ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Im Winter warmlaufen lassen (Kurzstrecke) (1.4tsi/122ps)

Im Winter warmlaufen lassen (Kurzstrecke) (1.4tsi/122ps)

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 11. November 2013 um 12:23

Hallo

Mit meinem Golf wird viel Kurzstrecke gefahren (ca 10-15min, 7-10km überland)

Nun ist es so das der Motor (Anzeige) erst sehr kurz vor dem Ziel seine 90Grad erreicht und auch erst dann die Heizung richtig warm wird. (Schaltet man die Heizung vorher an ist die ausströhmende Luft nicht wirklich warm und die Anzeige erreicht vor Fahrtende überhaupt nicht die 90Grad.

Das ganze bei Aktuell 0 Grad Aussentemperatur...

Nur wird es im Winter noch wesentlich kälter (die letzten Jahre hatten wir bis -15Grad für 2 Wochen+

Nun stellt sich die Frage ob man das Auto vor Fahrtantritt 5-10min im Stand laufen lassen soll?

Der Vorteil wäre das der Motor im laufe der Fahrt vernünftig warm wird und das man die Heizung effektiv nutzen kann (was zu weniger gemecker meine frierenden Frau führen würde^^)

Wie sieht es hier technisch aus?

Schadet das Laufen lassen im Stand?

Oder schadet es eher den nicht richtig warmen Motor abzuschaltet weil man am Ziel ist?

Das man es rein rechtlich nicht darf ist erst mal irrelevant (spart euch bitte das gemecker zum letzten Satz :rolleyes: )

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von neuer11

bin neu hier aber warmlaufen ist keine lösung da bei einen stau im winter das laufen lassen keine wärme in den innenraum kommen kann

so und nun an alle die frage ,wo wird die wasserpumpe umprogramiert?

diese ist erst ab 60grad in betrieb wird übersteuergerät geschaltet

über legens wert wer eine sammelklage gegen tüv und vw

bei kurzstecke ist nicht nur kalt beschlagene scheiben und im winter auch innen gefroren hier wird der kunde genötigt eine standheizung für sein geld einzubauen um die sicherheit im winter zugewährleisten die dieda sagen zügiger fahren mal im winter auf temparatur achten frostgefahr ist in mitteleuropa auch mit glätte verbunden

Wasislos?

64 weitere Antworten
Ähnliche Themen
64 Antworten

Es macht weder Ökonomisch noch Ökologisch Sinn, einen Motor im Stand Warmlaufen zu lassen.

Dabei entsteht Viel Kondenswasser, der Spritverbrauch ist hoch und die tatsächliche Wärmeentwicklung ist vergleichsweise sehr gering.

Besser ganz normal losfahren, mit moderaten Drehzahlen am Anfang.

Die Kühlwasser Anzeige lügt eh. Fahr mal mit angehängten vcds, du wirst sehen dass der Motor längst nicht warm ist auch wenn es die Anzeige behauptet.

Unnötiges laufenlassen von Motoren im Stand (warmlaufen) ist laut Straßenverkehrs Ordnung verboten.

Aber auch der Motor kann Schäden davon tragen. Denn die Motortemperatur steigt nicht so schnell an, wie im regulären Fahrbetrieb. Dies kann dazu führen, dass keine ausreichende Ölversorgung stattfindet. Außerdem ist der Verbrauch im Leerlauf extrem hoch.

Lernt man eigentlich in der Fahrschule;)

Steht ja auch in der Betriebsanleitung:"Motor zügig warm fahren"

Wenn der Motor kalt ist, wäscht der Sprit den Schmierfilm vom Zylinder.

Erhöhter Verschleiss ist das Resultat.

Je schneller der Motor warm wird, desto geringer ist dieser Effekt.

Gruß

Raymund

Hilfreicher und sinnvoller wäre es, die Heizung auf den ersten Kilometern auszulassen. Insbesondere bei Climatronic, die schon nach kurzer Fahrzeit auf hohe Gebläsestufe schaltet, macht das Sinn. So wird dem Motor immer wieder die Wärme entzogen, er kommt kaum auf Temp. und im Auto wirds auch nicht warm.

Daher anfangs besser Sitzheizung einschalten (so vorhanden) und auf die eigentliche Heizung weitgehend verzichten (kleine Stufe, auf die Scheibe gelenkt, damit sie nicht beschlägt).

10 Minuten warmlaufen lassen bei unter 0 Grad bringt garnix, außer Ärger mit den Nachbarn.

Sinnvoll ist es auch, den Motor nicht in zu niedrigen Drehzahlbereichen zu fahren, wenn er kalt ist. Bei mittleren Drehzahlen wird er am schnellsten warm, was den Verschleiss auch reduziert.

Statt warmlaufen lassen, lieber mal eine Spazierfahrt mit höherem Tempo dranhängen.

Beim Warmlaufenlassen ist es egal ob Du Kurzstrecke fährst, und Dich dann im Büro auswärmst, oder ob Du auf Langstrecke später ein warmes Auto hast.

Gut ist es für den Motor vermutlich wirklich nicht.

Meinen IIIer 1,6l habe ich beim Eiskratzen laufen lassen, damit die Scheibe beim Losfahren weniger beschlagen ist und ich weniger unbeleuchtete Radfahrer umfahre. Nur wegen des persönlichen Komforts hätte ich dieses Umweltvergehen nicht begangen.

Bei dem kleinen 1.4l 122PS VIer ist eine schlechte Schmierwirkung nochmal fataler und ich habe glücklicherweise meinem Golf eine Standheizung gegönnt. Vor Jahre sah ich mich wegen einer von der Kälte entleerten Batterie gezwungen ihn auch mal kalt laufen zu lassen. Ich muss sagen, gut hat sich das nicht angehört. Schaden hat er aber auch nicht genommen.

@raymundt:

Zitat:

Wenn der Motor kalt ist, wäscht der Sprit den Schmierfilm vom Zylinder.

Erhöhter Verschleiss ist das Resultat.

Je schneller der Motor warm wird, desto geringer ist dieser Effekt

...und da der Motor bei der geschilderten Fahrweise nie richtig warm wird, wird sich dieser Sprit, der größtenteils im Motoröl landet, dort anhäufen.

 

@Kaldo83, du hast eine der bereits seit Jahren bekannten Schwierigkeiten der älteren kleinen TSI-Motoren erkannt...:

Sie werden offensichtlich nicht schnell genug warm.

Ganz so dramatisch ist es aus Sicht des Motors aber nicht, denn die kleinen 1,2 und 1,4-TSI's haben zwei Motorkühlkreise (plus einen TL-Kühlkreis) und einer davon ist, solange der keine 105Grad hat, vollkommen vom Rest abgesperrt, was zu einer schnellen partiellen (in dem Fall: Motorblock) Erwärmung beiträgt, wenn der Motor läuft.

(beim 1,2TSI läuft sogar anfangs nicht mal die Wasserpumpe).

Von daher ist die langsame Erwärmung eher für die Insassen, als für den Motor schädlich. Das Abschalten der Climatronic bringt hauptsächlich nur einen Komfortverlust.

An der Innenraum-Beheizung beteiligt sich während der ganzen Kaltlaufphase nur der Zylinderkopf-Kühlkreis, was zu der nur langsam ansteigenden Temperatur laut Analoginstrument (und auch VCDS) führt.

Der Standheizungseinsatz bringt umgekehrt hauptsächlich etwas für die Beheizung des Zylinderkopfes. Der Motorblock selbst bleibt während der gesamten Vorheizphase der SH für das erwärmte Kühlwasser gesperrt.

Von daher:

Standheizung ist hauptsächlich für die Innenraumerwärmung eine Hilfe. Für den Motor nur teilweise bzw. eher indirekt.

Lohnt sich m.E., gerade bei so kurzen Strecken, aber in jedem Fall, denn nur die SH verhindert Vereisen usw. wirksam und man kann wirklich sofort, ohne Blindflug, losfahren.

Ansonsten, genau wie es in der Anleitung steht:

Zügig losfahren (der Zylinderblock wird dann am schnellsten warm) und ab und zu mal die Strecke künstlich verlängern. Am Wochenende können etwas längere Touren auch ganz bestimmt nicht schaden.

Wenn man dem Motor zusätzlich etwas gutes tun will:

Mindestens jährlich das Öl wechseln, egal was das Serviceintervall sagt.

 

 

 

Ich oute mich mal... Seit eh und je lasse ich den Motor beim Eiskratzen (aber auch nur dann) auf max. Lüftungstufe Richtung Windschutzscheibe "warmlaufen". Effektiv sind das so 3 - 5 min. Das verhindert bzw. reduziert das Beschlagen der Scheibe von innen. Jedenfalls meine Erfahrung. ;-)

Das habe ich früher auch gemacht, als mein Auto noch draußen stand. Anders wäre ein gefahrloses Losfahren auch garnicht möglich gewesen, weil die Scheibe sofort wieder von innen vereist wäre. Also Blindflug, vor allem im Dunkeln.

In dem Fall ist das Laufenlassen auch nicht verboten und da sage ich auch, Sicherheit geht vor Umweltschutz. Zumal die 3-5 Minuten den Kohl auch nicht fett machen.

Die Abneigung gegen das Warmlaufen lassen (das o.g. ist kein Warmlaufenlassen in dem Sinne, weil der Motor dabei nicht ansatzweise warm wird) stammt noch aus der Zeit, als es üblich war, den Wagen zu starten und dann erstmal ins Haus zu gehen und gemütlich zu frühstücken. Ist in Amerika heute noch verbreitet (ganz bequem per Fernstart).

Man muß auch bedenken, dass es damals noch keine Kats gab und wenn da drei Autos in der Straße ne halbe Stunde lang im Leerlauf tuckerten, konnte man wahrscheinlich keine 10 m weit merh gucken.

am 13. November 2013 um 20:34

Zitat:

Original geschrieben von rici3000

Ich oute mich mal... Seit eh und je lasse ich den Motor beim Eiskratzen (aber auch nur dann) auf max. Lüftungstufe Richtung Windschutzscheibe "warmlaufen". Effektiv sind das so 3 - 5 min. Das verhindert bzw. reduziert das Beschlagen der Scheibe von innen. Jedenfalls meine Erfahrung. ;-)

Ich gehöre zu deiner Gruppe :p

Zitat:

Original geschrieben von fehlzündung

In dem Fall ist das Laufenlassen auch nicht verboten und da sage ich auch, Sicherheit geht vor Umweltschutz. Zumal die 3-5 Minuten den Kohl auch nicht fett machen.

Zumal es nicht nur ein paar tausend Autos gibt... wenn das nur die hälfte aller Besitzer "ständig" machen würden die im Winter draußen stehen, gerade bei den ein oder anderen Diesel wollte ich die dreckige Luft nicht einatmen... die Masse macht es hier ;)

im Sinne von "Kohl nicht FETT machen" - aber schmutzig :) :D :cool:

und ja, ich habe es auch schon mal gemacht, z.B. bei sogenannten Eisregen, wo millimeter dickes Eis drauf ist und bevor mir die Finger ab frieren ;)

Aber auch dafür gibt es heutzutage das "Anty-Eis-Spray" oder wie auch immer das heißt :)

Zitat:

Original geschrieben von Kaldo83

Hallo

Mit meinem Golf wird viel Kurzstrecke gefahren (ca 10-15min, 7-10km überland)

Nun ist es so das der Motor (Anzeige) erst sehr kurz vor dem Ziel seine 90Grad erreicht und auch erst dann die Heizung richtig warm wird. (Schaltet man die Heizung vorher an ist die ausströhmende Luft nicht wirklich warm und die Anzeige erreicht vor Fahrtende überhaupt nicht die 90Grad.

Das ganze bei Aktuell 0 Grad Aussentemperatur...

Nur wird es im Winter noch wesentlich kälter (die letzten Jahre hatten wir bis -15Grad für 2 Wochen+

Nun stellt sich die Frage ob man das Auto vor Fahrtantritt 5-10min im Stand laufen lassen soll?

Der Vorteil wäre das der Motor im laufe der Fahrt vernünftig warm wird und das man die Heizung effektiv nutzen kann (was zu weniger gemecker meine frierenden Frau führen würde^^)

Wie sieht es hier technisch aus?

Schadet das Laufen lassen im Stand?

Oder schadet es eher den nicht richtig warmen Motor abzuschaltet weil man am Ziel ist?

Das man es rein rechtlich nicht darf ist erst mal irrelevant (spart euch bitte das gemecker zum letzten Satz :rolleyes: )

bin neu hier aber warmlaufen ist keine lösung da bei einen stau im winter das laufen lassen keine wärme in den innenraum kommen kann

so und nun an alle die frage ,wo wird die wasserpumpe umprogramiert?

diese ist erst ab 60grad in betrieb wird übersteuergerät geschaltet

über legens wert wer eine sammelklage gegen tüv und vw

bei kurzstecke ist nicht nur kalt beschlagene scheiben und im winter auch innen gefroren hier wird der kunde genötigt eine standheizung für sein geld einzubauen um die sicherheit im winter zugewährleisten die dieda sagen zügiger fahren mal im winter auf temparatur achten frostgefahr ist in mitteleuropa auch mit glätte verbunden

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Im Winter warmlaufen lassen (Kurzstrecke) (1.4tsi/122ps)