ForumA5 8T & 8F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. höhere reifenabnutzung bei breiteren reifen. Warum genau?

höhere reifenabnutzung bei breiteren reifen. Warum genau?

Audi A5
Themenstarteram 27. März 2008 um 22:30

hier nun eine etwas allgemeine frage:

möchte gerne wissen, warum man mit beispielsweise 20 zoll reifen eine deutlich höhere und schneller raifenabnutzung hat, als mit 17" zoll.

ist es aufgrund des höheren gewichtes der felge? wieso muss man sich, wie man liest, bei 20 zoll jedes jahr einen neuen satz kaufen?

meine kilometerleistung beträgt 15000 KM/jahr, winterreifen sind 5-6 monate montiert.

möchte gerne meinen a5 mit 20 zoll felgen bestellen, jedoch nicht jedes jahr reifen neue kaufen.

Ähnliche Themen
34 Antworten

Tja da würde ich mal sage kommt es auf Deine Fahrweise drauf an. Glaube aber nicht, dass du mit 18 Zöllern und etwas kleineren Reifen weniger Verschleiß hast wie mit 20 Zoll und 265érn.

Ausserdem wenn du die Sommerreifen eh nur 6 Monate fährst und dass bei 15 000 Km kannst locker 2 Sommerr mit den Reifen fahren. Ich fahr zwischen 30000 und 40.000 im Jahr und tausche dann meistens die vorderen mit den hinteren und kann dann auch 2 Sommer damit fahren.

30k und mehr mit den gleichen Reifen? Das klingt für mich nicht ganz realistisch. Welche Reifen wären das denn?

Die Rollwiderstände sind größer, da es sich auch meistens breitere Reifen handelt. Höherer Widerstand heißt mehr Leistungsbedarf zur Überwindung des Widerstands und gleichzeitig mehr Verschleiß.

Zugleich sind natürlich auch vorne die Lenkkräfte höher, da vom theor. Reifenmittelpunkt mehr Material nach innen bzw. außen übersteht. Und nur die neutrale Zone läuft mit der optimalen Gechwindigkeit, je nach Lenkeinschlag ist die innere schneller oder langsamer und genau umgekehrt die äußere Seite. Dies führt dazu dass der ein wenig "radiert" und das bedeutet Verschleiß in besonderen Maße an den Flanken des Profils.

Um das auszubügeln müßte der Reibwert herabgesetzt werden, was aber wieder mit schlechteren Hafteigenschaften einherginge. Deshalb gilt: Je breiter der Reifen desto besser die möglichen Seitenkräfte, desto höher aber der Spritverbrauch und der Reifenverschleiß.

Ganz normale Autoreifen. Bei meinem bisherigen Fahrzeug waren es Pirelli P Zero. Ansich echt ein guter Reifen. Wie schon gesagt tausche ich die vorderen immer mit den hinteren und somit schaffe ich auch 2 Sommer. Klar die allerbesten sind es dann nicht mehr aber es geht noch.

Aber bei 15000 km dürfte dass trotzdem kein Problem sein.

Wenn ich will kann ich meine Reifen auch nach 4 Monaten wegwerfen.... Kommt halt auch auf die Farhweise an.

Die 20 Zoll Fraktion wird wohl einen 20 Zoll Fahrstil haben.

Zitat:

Original geschrieben von bigaxl

Die 20 Zoll Fraktion wird wohl einen 20 Zoll Fahrstil haben.

:D

Das klingt ja fast nach Raser! ;-)

Mir wäre jetzt nicht aufgefallen das die stärker verschleissen als die Reifen

auf den 19" Felgen. Ich meine mich erinnern zu können das Quattro auch

einen nicht unerheblichen Einfluss auf den Verschleiss hat.

Überlegt euch das mal gut mit den 20". Ich bekomme den S5 TT jetzt "nur"

noch mit 19" Rädern weil ich die Dämpferregelung haben wollte. Die Einbussen

in Sachen Komfort finde ich bei den 20" absolut erträglich. Ich empfinde den

Wagen auf 19" allerdings als deutlich dynamischer...

 

 

Habe mir von meinem Reifespezialisten mal sagen lassen, das bei einer geringeren Reifenhöhe konstrukstionbedingt von Beginn an weniger Profiltiefe vorhanden ist. Heißt also größerer Felgendurchmesser, weniger Reifenhöhe und damit weniger Profil ...

Zitat:

Original geschrieben von DarkLordSilver

30k und mehr mit den gleichen Reifen? Das klingt für mich nicht ganz realistisch. Welche Reifen wären das denn?

Also ich hatte bei meinem A4 und danach auf meinem A3 ContiSportContact 2,die hatten nach über 20.000 Km noch ein Restprofil von 5,5-6 mm,damit wäre ich noch locker 30.000 Km gekommen.Und ich hatte teilweise fast 400 Nm an der Vorderachse und bin nicht unbedingt lahm gefahren!

Zitat:

Original geschrieben von pixelman69

Habe mir von meinem Reifespezialisten mal sagen lassen, das bei einer geringeren Reifenhöhe konstrukstionbedingt von Beginn an weniger Profiltiefe vorhanden ist. Heißt also größerer Felgendurchmesser, weniger Reifenhöhe und damit weniger Profil ...

Dein "Reifenspezialist" soll mal wieder auf einen Schulung gehen.  Ich hatte bei meinen nagelneuen 19" Reifen die

selbe Profilhöhe wie bei meinen jetzt auch nagelneuen 20" Reifen. 

Zitat:

Original geschrieben von pixelman69

Habe mir von meinem Reifespezialisten mal sagen lassen, das bei einer geringeren Reifenhöhe konstrukstionbedingt von Beginn an weniger Profiltiefe vorhanden ist. Heißt also größerer Felgendurchmesser, weniger Reifenhöhe und damit weniger Profil ...

So ein Quatsch was der "Spezialist" da erzählt...

Zitat:

Original geschrieben von DEG-QA 3

Tja da würde ich mal sage kommt es auf Deine Fahrweise drauf an. Glaube aber nicht, dass du mit 18 Zöllern und etwas kleineren Reifen weniger Verschleiß hast wie mit 20 Zoll und 265érn.

Ausserdem wenn du die Sommerreifen eh nur 6 Monate fährst und dass bei 15 000 Km kannst locker 2 Sommerr mit den Reifen fahren. Ich fahr zwischen 30000 und 40.000 im Jahr und tausche dann meistens die vorderen mit den hinteren und kann dann auch 2 Sommer damit fahren.

wenn du 40 000 Km mit breitreifen der dimension fährst würde ich mal sagen du bist ne lebende Barriere auf der strasse

Zitat:

Original geschrieben von DEG-QA 3

Ganz normale Autoreifen. Bei meinem bisherigen Fahrzeug waren es Pirelli P Zero. Ansich echt ein guter Reifen. Wie schon gesagt tausche ich die vorderen immer mit den hinteren und somit schaffe ich auch 2 Sommer. Klar die allerbesten sind es dann nicht mehr aber es geht noch.

Aber bei 15000 km dürfte dass trotzdem kein Problem sein.

Wenn ich will kann ich meine Reifen auch nach 4 Monaten wegwerfen.... Kommt halt auch auf die Farhweise an.

den P Zero Rosso bin ich auch schonn gefahren , der reifen ist echt o.k , aber 40 000 glaub ich net und wenn du breitreifen nach nem sommer und geschätzten 15 000 km von voirne nach hinten wechselst fährst du wie in nem Panzer ( hoppel die doppel die ... )

Zitat:

Original geschrieben von wacken

Zitat:

Original geschrieben von DarkLordSilver

30k und mehr mit den gleichen Reifen? Das klingt für mich nicht ganz realistisch. Welche Reifen wären das denn?

Also ich hatte bei meinem A4 und danach auf meinem A3 ContiSportContact 2,die hatten nach über 20.000 Km noch ein Restpro

die hast du fil von 5,5-6 mm,damit wäre ich noch locker 30.000 Km gekommen.Und ich hatte teilweise fast 400 Nm an der Vorderachse und bin nicht unbedingt lahm gefahren!

die hast du dann davor sicher 10 jahre im dunklen keller gelagert :-))

Ich fahre schon seit ewigen Zeiten Breitreifen Niederquerschnitt.

Was ich eigentlich immer feststellen mußte ist, daß die Reifen unterschiedlich abgefahren waren, meistens innen mehr. Dies dürfte eine Sturzeinstellungssache sein. Aber je breiter der Reifen, umso empfindlicher ist er, daß er ungleich abgefahren wird.

Darum auch meine Meinung: Breitreifen = mehr Verschleiss, aber ich werde auch wieder zu mindestens 20" bei meinem A5 greifen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. höhere reifenabnutzung bei breiteren reifen. Warum genau?