ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Hoher Reifenverschleiß auf der Hnterachse

Hoher Reifenverschleiß auf der Hnterachse

Mercedes
Themenstarteram 7. September 2018 um 7:17

Hallo zusammen,

bevor hier jetzt einer auf die Suchfunktion hinweißt, ja ich habe etliche Beiträge gelesen, aber kein richtige Antwort gefunden. Es gibt einige die das Problem haben, aber scheinbar nicht so extrem wie bei mir.

Wie aus der Signatur zu sehen fahre ich den W203t mit 143 PS.

Ich bin vor 2,5 Jahren auf Ganzjahresreifen umgestiegen. Michelin Crossclimate 205/55/16. Nach 18TKM waren die hinteren Reifen völlig abgelaufen (gleichmäßig). Nicht nur kein Profil sondern fast negative Profil.

Ich habe dann auf die Hinterachse 2 neue Pirelli All Season aufgezogen. sind jezt 6TKM drauf und Halb runter. Profil <4mm. Vorne sind noch die ersten Cross Climate drauf mit ca. 6mm Profil.

Jetzt zum Fahrzeug und Fahrstil:

-143PS ist kein "Drehmomentwunder" wie ein Diesel

-Fahrzeug wir äußerst vorausschauende gefahren, Fahrt zur Arbeit, ca. 20 km Durchschnittsverbrauch liegt unter 8 liter, kein zügiges Anfahren etc.

-wenig bis keine Autobahnfahrten.

Am Fahrstil und an der Motorisierung kann der Verschleiß nach meinem Verständnis nicht liegen. Wenn ich so weiter Fahre halten die Vorderreifen 60TKM.

Ob der Verschleiß vor den Ganzjahresreifen der selbe war kann ich nicht sagen, da durch Sommer und Winterreifen natürlich regelmäßig vorne/hinten getauscht wurde und der eventuelle Mehrverschleiß verteilt wurde.

Ab und zu wir im Netz auf die Vorspur verwiesen, die den Verschleiß beeinflussen kann.

Hat jemand hierzu eine Lösung oder eine technisch Erklärung.

Gruß

Hobby-schrauber

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 17. September 2018 um 7:26

Danke Dieter, schön das es noch so Kluge Menschen gibt wie dich. Früher hat man solche Menschen Klugscheißer genannt aber das darf man nicht mehr.

@ Dieter

"So'n alter Karren zur Inspektion?"

Ja, meiner ist lückenlos bei Mercedes Scheckheftgepflegt. Und weißt du was, ich kann mir das leisten! Meine Fahrzeugbriefe von meinen 3 Autos und meinen 2 Motorrädern liegen bei mir zu Hause und alle Fahrzeuge sind alle Bar bezahlt worden, mit Leasing kenne ich mich nicht aus.

"Können die üblichen Werkstätten das überhaupt richtig?

Da arbeiten doch Billig-Gehilfen und keiner hat ordentlich Zeit und kennt die Spezialitäten jedes einzelnen Fahrzeug- und Ausstatungsmodells..."

Wie oben geschrieben kann ich mir die MB-Werkstatt leisten.

"Ist das Glatzefahren bei rel. weichen Allwetterreifen nach 18Tkm wirklich so ungewöhnlich?

Du hast Hinterradantrieb.

Die Hersteler freuen sich, wenn Du ihnen öfter Reifen abkaufst."

Unser Viano mit 224 PS und 440NM auf der Hinterachse (falls du es nicht weißt, auch ein Hecktriebler). Bei dem sind nach 20 TKM die Hinterreifen noch Top in Schuss. Zudem fährt ein Bekannter von mir den Michelin CrossClimate auf einem Seat Alhambra mit 177 PS Diesel (Frontradgetrieben) und hat auf der Vorderachse keine Problem mit Verschleiß. 10 TKM ca. 2mm Profil verbraucht / 6 mm Restprofil. Wenn du die Beiträge gelesen hast, gibt es W203 Fahrer die keinen hohen Reifenverschleiß auf Hinterachse haben.

 

Sorry an Alle Forenteilnehmer die hier sachlich ihre Meinung und ihre Erfahrungen mitteilen um andere damit zu unterstützen und zu helfen, das ich mich hab hinreißen lassen den oberen Texte so zu verfasse. Leider ist es aber immer wieder an der Tagesordnung das solche wie "Dieter" hier ihr Beiträge schreiben um scheinbar nur zu Provozieren. Danke an alle (ausgeschlossen Dieter) für ihre Antworten.

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Hallo, hast du das Fahrwerk schon einmal vermessen lassen?

Themenstarteram 7. September 2018 um 9:04

Nein aktuell nicht.

Das letze Mal vor ca. 3 Jahren weil er nach rechts zog und die Reifen innen abgefahren waren.

Du tippst also auch auf die Vorspur hinten?

Stoßdämpfer ok?

Du fährst keinen w203t sondern einen s203k.

Wenn die Hinterachse mit den streben und Buchsen spielfrei ist sollte man den Fehler bei einer achsvermessung schon raus finden.

Themenstarteram 7. September 2018 um 9:35

Ja Sorry Schreibfehler

W203k T-Modell / S203K

Spielfrei bin ich mir nicht ganz sicher.

Wagen hat im März diesen Jahres TÜV bekommen. Ich habe vorher die Werkstatt darauf hingewiesen, das ich meine, das es hinten bei Schlaglöcher "rumpelt".

Fahrzeug ist ohne Mängel durch den Tüv gekommen.

Stoßdämpfer sind noch die ersten drin. Werden aufgrund er Gasanlage eventuell mehr beansprucht als normal. (aktuell 239TKM)

Also wenn ich das so lesen wir hier eindeutig auf die Achsgeometrie getippt.

Der Wage muss eh in 2TKM in die Inspektion.

Somit:

-Streben und Buchsen prüfen

-Stoßdämpfer prüfen (vielleicht gönne ich mir auf Verdacht neue?)

-Vermessen

Lassen sich und wenn ja welche Werte (Spur, Sturz, Nachlauf??) an der Hinterachse einstellen?

Bin mir beim 203 nicht sicher, habe keinen, müsste aber ähnlich dem 208 und 170 sein.

Es gibt eine Strebe an der Hinterachse, in Fahrtrichtung vorne, mit der die Spur eingestellt ( Vorspur). Ganz wichtig für korrekten Geradeauslauf. Bei deiner Laufleistung würde ich, wenn noch nie geschehen, den kompletten Strebensatz erneuern, plus Traggelenke und evtl Federlenker wenn sich dieser nicht mehr von der inneren Tragbuchse trennen läßt.

Nach 240k sind die Gummis fertig und die Spurstrebe vermutlich nicht mehr einstellbar, weil festgegammelt.

Stoßdämpfer kann man mitmachen, wo man schon dabei ist. Diese werden aber wohl nicht ursächlich für den Verschleiß sein. Defekte Dämpfer bilden auf dem Reifen eher einen Sägezahn aus.

Ich habe auch einen MB W203 C180K und habe gleichen reifenverschleiss mit Adharaz 17" felgen.

Hinten Continental SportContact 2 255/40 R17 95Y

Nur 15.000 km und total verschlissen

Denn habe ich andere neureifen und schaffe 20 tausend km.

Bei dieser W203 modelle gibt es leider keine bessere zahlen.

Hallo,

 

auf meinem w203t c180k sind nach 107.000 noch die "ab Werk" Reifen drauf mit jetzt noch 6 mm.

 

Allerdings habe ich je 1 Satz Sommer- und Winterreifen, also ca. 1/2 Laufleistung pro Satz.

 

Damit kein Vergleich zu den Zahlen oben.

Zitat:

@arnismoba schrieb am 14. September 2018 um 11:12:31 Uhr:

Hallo,

auf meinem w203t c180k sind nach 107.000 noch die "ab Werk" Reifen drauf mit jetzt noch 6 mm.

Allerdings habe ich je 1 Satz Sommer- und Winterreifen, also ca. 1/2 Laufleistung pro Satz.

Damit kein Vergleich zu den Zahlen oben.

Sind bestimmt schon zu Stein geworden :D

Zitat:

@boller69 schrieb am 14. September 2018 um 12:16:15 Uhr:

Sind bestimmt schon zu Stein geworden :D

Dann nutzen sie sich auch weniger ab.

Aber man sollte auch nicht immer so viel jammern über das Reifenalter - im Stadtverkehr und bei wenig Jahres-Km ist das nicht so tragisch.

(Gleich kommen die Sicherheitsfanatiker rausgekrochen und jammern über 1m mehr Bremsweg o.ä.)

Dieter

Zitat:

@hobby-schrauber schrieb am 7. September 2018 um 09:35:48 Uhr:

Ja Sorry Schreibfehler

W203k T-Modell / S203K

Ne, Wissensfehler! (Was soll ein "W203k" T-Modell sein!?)

Zitat:

Der Wage muss eh in 2TKM in die Inspektion.

So'n alter Karren zur Inspektion?

(Inspektion = Glühbirnchen und Scheibenwischer anschauen, evtl. Ölwechsel, fett kassieren.)

Zitat:

Somit:

-Streben und Buchsen prüfen

-Stoßdämpfer prüfen (vielleicht gönne ich mir auf Verdacht neue?)

-Vermessen

Können die üblichen Werkstätten das überhaupt richtig?

Da arbeiten doch Billig-Gehilfen und keiner hat ordentlich Zeit und kennt die Spezialitäten jedes einzelnen Fahrzeug- und Ausstatungsmodells...

Zitat:

Lassen sich und wenn ja welche Werte (Spur, Sturz, Nachlauf??) an der Hinterachse einstellen?

Baureihe 203, Normalfahrwerk:

Nein, hinten ist da nichts einstellbar. Also nur Ausgeschlagenheit oder kleine Montagespiele.

Hinten besteht etwas Vorspur, das ist sicher nicht für ungewöhnlichen Gesamtverschleiß zuständig.

Vorne ist nur die Spur einstellbar.

Über Sturzkorrekturschschrauben können Quersterebe und Zugstrebe in 3 Positionen gesetzt werden (das soll Sturz und Nachlauf ändern), das ist zum Ausgleich für Tieferlegung und kleine Crashs gedacht. Minimalse Montagespiel ist auch möglich.

 

Ist das Glatzefahren bei rel. weichen Allwetterreifen nach 18Tkm wirklich so ungewöhnlich?

Du hast Hinterradantrieb.

Die Hersteler freuen sich, wenn Du ihnen öfter Reifen abkaufst.

Dieter

Zitat:

@maximaal schrieb am 9. September 2018 um 15:11:05 Uhr:

Ich habe auch einen MB W203 C180K und habe gleichen reifenverschleiss mit Adharaz 17" felgen.

Hinten Continental SportContact 2 255/40 R17 95Y

Nur 15.000 km und total verschlissen

Denn habe ich andere neureifen und schaffe 20 tausend km.

Bei dieser W203 modelle gibt es leider keine bessere zahlen.

Ich denke auch, dass das vollkommen normal ist beim S203. Ich hatte ebenfalls einen 180k Kombi mit 143 PS (Avantgarde Sport Edition). Bin eigentlich nur Langstrecke gefahren und das mehr als human - ebenfalls unter 8 Liter Gesamtverbrauch. Meine 245/40 R17 Goodyear Eagle F1 und 225/45 R17 Nokian Winterreifen (beides auf 17 Zoll Hoedus Sport Edition-Felgen) auf der Hinterachse waren ziemlich schnell runter. Nach 10.000 km war kaum noch die Hälfte des Profils verhanden. Fand ich für den Fahrstil auch ziemlich hoher Verschleiß. Spur wurde bei mir vermessen/eingestellt und war einwandfrei. Meiner Meinung nach scheint das normal zu sein. Schließlich waren die Reifen ganz gleichmäßig abgefahren. Wenn irgendwas an Einstellung nicht stimmt oder die Hinterachse verschlissen ist, dürfte nach meinem Ermessen der Verschleiß nicht derart gleichmäßig sein.

Themenstarteram 17. September 2018 um 7:26

Danke Dieter, schön das es noch so Kluge Menschen gibt wie dich. Früher hat man solche Menschen Klugscheißer genannt aber das darf man nicht mehr.

@ Dieter

"So'n alter Karren zur Inspektion?"

Ja, meiner ist lückenlos bei Mercedes Scheckheftgepflegt. Und weißt du was, ich kann mir das leisten! Meine Fahrzeugbriefe von meinen 3 Autos und meinen 2 Motorrädern liegen bei mir zu Hause und alle Fahrzeuge sind alle Bar bezahlt worden, mit Leasing kenne ich mich nicht aus.

"Können die üblichen Werkstätten das überhaupt richtig?

Da arbeiten doch Billig-Gehilfen und keiner hat ordentlich Zeit und kennt die Spezialitäten jedes einzelnen Fahrzeug- und Ausstatungsmodells..."

Wie oben geschrieben kann ich mir die MB-Werkstatt leisten.

"Ist das Glatzefahren bei rel. weichen Allwetterreifen nach 18Tkm wirklich so ungewöhnlich?

Du hast Hinterradantrieb.

Die Hersteler freuen sich, wenn Du ihnen öfter Reifen abkaufst."

Unser Viano mit 224 PS und 440NM auf der Hinterachse (falls du es nicht weißt, auch ein Hecktriebler). Bei dem sind nach 20 TKM die Hinterreifen noch Top in Schuss. Zudem fährt ein Bekannter von mir den Michelin CrossClimate auf einem Seat Alhambra mit 177 PS Diesel (Frontradgetrieben) und hat auf der Vorderachse keine Problem mit Verschleiß. 10 TKM ca. 2mm Profil verbraucht / 6 mm Restprofil. Wenn du die Beiträge gelesen hast, gibt es W203 Fahrer die keinen hohen Reifenverschleiß auf Hinterachse haben.

 

Sorry an Alle Forenteilnehmer die hier sachlich ihre Meinung und ihre Erfahrungen mitteilen um andere damit zu unterstützen und zu helfen, das ich mich hab hinreißen lassen den oberen Texte so zu verfasse. Leider ist es aber immer wieder an der Tagesordnung das solche wie "Dieter" hier ihr Beiträge schreiben um scheinbar nur zu Provozieren. Danke an alle (ausgeschlossen Dieter) für ihre Antworten.

Komm mal wieder runter, der Dieter ist kein Maik.

Warst du denn mittlerweile beim vermessen, Stoßdämpfer prüfen etc?

Irgendwo dran muß es ja liegen. Nach so kurzer Zeit die Reifen runterzufahren

ist schon sehr komisch. Gleichmäßig oder nicht ist egal.

Hab nur den die Limo aber bei 10000km im Sommermodus hab ich kaum Verschleiß.

Montiert ist ein Michelin energy Saver.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Hoher Reifenverschleiß auf der Hnterachse