ForumTesla
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Haben Tesla Fahrer noch einen Verbrenner als Zweitfahrzeug oder ist der Tesla gar das Zweitfahrzeug

Haben Tesla Fahrer noch einen Verbrenner als Zweitfahrzeug oder ist der Tesla gar das Zweitfahrzeug

Tesla
Themenstarteram 12. April 2016 um 8:42

Hallo

Ich komme zu dieser Frage weil folgende Aussage im Raum steht:

Zitat:

@Mobi Dick schrieb am 11. April 2016 um 20:53:14 Uhr:

Diesen Umstand des Zweiwagens konnte man gut beim Modell S beobachten. Fast alle Käufer hatten noch Zugriff auf ein Fahrzeug mit Verbrennermotor.

Ich dachte das gerade Model S Fahrer keinen Verbrenner mehr haben.

Bitte nur Model S Fahrer antworten und im Kommentar schreiben wie die Situation ist.

Vermutlich werden hier auch viele die keinen Tesla haben, deshalb nur mit Kommentar.

Gruß

Rainer

Ähnliche Themen
140 Antworten

Mein Tesla ist das Erstfahrzeug. Als Zweitfahrzeug dient ein anderes Elektroauto (Mercedes B-Klasse ED).

Nach fast drei Jahren und 90'000km kann ich mir beim besten willen auch nicht vorstellen, warum ich noch einen Verbrenner bräuchte oder haben wollte.

Ich fahre bekanntermaßen auch seit Februar 2014 rein elektrisch.

Habe auch vorher nie einen Zweitwagen besessen und genau deshalb geht bei mir auch nur das Model S, weil es derzeit das einzige E-Auto ist, was für mich als Alltagswagen genutzt werden kann.

Habe das Model S als Erstwagen. Es gibt im Haushalt noch einen Mini Diesel, der aber kaum noch gefahren wird. Da das Model 3 wohl noch etwas dauert, wird der vermutlich durch einen Renault ZOE o.ä. abgelöst.

Aber von der Nutzung her wird der Mini deutlich weniger gefahren, seitdem der Tesla da ist. Und mit dem Tesla unternehme ich auf einmal sogar Langstreckenfahrten, die ich mit dem Audi A7 (Vorgängerfahrzeug) nie gemacht hatte.

Hi,

hab einen S seit Januar. Meinen alten A4 hab ich verkauft.

Der S erlaubt es mir, das Auto auch geschäftlich und mit der Familie (3 Kinder) zu nutzen. Bis jetzt muss ich sagen, ist das Fahrzeug sehr alltagstauglich.

Meine Frau hat noch geschäftlich einen BMW. Der wird aber fast nicht genutzt oder nur dann, wenn sie unbedingt auch mal ein Auto benötigt. Und zum Spaß hab ich noch ein Motorrad.

Bin bislang sehr zufrieden mit dem Fahrzeug und brauch keinen Zweitwagen um meine Fahrten zu machen.

Gruß

Manfred

Hatte zunächst mein vorheriges Fahrzeug (Mercedes S-Klasse) vorsichtshalber behalten (vor Wintereintritt), dann aber schnell bemerkt, daß diese Vorsicht unbegründet war … Fossilbrenner verkauft … fahre nur noch elektrisch (> 50000 km/Jahr). Weiteres Fahrzeug ist zwar vorhanden (Porsche 911), wird aber nicht mehr angemeldet … warum auch (umweltbelastend, unbequem, wartungsintensiv)?

Themenstarteram 12. April 2016 um 11:30

Zwischenstand:

5 Fahren rein elektrisch und haben keinen Verbrenner mehr als "Reserve.

0 Haben das Model S nur als Zweitwagen.

Habe meinen BMW noch 3 Monate gefahren, dann verkauft.

Fahre nur noch Tesla als Firmenwagen mit Privatnutzung.

(>40.000 km p.a.)

Kein Zweitwagen für mich vorhanden.

Frau und Kinder fahren noch Konventionell.

(Warten auf Model 3)

Da ich im Eingangspost persönlich genannt wurde, möchte ich mich wenigstens mal zu Wort melden.

Meine kühne These beruht auf die Vermutung, dass jemand der sich ein Modell S leisten kann, schon vorher zumeist mehrere Farzeuge im Haushalt / Firma gehabt hatte. Im Normalfall wird ja erstmal nur ein Verbrenner durch einen Tesla ersetzt, so dass man fallls notwendig bestimmte Fahrten ohne Ladepausen einzuplanen, machen kann bzw konnte. In der Anfangszeit als es noch nicht so viele Supercharger gab, war dies sicher auch hilfreich.

Überspitzt formuliert könnte man auch sagen, das Model S wurde erstmal auf Praxistauglichkeit getestet.

Das ist es eben nicht mehr.

Early Adapters habe ggf. ihren Verbrenner nicht sofort verkauft, mit dem Hintergedanken, war ist wenn....

Aber das hat sich nach ein paar Monaten gelegt. Da sie nur rum standen, wurden sie, wenn kein spezieller Oldtimer, dann zeitnah verkauft.

 

Und jetzige Kunde profitieren von unseren Erfahrungsberichten.

Auch wenn sie hier nicht so gerne gesehen werden, oft angezweifelt werden und meisten schlecht geredet werden.

Selbst die Leute mit dem Roadster sind damit schon durch ganz Euopa gefahren. Und dafür gibt es keine Supercharger.

Ein Freund von mir hat 168.000km mit Roadster gefahren.

Was viele uns Tesla Fahren vorwerfen ist, das wir Aussagen wie folgende treffen:

Tesla/E-Auto fahren ist Autofahren 2.0

Wer damit einmal angefangen hat, wird nur in den seltensten Fällen wieder zurück gehen.

Gerade ein Model S braucht kein Ersatzfahrzeug.

PS: 6:0

Bei dem Eingangspost musste ich an dieses Video denken:

https://www.youtube.com/watch?v=fWE9xcsnCSQ

bzw. an das, was der Mann ab 12:50 sagt.

Und als das Video rauskam, gab es noch keine Supercharger und Model S auch nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Haben Tesla Fahrer noch einen Verbrenner als Zweitfahrzeug oder ist der Tesla gar das Zweitfahrzeug