ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Heute abgeholt: C200CDI BE

Heute abgeholt: C200CDI BE

Themenstarteram 24. Juni 2008 um 21:23

Hi @ all,

heute war der Tag der Abholung meines C200CDI Blue Efficiency in Sindelfingen.

Die "Betreuung" fand ich wieder mal sehr nett (war das letzte Mal 2001 im Werk Sindelfingen).

Auch wenn ich nun erst 350km gefahren bin, hier schonmal meine ersten Eindrücke:

- Der 200er BE ist von den Fahrgeräuschen leiser als der normale 200CDI

- Die längere Achsübersetzung sorgt für angenehm nierdinge Drehzahlen (bei 120 km/h liegen im 6. Gang rund 2000 Touren an), ohne dass der Durchzug zu sehr leidet.

- Verbrauch lag auf den 350km, Autobahn bis 130 km/h, aber leider auch ein paar Stau-km bei 5,8 Liter/100km, also schlechter als beim bereits eingefahrenen Probefahrt-Auto, aber 350km eines Neuwagens sind da auch kein Maßstab.

Interessant: Als MJ09 hat der Wagen (Classic mit Wurzelnuss) an der Schalthebelkulisse entgegen dem Prospekt einen Chromrahmen, was nach Aussage des Betreuers mit dem MJ09 zusammenhängt.

So, nun geht es demnächst ans km-Sammeln. Werde Euch berichten wie sich der BE so macht.

Rein prophylaktisch bitte ich schonmal um Entschuldigung, dass ich nur einen 200CDI fahren, und dann noch in dopelter Sparversion (Classic + BE) ;)

Gruß, Heiko

 

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 24. Juni 2008 um 21:23

Hi @ all,

heute war der Tag der Abholung meines C200CDI Blue Efficiency in Sindelfingen.

Die "Betreuung" fand ich wieder mal sehr nett (war das letzte Mal 2001 im Werk Sindelfingen).

Auch wenn ich nun erst 350km gefahren bin, hier schonmal meine ersten Eindrücke:

- Der 200er BE ist von den Fahrgeräuschen leiser als der normale 200CDI

- Die längere Achsübersetzung sorgt für angenehm nierdinge Drehzahlen (bei 120 km/h liegen im 6. Gang rund 2000 Touren an), ohne dass der Durchzug zu sehr leidet.

- Verbrauch lag auf den 350km, Autobahn bis 130 km/h, aber leider auch ein paar Stau-km bei 5,8 Liter/100km, also schlechter als beim bereits eingefahrenen Probefahrt-Auto, aber 350km eines Neuwagens sind da auch kein Maßstab.

Interessant: Als MJ09 hat der Wagen (Classic mit Wurzelnuss) an der Schalthebelkulisse entgegen dem Prospekt einen Chromrahmen, was nach Aussage des Betreuers mit dem MJ09 zusammenhängt.

So, nun geht es demnächst ans km-Sammeln. Werde Euch berichten wie sich der BE so macht.

Rein prophylaktisch bitte ich schonmal um Entschuldigung, dass ich nur einen 200CDI fahren, und dann noch in dopelter Sparversion (Classic + BE) ;)

Gruß, Heiko

 

 

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Glückwunsch und viel Spaß mit dem Neuen. Gute Entscheidung zum BE, Umweltschutz fängt zu Hause an.

Bilde wären auch mal nett.

Ich bin gespannt was Du im Lauf der Zeit über den BE zu berichten hast und wie er sich macht.

Ja, auch von mir viel Freude am neuen Wagen. Hab' viel Spaß damit und berichte mal nach ein paar Kilometern, wie es so geht.

Mir steht der Neue erst in ein paar Wochen ins Haus. Sind die Abholungen im Werk eigentlich auf einen Personenkreis, Privatkunden beschränkt? "Meiner" bestellt die Firma bei einer Leasingfirma, die bestellt dann beim Werk.

Allzeit eine sichere & gute Fahrt,

Volker

Themenstarteram 24. Juni 2008 um 22:38

Hi,

danke für die Glückwünsche. Ich werde berichten, wie er sich macht. Fotos mache ich bei Gelegenheit mal, wobei: es ist ein ganz normaler Classic in Tenoritgrau, innen Leder artico schwarz und Wurzelnuss, gefällt mir in dieser Kombination gut.

@Voker: Wie es genau mit der Abholung von Firmenwagen dort läuft, weiß ich nicht. In der Halle standen allerdings auch einige offensichtliche Firmenautos, nämlich zwei Taxen eines Kraftdroschkenunternehmers aus dem Saarland. Ich gehe daher mal davon aus, dass nicht nur Privatkunden dort abholen können. Aber die Insider hier wissen es sicher genau. Viel Spaß auch Dir bei der Abholung! Spannend fand ich die Ausstellung der km-Millionäre, u.a. ein altes, sichtlich abgetakeltes /8-Taxi mit angeblich 4,6 Mio. km auf der Uhr, im Foyer des Kundencenters.

Gruß, Heiko

Zitat:

Original geschrieben von HeikoW123

Hi,

danke für die Glückwünsche. Ich werde berichten, wie er sich macht. Fotos mache ich bei Gelegenheit mal, wobei: es ist ein ganz normaler Classic in Tenoritgrau, innen Leder artico schwarz und Wurzelnuss, gefällt mir in dieser Kombination gut.

@Voker: Wie es genau mit der Abholung von Firmenwagen dort läuft, weiß ich nicht. In der Halle standen allerdings auch einige offensichtliche Firmenautos, nämlich zwei Taxen eines Kraftdroschkenunternehmers aus dem Saarland. Ich gehe daher mal davon aus, dass nicht nur Privatkunden dort abholen können. Aber die Insider hier wissen es sicher genau. Viel Spaß auch Dir bei der Abholung! Spannend fand ich die Ausstellung der km-Millionäre, u.a. ein altes, sichtlich abgetakeltes /8-Taxi mit angeblich 4,6 Mio. km auf der Uhr, im Foyer des Kundencenters.

Gruß, Heiko

da solltest du dir das Museum in Stuttgart-Bad Cannstatt ansehen, die haben dort wirklich so ziemlich alles was nach 1920 gebaut wurde ausgestellt. Wirklich sehr schön.

lg

Peter

Zitat:

Original geschrieben von Ueberleger

Sind die Abholungen im Werk eigentlich auf einen Personenkreis, Privatkunden beschränkt? "Meiner" bestellt die Firma bei einer Leasingfirma, die bestellt dann beim Werk.

Allzeit eine sichere & gute Fahrt,

Volker

Ich habe meinen geleasten Firmenwagen auch selbst im Werk (Bremen) abgeholt. Das muß nur mit Deiner Firma und der Leasinggesellschaft geklärt werden, war aber gar kein Problem. Das Fahrzeug wurde deshalb sogar ca. 10 €/Monat in der Leasingrate günstiger, wegen Wegfall der Überführungskosten.

Die Abholung und die Werksführung war wirklich toll, das würde ich immer wieder machen!

Zitat:

Original geschrieben von pfirschau

da solltest du dir das Museum in Stuttgart-Bad Cannstatt ansehen, die haben dort wirklich so ziemlich alles was nach 1920 gebaut wurde ausgestellt. Wirklich sehr schön.

Du meinst wohl Untertürkheim. Aber es lohnt sich auf jeden Fall.

Zitat:

Original geschrieben von HeikoW123

Hi @ all,

heute war der Tag der Abholung meines C200CDI Blue Efficiency in Sindelfingen.

Die "Betreuung" fand ich wieder mal sehr nett (war das letzte Mal 2001 im Werk Sindelfingen).

Auch wenn ich nun erst 350km gefahren bin, hier schonmal meine ersten Eindrücke:

- Der 200er BE ist von den Fahrgeräuschen leiser als der normale 200CDI

- Die längere Achsübersetzung sorgt für angenehm nierdinge Drehzahlen (bei 120 km/h liegen im 6. Gang rund 2000 Touren an), ohne dass der Durchzug zu sehr leidet.

- Verbrauch lag auf den 350km, Autobahn bis 130 km/h, aber leider auch ein paar Stau-km bei 5,8 Liter/100km, also schlechter als beim bereits eingefahrenen Probefahrt-Auto, aber 350km eines Neuwagens sind da auch kein Maßstab.

Interessant: Als MJ09 hat der Wagen (Classic mit Wurzelnuss) an der Schalthebelkulisse entgegen dem Prospekt einen Chromrahmen, was nach Aussage des Betreuers mit dem MJ09 zusammenhängt.

So, nun geht es demnächst ans km-Sammeln. Werde Euch berichten wie sich der BE so macht.

Rein prophylaktisch bitte ich schonmal um Entschuldigung, dass ich nur einen 200CDI fahren, und dann noch in doppelter Sparversion (Classic + BE) ;)

Gruß, Heiko

Interessanter Kurzbericht! Der BE ist, wie ich finde ein sehr interessantes Modell. Als Sparmodell, im negativen Sinne ssehe ich den nun überhaupt nicht. Weder die Classic Line noch die BE Ausstattung wirken auf mich wie die nackte Armut. Im Gegenteil, der Classic sieht ziemlich gut aus und hat optisch sehr stark gewonnen.

Ich würde mich freuen, in Zukunft mehr über Deinen BE lesen zu können. So ein Fahrzeug wird sicher in Zukunft für mich ein würdiger Nachfolger für meinen 203er.

Themenstarteram 26. Juni 2008 um 1:52

Hi,

das mit der "doppelten Sparversion" war auch nicht ganz ernst gemeint, ich finde die Classicversion schön und ausreichend ausgestattet, auch der kleine CDI macht seine Aufgabe sehr gut: ausreichend Leistung in allen Lebenslagen, moderates Drehzahlniveau dank BE, niedriger Verbrauch.

Auch auf dem Papier können sich die Fahrleistungen sehen lassen: 10,4s von 0 auf 100, 220km/h Höchstgeschwindigkeit. Vor gut 10 Jahren waren das in etwa auch die Werte des alten C250 Turbodiesel mit 150PS und den pries die Fachpresse als Dieselburner in den höchsten Tönen.

Gruß, Heiko

 

 

Zitat:

Original geschrieben von HeikoW123

Auch auf dem Papier können sich die Fahrleistungen sehen lassen: 10,4s von 0 auf 100, 220km/h Höchstgeschwindigkeit. Vor gut 10 Jahren waren das in etwa auch die Werte des alten C250 Turbodiesel mit 150PS und den pries die Fachpresse als Dieselburner in den höchsten Tönen.

Ja genau vor 10 Jahren, da gab auch keine Kompaktautos mit 250Ps. Leistung unterliegt Inflation und das besssere ist des guten Feind. Heutzutage hat der Durchschnittsneuwagen ja schon 130PS, vor 10 Jahren wohl ehr Richtung 100.

Themenstarteram 26. Juni 2008 um 9:53

Hi,

klar, die durchschnittliche und als normal empfundene Leistung war in den vergangenen Jahren geradewegs inflationär, da hast Du vollkommen Recht. Wobei das mit der Leistung auch ein zweischneidiges Schwert ist: Viele Motoren haben zwar heute nominal viel Leistung, aber kaum mehr Drehmoment als vergleichbare Motoren aus grauer Vorzeit. Aber das muss ich Dir als Mustangfahrer ja nicht erklären ;-)

Ob mehr Leistung auch besser ist ("das Bessere ist des Guten Feind", wie Du schreibst), bezweifele ich mal stark. Es wäre mal interessant zu wissen, welches Einsparpotential in puncto Kraftstoffverbrauch bestünde, wenn die Autoindustrie angesichts überfüllter Straßen und permanent steigender Treibstoffpreise den technischen Fortschritt weniger in "immer stärker, immer schneller" sondern gezielt in Richtung "weniger Verbrauch" ummünzen würde.

 

Gruß, Heiko

am 26. Juni 2008 um 10:09

So richtig untermotorisierte Autos gibt es immer weniger. Da ja teilweise schon die Einstiegsbenziner aufgeladen sind, haben auch diese Modelle bereits ausreichend Leistung.

Allerdings finde ich schon, dass der Fahrspaß maßgeblich durch die Leistung bestimmt wird, deshalb sehe ich den Trend zu mehr Leistung eigentlich ganz positiv.

Aufgrund der CO2 Hysterie wird aber die Tendenz zukünftig wohl eher wieder zu schwächeren Motoren gehen.

Picto

am 26. Juni 2008 um 10:12

Zitat:

Original geschrieben von HeikoW123

 

Ob mehr Leistung auch besser ist ("das Bessere ist des Guten Feind", wie Du schreibst), bezweifele ich mal stark. Es wäre mal interessant zu wissen, welches Einsparpotential in puncto Kraftstoffverbrauch bestünde, wenn die Autoindustrie angesichts überfüllter Straßen und permanent steigender Treibstoffpreise den technischen Fortschritt weniger in "immer stärker, immer schneller" sondern gezielt in Richtung "weniger Verbrauch" ummünzen würde.

Ich denke mal, daß die Automobilindustrie nicht Jahre lang am Markt vorbei produziert hat. "Stärker" und "schneller" ist von vielen Käufern doch gewollt worden und jetzt jammern alle, weil die Benzinpreise so hoch sind... :rolleyes:

Hallo, Heiko,

Dein Auto ist, wie ich denke, eine sehr gute Wahl. Eine gediegene Limousine mit einem

intelligenten Sparmotor. Wäre schön, wenn Du weiter von Deinen Erfahrungen berichtest, insbesondere über den Verbrauch und ob der Spaß am Sparen mit der Lust am Fahren harmoniert.

Gruß,

Billy.

Themenstarteram 5. Juli 2008 um 22:25

Hi,

dann will ich doch mal einen kurzen Zwischenbericht (km-Stand: ca. 1500) abgeben:

- Die längere Übersetzung merkt man beim Fahren, vor allem in den hohen Gängen. Positiv ist - wie schon geschrieben - die Absenkung des Drehzahlniveaus, negativ der durch die lange Übersetzung subjektiv geringere Durchzug gegenüber dem Serien-200CDI. Die Beschleunigung ist für mein Empfiunden zwar immer noch völlig ausreichend, aber ich fahre u.a. auch einen 240D mit 72PS. Für Leute, die mächtig Power wollen, ist der C200CDI BE m.E. das falsche Auto. Seine Domäne sind - so mein bisheriger Eindruck - Langstrecken, auf denen man bequem mit Tempo 120 - 130 mitschwimmt.

- Erstaunlicherweise geht der BC ziemlich genau, zeigte sogar 0,1 Liter zuviel an. Der durch Tanken ermittelte Verbrauch lag (70% BAB bei moderater Marschgeschwindigkeit, aber auch ein paar Staus, 20% Landstraße, 10% Stadt) bei 5,6 Liter/100km.

- Unter weitgehender Ausnutzung des Sparpotentials (BAB bis 130 + Landstraße + wenig Stadt, vorausschauend fahren + gleichmäßig gleiten, früh schalten, jedoch ohne jene Quälerei bei Niedrigsdrehzahl, die m.E. zu sehr die Kurbelwellenlager belastet) lässt sich der Verbrauch knapp unter 5 Liter (4,8 bis 4,9) drücken.

Bisheriges Fazit: ein gelungenes Auto, das sich sparsam bewegen lässt, mit für einen Normalfahrer ausreichender Leistung, aber nichts für PS-Fetischisten.

A propos "intelligenter Sparmotor": Der Motor (OM646 EVO) ist beim Diesel-BE identisch mit der Serie. Angeblich sollen die neuen OM651 sparsamer sein, jedoch habe ich mich bewusst für den alten OM646 entschieden, nachdem ich über diesen Motor von jemanden, der in der Entwicklung/Problembehandlung gearbeitet hat, viel Gutes gehört habe, im Gegensatz zum neuen OM651.

Das Sparpotential (einen normalen C200CDI hatte ich zur Probefahrt) dürfte rund einen halben Liter ausmachen. Viel wichtiger ist für mich jedoch die Absenkung des gesamten Geräuschniveaus.

 

Gruß, Heiko

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Heute abgeholt: C200CDI BE