ForumCaddy 3 & 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Hydrauliköl in Bremsflüssigkeit?

Hydrauliköl in Bremsflüssigkeit?

VW Caddy 4 (SA)
Themenstarteram 13. April 2021 um 17:02

Hi.

Habe mir 2018 einen 2016er Caddy 4 150ps Diesel gekauft. Seither lasse ich die Inspektion bei ein und dem selben freundlichen machen (letzte Inspektion vor 1 Jahr)

Letzte Woche steige ich ins Auto und das Kupplungspedal ist am Boden. Komnte es wieder aufpumpen. Kupplung funktioniert nach mehreren Fahrten wieder ganz gut. Fühlt sich etwas schlechter an als vorher, kann aber auch täuschen.

Eben dann der Anruf, es wäre eine Fremd Flüssigkeit, wahrscheinlich Hydrauliköl im System.

Ich habe nichts am Wagen gemacht,außer tanken und Wischwasser nachfüllen. Und Öl geprüft. Die Werkstatt ist wahrscheinlich fein raus, da ich fmdas ja genau so gewesen sein könnte. Oder liege ich da falsch?

Wie kann sowas sein? Gibt es beim Caddy unterschiedliche Flüssigkeiten, weils ein Nutzfahrzeug ist?

Ähnliche Themen
49 Antworten

Zitat:

@Zebulon102 schrieb am 14. April 2021 um 02:23:24 Uhr:

Es könnte sein, dass das Fahrzeug mit Bremsflüssigkeit DOT3 befüllt war und beim letzten Wechsel DOT4 eingefüllt wurde. Dadurch kann es zur Zerstörung der Dichtungen im System kommen. Das würde auch die dunkle Färbung erklären. Hydraulikflüssigkeit ist unwahrscheinlich.

Man müsste es eigentlich fühlen können. Bremsflüssigkeit ist irgendwie stumpf, Hydraulik halt ölig.

Und nur zur Vollständigkeit: Bremsflüssigkeit zieht Wasser an. Das nennt man hygroskopisch.

Dann wäre wohl im Werk Dot 3 eingefüllt worden... unwahrscheinlich..

... der Thread erinnert mich irgenwie an den Österreicher mit Öl im Kühlerkreis :D

Themenstarteram 14. April 2021 um 19:10

Heute kam der Anruf, dass die Bremse soweit gespült sei und funktioniert. Allerdings kommt die Kupplung recht früh, ruppig. Würde ich auch bezeugen, dass das so war, nachdem das Pedal unten lag. Von seiner Hydrauliköl These ist der Monteur mittlerweile weg. Die dunkle Färbung jedoch, muss ja irgendwo her kommen. Er hat mir vorgeschagen, Nehmerzylinder (und Aurücklager soll eine Einheit sein) sowie den Geberzylinder zu tauschen. Ich habe protestiert und gesagt, wenn dann würde ich nur den Nehmerzylinder/ Ausrücklager machen lassen wollen. Er hat mich dann allerdings doch überzeugt, den Geberzyl mit zu tauschen, da man sich sonst ja die Suppe wieder aus dem Geber ins System holen würde.

Alles in allem soll der Service (Laufleistung 47k) ohne Ölwechsel inkl. der Arbeiten Geber, Nehmerzyl knapp 1400€ kosten.

und wieder ein Opfer gefunden.

Themenstarteram 14. April 2021 um 19:41

Lieber Golfschlosser, was soll ich denn deiner Meinung nach machen? Wäre ganz nett, wenn du mich aufklären würdest. Nichts tauschen? Nur Nehmer? Neues Auto kaufen?

Das Pedal fällt ja nicht einfach so ein, oder?

Zitat:

@Kroffgolosch schrieb am 14. April 2021 um 19:41:00 Uhr:

Neues Auto kaufen?

Dann aber nen DSG, der hat das Problem nicht.

Themenstarteram 14. April 2021 um 19:43

Zitat:

@AudiJunge schrieb am 14. April 2021 um 19:42:19 Uhr:

Zitat:

@Kroffgolosch schrieb am 14. April 2021 um 19:41:00 Uhr:

Neues Auto kaufen?

Dann aber nen DSG, der hat das Problem nicht.

So bekommt man natürlich auch den Kommentar Zähler gepusht ;)

Zitat:

@Kroffgolosch schrieb am 14. April 2021 um 19:41:00 Uhr:

Lieber Golfschlosser, was soll ich denn deiner Meinung nach machen? Wäre ganz nett, wenn du mich aufklären würdest. Nichts tauschen? Nur Nehmer? Neues Auto kaufen?

Jetzt brauchst du nichts mehr tun, das Kind ist ja schon im Brunnen. Da hätte sich eine zweite Meinung rentieren können. Meiner Ansicht nach, ist das Problem, dass die alte BFK nicht so einfach aus den Nehmerzylinder zu bewegen ist.

Ich hatte an meinem verunfallten Rentnerholf ein ähnliches Problem. Kannst du hier nachlesen:

https://www.motor-talk.de/.../...ie-ausgangsposition-t6509294.html?...

Themenstarteram 14. April 2021 um 20:41

Zitat:

@Golfschlosser schrieb am 14. April 2021 um 20:18:46 Uhr:

Zitat:

@Kroffgolosch schrieb am 14. April 2021 um 19:41:00 Uhr:

Lieber Golfschlosser, was soll ich denn deiner Meinung nach machen? Wäre ganz nett, wenn du mich aufklären würdest. Nichts tauschen? Nur Nehmer? Neues Auto kaufen?

Jetzt brauchst du nichts mehr tun, das Kind ist ja schon im Brunnen. Da hätte sich eine zweite Meinung rentieren können. Meiner Ansicht nach, ist das Problem, dass die alte BFK nicht so einfach aus den Nehmerzylinder zu bewegen ist.

Ich hatte an meinem verunfallten Rentnerholf ein ähnliches Problem. Kannst du hier nachlesen:

https://www.motor-talk.de/.../...ie-ausgangsposition-t6509294.html?...

Danke für den Link. Beschreibt genau mein Problem. Schade, dass du das nicht gestern verlinkt hast.

 

Zitat:

 

... der Thread erinnert mich irgenwie an den Österreicher mit Öl im Kühlerkreis :D

Da hast Du was durcheinander gebracht: die Österreicher hatten damals Glykol mit Wein vermischt. ;)

Endet endet auch auf ol :D

Wie ich es mir schon vorher gedacht habe , wenn die Bremsflüssigkeit zu alt ist wird sie zäher und auch dunkler , das kommt da durch das sie Wasser aufgenommen hat was dann zur Korrosion im System führt was dann die dunkel Färbung erklärt . Beim Wechseln def Bremsflüssigkeit und entlüften des Bremssystems , gibt es dann den Trick für Systeme die sich schlecht entlüften lassen , das man halt öfter die Bremse tritt und sehr schnell das Pedal wieder los lässt so wird die Luft zurück in den Bremsflüssigkeitsbehälter gezogen . Das habe ich bei meinem Motorrad auch immer so machen müssen weil sich dort die Bremsen auch immer schlecht entlüften ließen weil zu viel Luft sich an höheren Stellen in den Bremsschläuchen ansammelte . Man konnte bei offenem Bremsflüssigkeitsbehälter dann auch wirklich beobachten wie mit der schnell zurückströmenden Flüssigkeit kleine Luftbläschen aufstiegen !

Themenstarteram 15. April 2021 um 11:17

Leider gibt es keine offizielle Methode, den Kupplugszweig zu spülen oder? Jedenfalls verstehe ich den Link vom Golfschlosser so.

Servus,

habe mir das mal in den technischen Blättern angesehen, welch eine grandiose Ingenieurleistung.

An meinem alten Passat war der Zylinder noch zugänglich, und konnte mittels des linken vorderen Bremssattel entlüftet und neu befüllt werden.

Ja klar kann man die Kupplung spülen genauso wie die Bremse kommt doch alles aus einem Ausgleichsbehälter. Am Getriebe ist ein Entlüftungsnippel für die Kupplung. Wenn da tatsächlich Öl drin war können alle Gummi Dichtungen aufqwellen hab ich schon selber gesehen, es mussten alle Dichtungen von der Bremse gewechselt werden.

Wo ist das Problem?

 

Entlüftergerät ran und Kupplung entlüften, das gehört deutlich zu jedem Wechsel der Bremsflüssigkeit dazu.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Hydrauliköl in Bremsflüssigkeit?