und bis auf Kleinigkeiten nix gewesen.

Wichtiger als Modelljahr finde ich ein Auto mit wenig km zu kaufen und aus einem ordentlichen Haushalt. Meiner hat noch nie Regen oder Schnee gesehen, sonst hätte ich ihn nicht übernommen. Kein Daily Driver kaufen. (Nur meine Meinung)

Zitat:

@DanPix schrieb am 15. September 2019 um 08:31:01 Uhr:

Seit dem 4000km gefahren und bis auf Kleinigkeiten nix gewesen.

Wow, 4000km in 2 Jahren und nur Keinigkeiten ! ;)

GreetS Rob

Ja! Plastikverkleidung neben der Heckscheibe (85€) und Kofferraumschloss nachgeklebt (15€)

Das kostet mich der McLaren die Woche wenn nur steht...

Guten Morgen

ChezHeinz

Zitat:

Die Hydraulikpumpe hält ganz doll grob über den Daumen und mit keinem Anspruch auf Vollständigkeit 150.000 km und kostet dann 1000 Euro plus Lohn

 

Woher hast Du Deine Weißheit ?

Ich hab Tandem-pumpen ( ABC Pumpen ) , die meinst du doch , schon mit 80tkm hobs gehen sehen.

Meine gewechselten waren Grob bei 115tkm ...

Und die kostet zur Zeit Netto Neu Bei MB um die 1450.- also bist Du dann bei knapp 1800.- nur für die Pumpe dabei ;-)

Gebrauchte überholte rate ich generell ab...hatte schon defekte damit

DanPix

ein 18 Jahre altes Auto mit 60tkm wäre OK wenn der Wagen jedes Jahr bewegt wurde aber es steht außer Frage,dass ein Wagen mit ABC keine langen Standzeiten verträgt...da gibt es viele Berichte drüber

JBurghaus

Es gibt im Raum Düsseldorf / Frankfurt und Ulm echt Spezialisten die Dir neue oder überholte Teile mit Garantie in Deinem Sl R230 verbauen...Angst habe ich schon lange keine mehr..es gilt sich hier auch gut in die Materie ein zu lesen dann kann ich Dir auch einen R230 an Herz lesen.

Beim Kauf aber immer Augen auf ( Checklisten SL R230 Forum )

Grüße Stefan

 

 

 

 

 

Zitat:

@DanPix schrieb am 15. September 2019 um 09:56:12 Uhr:

Ja! Plastikverkleidung neben der Heckscheibe (85€) und Kofferraumschloss nachgeklebt (15€)

Selbst das ist für ein modernes Fahrzeug kein Ruhmesblatt ;)

 

Zitat:

@DanPix schrieb am 15. September 2019 um 09:56:12 Uhr:

Das kostet mich der McLaren die Woche wenn nur steht...

Aber nur der von Matchbox, die 'Richtigen' deutlich mehr. ;)

GreetS Rob

Modernes Fahrzeug? Entwicklungsstand beim R230 liegt 25 Jahre zurück.... sofern ist’s ein altes Auto...

Nein nicht als Matchbox, da kenne ich die Wartungskosten nicht.... ein richtiger.... (Wertminderung, Versicherung und Steuer natürlich nicht eingerechnet)

Aber hier geht’s um einen R230... Getriebespülung und Ölwechsel kommen noch dazu, Thema heißt ja Wartungskosten

Hallo dan, so viel schlechter als neue Autos ist er gar nicht. Baut man moderne car hifi dann ist er sogar Apple fähig. Problem ist die Empfindlichkeit der Elektronik und des abc. Würde ein auto ohne abc nehmen dann ist zumindest dieses Problem weniger. Die restlichen Elektronik Probleme freilich bleiben. Meine Erfahrung bisher 1000 € pro Jahr ist ein guter Durchschnittswert pro Jahr für die Instandhaltung. Das waren 3j sl und >40.000km.

Zitat:

@DanPix schrieb am 15. September 2019 um 11:20:38 Uhr:

Modernes Fahrzeug? Entwicklungsstand beim R230 liegt 25 Jahre zurück.... sofern ist’s ein altes Auto...

Okay, auch für so ein 'altes' Vehikel sind 4000km ohne nennenswerte Probleme nix was irgendwie auf eine gute Basis hinweisen würde, das fährt so mancher im Monat ohne drüber nachzudenken ob das der Wagen ohne 'Ausfälle' übersteht..... (ich hoffe Du verstehst worauf ich hinaus will ?)

Greet Rob

Klar, aber ein Zeichen für eine schlechte Basis ist es auch nicht.

Wartungskosten sind immer abhängig von der Nutzung. Da der Threadsteller nicht erwähnt hat, wie er den SL nutzen möchte, habe ich einfach mal meine Erfahrungen geschrieben.

Schwachpunkt in den Foren ist doch immer der, dass sich nur Leute mit Problemen melden, die wo alles gut ist kaum. Die muss man aber mit einbeziehen, wenn man die DURCHSCHNITTLICHEN Wartungskosten ermitteln möchte.

Extremfälle gibt’s immer, aber das kann jeden erwischen und somit kann das Budget der durchschnittlichen Kosten auch deutlich überzogen werden.

Das alles hilft keinem weiter, kurzum, wenn du nicht 10000€ auf der Seite liegen hast und bereit bist die auch ins Auto zu investieren im Ernstfall, macht ein R230 keinen Sinn. Man sollte immer mit dem Supergau rechnen (leider)

Bin mit meinen Sl 600 Mopf 2 mutigerweise sogar über Italien bis Frankreich und zurück gefahren. Insgesamt ca. 2800 Km - Völlig ohne Probleme.

Kurz nachdem ich den Wagen bekommen habe, musste die Zündrail aufs über Seite getauscht werden (bei ca. 95.000 Km) und die Benzinpumpe hat den Geist aufgegeben. Dazu noch ein paar Basics.. ( Pentosintausch beim ABC Fahrwerk, neue Unterbodenversieglung usw.. ) ich hab bis jetzt ca. 5000 € investiert und bin seit April ca. 7000 KM gefahren... macht einfach Spaß... und ist immer noch billiger als eine zweite Frau ;-)

 

Übrigens würde ich immer wieder Mopf 2 nehmen. Das Entertainment hat mit dem Facelift einen großen Schritt gemacht und die Navi sowie Freisprechen über Blutooth klappt damit einwandfrei.

Themenstarteram 15. September 2019 um 14:16

Zitat:

@DanPix schrieb am 15. September 2019 um 11:40:11 Uhr:

 

Das alles hilft keinem weiter, kurzum, wenn du nicht 10000€ auf der Seite liegen hast und bereit bist die auch ins Auto zu investieren im Ernstfall, macht ein R230 keinen Sinn. Man sollte immer mit dem Supergau rechnen (leider)

Naja, so exakt diesen Betrag hätte ich einkalkuliert :D Wenn damit der Supergau erledigt wäre, würde mich das ja fast beruhigten ;)

Kaufpreis 15-20.000 EUR und 10.000 für Reparaturen, so grob wäre meine Rechung gewesen.

So an die 8000 km würde ich mit dem Fahrzeug im Jahr schon fahren, wenn ich eine halb/halb Verteilung mit meinem anderen Fahrzeug rechne.

Den SL350 hatte ich schon auf dem Schirm, aber der Motor ist halt schon sehr grenzwertig. Mein jetztiger Auto hat mehr Leistung bei fast halben Gewicht... Heizen will ich mit dem SL allerdings eh nicht.

Lange Standzeiten hätte er nicht - ich würde das Auto schon regelmäßig fahren, außer Dezember/Januar. Auch da habe ich mit dem Vorgänger aus dem Haus mit 4 Ringen immer "Bewegungsfahrten" gemacht.

Hallo,

Zitat:

@steffel333 schrieb am 15. September 2019 um 11:02:39 Uhr:

 

Woher hast Du Deine Weißheit ?

Ich hab Tandem-pumpen ( ABC Pumpen ) , die meinst du doch , schon mit 80tkm hobs gehen sehen.

Meine gewechselten waren Grob bei 115tkm ...

Und die kostet zur Zeit Netto Neu Bei MB um die 1450.- also bist Du dann bei knapp 1800.- nur für die Pumpe dabei ;-)

Meine Weisheiten lese ich von Rechnungen ab. Augenscheinlich gibt es mehr als "meine" Pumpe, MEINE hat letztes Jahr inkl etwas Dichtung und Kram 1046 Euro gekostet (inkl Altteilrückgabe und 20%).

Grüße

Andreas

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Durchschnittliche Wartungskosten SL500 R230 Sachstand 2019