ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Hoher Verbrauch und kaum Leistung 1,8t AWT

Hoher Verbrauch und kaum Leistung 1,8t AWT

VW Passat B5/3BG
Themenstarteram 3. Mai 2011 um 15:26

Hallo

Ich bin am verzweifeln mit meinem Passat. Bei ruhiger Fahrweise verbraucht er auf der Landstrasse ca 11L. Auf der Autobahn mit einer Geschwindigkeit von 140 KM/h ca 13L. (mit ausgeschalteter Klimaanlage)

Mir ist aufgefallen, dass die Leistung beim Beschleunigen fehlt (1600 -3500 U/min). Auf der Autobahn läuft er bei höherer Drehzahl ganz normal 220 KM/h sind kein Problem.

Ich habe den Fehlerspeicher mehrfach auslesen lassen, jedes mal ohne Fehler. Die Unterdruckschläuche sind auch ok. Man hört auch nichts zischen.

Hier noch angaben zum Motor:

Motorkennbuchstabe: AWT

Laufleistung: 152 000 KM

5 Gang Schaltgetriebe

 

Hatte jemand so einen Fehler und kann mir weiterhelfen?

Würde mich über eure Hilfe sehr freuen.

Ähnliche Themen
11 Antworten
Themenstarteram 5. Juli 2011 um 2:36

Das Problem ist immer noch da. Inzwischen wurde das Schubumluftventil und das N75 ausgetauscht.

Im Fehlerspeicher stand beim letzten Auslesen "Gemisch zu mager".

Mein Kollege hat Vag-Com. Wie kann man den LMM test? In welchem Messwerteblock kann man den finden und welche Werte sind während der Fahrt realistisch?

Wie kann ich den G62 oder die Lambdasonden testen?

LMM erkennste schon...ist in Gramm/Sekunde (g/s) angezeigt...müsste bei intaktem LMM bei ca. 110 - 130 g/s liegen...

Den G62 kannste auch anhand des VAGCOM prüfen...Wassertemp während der Fahrt MÜSSTE idealerweise bei 87°Celsius liegen. Aber selbst wenn nur 70° anliegen sollten, darf das nicht so nen Mehrverbrauch ausmachen...

Lambdasonde ist bissl schwieriger :rolleyes: ...da müsstest du eventuell die SuFu bemühen, wenn jemand mal die Idealwerte (angegeben in Volt) gepostet hat...daran kann man wenigstens halbwegs die Funktiontüchtigkeit herleiten...wenn die voll aus der Tolleranz ist, kann die aber lediglich für 15% Mehrverbrauch sorgen und würde wohl als Fehler abgelegt sein (Gemischbildung/Fehler Lamdbasonde z.B.)

Ich hatte bei meinem auch nen defekten LMM und gleiche symptome

sprich:

Gemisch zu mager,

bei einer drehzahl von 1500-3000 u/min kein zug!

und hoher verbrauch bis 15 liter durchschnitt!

Aber bei mir hat der turbo nicht gearbeitet so lange die abgaskontrollleuchte geleuchtet hat,

jedes mal wo ich den FS gelöscht habe (5Mal!) hat der turbo wieder funktioniert und das auto auch gut

gezogen . dan kam der fehler wieder und aus war es !

Hab dan auch mit Laptop messwertblöcke ausgelesen und festgestellt das der LMM bei einer drehzahl

von 4000 U/min nur einen wert von 60 g/s angezeigt hat .

Hab mir dan einen neuen LMM für 125,-€ (nur im austausch) geholt und eingebaut, Fehlerspeicher wieder löschen lassen

und alles wieder in ordnung . Turbo arbeitet wieder wie es soll ,doch der verbrauch musste ich feststellen ist bei

11-12 l durchschnitt normal :mad:

Ach ja mit kaputten LMM hab ich höchstens 208 Km/h geschafft :(

Wie gesagt schau mal (Hören) ob der turbo arbeitet und check die messwertblöcke

Viel Erfolg

Mfg Cube

am 31. Juli 2011 um 17:54

evtl. schaltsaugrohr überprüfen,hier bricht beim 1,8 und meines wissens auch beim 1,8T gerne mal etwas weg.(um genau zu sein wahrscheinlich bei 90% der 1,8er, der fehler wird aber nur selten gefunden)

symtome sind leistungewerlust und hoher spritverbrauch.

einfach mal die plastickabdeckung wegmachen und reingucken...

kann man selber reparieren.

Der 1.8T hat kein Schaltsaugrohr und beim 1.8er Sauger bemerkt man den defekt EIGENTLICH durch den fehlenden "Umschaltruck" bei rund 4000U/min...speziell in den ersten drei Gängen...nachsehen schadet nat. nicht.

am 31. Juli 2011 um 19:04

ich war der meinung,ich hätte gelesen,das der 1,8T auch von dem problem betroffen ist,aber ich lass mich immer gerne eines besseren belehren;)

Themenstarteram 2. August 2011 um 23:15

Danke euch schon mal für die Tipps. Ich habe zwischenzeitlich auch wieder weiter geschaut.

Habe einen defekten Schlauch von der Kurbelwellenentlüftung zur Nockenwellenentlüftung gefunden und ausgetauscht. Seitdem wird der Fehler Gemisch zu mager auch nicht mehr abgelegt.

Trotzdem zieht der Motor erst ab 2800 U/min an. Darunter ist tote Hose, jedoch läuft der Motor sauber ohne ruckeln.

Ich habe auch die Drosselklappe gereinigt und adaptiert. (habe mittlerweile einen Vag Com Laptop von einen Kumpel geliehen)

Heute hatte ich auch den Turbo ausgebaut, weil ich die Vermutung hatte, dass die Wastegateklappe nicht schließt. Der Verdacht hatte sich auch nicht bestätigt. Der Turbo scheint vollkommen in Ordnung zu sein. Die Turbinenwelle lässt sich ganz leicht drehen und hat einen ganz geringes Spiel. Wastagateklappe ist im Ruhezustand zu und lässt sich mit geringen Druck bewegen. Hitzerisse konnte ich auch keine feststellen.

Den gesamten Ladedruckstrang habe ich bei der Gelegenheit auch mit 0,8 Bar abgedrückt. Es kam ne kleine Undichtigkeit zum Vorschein (Der Längstträger war auch komplett mit Öl verschmiert). Ein Dichtring zwischen Ladedruckgeber und der Drosselklappe scheint verschließen zu sein. Habe diesen heute bekommen und werde ihn ersetzen.

Unterdruckschläuche werden alle getauscht. Was kann ich noch testen, wenn jetzt alles soweit alles zerlegt ist?

Was ist das für ein Teil zwischen Spritzwand und dem Nockenwellensteller? Es ist aus Alu oder VA, ist am Motor mit 2 Schrauben befestigt und wird auch mit einem Unterdruckschlauch angesteuert. Es sieht aus wie ein AGR-Ventil. So viel ich weiß hat die AWT Maschine kein AGR Ventil.

 

 

Themenstarteram 23. Oktober 2011 um 20:06

Ich bin immer noch am verzweifeln mit der Karre. Ich war inzwischen bei bei einer VW-Werkstatt und 2 freien Werkstätten. Diese konnten nicht feststellen sondern nur Vermutungen äussern. Sie gaben mir Tipps, was ich austauschen sollte.

Hier ist mal ne Liste was bisher getauscht wurde:

- N75

- Schubumluftventil

- Kraftstoffdruckregler

- Ladedrucksensor

- Schläuche von der Kurbelgehäuseentlüftung (Y-Stück war gerissen)

- Unterdruckschläuche

- LMM

- Dichtringe an den Einspritzventilen

- Drosselklappe wurde gereinigt

Der Fehlerspeicher ist im Motorsteuergerät leer. Der Motor läuft ohne ruckeln, jedoch ist die Gasannahme sehr träge. Es wurde festgestellt, dass der Motor bei Gasgeben anfettet. Die Werkstatt konnte mir jedoch nicht sagen was dafür verantwortlich ist.

 

Ich könnte mir auch noch diese Sachen vorstellen, die dafür realistisch sein könnten. Sie wurden schon mal in einer Werkstatt geprüft und angeblich war alles ok.

- Nockenwellensteller /Steuerkettenspanner zwischen den Nockenwellen?

- Hydrostössel

- Turbo

- Lambdasonde vor Kat

- G62 - Sensor

 

Das Forum ist meine letzte Hoffnung......spiele langam mit dem Gedanken die Montagskarre zu verkaufen.

Mit VAG-Com auf Zündaussetzer geprüft?

Wie sehen denn die Zündkerzen aus?

Warum denn die Hydrostößel?? G62 und Lambdasonde stehen doch im FS...die LS kannst du ja mal abziehen und ne Runde fahren. .

Der Thread ist 3,5 Jahre alt???

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Hoher Verbrauch und kaum Leistung 1,8t AWT