ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Hoher Öl Verbrauch

Hoher Öl Verbrauch

VW Passat B5/3B
Themenstarteram 7. März 2013 um 10:13

Hallo Leute

und zwar Fahre ich einen VW Passat 3B2 Baujahr 1999 1.6l 101 ps

jetzt ist mir häufiger aufgefallen das er Ziemlich viel öl verbraucht ich fahre hauptsächlich Stadt aber alle 2-3 wochen ca 1-1,5 liter öl auffüllen erscheint mir persöhnlich sehr viel.

Der Passat ist trocken verliert auch soweit kein öl ventieldeckeldichtung würde auch schon gewechselt

hat vllt jemand das selbe problem oder erfahrung?

 

Lg

Ähnliche Themen
35 Antworten

Mir ist aufgefallen das der öl Filter ziemlich verölt ist. Die kerzen sehen aich top aus. Am kopf oder so ist nichts zu sehen auch kein blauer qualm. Ich mache jetzt erst mal einen Ölwechsel und dann guck ich mal weiter. Aber wenn noch jemand einen Tipp hat. Immrr gerne

Motor raus, Motor zerlegen, gucken.

Direkt sehen kann man das nicht.

Meistens laufen die ja noch gut, Kompression ist auch okay. Nur eben Abstreifringe sind im Urlaub oder mit den Zylindern stimmt was nicht.

Einfach ein schlechter Motor. Genau so ne Fehlgeburt wie die 1.4 16V von VW. Die fangen ab 100.000km auch an mehr Öl als Benzin zu verbrauchen weil irgendwas an den Kolben Mist ist

Themenstarteram 15. März 2013 um 11:46

also einfach hoffen das der hält immer nach öl gucken und fertig

weil mal eben hunderte € in der werkstatt zu lassen hab ich leider nicht

da ich vom motorzerlegen leider keine ahnung habe

Zitat:

Original geschrieben von Coruba1987

also einfach hoffen das der hält immer nach öl gucken und fertig

weil mal eben hunderte € in der werkstatt zu lassen hab ich leider nicht

da ich vom motorzerlegen leider keine ahnung habe

Naja halten wird der eben nicht mehr so lange...Kat defekt, Benzin im Öl => Lagerschäden usw.

Dann wird auch sicher in den nächsten Monaten der Motor nicht mehr auf allen Pötten laufen nach längerm Stehen.

Ist ein Tod auf Raten wie das Weberlein schon sagt, der Motor ist am sterben...

Themenstarteram 15. März 2013 um 14:07

wie schonmal geschrieben meine werkstatt des vertrauens sagte bei diesen modellen ist der verbrauch von öl auf dieser strecke vollkommen normal

Ja das stimmt, aber ohne dir selber zu nahe zu treten, das spricht auch nicht wirklich für die Werkstatt...

frag doch einfach mal bei zwei drei anderen Werkstätten nach, ich wette die werden das nicht so sehen.

Hallo,

natürlich ist ein Ölverbrauch von 1 Liter auf 1000km nicht normal, mein TDI braucht auch nur 0,5 auf 15tkm, und mein 1er GTI auch nicht mehr, aber bei diesen Motoren vom 4er Golf ist es leider eher die Regel als die Ausnahme.

Aber ich kann dich etwas beruhigen, beim 4er Golf meines Dads mit dem 101 PS SR Motor hat der schon ca. 0,8L/1000tk bei nem KM-Stand von 125tkm gebraucht und jetzt hat der 190tkm drauf und braucht immer noch das gleiche. Motorspülung gegen verkokte Kolbenringe hat leider nix gebracht.

Das einzige was du beachten solltest wäre so ca. alle 5-10tkm mal Zündkerzen raus und säubern da sich an denen die verbrannte Ölkohle ablagert und die dadurch nicht mehr sauber zünden.

Ach ja und der Kat funktioniert auch immer noch einwandfrei, nur ne Lambdasonde hats mal nicht mehr gepackt.

Wenn ich die ganzen Kommentare hier lese, bekomme ich den Eindruck, dass VW nicht nur Autos baut, sondern auch viel Mist! Ja, der hohe Ölverbrauch ärgert mich auch! Ich habe einen 2.0er Bora, MKB: AZJ (Benziner), der zwischen 0,5 und 1 Liter pro 1000km frisst und auch beim Passat eingesetzt wird. Soviel ich erfahren habe, soll dies ein Konstruktionsfehler sein. Dieser Konstruktionsfehler bezieht sich auf die Kolben, bzw. den veränderten Ölabstreifrig. Er steht im Zusammenhang mit den Bemühungen des VW-Konzerns die Motoren spritsparender zu machen. Leider verkokelt er regelmässig beim Einsatz von preiswerten Motorölen oder Kurzstreckenfahrten. Doch da stellt sich die Frage: Wofür kauft man sich überhaupt einen Benziner - für Langstrecke? Ich wollte auch schon eine Motorspülung gegen die verkokten Kolbenringe durchführen, werde es mir aber nochmal überlegen. Mittlerweile hat VW in der Produktion reagiert und die Kolben nochmal abgeändert. Wann dies gehschah, kann ich nicht sagen. Mir bringt es jedenfalls nichts und ärgerlich ist es allemal.

Zitat:

Original geschrieben von Coruba1987

wie schonmal geschrieben meine werkstatt des vertrauens sagte bei diesen modellen ist der verbrauch von öl auf dieser strecke vollkommen normal

Unser 1.6er Passi hat 244TKM auf der Uhr und zieht laut Peilstab ca 300ml weg auf 15TKM und wird auch viel Stadt gefahren,am Motor is noch alles Original ausser die Wapu und die Riemen die getauscht wurden.Da denk ich mal das dein Verbrauch nich ganz passt;)

Ich bin auch bei ca. 1L auf 4k dabei mit meinem 1.6.

Unter dem Motor und beim Getriebe ist relativ viel Öl, ich bin ca. 3x pro Jahr beim Ölwechsel da das Shell 10w40 bei MacOil nur 10000er-Intervalle zulässt. Bekomme immer zu hören, dass das Ding leckt.

Verbrauche auch ca 1L G12 pro 20k. Ist aber weder Öl im Kühlmittel noch Schaum oä. im Öl. Hatte das Ding mal kurz auf der Bühne und da war ein Schlauch am Motor schon weiß verkrustet, das wird denke ich das Kühlmittel sein. Wo das Öl rausgeht weiss ich aber auch nicht. Der Zylinderkopfdeckel bzw. das schwarze Blechteil rund um den Öldeckel (ist das der Zylinderkopfdeckel?) ist oben etwas verölt weil ich 1-2x nen Fingerhut Öl beim Nachfüllen daneben gekippt hatte, mittlerweile hab ich nen Trichter. Aber rund um das schwarze Blech ist da wo es angeschraubt ist auch alles ölig "angefettet". Ich weiss nicht ob das an meinen Nachfüllaktionen liegt (die aber schon ein halbes Jahr zurück liegen) oder ob die Zylinderkopfdichtung nicht dicht ist.

Mein Vorbesitzer ist KFZ-Mechaniker und hat mal kurz drüber geguckt vor einiger Zeit, er war sich ohne Ausbau o.ä. aber auch nicht sicher woran es liegen könnte, könnte Zylinderkopfdichtung oder Simmerring sein.

Hallo, Leute hab das gleiche problem wie Coruba1987 , nur bei mir hab ich schon alles mögliche versucht.

Habs mit Longlife Öl probiert das problem in den Griff zu bekommen. Dann hab ich die Kopfdichtung erneuert, die Ventilschaftdichtungen erneuert, den Motor komplet gespüllt ( mit Diesel laufen lassen) um sämtliche Ölreste aus dem Motorraum zu bekommen.Lamdasonde erneuert und die Simmerringe von vorne vom Motor wie auch der am Getriebe sind neu. Und selbst alle Ventiele angeschliffen und den Ventilsitz gereinigt.

Weiß echt nicht weiter. Er verbraucht immer noch eine menge Öl . Auf nich mal 200 km fast 1 liter öl das is doch net normal.Und er stinkt bei Volllast sowie bei Zwischengas ( Schwarzer rauch tritt aus).

Kann mir da einer weiter helfen??? ( Bevor mein Kat auch fällig wird).

Schonmal dran gedacht die Kolbenringe zu tauschen oder gleich den kompletten Motor ?

Dat is eine teure Angelegenheit, den Motor zu tauschen. Darauf bin ich jetzt nicht unbedingt aus.

Weil der Wagen ja soviel nicht mehr Wert ist. Und bei einem Austauschmotor auch nich unbedingt weiß, was man da bekommt. Kompression hab ich gemesssen , von daher gehe ich aus das die Ringe in ordung sind. Weiß irgendwer noch eine andere lösung? ( oder mir sagen wo man guten Gewissens ein Austauschmotor besorgen kann, ohne all zu viel zu zahlen).

Eine Kompressionsmessung sagt garnichts über den Zustand er Ölabstreifringe aus ;).

Aber ist vielleicht die Kurbelgehäuseentlüftung der Verursacher für den Ölverbrauch ?

Von welchem Motor reden wir eigentlich ?

Der Motor ist ein 1,6l AHL. Hab jetzt das Problem eingrenzen können. ( Hab an der Kurbelgehäuseentlüftung gehört wie es rauspfeit)...hast recht AudiJunge. ölabstreifringe sind alle hin.

Deine Antwort
Ähnliche Themen