ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Hakelige Schaltung Golf 7 GTD

Hakelige Schaltung Golf 7 GTD

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 8. Juni 2021 um 15:55

Hallo,

Mein Golf raubt mir mittlerweile noch den letzten Nerv.

Golf 7 GTD Schalter , Baujahr 2015 , CUNA , 93000 KM

Folgendes Problem:

Bei mir wurde bereits das zweite Austauschgetriebe und eine neue Kupplung (ohne neues ZMS und Ausrücklager) und eine neue Schalltkulisse auf Garantie von VW verbaut. Die Gänge haken trotzdem noch extrem. Da ich sehr an meinem Auto hänge, will ich es nich verkaufen und noch einmal Geld in die Hand nehmen und suche wen, der sich wirklich auskennt und mir meinen Golf wieder fit machen kann.

Vermutung veschiedener Werkstätten - entweder ZMS , Geber oder Nehmerzylinder.

Vielleicht auch noch was an der Schaltbetätigung(Umlenkhebel auf dem Getriebe etc.), deswegen suche ich wen, der sich wirklich auskennt und das vernünftig prüfen kann, vielleicht muss das Getriebe gar nicht nochmal ausgebaut werden.

Was mir so auffällt:

-ruckiges einkuppeln, man muss extrem vorsichtig einkuppeln, sonst ruckt es.

- haken in allen!! Gängen, oft klemmen die Gänge und lassen sich kaum raus nehmen ( wenn man die Drehzahl höher bringt, geht es leichter.)

-im Winter gerade beim losfahren ist es kaum möglich den ersten und zweiten Gang rein zu bekommen, jetzt bei wärmeren Temperaturen ist es besser, aber es hakt trotzdem noch extrem. Ein Freund von mir fährt dasselbe Auto, deswegen kann ich das immer gut vergleichen - es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.

-nach Kupplung entlüften geht es besser, das Pedal wird jedoch ein paar Tage später wieder schwammiger (zumindest nach meinem Empfinden)

-teilweise Schläge in Schalthebel wenn man z.B. auf eine Ampel zufährt und beispielsweise vom 3. Gang in den Leerlauf zieht. (Als würde die Kupplung nicht richtig trennen)

-Am Getriebe selber kann es nicht liegen, mit allen zwei Autauschgetrieben dasselbe Verhalten.

-Anfahren wird auch immer schwieriger

- Die Schaltung wurde schon x mal von VW neu eingestellt und auch der Gleitschuh an der Schaltbetätigung wurde gewechselt, jedoch wurde es dadurch eher noch schlechter als besser.

-Doppelkuppeln beim Hochschalten bringt auch so gut wie nichts, es hakt trotzdem.

Mit VW selber will ich mich nicht weiter rum ärgern, laut denen ist das alles normal und Stand der Technik. Das Auto fährt sich einfach total schwergängig, man ist die ganze Zeit nur damit beshäftigt, sich auf das Schalten und einkuppeln zu konzentrieren.

Ähnliche Themen
17 Antworten

Geber- oder Nehmerzylinder undicht? Wenn es nach dem Entlüften besser ist und dann langsam schlechter wird liegt das ja nahe.

Mal im Fußraum hinter die Manschette schauen oder das Teil auf Verdacht einfach wechseln, so teuer ist der Zylinder nicht.

Themenstarteram 8. Juni 2021 um 17:58

Den Geberzylinder habe ich schon prüfen lassen. Der ist dicht, was natürlich nicht heisst das er nicht trotzdem einen defekt haben kann. Der Nehmer sitzt in der Getriebeglocke. Laut VW absolut dicht, naja...

Hallo,

die Kupplung trennt nur die Gänge wollen nicht rein rutschen, dann könnte eine Fachmann die ganz Schaltmimik einschließlich die Schaltwelle prüfen und justieren

Mag sein das VW etwas störrisch und unflexibel ist, aber eigentlich machen die gute Arbeit und wenn sie das Getriebe ausbauen werden sie auch sehen ob ZMS ok ist, das kann man auch prüfen. Auch gehe ich davon aus das das Getriebe ok ist.

Aber das Einstellen daja da kann ich mir Bequemlichkeit vorstellen. es fängt damit an, wirklich die Schaltwelle ein rasten lassen und den Pin am Getriebe zudrücken, dann in den Innenraum an den Schalthebel und mit einen Absteckstift in den zwei Löchern wird das eingestellt (so bei meinen 6 Gang Getriebe)

Und jetzt ein andere Punkt, es ist nicht so ganz ungewöhnlich das in der Mimik des Schalthebel kleine Teile sein könnten.

Das alles kann eine frei Werkstatt zügig erledigen. Wenn es doch was größeres sein sollte, wirst Du dich wieder mit VW auseinandersetzen müssen

Gruß

Themenstarteram 8. Juni 2021 um 19:08

Hallo. Ja es kommen halt viele Ursachen in Frage. Deswegen suche ich hier nach einem guten Mechaniker / Werkstatt, die mir das Auto vernünftig reparieren können. Will sicher sein, das es danach auch funktioniert und nicht wieder halbe Sachen gemacht werden. So einfach ist das heutzutage leider nicht mehr wen zu finden, der die Sache auch ernst nimmt. Das ganze geht jetzt schon fast 1,5 Jahre. Zu VW will ich definitiv nicht mehr.

 

Das Getriebe ist definitiv nicht die Ursache, die Kupplung ist auch neu.

 

Gruß

Übergibt VW wirklich so schlechte Arbeit? Wie argumentieren die so etwas. Scheinbar hast du auch Garantie? Du hattest ja geschrieben, dass es auf G. Gewechselt wurde. Es kann doch nicht sein, dass sie dir die komplette Problematik überlassen.

Themenstarteram 9. Juni 2021 um 14:11

Zitat:

@cki77 schrieb am 8. Juni 2021 um 22:14:53 Uhr:

Übergibt VW wirklich so schlechte Arbeit? Wie argumentieren die so etwas. Scheinbar hast du auch Garantie? Du hattest ja geschrieben, dass es auf G. Gewechselt wurde. Es kann doch nicht sein, dass sie dir die komplette Problematik überlassen.

Hallo,

Ja bisher lief das alles auf Garantie. Hatte auch einen Anwalt genommen und dann hatte es sich auch ein Gutachter angeschaut. Er meint, das die Gänge zwar haken aber er das noch als normal ansieht. Also auf Deutsch gesagt habe ich da kein Recht bekommen. Das Getriebe wurde dann nur nochmal getauscht, weil das erste Austauschgetriebe gleich Ölverlust hatte. An dem Schaltverhalten hat sich ach mit dem zweiten Austauschgetriebe nichts geändert.

Wollte dann eigentlich mit dem Auto so weiter fahren und es zeitnah verkaufen, jedoch hat es sich mittlerweile so verschlimmert, das ich mich jetzt doch selber drum kümmern will. Bin mit dem Auto sonst zufrieden und würde es doch gerne behalten. Deswegen will ich jetzt nochmal Geld in die Hand nehmen und es beheben lassen.

OK. Aber dann kann man ja festhalten, dass der 2. Tausch technisch nichts veràndert hat und das Getriebe selbst nicht das Problem ist. Dann würde ich, wie du geschrieben hast, einen Spezialisten kontaktieren. Der richtige Weg.

Zitat:

@Golf184 schrieb am 8. Juni 2021 um 15:55:22 Uhr:

...

(Als würde die Kupplung nicht richtig trennen)

...

Nahezu alles klingt genau danach.

Gibt es unterschiedliche Geberzylinder? Ist bei Dir versehentlich einer verbaut worden, der weniger Volumen bewegt?

Themenstarteram 9. Juni 2021 um 22:39

Zitat:

@cki77 schrieb am 9. Juni 2021 um 20:27:40 Uhr:

OK. Aber dann kann man ja festhalten, dass der 2. Tausch technisch nichts veràndert hat und das Getriebe selbst nicht das Problem ist. Dann würde ich, wie du geschrieben hast, einen Spezialisten kontaktieren. Der richtige Weg.

Genau. Das Problem muss woanders liegen, nicht beim Getriebe. Es sind auch alle Gänge betroffen die am haken sind. Ja genau nach dem Spezialisten suche ich hier :-)

 

Gruß

Themenstarteram 9. Juni 2021 um 22:42

Zitat:

@ZXR600 schrieb am 9. Juni 2021 um 20:43:08 Uhr:

Zitat:

@Golf184 schrieb am 8. Juni 2021 um 15:55:22 Uhr:

...

(Als würde die Kupplung nicht richtig trennen)

...

Nahezu alles klingt genau danach.

Gibt es unterschiedliche Geberzylinder? Ist bei Dir versehentlich einer verbaut worden, der weniger Volumen bewegt?

Es kann kein falscher verbaut sein da Geber+Nehmer immer noch die ersten, also ab Werk sind. Nur die Kupplung wurde mit erneuert. Zms und Nehmer sind alt geblieben.

 

Gruß

Zitat:

@Golf184 schrieb am 9. Juni 2021 um 22:42:17 Uhr:

Es kann kein falscher verbaut sein da Geber+Nehmer immer noch die ersten, also ab Werk sind. Nur die Kupplung wurde mit erneuert. Zms und Nehmer sind alt geblieben.

D.h. Du bist Erstbesitzer und die Schaltung funktionierte zu Beginn über Jahre hinweg tadellos, bis das Problem, ohne vorige Arbeiten jeglicher Art, plötzlich auftrat?

Themenstarteram 10. Juni 2021 um 3:00

Zitat:

@ZXR600 schrieb am 9. Juni 2021 um 22:46:52 Uhr:

Zitat:

@Golf184 schrieb am 9. Juni 2021 um 22:42:17 Uhr:

Es kann kein falscher verbaut sein da Geber+Nehmer immer noch die ersten, also ab Werk sind. Nur die Kupplung wurde mit erneuert. Zms und Nehmer sind alt geblieben.

D.h. Du bist Erstbesitzer und die Schaltung funktionierte zu Beginn über Jahre hinweg tadellos, bis das Problem, ohne vorige Arbeiten jeglicher Art, plötzlich auftrat?

Nein habe das Auto mit ca. 60000 km direkt bei VW gekauft. Laut Historie wurden bis dahin nur die normalen Serviceintervalle usw. gemacht. Also keine arbeiten an zb. Geber oder Nehmerzylinder. Am Anfang lief das Auto ganz gut, es dauerte jedoch nicht lange bis die Gänge anfingen zu haken. Mittlerweile ist es so schlimm, das normales fahren kaum noch möglich ist. Nach jedem Getriebetausch ging es auch relativ gut. Die Probleme fingen dann meist 1 bis 2 Wochen danach wieder an. Gruß

Hallo,

wenn die Kupplung nur sporadisch nicht funktionieren würde, oder dann doch nicht perfekt trennt, könnte es sein, das nicht entlüftet wurde. Das passiert wenn der Bremsflüssigkeitswechsel nicht gemacht wurde oder eben nicht die Kupplungabzweiger entlüftet wird (also steht da die alte Bremsflüssigkeit drin).

 

Natürlich kann die Kupplung wirklich verschlissen sein, da man nicht mehr so einfach schalten kann wie im zweiten anfahren .... denn mit 120.000km ist mit einen Kupplungstausch zurechnen, wenn man Pech hat. Und wenn der Verschleiß forciert wird leider eben auch früher, aber das ist eben abhängig wie man Kuppelt.

Immer die harmlosen Sachen abklappern, das macht eigentlich jede gute Werkstatt, wenn der Wagen zur Diagnose da gelassen wird. Natürlich klappt das nicht, wenn der Meister nur kurz darauf guckt und dann raten soll ;-)

 

Gruß

Themenstarteram 10. Juni 2021 um 13:08

Zitat:

@Kaffeegetrunken schrieb am 10. Juni 2021 um 08:50:05 Uhr:

Hallo,

wenn die Kupplung nur sporadisch nicht funktionieren würde, oder dann doch nicht perfekt trennt, könnte es sein, das nicht entlüftet wurde. Das passiert wenn der Bremsflüssigkeitswechsel nicht gemacht wurde oder eben nicht die Kupplungabzweiger entlüftet wird (also steht da die alte Bremsflüssigkeit drin).

 

Natürlich kann die Kupplung wirklich verschlissen sein, da man nicht mehr so einfach schalten kann wie im zweiten anfahren .... denn mit 120.000km ist mit einen Kupplungstausch zurechnen, wenn man Pech hat. Und wenn der Verschleiß forciert wird leider eben auch früher, aber das ist eben abhängig wie man Kuppelt.

Immer die harmlosen Sachen abklappern, das macht eigentlich jede gute Werkstatt, wenn der Wagen zur Diagnose da gelassen wird. Natürlich klappt das nicht, wenn der Meister nur kurz darauf guckt und dann raten soll ;-)

 

Gruß

Hallo,

Die Bremsflüssigkeit wurde vor kurzem erst direkt bei VW gewechselt und danach natürlich auch entlüftet. Lasse immer alle Service rechtzeitig direkt bei VW machen. Und die werden dort schon wissen wie richtig entlüftet wird. Es ist natürlich ein anderes VW Autohaus als wo ich das Auto gekauft habe. Danach ging es auch wieder besser, zwar nicht perfekt aber deutlich besser als jetzt schon wieder. Wahrscheinlich zieht er doch irgendwo immer wieder Luft rein. Es wird gefühlt von Tag zu Tag schlimmer.

Die Kupplung wurde beim ersten Getriebetausch (bei ca. 70000km, jetzt hat er 93000KM) mit getauscht. (war da wohl schon komplett verschlissen) Hatte das im Eingangspost schon geschrieben. Zweimasseschwungrad, Nehmerzylinder und Geberzylinder wurden nicht mit erneuert da die wohl noch in Ordnung gewesen sein sollen.

Gruß

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Hakelige Schaltung Golf 7 GTD