• Online: 3.371

1 Jahr mit der Mercedes E-Klasse S211 E280 T --> Leider auf dem zweiten Blick nicht Premium...

19.02.2013 10:35    |   Bericht erstellt von newdvsion

Testfahrzeug Mercedes E-Klasse S211 280 T
Leistung 231 PS / 170 Kw
Hubraum 2997
HSN 0999
TSN AGM
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 112000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 2/2007
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von newdvsion 4.0 von 5
weitere Tests zu Mercedes E-Klasse S211 anzeigen Gesamtwertung Mercedes E-Klasse S211 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

 

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Hochwertige Materialien im Sichtbereich
  • - Bei umgeklappten Sitzen nicht sehr flexibel (1/3 2/3 verkehrt herum)
  • - Technische Qualität fragwürdig
  • - Innenraum nicht immer völlig klapperfrei

Antrieb

4.0 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + 10-11 l/100km gehen völlig in Ordnung
  • + 7G-Tronic schaltet im warmen Zustand unmerklich und ohne Wandlerschlupf
  • - Stadtverbrauch bis zu 18 l/100km beängstigend hoch, typisch Sechszylinder
  • - 7G-Tronic im kalten Zustand ruckhaft auch nach ATF-Wechsel
  • - im C-Modus beim Überholen zu langsam, im S-Modus wird der Gang oftmals unnötig hoch gehalten

Fahrdynamik

4.0 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Avantgarde-Fahrwerk auf der Autobahn perfekt
  • - Avantgarde-Fahrwerk könnte in der Stadt geschmeidiger sein

Komfort

4.0 von 5

 

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sitze bieten viele Einstellmöglichkeiten und sind sowohl für großgewachsene als auch für kleine Menschen geeignet
  • - Fahrzeuginnenraum beschlägt, wenn die Klimaanlage abgeschaltet ist

Emotion

4.5 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Auf der linken Spur wird immer Platz gemacht. :-)
  • - Mercedes-Image nicht klassenlos: Wirkt schnell protzig!

Unterhaltskosten

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Komfortabler Gleiter, man fühlt sich im Innenraum "besonders", edle Materialien, hervorragender Service in der MB Werkstatt (mussten wir leider häufig "testen"

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Die technische Qualität unseres Modelös war schlecht. Auch liest man in den einschlägigen Foren über Probleme, die es nicht geben dürfte.

 

- Mängel innerhalb eines Jahres (das Fahrzeug war ein Scheckheft gepflegter Junger Stern und bereits ein mopf)

 

- Schiebedach schließt nicht

 

- Fahrzeug läuft nicht sauber geradeaus --> Spur eingestellt

 

- MIL Leuchtet --> Magnet für Nockenwellemverstellung getauscht

 

- Fahrwerk poltert beim Überfahren von abgesenkten Kantsteinen --> Konnte nicht behoben werden

 

- Gelegentliches Jaulen aus dem Motorraum bei abgeschalteter Klimaanlage ---> Konnte nicht behoben werden, "Stand der Serie"

 

- Motor für Innenraumgebläse ersetzt

 

- Sekundärluftpumpe ersetzt

 

- Parksensoren ausgefallen --> 1 Sensor für Parktronic ersetzt

 

- Teilleder Artico an Sitzwange gebrochen

 

- Rost/Zinkablösung an der Heckklappe

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 5

07.03.2013 18:39    |    PremiumFan

18 Liter in der Stadt sind krank und sicherlich nicht normal. Ich fahre mit einem 500 PS starkem 2,3-Tonnen-SUV auch mit etwa 18 Liter durch die Stadt (und da schleiche ich nicht).

 

Ich empfehle: modifizierten E320 CDI S211.

Eine 10 sieht man beim Verbrauch nur bei sportiver Stadtfahrt. Subjektiv wirkt er Klassen kraftvoller als ein E350 oder gar ein E280.

13.03.2013 15:42    |    JohnnyWiesel

Die Bewertung hinkt meiner Meinung nach etwas..

 

1.) 18 Liter haben wir in den letzten 6 Jahren mit unserem 02/2007 (also gleiche Bauzeit) E280T nie. Selbst nach einem Reset im Stau, wo eine gefühlte Ewigkeit nur gerollt und gestanden wurde, kamen keine 18 Liter raus. Da ist also warscheinlich wirklich was nicht in Ordnung. Entweder an der Fahrweise, oder am Auto.

 

2.) Man kann sich beim S-Modus des Getriebes - der schon schon immer bewusst so programmiert wurde, dass die Gänge länger ausgedreht und erst bei höheren Drehzahlen geschaltet wird - nicht ernsthaft darüber beschweren, dass er immer in höheren Drehzahlen fährt. Das Auto macht genau das, was man ihm mit dem Knopf auf "S" gesagt hat.

 

3.) Jeder Fahrzeuginnenraum beschlägt, wenn man bei entsprechendem Wetter ohne Klimaanlage fährt. Dafür gibt es diese Wunderwerke ja unter anderem..

 

Dass es technische Mängel gibt, kann man jedoch nicht abstreiten. Das ist zwar bei den meißten Modellen der meißten Hersteller so, aber ärgerlich ist es natürlich trotzdem. Besonders wenn sich die Vorfälle so häufen :(

11.04.2013 09:29    |    MadeInGermany

"Jeder Fahrzeuginnenraum beschlägt, wenn man bei entsprechendem Wetter ohne Klimaanlage fährt. Dafür gibt es diese Wunderwerke ja unter anderem.."

 

Nö, meine 124er beschlagen von innen nicht, zumindest nicht wenn ich alleine oder zu zweit fahre. Wenn natürlich vier Personen mit komplett durchnässten Klamotten einsteigen ist das vielleicht was anderes, weiß ich nicht.

 

Eine Klima hatten meinen Wagen noch nie.

 

Aber bisher beschlägt in meinen alten Karren irgendwie nichts...wundert mich auch....und ich fahre die jetzt seit 14 Jahren.

 

Früher in Opas Opel Astra musste ich auch ständig die Scheibe von innen abwischen.

11.04.2013 14:25    |    uwe1967

Hallo,

 

jedes Auto hat seine Marken,auch bei Mercedes geht dieser Alptraum an einem nicht vorbei,ich fahre meinen E-500 seit 4 Jahren und kann auch Lied davon singen:rolleyes::rolleyes:.

Die Qualität früherer Modelle,ich hatte vorher einen C-280 W-202,mit dem ich sehr zufrieden 305.000 km gefahren bin,erreichen diese Modelle nicht mehr,mein S-211 ist da auch ein erschreckender Vertreter...zumindest was die Elektronic angeht und die Ersatzteilqualität ist auch nicht mehr das,was früher Standard war,denn die Teile kommen selten noch aus deutscher Produktion...leider:(:(:(:(und das ist schade,Made in Germany ist wohl in dieser Premiummarke willkommen,da zu teuer,denn die Gewinne in Stuttgart müssen ja expoltieren.....:confused::confused::confused:.

Da bleibt die Qualität auf der Strecke,selbst Niederlassungsmitarbeiter geben das offen zu,denn alles ist ja nur noch Made in Europe-Qualität...ätzend für ein solches Premiummarke.Über Benzinahrverbrauch in der Stadt mache ich mir keinen Kopf,da der 8-Zylinder sich da nicht sparsam verhält und ich nur 10% meiner Fahrleistung in der Stadt unterwegs bin.

Mechanisch was Motor und Getriebe sind die Auto´s immer ,noch von sehr guter Qualität...tja eben Made in Germany eben,Qualität die für sich spricht,nur bei dem restlichen Teilen,die aus ganz Europa kommen,würde ich nicht unterschreiben wollen,ich habe bei einem solchen Fahrzeug,in dieser Preisliga höhere Ansprüche,zumindest wenn ich bedenke das meiner mal mehr als 100.000€ gekostet hat.

11.05.2013 10:31    |    meixxu35

Beschlagene Scheiben müssen nicht sein, das kenne ich vom 124er vorher

nicht bzw. nur dann, wenn min. 3 Personen im Wagen mitfahren und es

draußen ordentlich regnet. Beim 211 beschlagen die Scheiben bereits

ohne Mitfahrer und feuchtem Wetter.

 

Das stärkere Ausdrehen von Gängen auf S ist nachvollziehbar und gewünscht,

das lange Halten der DZ nach dem Schalten ohne weiteres Beschleunigen ist

unnütz. Ich fahre daher prinzipiell nur auf E, selbst mit Wohnwagen hinten

dran.

 

Das Poltern ist in der Tat nervig, v.a. beim Sportfahrwerk (Avantg.), was aber

auch spürbar agiler ist als das Komfortfahrwerk. Je nach Reifenqualität herrscht

ständig ein mehr oder minder ausgeprägtes Wummern, was auch am Formhimmel

liegt (der 124er z.B. war hier die Ruhe selbst, hatte einen (besser zu reinigenden)

Spannhimmel). Etwas Abhilfe schafft es, wenn man den Himmel mit Schaumstoff

unterfüttert und so am Schwingen hindert, Dämmen div. Verkleidungen und Bleche

sowieso.

 

Etwas nervig auch die beengten Platzverhältnisse vo re und im Fußraum hinten,

sowie der gedrungene Kofferraum. 690 l: aber nur mit dem reserveradlosen

Unterboden. Selbst bis zur hohen Bordkante kleiner als die Vorgänger

(5 cm schmaler und 10 cm kürzer als der S124), v.a. aber hiedriger und

kürzer am Dach.

 

Ansonsten aber ein top Fahrzeug! Sehr sympatisches Design und Anmutung.