ForumPassat B3 & B4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B3 & B4
  7. Hohe Öl-Temperatur Passat Vari.VR6 ?!?!?!

Hohe Öl-Temperatur Passat Vari.VR6 ?!?!?!

VW Passat 35i/3A
Themenstarteram 20. April 2003 um 11:04

Hallo !

Ich habe ein Problem und glaube, dass ich damit nicht alleine bin, oder?!

Wenn ich in der Stadt fahre dann ist die Temp. zwischen 90 und 106*C.

Auf der Bahn dann bei 130-140km/h zwischen 110-120*C.

Fahr ich schneller gehts bis 126*C.

Ich habe meinen gestern mal über die A3 "gejagt".

2 Minuten 230km/h bei 136*c......

Habs dann doch lieber gelassen :-(

Ich war letzte Woche schonmal bei einem Tuner bei uns, der macht viel mit VR6 & G60 Motoren und habe Ihn gefragt ob das sein kann!

Er sagt, dass VW genau dass Problem nie hinbekommen hat und das einzige, was ich machen kann, ich solle mir nen Ölkühler besorgen.

Werd ich dann wohl jetzt auch tun.

Habt Ihr auch so Probleme mit den Öl-Temperaturen ?!?!?!

Was macht Ihr dagegen...

Gruss pelle

Ähnliche Themen
17 Antworten

Hi,

warum ist das für Dich ein Problem?

Wichtig sind nur folgende Fragen:

1. was für ein Öl fahre ich

2. ist das Öl noch in einem Temperaturbereich, der einwandfreie Schmierung zuläßt

3. was macht die Ölpumpe bzw. ist der Ölfilter verstopft?

4. Kann ich den Sensoren auch 100% trauen?

5. Wie alt ist das Öl? - Je älter, desto zähflüssiger.

Ich fahre 5W40, ist damals auch von VW für diese Motoren vorgeschrieben worden. Die Ölpumpe ist 40.000 km drin, das Öl fliegt alle 10.000 km raus - wegen der hohen Öltemperaturen, dann altert das Öl nämlich schneller.

Die Öltemperatur bei solchen Geschwindigkeiten geht bei meinem Auto (VR6 syncro) auch gnadenlos hoch bis 135°C. Dann höre ich aber auch auf, obwohl in der Betriebsanleitung steht "ab 140° ist die Geschwindigkeit zu verringern" oder so ähnlich. Man muß ja nicht immer bis zum Äußersten gehen.

Ich hoffe, das hat Dir nun ein wenig geholfen.

HI !

MEIN VR macht bei 130KMH-140KMH so ca 90

100 Grad(10-15 Grad Aussentemp.),schau mal ob du genug Oel drinn hast

Gruss

Themenstarteram 20. April 2003 um 20:31

Habe vor ca. 1000KM nen kompletten Ölwechsel machen lassen.

Oel ( 5-40 ) + Filter.

Die Temps waren vorher aber genauso hoch ! ! !

Knallen tue ich den auch nicht von morgends bis abends.

Passiert auch bei normaler Fahrweise, wie gesagt ...

Wie siehts mit nem Ölkühler aus ?!

Der wird mir dann wohl helfen oder nicht ?

Ich kann doch nicht durchgehend mit 120°C über die Bahn oder was!

Ich hatte vorher nen 2er Golf Gti und der ging "höchstens" bis 118°C. Sonst zw. 90°-100°...

Gruss pelle

Servus,

meiner macht bei Tempo 180-200km/h nicht mehr als 120 Grad.

Kühlmittel bleibt immer bei 90Grad.

Umbedingt beim Einbau eines Ölkühlers ein Thermostat mit dazunehmen!!!

Nicht aufregen! Schlag Seite 46 Deiner Betriebsanleitung auf: "falls die Motoröltemperatur einmal 145°C überschreiten sollte, ist die Geschwindigkeit zu verringern".

Mein Thermostat Ölpumpe sind vor 40.000 km neu gemacht worden, genauso wie die Generalüberholung des Motors. Öl alle 10.000 raus.

Da passiert wirklich nichts. Wenn Du aber 15W40 fährst schon....

Und ein Ölkühler bringt auch keine Vorteile, denn das Öl wird auch gekühlt, wenn es noch kalt ist. Und Öl schmiert nunmal am besten so zwischen 90 und 130°, je nach Öl kann sich das noch ein wenig verschieben. 5W kann bis 140 problemlos gefahren werden.

Keine Vergleiche zwischen 4- und 6-Zylindern :-))

Zitat:

Original geschrieben von gasfahrer

Und ein Ölkühler bringt auch keine Vorteile, denn das Öl wird auch gekühlt, wenn es noch kalt ist. Und Öl schmiert nunmal am besten so zwischen 90 und 130°, je nach Öl kann sich das noch ein wenig verschieben.

Servus,

deshalb baut man zum Ölkühler ein Thermostat dazu ein, das den Ölkühler erst bei 80Grad Öltemp freigibt.

gut, wenn man das tut. aber das bringt auch wieder kleine widerstände dem öl entgegen und es fließt nicht mehr so wies sein soll. am VR6 kann man schon durch einen falsch geführten Wasserschlauch 'ne menge falsch machen. da wär ich auch mit ölkühler vorsichtig. an meinem ist von hause aus schon ein ölkühler dran. wenn das öl mit 90° wassertemperatur gekühlt wird, wirds wohl niemals auf 90° runterkommen......

Zitat:

Original geschrieben von gasfahrer

gut, wenn man das tut. aber das bringt auch wieder kleine widerstände dem öl entgegen und es fließt nicht mehr so wies sein soll. am VR6 kann man schon durch einen falsch geführten Wasserschlauch 'ne menge falsch machen. da wär ich auch mit ölkühler vorsichtig. an meinem ist von hause aus schon ein ölkühler dran. wenn das öl mit 90° wassertemperatur gekühlt wird, wirds wohl niemals auf 90° runterkommen......

Servus,

der Orginale Ölkühler dient eher der Temperaturangleichung als dem Kühlen.

Wenn man den Ölkühler richtig einbaut, kann da nichts passieren. Außerdem wird dadurch auch die Ölmenge erhöht.

Mir ist eher mal schon zu hoher Öldruck zum Verhängnis geworden.

10w40 ist vorgeschrieben bei VW, nicht 5w40. Wenn ich lange zeit 230 fahre, gibt es 125 grad. Wenn ich 120 fahre, rund 98 bis 100 grad, nicht mehr !! Wenn man uber 135 grad kommt, gibt es risiko's !! Nie probleme mit kopfdichtung.....???

Themenstarteram 23. April 2003 um 10:41

@OlafVR6

Ja ich hab meinem Tuner davon erzählt und der meinte es kann die Kopfdichtung bald platt sein.

Wenn ich von ca. 100km/h in den Leerlauf gehe, abbremse, z.B. bei Kurven, und dann in den 2ten schalte und gas gebe kommt es schonmal (ganz selten) vor, dass ich ne Ölwolke hinter mir her ziehe...

Ist aber erst 2 mal passiert....

Aber das kann doch nicht daran liegen oder?!

Gruss Markus

hallo ,

das mit der ölwolke hört sich sehr nach defekten ventilschaftdichtungen an , korrigiert mich wenn ich falsch liege.

macht meiner auch , wenn ich aus hohen drehzahlen den wagen abrupt abremse und dann wieder aufs gas trete , kommt hinten ne schöne weissblaue wolke raus.

aber mein pamperskombi-vr6 hat auch schon knapp 230tkm runter.

wie hoch ist dein ölverbrauch????

Themenstarteram 23. April 2003 um 15:14

Hallo!

Frag mich mal was leichteres ;-)

Hab den Wagen erst seit einigen Monaten.

Vor 2 Wochen nen Ölwechsel gemacht. muss ich mal nachsehen.

Meiner hat jetzt 158tkm auf der Uhr, nur weiss ich nicht ob das stimmt *ggrr*

Gruss Markus

Hi zusammen,

kurze Info zum Thema Öl/Temperatur:

1. Vorgeschrieben wird laut meiner Betriebsanleitung 5W40 mit einem Wechselintervall von 10tkm (ich wechsle alle 5tkm inkl. Filter).

2. Der Verbrauch kann beim VR6 konstruktionsbedingt recht hoch sein. Bei mir liegt er bei ca. 0,6l/1000km.

3. Blaue Ölwolke ist nicht ok - könnte Ventilschaftdichtung oder defekte Entlüftung sein.

4. Erst ab 90° C Öltemperatur darf der VR6 gedreht werden, wobei ich sogar eher einen Wert zwischen 96° und 100° empfehlen würde. Meiner benötigt ca. 15 km bei 3.500 - 4000 Umin um die 90° zu erreichen (also Tempo 140-160). Bei normaler Landstrasenfahrt komme ich schier nicht auf die 90°.

5. Im Stadtverkehr komme ich nicht über 100°.

6. Bei Vollgas auf der AB pendelt sich die Temperatur zwischen 120° und 125° ein. Einen Wert oberhalb 135° hatte ich bislang noch nicht (und der kommt nur, wenn ich nach schneller AB-Fahrt abfahre und z.B. an einer Ampel stehen muß).

Grüssle

Frank

P.S. meiner hat jetzt 133tkm auf dem Tacho und wird zu 90% Landstrasse oder AB gefahren.

Öltemperatur

 

Siocherlich sollte man einen VR6 erst warmfahren,wie alle Motoren, abner dabei kommt es unbedingt auf das Öl an. 15/W40 ist ein wirklich altes Öl, was ich früher im OPEL-Ascona gefahren habe.Ich setze bedenkenlos ein 0W30 Öl ein, was sofort schmiert. Eine Warmfahrzeit von wenigen Kilojmetern reicht meiner Meinung nach aus, um diesem Öl und demnach auch dem Motor seine volle Leistung abzuverlangen.Ich hatte weder bei Motorrädern, noch bei meinen Autos je Probleme mit vollsynthetischen Ölen bezüglich irgendwelchen Temperaturen oberhalb der Toleranz auch bei verschäftem Einsatz.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B3 & B4
  7. Hohe Öl-Temperatur Passat Vari.VR6 ?!?!?!