ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Hilfe bei Reparatur Steuerkette

Hilfe bei Reparatur Steuerkette

BMW 3er E46
Themenstarteram 23. August 2018 um 13:35

Hallo an alle hier ,

 

besitze seit 2007 einen E46 Compact 316ti , Bj.2001 , 85kw ,1800er Motor , Typ N42 , welcher mich bis heute etwa 110000 km (ges. ~201.000km) begleitet hat.

 

Am vorletzten Donnerstag kam ich von einem Termin nach Haus und vor der Haustür ging das Auto beim Rückwärtseinparken plötzlich aus und wollte einfach nicht wieder anspringen.

Der nach 2 Stunden gerufene ADAC konnte lediglich einen Fehler des Auslasssensors im Fehlerspeicher feststellen. Also habe ich gleich beide Sensoren (E+A) neu bestellt und eingebaut , jedoch sprang der Motor immer noch nicht an.

Habe das Auto dann in eine benachbarte Werkstatt geschleppt , welche schon nach 2 Minuten festgestellt hatte , das die Steuerkette übersprungen sei und somit ein Motorschaden vorliege.

Da ich wenig Geld habe , um eine Reparatur bei denen (2500.- 3000.- €) machen zu lassen , habe ich meinen Compi gleich wieder zu meiner Wohnung zurückgeschleppt.

Erst jetzt durfte ich über das Internet erfahren , was für einen tollen Motor (N42) BMW da entwickelt hatte und das sehr sehr viele die selben Probleme damit haben bezüglich des Überspringens der Steuerkette , egal ob 89.000km oder wie in meinem Fall 201.000 km gelaufen.

Nach zelegen des Motors musste ich feststellen , das die Kette über die Auslassseite und auch über die Einlassseite gesprungen ist.

BMW zu fragen kann ich vergessen (Hochmut kommt meist vor dem Fall).

Gerne würde ich den Compi reparieren , weshalb ich euch hier um Hilfe bitte.Eine Beschauung mit Tips wäre schon hielfreich....

Vielleicht gibt es ja jemanden in meiner Ecke (LG), der da weiter weiss....

Ich brauche Hilfe um einen neuen Steuerkettensatz inkl. dem letzten überarbeiteten (nach 2016)Steuerkettenspanners einbauen zu können.

 

Gruß Andy

Ähnliche Themen
45 Antworten

Hallo und willkommen, die Arbeit habe ich an meinem M43tü erst hinter mich gebracht. Ich würde dir den technischen Informationsservice von bmw ans Herz legen.

 

Newtis bei Google mal eingeben. Da werden alle Schritte sauber beschrieben, außerdem das Buch „so wird’s gemacht“ oder „jetzt helfe ich mir selbst“

 

Bitte keine fremdteile wie Febi verbauen. Habe meine neue Kette direkt bei Leebmann24 bestellt.

 

Wie ich es erst jetzt herausfand ist es ein bisschen günstiger wenn man denen eine Mail schreibt und sagt das man hier in dem Forum Mitglied ist.

Zitat:

@Montico schrieb am 23. August 2018 um 13:35:25 Uhr:

Hallo an alle hier ,

 

besitze seit 2007 einen E46 Compact 316ti , Bj.2001 , 85kw ,1800er Motor , Typ N42 , welcher mich bis heute etwa 110000 km (ges. ~201.000km) begleitet hat.

 

Am vorletzten Donnerstag kam ich von einem Termin nach Haus und vor der Haustür ging das Auto beim Rückwärtseinparken plötzlich aus und wollte einfach nicht wieder anspringen.

Der nach 2 Stunden gerufene ADAC konnte lediglich einen Fehler des Auslasssensors im Fehlerspeicher feststellen. Also habe ich gleich beide Sensoren (E+A) neu bestellt und eingebaut , jedoch sprang der Motor immer noch nicht an.

Habe das Auto dann in eine benachbarte Werkstatt geschleppt , welche schon nach 2 Minuten festgestellt hatte , das die Steuerkette übersprungen sei und somit ein Motorschaden vorliege.

Da ich wenig Geld habe , um eine Reparatur bei denen (2500.- 3000.- €) machen zu lassen , habe ich meinen Compi gleich wieder zu meiner Wohnung zurückgeschleppt.

Erst jetzt durfte ich über das Internet erfahren , was für einen tollen Motor (N42) BMW da entwickelt hatte und das sehr sehr viele die selben Probleme damit haben bezüglich des Überspringens der Steuerkette , egal ob 89.000km oder wie in meinem Fall 201.000 km gelaufen.

Nach zelegen des Motors musste ich feststellen , das die Kette über die Auslassseite und auch über die Einlassseite gesprungen ist.

BMW zu fragen kann ich vergessen (Hochmut kommt meist vor dem Fall).

Gerne würde ich den Compi reparieren , weshalb ich euch hier um Hilfe bitte.Eine Beschauung mit Tips wäre schon hielfreich....

Vielleicht gibt es ja jemanden in meiner Ecke (LG), der da weiter weiss....

Ich brauche Hilfe um einen neuen Steuerkettensatz inkl. dem letzten überarbeiteten (nach 2016)Steuerkettenspanners einbauen zu können.

 

Gruß Andy

Zu Hause ohne Werkzeug? Hm, das wird nix. Wenn du keinen sehr guten Kompressor mit 10 bar ArbeitsDruck und einen entsprechend ordentlichen Schlagschrauber hast, bekommst du die Mutter des Kurbelwellenrades (Drehmoment 550nm?) nicht gelöst. Alles andere ist kein Hexenwerk, aber einmal muss das Auto hoch zum abstecken der KW und dann braucht es sehr gute Lichtverhältnisse.

Wenn du eine offene Kette mit Kettenschloß nimmst, ist übrigens nicht mit einem Fahradkettenschloß zu verwechseln, ist ein völlig anderer Verschlußtyp, dann brauchste auch die Schraube am Schwingungsdämpfer nicht ab zu machen, denn die muss ja auch wieder daruf, und mit einem Schlagschrauber wirste nie das exakte Drehmoment erreichen, welches vorgeschrieben ist, da die neue Schraube die man da verwenden muss eine Dehnschraube ist, und die kannste nicht mit einem Schlagschrauber anziehen, sondern nur damit fest kloppen, per Schlag.

Bei deinem Fahrzeugtyp gibt es eine kleine Aussparung unten am Getriebe, da kannste die KW fest setzen, und so die Schraube lösen und auch wieder mit dem richtigen Drehmoment fest ziehen.

Hallo

 

Alleine und ohne Spezialwerkzeug......

Das wird wirklich nichts.......

 

Ich gebe dir mal den Link vom TIS

https://www.newtis.info/tisv2/a/de/

 

Wo kommst du her?

Vielleicht kann unser Motorenspezialist @Bmwfarid dir helfen

 

Gruß Stormy

Zitat:

@BMWBernd320d schrieb am 23. August 2018 um 17:00:27 Uhr:

Wenn du eine offene Kette mit Kettenschloß nimmst, ist übrigens nicht mit einem Fahradkettenschloß zu verwechseln, ist ein völlig anderer Verschlußtyp, dann brauchste auch die Schraube am Schwingungsdämpfer nicht ab zu machen, denn die muss ja auch wieder daruf, und mit einem Schlagschrauber wirste nie das exakte Drehmoment erreichen, welches vorgeschrieben ist, da die neue Schraube die man da verwenden muss eine Dehnschraube ist, und die kannste nicht mit einem Schlagschrauber anziehen, sondern nur damit fest kloppen, per Schlag.

Bei deinem Fahrzeugtyp gibt es eine kleine Aussparung unten am Getriebe, da kannste die KW fest setzen, und so die Schraube lösen und auch wieder mit dem richtigen Drehmoment fest ziehen.

Kann man bei einem 2Ventiler machen, aber doch nicht bei einem vierventiler mit variabler Nockenwellenverstellung. Meiner Meinung nach ein viel zu großes Risiko, das sich das Schloss ungleich längt, da die Lasten auf der Steuerkette viel zu hoch sind.

P.S. Kurbelwellenschraube. Gelöst hab ich die mit dem Schlagschrauber, befestigt mit einem alten Drehmomentschlüssel nach Gefühl (dreht entgegengesetzt und kann sich nicht mehr lösen mit eingelegten Gang, der Absteckdorn ist für die Anzugsmomente nicht ausgelegt..

Also ich muss mich entschuldigen das ich vorhin bei meiner Antwort nur kurz und knapp geschrieben habe. Ohne Bühne oder Grube ist die Reparatur zum scheitern verurteilt. Ohne Spezialwerkzeug und ein paar Grundkenntnissen ebenso!

Ich halte die Rep. Kosten von 2500-3000 Euro allerdings für etwas übertrieben:-)

Übringens:

Ich persönlich würde die Schraube an der Kurbelwelle NICHT mit dem Schlagschrauber lösen. Beim M43TÜ ist dort ein Drehmonent von 330NM vorgesehen und mit dem Spezialwerkzeug ging das super und ohne große Anstrengung.

11 2 150

11 2 410

Die Sachen habe ich da:-)

Themenstarteram 23. August 2018 um 17:55

Danke erstmal für die Resonanz an Antworten meiner Frage bzgl. der Steuerkette....

Ich habe das Auto bzw. den Motor soweit schon zerlegt , um festzustellen , das die Kette über beide Wellen (E+A) gerutscht ist , sowie eine Kettenüberlängung zwischen den Nockenwellenrädern.

Ok...das mit der Zentralschaube (50nm + 60 , 60 , 30 Grad Festziehungsmoment lt.BMW Aussage ) ist mit bekannt .

Lediglich die unteren Abdeckungen habe ich noch nicht ab , um dann evtl. die Möglichkeit des Zentrierdornes zur Fixierung nutzen zu können .

Mein Heimatstandort wäre Lüneburg und auf die Frage hin zum Spezialwerkzeug habe ich schon Amazon hinzugezogen....

 

Leider finde ich außer der Demontage des Zylinderkopfes keine Alternative , einen Einblick für einen Ventilschaden zu erhalten .

 

Im Grunde rumpelt es in meinem Gehirn , ob sich der ganze Aufwand jetzt lohnt oder nicht . Hatte letztes Jahr noch über 1000.- Euronen investiert , Fahrwerk , Bremsen , Auspuff ……TÜV Beanstandungen halt .

 

Diese Entscheidung kann einen niemand abnehmen , da man bei der Km Leistung schnell noch ein weiteres Problemchen bekommen kann....

Themenstarteram 23. August 2018 um 18:01

achja…

diese 2500 Euronen bezogen sich auf eine Reparatur inkl. Zylinderkopfüberarbeitung....

Bei BMW gibt man unter Garantie das Doppelte aus....

Jetzt sieh es mal so....wenn du das ordentlich reparierst kommt dieser Defekt sicherlich kein zweites mal:-) Ob dir aber derjenige der dir das Auto aber abkaufen würde das auch wertschätzen kann ist eine andere Frage.

So wie der Wagen jetzt dastehen wird, wird er kaum interessenten anlocken geschweigedenn überhaupt auf der Straße bewegbar sein.

Die Frage ist was du dir als Alternative aussuchen würdest und welche Probleme da auf dich warten....

Themenstarteram 23. August 2018 um 18:13

wohl wahr....

von dem Verkaufspreis fällt ganz bestimmt nicht mal das billigste E-Bike ab....schon klar .

Ab 4000.- Kaufpreis sehe ich die Möglichkeit , ein einigermaßen lauffähiges Auto zu ergattern , was ich mir dann aber leider nicht leisten kann....

Dann wird dir nichts anderes übrig bleiben als jetzt die Steuerkette in Ordnung zu bringen und darauf zu hoffen das keine Ventile beschädigt sind.

Ich würde es wie folgt machen:

Schau mal ob du in deiner Nähe eine Werkstatt hast die dir das Werkzeug für ein oder zwei Tage leihen könnte.

Dann machst du die Steuerkette neu und versuchst den Wagen zu starten (vorher Steuerzeiten kontrollieren).

Läuft das Auto dann haste Glück gehabt! wenn nicht kannste immernoch den Kopf runtermachen!

Im Normalfall überspringt die Kette bei deinem Motor nur um einen Zahn, das reicht das der Motor nicht startet aber es reicht wiederrum nicht das ein Ventil in Konflikt mit dem Kolben kommt.

Daher würde ich es erstmal ohne Kopfdichtung probieren!

In dem jetzigen, aktuellen Zustand kannste die Karre für 100,-€ einstellen, die nimmt dir so nicht mal ein Exporteur ab. Auf der anderen Seite ist es aber auch keine riesen Angelegenheit jetzt die defekten Ventile zu ersetzen, und vorher muss ja auch noch die Steuerkette nebst Kettenspanner und Führungsschienen ersetzt werden.

Das kannste nur selber machen, in der Werkstatt wirste arm.

Themenstarteram 23. August 2018 um 18:34

ok...

bei meiner ersten Kontrolle der Wellen standen diese auf dem OT punkt der KW auf 11 Uhr Auslaßseite und 8Uhr Einla?seite .

Richtig wäre 1 Uhr Auslass und 11 Uhr Einlass ~ als Uhrenbeispiel

Denke mal , 6-7 Zähne am Auslaß und 3-4 Zähne am Einlass

Schön wäre es , wenn hier jemand aus meiner Ecke wäre , der es sich mal anschauen könnte...

Schau doch mal ob du einen gebrauchten Kopf für kleines Geld findest?

Ist das Ventil beschädigt, dann kann die Ventilführung auch in Mitleidenschaft gezogen sein! Das Risiko wäre mir bei dem Umfang der Reparatur zu hoch...Daher gebrauchter Kopf, Ventile dann noch einschleifen und gleich noch neue Ventilschaftdichtungen rein und voila....der kopf ist dann so gut wie neu (Bitter vorher den "neuen" Kopf auf Verzug prüfen)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Hilfe bei Reparatur Steuerkette